NeÜ bibel.heute > AT > Psalm > Kapitel 115

Psalm 115

Gott allein gebührt die Ehre

 1  Nicht uns, Jahwe, nicht uns, / deinen Namen bringe zu Ehren! / Denn du bist gnädig und treu.  2  Warum dürfen Heidenvölker sagen: / "Wo ist er denn, ihr Gott?"? (Ps. 42,4)  3  Unser Gott ist im Himmel, / und was er will, das macht er auch.

 4  Ihre Götzen sind ja nur Silber und Gold, / Werke, von Menschen gemacht. (5.Mose 4,28; Jes. 44,9-20; Ps. 135,15-20)  5  Sie haben Münder, die nicht reden, / Augen, die nicht sehen,  6  Ohren, die nicht hören, / und Nasen, die nicht riechen.  7  Sie haben Hände, die nicht greifen, / und Füße, die nicht gehen. / Aus ihren Kehlen kommt kein Laut.  8  Ihnen gleichen die, die sie machten, / jeder, der auf sie vertraut.

 9  Israel, vertraue du auf Jahwe! / Er ist dir Hilfe und schützender Schild. (Ps. 118,2)  10  Ihr von Aarons Priesterschaft, vertraut auf Jahwe! / Er ist euch Hilfe und schützender Schild. (Ps. 118,3)  11  Und alle, die ihr Jahwe ehrt, vertraut auf Jahwe! / Er ist euch Hilfe und schützender Schild. (Ps. 118,4)  12  Jahwe denkt an uns und segnet uns. / Er wird segnen das Volk Israel / und segnen Aarons Priesterschaft.  13  Jahwe wird jeden segnen, der ihn ehrt, / den Kleinen genauso wie den Großen.

 14  Jahwe möge euch mehren, / euch und eure Kinder.  15  Ihr seid gesegnet von Jahwe, / der Himmel und Erde gemacht hat.  16  Der Himmel gehört Jahwe, / aber die Erde hat er den Menschen anvertraut.  17  Die Toten loben Jahwe nicht, / sie gingen ins Schweigen hinab. (Ps. 6,6; Jes. 38,18)  18  Doch wir, wir loben Jahwe / von jetzt an bis in Ewigkeit: Halleluja!

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

Psalm 114 <<<   Psalm 115   >>> Psalm 116

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 111,5 bis 115,1; Psalm 115,2 bis 118,3; Luther (1570): Psalm 112,10 bis 115,17; Psalm 115,18 bis 118,12

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Ägypten :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Amra
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Tiere in der Bibel - Gecko
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Obeliskengrab
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba

 

Zufallstext

29Ich mache ihr Land zu einem berühmten Garten. Keiner von ihnen wird mehr verhungern; und den Spott der Völker werden sie nicht mehr ertragen müssen. 30Dann werden sie erkennen, dass ich, Jahwe, ihr Gott, bei ihnen bin, und sie, das Haus Israel, mein Volk sind, spricht Jahwe, der Herr. 31Ihr seid meine Herde, ihr Menschen seid die Herde, für die ich sorge, und ich bin euer Gott, spricht Jahwe, der Herr." 1Das Wort Jahwes kam zu mir. Er sagte: 2"Du Mensch, wende dich gegen die Berge von Seïr und weissage gegen sie. 3Sag zu ihnen: So spricht Jahwe, der Herr: Pass auf, Bergland von Seïr, gegen dich gehe ich vor! Ich werde dich meine Macht spüren lassen und mache dich zur Einöde, zu einem Bild des Schreckens. 4Deine Städte lege ich in Trümmer, und du selbst wirst Ödland sein. Du sollst erkennen, dass ich es bin – Jahwe! 5Weil du in beständiger Feindschaft mit den Israeliten lebtest und sie erbarmungslos ans Messer geliefert hast, als das Unglück über sie hereinbrach und ihre Schuld das Ende herbeiführte,

Hesek. 34,29 bis Hesek. 35,5 - NeÜ bibel.heute (2019)