NeÜ bibel.heute > AT > Joel

Der Prophet Joel

Gericht und Gnade am Tag des Herrn

Außer seinem Namen ist vom Propheten Joël nichts bekannt. Nur der Inhalt seines Buches erlaubt Rückschlüsse auf sein Wirken. Einige Ausleger vermuten, dass der Prophet von Gott in den Dienst gerufen wurde, als König Joasch noch minderjährig war, also um das Jahr 835 v.Chr. (2. Chronik 22,10 – 24,1). Sie begründen das damit, dass weder Assyrien noch Babylonien oder Persien erwähnt wird und Joël in der hebräischen Bibel unter den vorexilischen Propheten eingeordnet ist, und dass sowohl Priester als auch Volk erwähnt werden, aber kein König. Doch die Angaben sind zu vage, um eine gesicherte Entstehungszeit für das Buch anzugeben.

Der Prophet Joël sollte das Volk angesichts einer schrecklichen Heuschreckenplage zur Änderung seiner Einstellung mahnen. Außerdem kündigte er den großen Tag Jahwes an und die Ausgießung des Heiligen Geistes. Der Name Joël bedeutet: "Jahwe ist Gott".

Wie der Prophet Joel den Tag Jahwes und das Kommen des Heiligen Geistes ankündigt.

1-2: Die Heuschreckenplage

Die Plage und die Klage (1)

Joel 1
  1, 2: Heuschrecken und Dürre
  1, 13: Aufruf zur Umkehr
  1, 15: Klage
 

Das Heer der Vernichtung (2)

Joel 2
  2, 1: Der Tag Jahwes

2-4: Gott rettet sein Volk

Rettung durch Umkehr (2)

  2, 12: Kehrt von ganzem Herzen um!
  2, 18: Gottes Antwort
 

Rettung durch Gottes Geist (3)

Joel 3
 

Rettung durch Jahwes Gericht (4)

Joel 4
  4, 1: Das Gericht über die Völker

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Geburtshaus
Biblische Orte - Wadi Rum
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Obeliskengrab
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Tiere in der Bibel - Dromedar, das einhöckrige Kamel
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Die Säulen

 

Zufallstext

22und sprach: Des Menschen Sohn muss noch viel leiden und verworfen werden von den Ältesten und Hohenpriestern und Schriftgelehrten und getötet werden und am dritten Tage auferstehen. 23Da sprach er zu ihnen allen: Wer mir folgen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich täglich und folge mir nach. 24Denn wer sein Leben erhalten will, der wird es verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's erhalten. 25Und welchen Nutzen hätte der Mensch, ob er die ganze Welt gewönne, und verlöre sich selbst oder beschädigte sich selbst? 26Wer sich aber mein und meiner Worte schämt, des wird sich des Menschen Sohn auch schämen, wenn er kommen wird in seiner Herrlichkeit und seines Vaters und der heiligen Engel. 27Ich sage euch aber wahrlich, dass etliche sind von denen, die hier stehen, die den Tod nicht schmecken werden, bis dass sie das Reich Gottes sehen. 28Und es begab sich nach diesen Reden bei acht Tagen, dass er zu sich nahm Petrus, Johannes und Jakobus und ging auf einen Berg, zu beten. 29Und da er betete, ward die Gestalt seines Angesichts anders, und sein Kleid ward weiß und glänzte.

Luk. 9,22 bis Luk. 9,29 - Luther (1912)