NeÜ bibel.heute > AT > Psalm > Kapitel 66

Psalm 66

Zum Jubel befreit

 1  Dem Chorleiter. Ein Lied mit Begleitung, ein Psalm.

Jubelt Gott zu, alle Völker der Welt!  2  Besingt die Schönheit seines Namens, / ehrt ihn mit eurem Lobgesang!  3  Sagt zu Gott: "Wie furchterregend sind deine Taten! / Wegen deiner gewaltigen Macht heucheln deine Feinde Ergebung.  4  Anbeten wird dich die ganze Welt. / Psalmlieder spielen sie dir / und sie werden deinen Namen besingen."

 5  Kommt und seht die Großtaten Gottes! / Sein Tun erfüllt alle mit Staunen und Furcht.  6  Er verwandelte das Meer in trockenes Land. / Sie zogen zu Fuß durch den Strom. / Dort freuten wir uns an ihm. (2.Mose 14,21; Jos. 3,17)  7  Für immer herrscht er mit gewaltiger Macht / und behält die Völker im Auge, / sodass kein Rebell sich gegen ihn erheben kann.

 8  Preist, ihr Völker, unseren Gott! / Lasst deutlich hören sein Lob!  9  Er erhielt uns am Leben, / bewahrte uns vor dem Fall.  10  Denn du hast uns geprüft, Gott, / hast uns wie Silber geläutert. (Spr. 17,3)  11  Du hast uns ins Gefängnis gebracht, / uns schwere Lasten aufgelegt.  12  Du hast uns niedertrampeln lassen. / Wir gingen durch Feuer und Wasser. / Doch dann hast du uns mit Überfluss beschenkt. (Jes. 43,2)

 13  Mit Brandopfern komme ich in dein Haus / und will dir meine Versprechen erfüllen,  14  die meine Lippen von sich gaben / und mein Mund in der Not versprach.  15  Als Brandopfer bringe ich dir Masttiere dar, / Schafböcke als wohlriechenden Duft. / Rinder und Ziegenböcke bereite ich dir zu.

 16  Kommt und hört zu, ihr Gottesfürchtigen alle! / Ich will erzählen, was er für mich tat.  17  Zu ihm hatte ich um Hilfe gerufen, / während Lobpreis schon auf meiner Zunge lag.  18  Hätte ich Böses im Sinn gehabt, / dann hätte der Herr nicht gehört. (Spr. 28,9; Joh. 9,31)  19  Gott aber hat mich erhört, / er hat mein Beten vernommen.  20  Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwarf / und seine Gnade mir nicht entzog.

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

Psalm 65 <<<   Psalm 66   >>> Psalm 67

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 64,10 bis 66,18; Psalm 66,19 bis 68,24; Luther (1570): Psalm 64,9 bis 66,15; Psalm 66,15 bis 68,19

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Von der relativen zur absoluten Chronologie :: Chronologie - Das Problem mit der Datierung
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Tiere in der Bibel - Geier
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Der Grundwerkstoff der Stiftshütte
Biblische Orte - Wadi Rum
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika

 

Zufallstext

22denn sie hatten ihrem Gott nicht vertraut / und nicht auf seine Hilfe gebaut. 23Trotzdem gab er den Wolken Befehl / und öffnete die Tore des Himmels. 24Er ließ Manna auf sie regnen zur Speise, / er gab ihnen Himmelsgetreide. 25Sie alle aßen das Brot der Engel. / Gottes Speise machte sie satt. 26Am Himmel setzte er den Ostwind frei / und zwang den Südwind heran. 27Dann ließ er Fleisch auf sie regnen wie Staub / und Vögel wie den Sand am Meer. 28Mitten ins Lager ließ er sie fallen, / rings um Israels Zelte. 29Da aßen sie und wurden völlig satt. / Er brachte ihnen, was sie verlangten.

Ps. 78,22 bis Ps. 78,29 - NeÜ bibel.heute (2019)