NeÜ bibel.heute > AT > Sacharja

Der Prophet Sacharja

Gott bewegt die Welt und wohnt wieder unter seinem Volk

Der Prophet Sacharja wurde im November des Jahres 520 v.Chr. von Gott an die Seite Haggais berufen. In Kapitel 2,8 wird er als junger Mann bezeichnet. Seine Botschaften bedeuteten eine entscheidende Ermutigung für das am Tempel bauende Volk. Zuerst empfing er eine Reihe von acht Nachtgesichten, dann gab er die göttliche Antwort auf die Frage nach bestimmten Fastentagen weiter und verkündigte im letzten Teil seines Buches, wie Israel in den Strudel internationaler Machtkämpfe hineingerissen, zuletzt aber durch das Kommen seines Messias-Königs errettet werden würde. Man nimmt an, dass der letzte Teil seines Buches aus einer späteren Phase seines Dienstes stammt, vielleicht um 470 v.Chr. Bei Sacharja finden sich auffällig viele Weissagungen über den Messias Israels.

Wie Gott das am Tempel bauende Volk ermutigt und verspricht, wieder bei ihnen zu sein.

1-6: Das Wort in Visionen

Kehrt um, denn Gott kehrt zurück (1)

Sacharja 1
  1, 1: Der Ruf zur Umkehr
  1, 7: Der Reiter (1. Vision)
 

Jahwe wird wieder in Jerusalem wohnen (2)

Sacharja 2
  2, 1: Die Hörner (2. Vision)
  2, 5: Die feurige Mauer (3. Vision)
 

Ermutigung der beiden Führer im Volk (3-4)

Sacharja 3
  3, 1: Der Hohe Priester (4. Vision)
 
Sacharja 4
  4, 1: Der Leuchter (5. Vision)
 

Die Gottlosigkeit verlässt das Land (5-6)

Sacharja 5
  5, 1: Die fliegende Rolle (6. Vision)
  5, 5: Die Frau im Fass (7. Vision)
 
Sacharja 6
  6, 1: Die vier Wagen (8. Vision)
  6, 9: Krönung des Hohen Priesters
 

7-8: Das Wort zum Fasten

Die Frage: Sollen wir noch fasten? (7)

Sacharja 7
  7, 1: Die Fastenfrage
  7, 4: Die erste Antwort
 

Die Antwort: Aus Fasten werden Feste! (8)

Sacharja 8
  8, 1: Fünf Verheißungen
  8, 9: Zwei Ermutigungen
  8, 18: Die zweite Antwort
  8, 20: Erweckung unter den Völkern
 

9-14: Das Wort als Last

Gott sucht die Nachbarvölker heim (9)

Sacharja 9
  9, 1: Die Nachbarn Israels
  9, 9: Die Ankunft des Königs
  9, 11: Gottes Waffe: Israel
 

Falsche und richtige Hirten (10-11)

Sacharja 10
  10, 1: Musterung der Götzendiener
  10, 4: Gottes Held: Israel
 
Sacharja 11
  11, 1: Das Heulen der Hirten
  11, 4: Zwei Hirten
 

Der Messias rettet und erhöht die Stadt (12-14)

Sacharja 12
  12, 1: Jerusalem: belagert und gerettet
  12, 10: Der Durchbohrte
 
Sacharja 13
  13, 2: Ausrottung der Götzendiener
  13, 7: Der geschlagene Hirt
 
Sacharja 14
  14, 1: Jerusalem: von Jahwe erhöht

Die Anbetung des Messias (14)

  14, 12: Die Herrschaft des Königs
  14, 20: Dann wird alles heilig sein

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - Emmaus - Tal der Quellen
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Tiere in der Bibel - Hund
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Der Räucheraltar
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle

 

Zufallstext

17Stille sei alles Fleisch (= alle Welt) vor dem HErrn! Denn er hat sich (bereits) aufgemacht aus seiner heiligen (himmlischen) Wohnstätte. 1Hierauf ließ er (d.h. der HErr) mich den Hohepriester Josua schauen, wie er vor dem Engel des HErrn stand, während der Satan (d.h. Widersacher) sich zu seiner Rechten stellte, um ihn anzuklagen. 2Da sagte der Engel des HErrn zum Satan: »Der HErr wolle dich schelten (oder: zur Ruhe verweisen), Satan! Ja, der HErr, der sich Jerusalem erwählt hat, möge dir Schweigen gebieten! Ist dieser (Mann) nicht ein aus dem Feuer herausgerissenes (oder: gerettetes) Brandscheit?« 3Josua war aber mit unsauberen Gewändern bekleidet, während er vor dem Engel stand. 4Der nahm nun das Wort und gab den vor ihm stehenden (Dienern) die Weisung: »Ziehet ihm die schmutzigen Kleider aus!« Zu ihm aber sagte er: »Siehe, ich habe deine Verschuldung von dir weggenommen und lasse dir Prachtgewänder anlegen!« 5Hierauf befahl er: »Man setze ihm auch einen reinen Kopfbund (oder: Turban) aufs Haupt!« Da setzten sie ihm den reinen Kopfbund aufs Haupt und legten ihm die Prachtgewänder an, während der Engel des HErrn neben ihm stand. 6Hierauf gab der Engel des HErrn vor Josua folgende feierliche Erklärung ab: 7»So spricht der HErr der Heerscharen: „Wenn du auf meinen Wegen wandelst und meinen Dienst gewissenhaft versiehst, sollst du sowohl mein Haus verwalten als auch über meine Vorhöfe die Aufsicht führen, und ich will dir freien Zutritt zu mir gewähren unter diesen, die hier (als Diener vor mir) stehen.

Sach. 2,17 bis Sach. 3,7 - Menge (1939)