NeÜ bibel.heute > AT > Psalm > Kapitel 90

Psalm 90

90-106: Viertes Buch

Vergänglichkeit

 1  Ein Gebet von Mose, dem Mann Gottes.

Herr, in jeder Generation warst du unsere Wohnung.  2  Noch ehe die Berge geboren waren / und die ganze Welt in Wehen lag, / warst du, Gott, da / und bleibst in alle Ewigkeit.

 3  Du führst die Menschen zum Staub zurück / und sprichst: "Kehrt wieder, Menschenkinder!" (Pred. 1,4; Pred. 12,7)  4  Denn tausend Jahre sind für dich wie der Tag, der gestern verging, / und wie eine Wache in der Nacht[*]Wache in der Nacht. In Israel teilte man die Nacht in drei Wachen zu je vier Stunden ein.. (2.Petr. 3,8)

 5  Du schwemmst sie hinweg, es ist wie ein Schlaf. / Sie gleichen dem Gras, das am Morgen sprosst: (Ps. 102,12; Ps. 103,15; Hiob 14,2; Jes. 40,6-7)  6  Am Morgen blüht und wächst es auf, / am Abend ist es welk und verdorrt.

 7  Durch deinen Zorn vergehen wir, / durch deinen Grimm sind wir bestürzt.  8  Unsere Sünden liegen offen vor dir; / was wir versteckt haben, bringst du ans Licht.

 9  All unsere Tage schwinden durch deinen Zorn, / und unsere Jahre vergehen wie ein Geräusch.  10  Nur siebzig Jahre währt unser Leben, / vielleicht achtzig bei guter Kraft. / Und das meiste davon war nur Mühe und Last. / Schnell geht es vorbei, und schon fliegt es davon. (Pred. 1,3; Pred. 1,8)

 11  Wer kennt denn die Macht deines furchtbaren Zorns, / wer rechnet denn wirklich damit?  12  So lehre uns bedenken unsere Lebenszeit, / damit Weisheit unser Herz erfüllt. (Ps. 39,5)

 13  Kehr doch wieder um, Jahwe! Wie lange zürnst du noch? / Hab Erbarmen mit uns, deinen Dienern.  14  Sättige uns morgens mit deiner Freundlichkeit, / dann sind alle unsere Tage von Freude und Jubel erfüllt.  15  Erfreue uns so viele Tage, wie du uns niedergebeugt hast, / so viele Jahre, wie das Elend um uns war.

 16  Lass an deinen Dienern sichtbar werden, was du tust, / an ihren Kindern deine Herrlichkeit!  17  Herr, unser Gott, zeig uns deine Freundlichkeit, / lass unsre Arbeit nicht vergeblich sein, / ja, lass gelingen, was wir tun!

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

Psalm 89 <<<   Psalm 90   >>> Psalm 91

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 89,46 bis 91,9; Luther (1570): Psalm 89,52 bis 91,12

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - En Avdat
Bibelillustrationen zum Evangelium des Johannes
Tiere in der Bibel - Eule
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Der Grundwerkstoff der Stiftshütte
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Das Kreuz in der Stiftshütte
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt

 

Zufallstext

25Jifdeja und Penuël waren die Söhne von Schaschak. 26Schamscherai, Scheharja, Atalja, 27Jaareschja, Elija und Sichri waren die Söhne von Jeroham. 28Sie waren die Oberhäupter der Sippen ihrer Nachkommen und wohnten in Jerusalem. 29In Gibeon wohnte der Stammvater dieser Stadt; seine Frau hieß Maacha. 30Sein erstgeborener Sohn war Abdon, als weitere Söhne folgten: Zur, Kisch, Baal, Nadab, 31Gedor, Achjo, Secher und Miklot; 32dieser hatte einen Sohn namens Schima. Auch sie ließen sich wie ihre Stammesbrüder in Jerusalem nieder.

1.Chron. 8,25 bis 1.Chron. 8,32 - NeÜ bibel.heute (2019)