NeÜ bibel.heute > AT > 1. Könige

Das erste Buch Könige

Was Reich und Religion zerstört

Ursprünglich waren beide Königsbücher ein einziges Buch auf einer langen Schriftrolle. Erst nach der Übersetzung des Alten Testaments aus dem Hebräischen ins Griechische, in der so genannten Septuaginta, haben die Übersetzer es aus praktischen Gründen in zwei Schriftrollen geteilt. Das Buch von den Königen ist die Fortsetzung der Geschichte, die mit den Samuelbüchern begann. Die beiden Königsbücher verzeichnen die Regierungen aller Könige von Israel und Juda, außer der von Saul. Sie zeigen die drei großen Perioden der Königsgeschichte: das vereinte Königreich, das in Juda und Israel aufgeteilte Reich und das überlebende Reich Juda bis zu seiner Deportation in die Gefangenschaft nach Babylon. Die Königsbücher sind zwischen den Jahren 560 und 537 v.Chr. vollendet worden, wahrscheinlich schon kurz nach 560. Die Befreiung aus der Babylonischen Gefangenschaft 538 v.Chr. wird jedenfalls nicht mehr erwähnt. Ihr inspirierter Verfasser lebte wahrscheinlich im Exil in Babylonien. Sein Name wird uns aber nicht genannt. Er arbeitete viele Quellen ein, wie sie zum Beispiel in 1. Könige 11,41 und 14,19 erwähnt werden.

Wie Davids Sohn Salomo König wird, sein Reich zu einmaliger Größe führt, aber schon den Keim zur Spaltung und zum Abfall von Gott legt.

1-11: Das geeinte Reich unter Salomo

Salomos Regierungsantritt (1-4)

1. Könige 1
  1, 1: Adonija will an die Macht
  1, 28: Salomo wird zum König gesalbt
 
1. Könige 2
  2, 1: Davids letzte Anweisungen
  2, 13: Salomos erste Maßnahmen
 
1. Könige 3
  3, 1: Salomos Gebet um Weisheit
  3, 16: Das salomonische Urteil
 
1. Könige 4
  4, 1: Die Verwaltung des Reiches
 

Salomos Tempelbau (5-8)

1. Könige 5
  5, 1: Salomos Hofhaltung
  5, 9: Salomos Weisheit
  5, 15: Vorbereitungen für den Tempelbau
 
1. Könige 6
  6, 1: Der Tempelbau
  6, 14: Der Innenausbau
 
1. Könige 7
  7, 1: Die königlichen Paläste
  7, 13: Die Ausstattung des Tempels
 
1. Könige 8
  8, 1: Die Überführung der Bundeslade
  8, 14: Die Ansprache Salomos
  8, 22: Salomos Gebet zur Tempelweihe
  8, 54: Salomos Segen
  8, 62: Abschluss der Feier
 

Salomos Wohlstand und Abstieg (9-11)

1. Könige 9
  9, 1: Gottes Antwort
  9, 10: Salomos Unternehmungen
 
1. Könige 10
  10, 1: Die Königin von Saba zu Besuch
  10, 14: Salomos Reichtum
 
1. Könige 11
  11, 1: Salomos Frauen und sein Götzendienst
  11, 9: Jahwes Zorn über Salomo
 

12-22: Geteiltes Reich und falscher Glaube

Die Spaltung führt zum Götzendienst (12-16)

1. Könige 12
  12, 1: Die Reichsteilung
  12, 20: Jerobeam wird König von Israel
  12, 25: Jerobeams falscher Gottesdienst
 
1. Könige 13
  13, 1: Der Gottesmann aus Juda
 
1. Könige 14
  14, 1: Ahijas Weissagung gegen Jerobeam
  14, 19: Jerobeams Tod
  14, 21: König Rehabeam von Juda
 
1. Könige 15
  15, 1: König Abija von Juda
  15, 9: König Asa von Juda
  15, 25: König Nadab von Israel
  15, 33: König Bascha von Israel
 
1. Könige 16
  16, 8: König Ela von Israel
  16, 15: König Simri von Israel
  16, 21: König Omri von Israel
  16, 29: König Ahab von Israel
 

Wie Propheten die Götzen bekämpfen (17-22)

1. Könige 17
  17, 1: Elija am Bach Krit
  17, 8: Elija in Zarpat
 
1. Könige 18
  18, 1: Elija stellt sich dem König
  18, 21: Elija auf dem Karmel
  18, 41: Das Ende der Trockenheit
 
1. Könige 19
  19, 1: Elija am Horeb
  19, 19: Elischas Berufung
 
1. Könige 20
  20, 1: Ahabs Siege über die Syrer
  20, 31: Ahab verschont seinen Feind
 
1. Könige 21
  21, 1: Nabots Weinberg
 
1. Könige 22
  22, 1: Micha gegen Ahabs Propheten
  22, 29: Ahabs Tod
  22, 41: König Joschafat von Juda
  22, 52: König Ahasja von Israel

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Gottes Plan
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Amra
Vom Schätze sammeln

 

Zufallstext

4und sich nicht mit Fabeln (= Mythen) und endlosen Geschlechtsverzeichnissen zu befassen, die ja doch eher Anlass zu spitzfindigen Untersuchungen (oder: zu Streitigkeiten) als zu einer im Glauben sich vollziehenden Wirksamkeit eines Haushalters Gottes geben. 5Das Endziel (= der Zweck) der Heilsverkündigung ist aber Liebe, die aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben stammt. 6Davon sind manche abgeirrt und haben sich leerem Geschwätz zugewandt; 7sie wollen Belehrung über das Gesetz erteilen, ohne doch das nötige Verständnis für das zu besitzen, was sie vortragen, und ebenso wenig für das, worüber sie zuversichtliche Behauptungen aufstellen. 8Wir wissen aber, dass das Gesetz gut (= heilsam, nützlich) ist, wenn man es richtig anwendet, 9nämlich in der Erkenntnis, dass für einen Gerechten das Gesetz überhaupt nicht da ist, sondern für Gesetzlose und Unbotmäßige, für Gottlose und Sünder, für Unfromme und solche, denen nichts heilig ist, für Menschen, die sich an Vater und Mutter vergreifen, für Mörder, 10Unzüchtige, Knabenschänder, Menschenverkäufer (= Sklavenhändler), Lügner, Meineidige und was sonst noch in Widerspruch mit der gesunden Lehre steht, 11wie sie die Heilsbotschaft von der Herrlichkeit des seligen Gottes darbietet, mit deren Verkündigung ich betraut worden bin.

1.Tim. 1,4 bis 1.Tim. 1,11 - Menge (1939)