Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 81

Psalm 81

Die wahre Festfeier.

 1  Dem Vorsänger. Auf der Gittit. Von Asaph.

 2  Jubelt Gott, der unsre Stärke ist, jauchzet dem Gott Jakobs!  3  Stimmt ein Lied an und nehmt die Pauke zur Hand, die liebliche Harfe mit dem Psalter!  4  Blaset am Neumond die Posaune, am Vollmond, unserm festlichen Tag! (3.Mose 23,24; 3.Mose 23,34)  5  Denn das ist Israels Pflicht; der Gott Jakobs hat ein Anrecht darauf.  6  Er verordnete es zum Zeugnis in Joseph, als er auszog wider Ägypten.  7  Eine Sprache, die ich nicht kannte, hörte ich: »Ich habe die Last von seiner Schulter genommen, seine Hände sind des Tragkorbes los geworden.  8  Da du mich anriefst in der Not, errettete ich dich; ich antwortete dir mit geheimnisvoller Donnerstimme und prüfte dich am Haderwasser. (Pause.) (2.Mose 17,7; 4.Mose 20,13)  9  Höre, mein Volk, ich will dich ermahnen; Israel, wenn du mir doch Gehör schenken wolltest!  10  Kein fremder Gott soll unter dir sein, und einen unbekannten Gott bete nicht an! (2.Mose 20,2-3)  11  Ich bin der HERR, dein Gott, der dich aus Ägyptenland heraufgeführt hat. Tue deinen Mund weit auf, so will ich ihn füllen!

 12  Aber mein Volk hat meiner Stimme nicht gehorcht, und Israel wollte nichts von mir.  13  Da überließ ich sie der Verstocktheit ihres Herzens, daß sie wandelten nach ihrem eigenen Rat. (Apg. 14,16)

 14  Wollte mein Volk mir gehorchen und Israel in meinen Wegen wandeln,  15  wie leicht könnte ich ihre Feinde demütigen und meine Hand gegen ihre Widersacher wenden!  16  Die den HERRN hassen, müßten ihm schmeicheln; ihre Zeit aber würde ewiglich währen!  17  Und er würde sie mit dem besten Weizen speisen und mit Honig aus dem Felsen sättigen!« (5.Mose 32,13)

Psalm 80 ←    Psalm 81    → Psalm 82

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 79,13 bis 81,15; Psalm 81,16 bis 84,8; Luther (1570): Psalm 80,18 bis 83,5

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Emmaus - Römisches Bad
Biblische Orte - Bozra
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden

 

Zufallstext

17Ein barmherziger Mensch tut seiner eigenen Seele wohl; ein Grausamer aber schädigt sein eigenes Fleisch. 18Der Gottlose erwirbt betrügerischen Gewinn; wer aber Gerechtigkeit sät, wird wahrhaftig belohnt. 19So gewiß die Gerechtigkeit zum Leben führt, so sicher die Jagd nach dem Bösen zum Tod. 20Die verkehrten Herzen sind dem HERRN ein Greuel; die aber unsträflich wandeln, gefallen ihm wohl. 21Die Hand darauf! Der Böse bleibt nicht unbestraft; aber der Same der Gerechten wird errettet. 22Einer Sau mit einem goldenen Nasenring gleicht ein schönes Weib ohne Anstand. 23Das Verlangen der Gerechten ist immer gut; die Hoffnung der Gottlosen lauter Übermut! 24Einer teilt aus und wird doch reicher, ein anderer spart mehr, als recht ist, und wird nur ärmer.

Spr. 11,17 bis Spr. 11,24 - Schlachter (1951)