> Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 67

Psalm 67

Gottes Segen über alle Welt

1Dem Vorsänger. Mit Saitenspiel. Ein Psalmlied.

2Gott sei uns gnädig und segne uns, er lasse sein Antlitz bei uns leuchten, (Pause.) (4.Mose 6,24-25) 3daß man auf Erden deinen Weg erkenne, unter allen Nationen dein Heil. 4Es sollen dir danken die Völker, o Gott, dir danken alle Völker. (Pause.) (Ps. 117,1)

5Die Nationen sollen sich freuen und jauchzen, weil du die Völker recht richtest und die Nationen auf Erden führst! (Pause.) 6Es sollen dir danken die Völker, o Gott, dir danken alle Völker!

7Das Land gibt sein Gewächs; es segne uns Gott, unser Gott; (Ps. 65,10) 8es segne uns Gott, und alle Welt fürchte ihn! (Ps. 33,8)

Psalm 66 <<<   Psalm 67   >>> Psalm 68

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Gei├čelungskapelle
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von S├╝den

 

Zufallstext

4Und ich will sein Herz verstocken, daß er ihnen nachjage, und will mich am Pharao und an seiner ganzen Macht verherrlichen; und die Ägypter sollen erfahren, daß ich der HERR bin! 5Als nun dem König von Ägypten angezeigt ward, daß das Volk fliehe, wandte sich sein und seiner Knechte Herz gegen das Volk; und sie sprachen: Warum haben wir das getan, daß wir Israel haben ziehen lassen, daß sie uns nicht mehr dienen? 6Und er spannte seinen Wagen an und nahm sein Volk mit sich. 7Er nahm auch sechshundert auserlesene Wagen und alle Wagen in Ägypten und Wagenkämpfer auf jedem. 8Denn der HERR verstockte das Herz des Pharao, des Königs von Ägypten, daß er denn Kindern Israel nachjagte, obwohl sie durch eine hohe Hand auszogen. 9Also jagten ihnen die Ägypter nach mit allen Rossen, Wagen und Reitern des Pharao und mit seiner Macht und ereilten sie, als sie sich am Meere, bei Pi-Hahiroth, Baal-Zephon gegenüber, gelagert hatten. 10Und als der Pharao nahe zu ihnen kam, erhoben die Kinder Israel ihre Augen und siehe, die Ägypter zogen hinter ihnen her; und sie fürchteten sich sehr. Da schrieen die Kinder Israel zum HERRN 11und sprachen zu Mose: Sind etwa keine Gräber in Ägypten, daß du uns genommen hast, damit wir in der Wüste sterben? Warum hast du uns das angetan, daß du uns aus Ägypten geführt hast?

2.Mose 14,4 bis 2.Mose 14,11 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel