NeÜ bibel.heute > AT > Psalm > Kapitel 5

Psalm 5

Morgengebet um Schutz

 1  Dem Chorleiter. Für Blasinstrumente. Ein Psalmlied von David.

 2  Hör meine Worte, Jahwe, / auf mein Seufzen hab Acht!  3  Vernimm doch meinen Hilfeschrei, mein König und mein Gott, / denn ich bete allein zu dir. (Ps. 84,4)  4  Frühmorgens schon hörst du meine Stimme, Jahwe. / In aller Frühe bringe ich dir mein Gebet und warte auf dich.

 5  Du bist kein Gott, dem das Unrecht gefällt, / bei dir darf der Böse nicht bleiben.  6  Überhebliche Prahler willst du nicht sehen. / Wer Böses tut, ist dir verhasst.  7  Die Lügner lässt du zugrunde gehen. / Mörder und Betrüger sind Jahwe ein Gräuel.

 8  Ich darf dein Haus betreten / dank deiner großen Gunst. / In Ehrfurcht bete ich zu dir, / neige mich zu deinem Heiligtum hin. (Ps. 26,8)  9  Führe mich, Jahwe, nach deiner Gerechtigkeit! / Tue es meinen Feinden zum Trotz! / Und bahne mir den Weg, den ich gehen soll!

 10  Denn aus ihrem Mund kommt kein verlässliches Wort, / ihr Inneres ist voller Verderben. / Ihre Kehle ist wie ein offenes Grab, / ihre Zunge aalglatt. (Röm. 6,13)  11  Lass sie dafür büßen, Gott! / Stürze sie durch ihren eigenen Plan! / Verstoße sie wegen ihrer vielen Vergehen, / denn sie haben gegen dich rebelliert.

 12  Dann werden die sich freuen, die bei dir geborgen sind. / Ihr Jubel wird kein Ende haben, weil du sie beschirmst. / Und die, die deinen Namen lieben, freuen sich an dir! (Ps. 40,17)  13  Ja, du segnest den Gerechten, Jahwe. / Wie ein Schild umgibt ihn deine Gunst. (Ps. 103,4)

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

Psalm 4 <<<   Psalm 5   >>> Psalm 6

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 4,4 bis 7,4; Luther (1570): Psalm 2,8 bis 5,8; Psalm 5,8 bis 7,13

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher Überblick
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Der Altar:: Das Passahlamm
Konventionelle Chronologie vs. Revidierte Chronologie :: Chronologie - Das Problem mit der Datierung
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Die Stiftshütte: Das Allerheiligste :: Die Cherubim - die Engel
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)

 

Zufallstext

8Doch keiner kann sein Leben kaufen, / indem er Gott das Geld dafür gibt. 9Für das Leben ist jeder Kaufpreis zu hoch, / den kann man niemals erbringen. 10Kein Mensch lebt für immer fort, / am Sterben führt kein Weg vorbei. 11Denn man sieht: Die Weisen sterben. / Auch Tor und Dummkopf kommen um. / Ihr Vermögen lassen sie andern. 12Sie denken, ihre Wohnung bleibt ihnen ewig, / ihre Häuser hätten für immer Bestand; / selbst Ländereien hatten sie nach sich benannt. 13Kein Mensch bleibt ewig in Prunk und Pracht, / am Ende geht er zugrunde wie das Vieh. 14So geht es denen, die auf sich selbst vertrauen, / so enden die, denen nur das eigene Geschwätz gefällt. 15Wie Schafe weidet sie der Tod. / Sie sinken ins Totenreich hinab. / Ihre Häuser verfallen, / ihr Körper verwest. / Und dann sind Aufrichtige an der Macht.

Ps. 49,8 bis Ps. 49,15 - NeÜ bibel.heute (2019)