NeÜ bibel.heute > AT > 1. Chronik

Das erste Buch der Chronik

David, wie er Gott gefällt

In der hebräischen Bibel bilden die beiden Chronikbücher ein einziges Werk, das an den Schluss des hebräischen Kanons gestellt wurde, um ihm besonderes Gewicht zu verleihen. Das Werk beginnt mit der Schöpfung und schließt mit dem Ende der Babylonischen Gefangenschaft, konzentriert sich aber vor allem auf die Geschichte der jüdischen Könige. Es ist fast ausschließlich eine Bearbeitung aus vorhandenem Quellenmaterial. Damit sollte den aus dem Exil heimgekehrten Juden eine geistliche Orientierung durch Rückbesinnung auf die Vergangenheit gegeben werden.

Das erste Buch der Chronik beginnt bei Adam und enthält viele Geschlechtsregister, um sicher nachweisen zu können, welche Familien in diesem zweiten Staat vertreten waren. Denn Gottes Erlösungsplan war an sie gebunden.

Es gibt eine Anzahl Argumente dafür, dass der Priester Esra beide Bücher um 430 v.Chr. zusammengestellt hat.

Wie die Ahnentafeln von David und seinem Volk aussehen, welche Menschen dem König beistanden und wie David mit Gott lebte.

1-9: Davids Haus

Davids Vaterhaus (1-3)

1. Chronik 1
  1, 1: Von Adam bis Noah
  1, 5: Die Jafetiten
  1, 8: Die Hamiten
  1, 17: Die Semiten
  1, 24: Von Sem bis Abraham
  1, 29: Die Nachkommen Ismaëls
  1, 32: Die Nachkommen Keturas
  1, 34: Die Nachkommen Esaus
  1, 43: Die Könige von Edom
 
1. Chronik 2
  2, 1: Die Söhne Jakobs (Israels)
  2, 3: Die Nachkommen Judas
  2, 10: Die Nachkommen Rams
  2, 18: Die Nachkommen Kalebs
  2, 25: Die Nachkommen Jerachmeëls
  2, 42: Zweite Liste der Nachkommen Kalebs
 
1. Chronik 3
  3, 1: Die Nachkommen Davids
 

Davids Reich (4-9)

1. Chronik 4
  4, 1: Die Familien des Stammes Juda
  4, 24: Der Stamm Simeon
 
1. Chronik 5
  5, 1: Die Stämme jenseits des Jordan: Ruben
  5, 11: Die Stämme jenseits des Jordan: Gad
  5, 18: Der Krieg mit den Nachbarstämmen
  5, 23: Die Stämme jenseits des Jordan: halb Manasse
  5, 27: Der Stamm Levi: die Linie der Hohen Priester
 
1. Chronik 6
  6, 1: Die Nachkommen Levis
  6, 16: Die Abstammung der levitischen Sänger
  6, 34: Die Priester aus der Nachkommenschaft Aarons
  6, 39: Die Wohnorte der Leviten
 
1. Chronik 7
  7, 1: Der Stamm Issachar
  7, 6: Die Stämme Benjamin und Naftali
  7, 14: Der Stamm Manasse
  7, 20: Der Stamm Efraïm
  7, 30: Der Stamm Ascher
 
1. Chronik 8
  8, 1: Noch einmal der Stamm Benjamin
  8, 29: Die Familie Sauls
 
1. Chronik 9
  9, 2: Die Bewohner Jerusalems nach dem Exil
  9, 35: Die Familie Sauls
 

10-29: Davids Stadt

Davids Regierungsantritt (10-12)

1. Chronik 10
  10, 1: Sauls Niederlage und Tod
 
1. Chronik 11
  11, 1: David wird König über Israel
  11, 4: David erobert Jerusalem
  11, 10: Davids Elitetruppe
 
1. Chronik 12
  12, 1: Davids Mitkämpfer in Ziklag
  12, 24: Davids Heer in Hebron
 

Die Bundeslade (13-16)

