NeÜ bibel.heute > AT > Daniel

Der Prophet Daniel

Gottes Herrschaft setzt sich durch

Daniel wurde als 14-jährige Geisel schon im Jahr 605 v.Chr. nach Babylon verschleppt. Dort bekam er eine dreijährige Ausbildung zum Hofbeamten des Königs und tat sich bald durch seine große Weisheit hervor. Ungefähr 70 Jahre lang bezeugte er den babylonischen Königen die Erhabenheit Gottes über alle Völker, den niemand an der Ausführung seiner Pläne hindern kann.

Von der Bibelkritik wird die Verfasserschaft Daniels mit verschiedenen Argumenten bestritten, die aber alle widerlegbar sind. Das Hauptargument der Kritik ist letztlich die Leugnung echter Prophetie, denn die Vorhersagen in Kapitel 8 und 11 haben sich schon zwischen dem vierten und dem zweiten Jahrhundert v.Chr. bis in Einzelheiten genau erfüllt. Sie weisen aber noch weit darüber hinaus bis in die Zeit unseres Herrn Jesus Christus und seines Wiederkommens.

Das Buch Daniel enthält von Kapitel 1-6 die Danielgeschichte, von 7-12 die Danielgesichte (Weissagungen).

Wie Gottes Macht sich im Leben von vier Freunden beweist und wie Gottes Reich sich in Zukunft durchsetzen wird.

1-6: Die Danielgeschichte – Wie Gottes Herrschaft sich an Menschen beweist

Daniel 1
  1, 1: Daniel am babylonischen Hof
 
Daniel 2
  2, 1: Nebukadnezzars Traum
 
Daniel 3
  3, 1: Drei standhafte junge Männer
  3, 31: Amtliches Dokument: Hochmut wird bestraft
 
Daniel 4
 
Daniel 5
  5, 1: Die Schrift an der Wand
 
Daniel 6
  6, 1: Daniel in der Löwengrube
 

7-12: Die Danielgesichte – Wie Gottes Herrschaft zum Ziel kommen wird

Daniel 7
  7, 1: Die Schau vom ewigen Reich
 
Daniel 8
  8, 1: Daniels zweite Vision
 
Daniel 9
  9, 1: Daniels Gebet und Botschaft
 
Daniel 10
  10, 1: Ausblick auf die Zukunft
 
Daniel 11
  11, 2: Die große Geschichtsprophetie
  11, 40: Am Ende der Zeit
 
Daniel 12

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Berg Hor - Aarons Grab
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Timna-Park - Timna-Berg
Tiere in der Bibel - Esel
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Timna-Park - Hathor Tempel

 

Zufallstext

24Markus, Aristarchus, Demas, Lukas, meine Mitarbeiter. 25Die Gnade unsres Herrn Jesus Christus sei mit eurem Geiste! Amen. 1Nachdem Gott vor Zeiten manchmal und auf mancherlei Weise zu den Vätern geredet hat durch die Propheten, hat er zuletzt in diesen Tagen zu uns geredet durch den Sohn, 2welchen er zum Erben von allem eingesetzt, durch welchen er auch die Weltzeiten gemacht hat; 3welcher, da er die Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und der Ausdruck seines Wesens ist und alle Dinge trägt mit dem Wort seiner Kraft, und nachdem er die Reinigung unserer Sünden durch sich selbst vollbracht, sich zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt hat 4und um so viel mächtiger geworden ist als die Engel, als der Name, den er ererbt hat, ihn vor ihnen auszeichnet. 5Denn zu welchem von den Engeln hat er jemals gesagt: »Du bist mein Sohn; heute habe ich dich gezeugt«? Und wiederum: »Ich werde sein Vater sein, und er wird mein Sohn sein«? 6Und wie er den Erstgeborenen wiederum in die Welt einführt, spricht er: »Und es sollen ihn alle Engel Gottes anbeten!«

Philem. 1,24 bis Hebr. 1,6 - Schlachter (1951)