NeÜ bibel.heute > AT > Hosea

Der Prophet Hosea

Gottes Liebe zu seinem treulosen Volk

Noch gegen Ende der Regierungszeit Jerobeams II. wurde Hosea zum Propheten berufen. Er musste den Niedergang des Nordreiches und den Untergang der Hauptstadt Samaria 722 v.Chr. erleben und noch zusehen, wie Israel in die assyrische Gefangenschaft geführt wurde. Von leidenschaftlicher Liebe zu seinem Volk erfüllt, predigte und lebte er ihnen 40 Jahre lang vor, wie Gott über sie dachte. Der Prophet Hosea ist der einzige der Schriftpropheten, der aus dem Nordreich Israel stammte und dessen Botschaft hauptsächlich an dieses Königreich gerichtet war. Er ließ sein Volk vor Gottes Gericht erschrecken, zeigte den Israeliten aber immer wieder auch die lockende Liebe ihres Gottes. Hosea gilt als der "Johannes des Alten Testaments". Sein Name bedeutet "Rettung".

Wie Hosea durch die Heirat einer Hure Gottes Liebe zu Israel symbolisieren muss, aber auch dessen Bestrafung und Wiederannahme.

1-3: Die Tragödie einer treulosen Frau

Hoseas Ehe (1)

Hosea 1
  1, 2: Hoseas Familie als Bild für Israel
 

Hoseas Scheidung (2)

Hosea 2
  2, 4: Die treulose Frau Israel
  2, 18: Ein neuer Bund
 

Hoseas Wiederheirat (3)

Hosea 3
 

4-14: Die Tragödie eines treulosen Volkes

Israels Schuld (4-7)

Hosea 4
  4, 1: Anklage gegen Israel
 
Hosea 5
  5, 1: Abrechnung mit dem Volk
 
Hosea 6
  6, 1: Sie haben ihre Einstellung nicht wirklich geändert
  6, 7: Israel und Juda – reif fürs Gericht
 
Hosea 7
  7, 3: Königsmacher und Königsmörder
  7, 8: Die verfehlte Politik
 

Israels Bestrafung (8-10)

Hosea 8
  8, 1: Abrechnung mit Israel
 
Hosea 9
  9, 1: Die Vergeltung ist da
  9, 10: Israel einst und jetzt
 
Hosea 10
  10, 1: Reiche Opfer – falsches Herz
 

Israels Wiederherstellung (11-14)

Hosea 11
  11, 1: Gottes große Liebe
 
Hosea 12
  12, 1: Das unzuverlässige Volk
 
Hosea 13
  13, 1: Letzte Abrechnung mit Israel
 
Hosea 14
  14, 2: Umkehr bringt Segen

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Tiere in der Bibel - Steinbock
Biblische Orte - Amra
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)

 

Zufallstext

4nur daß die Höhen nicht wegkamen; denn das Volk opferte und räucherte noch auf den Höhen. 5Der HERR aber plagte den König, so daß er aussätzig ward bis an den Tag seines Todes, und er wohnte in einem abgesonderten Hause. Jotam aber, der Sohn des Königs, regierte den Palast und richtete das Volk des Landes. 6Was aber mehr von Asaria zu sagen ist, und alles, was er getan hat, ist das nicht geschrieben in der Chronik der Könige von Juda? 7Und Asaria legte sich zu seinen Vätern, und man begrub ihn bei seinen Vätern in der Stadt Davids, und Jotam, sein Sohn, ward König an seiner Statt. 8Im achtunddreißigsten Jahre Asarias, des Königs von Juda, ward Sacharia, der Sohn Jerobeams, König über Israel zu Samaria, und regierte sechs Monate lang. 9Der tat, was dem HERRN übel gefiel, wie seine Väter getan hatten; er ließ nicht ab von den Sünden, zu denen Jerobeam, der Sohn Nebats, Israel verführt hatte. 10Und Sallum, der Sohn des Jabes, machte eine Verschwörung wider ihn und schlug ihn vor dem Volk und tötete ihn und ward König an seiner Statt. 11Was aber mehr von Sacharia zu sagen ist, siehe, das ist geschrieben in der Chronik der Könige von Israel.

2.Kön. 15,4 bis 2.Kön. 15,11 - Schlachter (1951)