NeÜ bibel.heute > AT > Psalm > Kapitel 73

Psalm 73

73-89: Drittes Buch

Das scheinbare Glück der Gottlosen

 1  Ein Psalmlied von Asaf.

Ich weiß es: Gott ist gut zu Israel, / zu denen mit reinem Gewissen.  2  Und ich, fast wäre ich gestolpert, / um ein Haar wäre ich gestürzt. (Ps. 94,18)  3  Als ich sah, wie gut es den Gottlosen ging, / wurde ich selbst auf die Maulhelden neidisch. (Hiob 21,7)

 4  Sie leiden keine Qualen, / sie sind gesund und wohlgenährt.  5  Sie sind frei von den Lasten gewöhnlicher Menschen / und werden nicht mit den anderen geplagt.  6  Darum tragen sie ihren Stolz wie eine Kette am Hals, / Gewalt umhüllt sie wie ein Gewand.

 7  Aus dem Fett glotzt ihr Auge hervor, / Einbildungen überfluten ihr Herz. (Hiob 15,27)  8  Höhnisch und boshaft reden sie, / setzen zynisch Menschen unter Druck.  9  Sie reißen ihr Maul bis zum Himmel hin auf, / ihre Zunge verschont nichts auf der Erde.

 10  Darum läuft selbst Gottes Volk ihnen nach / und lauscht begierig auf ihr Geschwätz.  11  "Gott merkt ja doch nichts", sagen sie. / "Wie will der Höchste das wissen?" (Ps. 10,11)  12  Ja, das sind die, die Gott verachten; / ungestört mehren sie ihre Macht.

 13  Ganz umsonst hielt ich mein Herz rein, / wusch in Unschuld meine Hände;  14  war ich doch geplagt den ganzen Tag / und bin jeden Morgen schon gestraft.

 15  Hätte ich gesagt: "Ich will ebenso reden!", / dann hätte ich deine Kinder verraten.  16  Da dachte ich nach, um das zu begreifen. / Es war eine große Mühe für mich,  17  bis ich in Gottes Heiligtum ging / und dort ihr Ende bedachte.

 18  Ja, du stellst sie auf rutschigen Grund / und stürzt sie in ihr Verderben.  19  Wie plötzlich waren sie vor Entsetzen erstarrt, / sie alle nahmen ein Ende mit Schrecken.  20  Wie einen Traum nach dem Erwachen, / so verachtest du, Herr, / wenn du aufstehst, ihr Bild.

 21  Als mein Herz verbittert war / und ich stechenden Schmerz in den Nieren verspürte,  22  da war ich dumm und ohne Verstand, / wie ein Stück Vieh stand ich vor dir.  23  Doch ich gehöre immer zu dir. / Du hältst mich an der rechten Hand. (Röm. 8,35-38)

 24  Mit deinem Rat leitest du mich /und nimmst mich am Ende in Ehren auf.  25  Wen hab ich im Himmel außer dir? / Und neben dir wünsch ich mir nichts auf der Erde.  26  Auch wenn ich Leib und Leben verliere, / bleibt Gott doch mein Fels und mein Anteil für immer. (Ps. 16,5)

 27  Ja, wer sich fern von dir hält, geht zugrunde. / Du bringst jeden zum Schweigen, der dir die Treue bricht.  28  Doch mir tut Gottes Nähe gut. / Ich fand meine Zuflucht bei Jahwe, dem Herrn. / Nun will ich erzählen von all deinem Tun.

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

Psalm 72 <<<   Psalm 73   >>> Psalm 74

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 73,1 bis 74,9; Luther (1570): Psalm 72,14 bis 73,28

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Tiere in der Bibel - Biene
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Tiere in der Bibel - Pfau
Biblische Orte - Bach Sered
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Tiere in der Bibel - Steinbock
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus

 

Zufallstext

22Diese hatten ja ihre Stadt verlassen und sie verfolgt. Doch auf einmal waren sie von beiden Seiten eingeschlossen. Sie wurden vollständig aufgerieben. Keiner kam mit dem Leben davon. 23Den König von Ai hatten die Israeliten lebendig gefasst und zu Josua gebracht. 24Als sie dann alle ihre Gegner auf dem Schlachtfeld in der Wüste getötet hatten, drangen sie erneut in die Stadt ein und brachten alle Einwohner mit dem Schwert um. 25An diesem Tag starben alle Leute von Ai, etwa 12.000 Männer und Frauen. 26Josua hatte nämlich seine Hand mit dem ausgestreckten Langschwert nicht zurückgezogen, bis der Bann an allen Bewohnern von Ai vollstreckt war. 27Das Vieh und das sonstige Beutegut aus der Stadt behielten die Israeliten diesmal für sich, wie es Josua von Jahwe befohlen worden war. 28Josua ließ Ai vollständig niederbrennen und machte es für immer zu einem Schutthaufen. Er ist noch heute zu sehen. 29Den Leichnam des Königs von Ai ließ er bis zum Abend an einen Baum hängen. Bei Sonnenuntergang befahl Josua, ihn abzunehmen und in den Durchgang des Stadttores zu werfen. Die Männer Israels errichteten dann einen großen Steinhaufen über ihm, der noch heute zu sehen ist.

Jos. 8,22 bis Jos. 8,29 - NeÜ bibel.heute (2019)