NeÜ bibel.heute > AT > Psalm > Kapitel 91

Psalm 91

Unter dem Schutz des Höchsten

 1  Wer unter dem Schutz des Höchsten bleibt, / unter dem Schatten des Allmächtigen wohnt,  2  der sagt zu Jahwe: / "Du bist meine Zuflucht, meine sichere Burg, / du bist mein Gott, auf den ich vertraue." (Ps. 18,3)

 3  Er bewahrt dich vor den Fallen, die man dir stellt, / vor der tödlichen Pest. (Ps. 124,7)  4  Mit seinen Schwingen behütet er dich, / unter seinen Flügeln findest du Schutz. / Seine Treue ist dir Schutzwehr und Schild.  5  Du musst dich nicht fürchten vor dem Schrecken der Nacht, / dem Pfeil, der dir am Tag entgegenfliegt,  6  der Seuche, die durchs Dunkel schleicht, / dem Fieber, das am Mittag glüht.

 7  Auch wenn tausend neben dir fallen, / zehntausend rings um dich her - dich erreicht es nicht.  8  Du siehst es noch mit eigenen Augen, / wirst sehen, wie er die Gottlosen bestraft. (Ps. 54,9)

 9  Wenn Jahwe deine Zuflucht ist, / dann hast du den Höchsten zum Schutz dir erwählt.  10  Dann wird dir nichts Böses geschehen / und kein Unheil kommt in dein Haus.

 11  Denn er schickt seine Engel für dich aus, / um dich zu behüten, wo immer du gehst. (Matth. 4,6)  12  Sie werden dich auf Händen tragen, / damit dein Fuß an keinen Stein stößt.[*]Wird vom Teufel zitiert: Matthäus 4,6; Lukas 4,10-11.  13  Du schreitest über Löwen und Kobras, / Junglöwen und Schlangen zertrittst du dabei. (Luk. 10,19)

 14  "Weil er an mir hängt, will ich ihn retten! / Weil er mich achtet, schütze ich ihn.  15  Wenn er mich ruft, antworte ich. / Wenn er in Not ist, steh ich ihm bei, / hol ihn heraus und bring ihn zu Ehren.  16  Ich gebe ihm ein langes und erfülltes Leben / und lasse ihn schauen mein Heil."

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

Psalm 90 <<<   Psalm 91   >>> Psalm 92

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 89,46 bis 91,9; Psalm 91,10 bis 94,8; Luther (1570): Psalm 89,52 bis 91,12; Psalm 91,12 bis 94,5

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Machaerus
Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)

 

Zufallstext

31Dann wusch er sich das Gesicht und kam zurück. Er nahm sich zusammen und befahl: "Tragt das Essen auf!" 32Man trug das Essen auf, getrennt für ihn, für sie und für die anwesenden Ägypter. Ägypter essen nicht an einem Tisch mit Hebräern, denn das gilt ihnen als Gräuel. 33Die Brüder kamen vor Josef zu sitzen, genau nach ihrem Alter geordnet. Da sahen sie sich staunend an. 34Josef ließ ihnen von den Gerichten servieren, die auf seinem eigenen Tisch aufgetragen wurden. Die Portion Benjamins war fünfmal größer als die der anderen. Sie tranken mit ihm, bis sie in ausgelassener Stimmung waren. 1Später befahl Josef seinem Hausverwalter: "Füll die Säcke der Männer mit Getreide. Gib ihnen, so viel sie tragen können, und lege ihr Geld wieder oben hinein. 2In den Sack des Jüngsten legst du noch meinen Kelch dazu, den silbernen!" Der Verwalter machte es genauso, wie Josef es ihm befohlen hatte. 3Am Morgen, als es hell wurde, schickte man die Männer mit ihren Eseln nach Hause. 4Sie waren noch nicht weit von der Stadt entfernt, als Josef seinem Hausverwalter befahl: "Los, jag ihnen nach! Wenn du sie eingeholt hast, sag ihnen: 'Warum habt ihr Gutes mit Bösem vergolten und den Kelch gestohlen?

1.Mose 43,31 bis 1.Mose 44,4 - NeÜ bibel.heute (2019)