> Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 67

Psalm 67

Gottes Segen über alle Welt

1Dem Vorsänger. Mit Saitenspiel. Ein Psalmlied.

2Gott sei uns gnädig und segne uns, er lasse sein Antlitz bei uns leuchten, (Pause.) (4.Mose 6,24-25) 3daß man auf Erden deinen Weg erkenne, unter allen Nationen dein Heil. 4Es sollen dir danken die Völker, o Gott, dir danken alle Völker. (Pause.) (Ps. 117,1)

5Die Nationen sollen sich freuen und jauchzen, weil du die Völker recht richtest und die Nationen auf Erden führst! (Pause.) 6Es sollen dir danken die Völker, o Gott, dir danken alle Völker!

7Das Land gibt sein Gewächs; es segne uns Gott, unser Gott; (Ps. 65,10) 8es segne uns Gott, und alle Welt fürchte ihn! (Ps. 33,8)

Psalm 66 <<<   Psalm 67   >>> Psalm 68

Zufallsbilder

Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Machaerus
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Biblische Orte - Taufstelle
Tiere in der Bibel - Dromedar, das einhöckrige Kamel
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Biblische Orte - Heshbon

 

Zufallstext

42Wiederum zum zweitenmal, ging er hin, betete und sprach: Mein Vater, wenn dieser Kelch nicht an mir vorübergehen kann, ohne daß ich ihn trinke, so geschehe dein Wille! 43Und er kommt und findet sie abermals schlafend; denn die Augen waren ihnen schwer geworden. 44Und er ließ sie, ging wieder hin, betete zum drittenmal und sprach dieselben Worte. 45Da kommt er zu seinen Jüngern und spricht zu ihnen: Schlaft ihr noch immer und ruhet? Siehe, die Stunde ist nahe, und des Menschen Sohn wird in die Hände der Sünder überliefert! 46Stehet auf, laßt uns gehen! Siehe, der mich verrät, ist nahe! 47Und während er noch redete, siehe, da kam Judas, einer der Zwölf, und mit ihm eine große Schar mit Schwertern und Stöcken, von den Hohenpriestern und Ältesten des Volkes her. 48Der ihn aber verriet, hatte ihnen ein Zeichen gegeben und gesagt: Welchen ich küssen werde, der ist's, den ergreifet! 49Und alsbald trat er zu Jesus und sprach: Sei gegrüßt, Rabbi, und küßte ihn.

Matth. 26,42 bis Matth. 26,49 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel