NeÜ bibel.heute > NT > Epheser

Der Epheser-Brief

Die Herrlichkeit der göttlichen Erlösung

Es kam anders, als Paulus in seinem Brief an Titus vermutete (Titus 3,12). Mitten im Winter segelte das Gefangenenschiff von Melite, dem südlichen Rumpf der westgriechischen Insel Kephallenia, in Richtung Italien ab. Paulus durfte seine Freunde mitnehmen, musste aber einen von ihnen, Trophimus, wegen einer schweren Erkrankung auf der Insel zurücklassen. Er konnte gerade noch eine Nachricht an Timotheus weitergeben, möglichst umgehend zu ihm nach Rom zu kommen. In Rom durfte Paulus dann mit dem Soldaten, der ihn bewachte, in eine eigene Wohnung ziehen und dort die gute Botschaft von Jesus Christus zwei Jahre lang ungehindert lehren.

In dieser Zeit, also um das Jahr 60 n.Chr., ist der Epheserbrief wahrscheinlich als erster der "Gefangenenbriefe" entstanden, denn Paulus schrieb ihn allein. Er richtete ihn als Rundbrief an die von Ephesus aus entstandenen Gemeinden in der Provinz Asia. Tychikus (6,21) würde den Brief auf seiner Reise nach Kolossä (Kolosser 4,7-8) überbringen.

Im ersten Teil des Briefes (Kapitel 1-3) beschreibt Paulus die Herrlichkeit der Erlösung, die die Christen durch Jesus Christus erhalten haben, und im zweiten Teil (Kapitel 4-6) die Praxis der Erlösung, das Verhalten, das sich für die Christen aus der Erlösung ergibt.

Paulus zeigt die Stellung der Gläubigen in Christus und die Herrlichkeit der Gemeinde, aber auch das geistliche Leben in der Praxis.

1-3: Das Geschenk des Lebens in Christus

In Christus erwählt und versiegelt (1)

Epheser 1
  1, 3: Was Gott uns geschenkt hat
  1, 15: Was wir erkennen sollen
 

In Christus gerettet und vereint (2)

Epheser 2
  2, 1: Wozu Gott uns geschaffen hat
  2, 11: Was Gott aus uns gemacht hat
 

In Christus die eine Gemeinde (3)

Epheser 3
  3, 1: Was unsere Aufgabe ist
  3, 14: Wofür wir beten sollen
 

4-6: Die Praxis des Lebens in Christus

Als neue Menschen leben (4)

Epheser 4
  4, 1: Bewahrt die Einheit!
  4, 7: Dient euch gegenseitig!
  4, 17: Lebt als neue Menschen!
 

Nachahmer Gottes sein (5-6)

Epheser 5
  5, 15: Lasst euch vom Geist Gottes erfüllen!
  5, 22: Unterordnung und Liebe
 
Epheser 6
  6, 1: Gehorsam und Erziehung
  6, 5: Ehrlichkeit und Nachsicht

Standhalten im Glaubenskampf (6)

  6, 10: Kämpft mit Gottes Waffen!

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

 

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Ochse, Rind
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Die Stiftshütte: Das Allerheiligste :: Die Cherubim - die Engel
Tiere in der Bibel - Ameise
Tiere in der Bibel - Falke, Turmfalke
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Emmaus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)

 

Zufallstext

10Und es geschah, als Jakob die Rahel sah, die Tochter Labans, des Bruders seiner Mutter, und die Schafe Labans, des Bruders seiner Mutter, da trat Jakob hinzu und wälzte den Stein von der Öffnung des Brunnens und tränkte die Schafe Labans, des Bruders seiner Mutter. 11Und Jakob küßte Rahel und erhob seine Stimme und weinte. 12Und Jakob tat Rahel kund, daß er ein Bruder ihres Vaters und daß er der Sohn Rebekkas wäre; und sie lief und berichtete es ihrem Vater. 13Und es geschah, als Laban die Kunde von Jakob, dem Sohne seiner Schwester, hörte, da lief er ihm entgegen und umarmte ihn und küßte ihn und führte ihn in sein Haus; und er erzählte dem Laban alle diese Dinge. 14Und Laban sprach zu ihm: Fürwahr, du bist mein Bein und mein Fleisch. Und er blieb bei ihm einen Monat lang. 15Und Laban sprach zu Jakob: Solltest du mir darum, weil du mein Bruder bist, umsonst dienen? Tue mir kund, was soll dein Lohn sein? 16Und Laban hatte zwei Töchter; der Name der älteren war Lea und der Name der jüngeren Rahel. 17Und die Augen der Lea waren blöde; Rahel aber war schön von Gestalt und schön von Angesicht.

1.Mose 29,10 bis 1.Mose 29,17 - Elberfelder (1905)