NeÜ bibel.heute > AT > Joel

Der Prophet Joel

Gericht und Gnade am Tag des Herrn

Außer seinem Namen ist vom Propheten Joël nichts bekannt. Nur der Inhalt seines Buches erlaubt Rückschlüsse auf sein Wirken. Einige Ausleger vermuten, dass der Prophet von Gott in den Dienst gerufen wurde, als König Joasch noch minderjährig war, also um das Jahr 835 v.Chr. (2. Chronik 22,10 – 24,1). Sie begründen das damit, dass weder Assyrien noch Babylonien oder Persien erwähnt wird und Joël in der hebräischen Bibel unter den vorexilischen Propheten eingeordnet ist, und dass sowohl Priester als auch Volk erwähnt werden, aber kein König. Doch die Angaben sind zu vage, um eine gesicherte Entstehungszeit für das Buch anzugeben.

Der Prophet Joël sollte das Volk angesichts einer schrecklichen Heuschreckenplage zur Änderung seiner Einstellung mahnen. Außerdem kündigte er den großen Tag Jahwes an und die Ausgießung des Heiligen Geistes. Der Name Joël bedeutet: "Jahwe ist Gott".

Wie der Prophet Joel den Tag Jahwes und das Kommen des Heiligen Geistes ankündigt.

1-2: Die Heuschreckenplage

Die Plage und die Klage (1)

Joel 1
  1, 2: Heuschrecken und Dürre
  1, 13: Aufruf zur Umkehr
  1, 15: Klage
 

Das Heer der Vernichtung (2)

Joel 2
  2, 1: Der Tag Jahwes

2-4: Gott rettet sein Volk

Rettung durch Umkehr (2)

  2, 12: Kehrt von ganzem Herzen um!
  2, 18: Gottes Antwort
 

Rettung durch Gottes Geist (3)

Joel 3
 

Rettung durch Jahwes Gericht (4)

Joel 4
  4, 1: Das Gericht über die Völker

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

 

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Klippdachs oder Klippschliefer
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher Überblick
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche

 

Zufallstext

11Wie Wasser zerrinnen aus dem See und ein Strom vertrocknet und versiegt, 12also legt sich auch der Mensch nieder und steht nicht wieder auf; bis keine Himmel mehr sind, regen sie sich nicht und wachen nicht auf aus ihrem Schlaf. 13O daß du mich doch im Scheol verstecktest, daß du mich verbärgest, bis dein Zorn sich wendet; daß du mir eine Frist setztest und dann meiner wieder gedächtest! 14Wenn der Mensch stirbt, wird er wieder leben? Die ganze Zeit meines Kriegsdienstes würde ich harren, bis meine Ablösung käme. 15Dann würdest du rufen, und ich würde dir antworten; nach dem Werk deiner Hände würdest du dich sehnen. 16Nun aber zählst du meine Schritte. Achtest du nicht auf meine Sünde? 17Versiegelt ist meine Übertretung in einem Bündlein, und du hast zugeklebt meine Schuld. 18Doch stürzen ja auch Berge ein und sinken dahin, und Felsen weichen von ihrem Ort, das Wasser höhlt Steine aus,

Hiob 14,11 bis Hiob 14,18 - Schlachter (1951)