1. Chronik 13
  13, 1: Die erste Überführung der Bundeslade
 
1. Chronik 14
  14, 1: David in Jerusalem
  14, 8: Krieg mit den Philistern
 
1. Chronik 15
  15, 1: Die zweite Überführung der Bundeslade
 
1. Chronik 16
  16, 7: Davids Danklied
  16, 37: Die Aufgaben der Leviten
 

Die Bundeszusage (17)

1. Chronik 17
  17, 1: Gottes Verheißung für David
  17, 16: Davids Dankgebet
 

Vernichtung der äußeren Feinde (18-20)

1. Chronik 18
  18, 1: Davids Kriege und Siege
  18, 15: Davids Beamte
 
1. Chronik 19
  19, 1: Krieg gegen die Ammoniter
 
1. Chronik 20
  20, 4: Davids Helden und ihre Taten
 

Vorbereitung für den Tempelbau (21-29)

1. Chronik 21
  21, 1: Davids Volkszählung
  21, 18: David baut einen Altar auf dem Dreschplatz
 
1. Chronik 22
  22, 1: Vorbereitungen für den Tempelbau
 
1. Chronik 23
  23, 1: Die Einteilung der Leviten
  23, 24: Die Aufgaben der Leviten
 
1. Chronik 24
  24, 1: Die Dienstgruppen der Priester
  24, 20: Weitere Dienstgruppen der Leviten
 
1. Chronik 25
  25, 1: Dienstgruppen der Sänger und Musiker
 
1. Chronik 26
  26, 1: Dienstgruppen der Torwächter
  26, 20: Die Schatzmeister
  26, 29: Die Verwaltungsdienste
 
1. Chronik 27
  27, 1: Die Heerführer Davids
  27, 16: Die Stammesoberhäupter
  27, 25: Die Verwalter des königlichen Besitzes
  27, 32: Die engsten Berater Davids
 
1. Chronik 28
  28, 1: Davids Plan zum Tempelbau
  28, 11: Der Plan des Tempels
 
1. Chronik 29
  29, 1: Gaben für den Tempelbau
  29, 10: Davids Dankgebet
  29, 21: Salomos Thronbesteigung
  29, 26: Zusammenfassung der Regierung Davids

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Tiere in der Bibel - Biene
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Timna-Park - Säulen Salomos

 

Zufallstext

1Und es geschah in den Tagen Ahas', des Sohnes Jothams, des Sohnes Ussijas, des Königs von Juda, da zog Rezin, der König von Syrien, und Pekach, der Sohn Remaljas, der König von Israel, nach Jerusalem hinauf zum Streit wider dasselbe; aber er vermochte nicht wider dasselbe zu streiten. 2Und es wurde dem Hause David berichtet und gesagt: Syrien hat sich in Ephraim gelagert. Da bebte sein Herz und das Herz seines Volkes, wie die Bäume des Waldes vor dem Winde beben. 3Und Jahwe sprach zu Jesaja: Geh doch hinaus, dem Ahas entgegen, du und dein Sohn Schear-Jaschub, an das Ende der Wasserleitung des oberen Teiches, nach der Straße des Walkerfeldes hin, 4und sprich zu ihm: Hüte dich und halte dich ruhig; fürchte dich nicht, und dein Herz verzage nicht vor diesen beiden rauchenden Brandscheitstümpfen, bei der Zornglut Rezins und Syriens und des Sohnes Remaljas. 5Darum, daß Syrien Böses wider dich beratschlagt hat, Ephraim und der Sohn Remaljas und gesagt: 6Laßt uns wider Juda hinaufziehen und ihm Grauen einjagen und es uns erobern und den Sohn Tabeels zum König darin machen; 7so spricht der Herr Jahwe: Es wird nicht zustande kommen und nicht geschehen. 8Denn Damaskus ist das Haupt von Syrien, und Rezin das Haupt von Damaskus; und in noch fünfundsechzig Jahren wird Ephraim zerschmettert werden, daß es kein Volk mehr sei.

Jes. 7,1 bis Jes. 7,8 - Elberfelder (1905)