NeÜ bibel.heute > AT > Psalm > Kapitel 91

Psalm 91

Unter dem Schutz des Höchsten

 1  Wer unter dem Schutz des Höchsten bleibt, / unter dem Schatten des Allmächtigen wohnt,  2  der sagt zu Jahwe: / "Du bist meine Zuflucht, meine sichere Burg, / du bist mein Gott, auf den ich vertraue." (Ps. 18,3)

 3  Er bewahrt dich vor den Fallen, die man dir stellt, / vor der tödlichen Pest. (Ps. 124,7)  4  Mit seinen Schwingen behütet er dich, / unter seinen Flügeln findest du Schutz. / Seine Treue ist dir Schutzwehr und Schild.  5  Du musst dich nicht fürchten vor dem Schrecken der Nacht, / dem Pfeil, der dir am Tag entgegenfliegt,  6  der Seuche, die durchs Dunkel schleicht, / dem Fieber, das am Mittag glüht.

 7  Auch wenn tausend neben dir fallen, / zehntausend rings um dich her - dich erreicht es nicht.  8  Du siehst es noch mit eigenen Augen, / wirst sehen, wie er die Gottlosen bestraft. (Ps. 54,9)

 9  Wenn Jahwe deine Zuflucht ist, / dann hast du den Höchsten zum Schutz dir erwählt.  10  Dann wird dir nichts Böses geschehen / und kein Unheil kommt in dein Haus.

 11  Denn er schickt seine Engel für dich aus, / um dich zu behüten, wo immer du gehst. (Matth. 4,6)  12  Sie werden dich auf Händen tragen, / damit dein Fuß an keinen Stein stößt.[*]Wird vom Teufel zitiert: Matthäus 4,6; Lukas 4,10-11.  13  Du schreitest über Löwen und Kobras, / Junglöwen und Schlangen zertrittst du dabei. (Luk. 10,19)

 14  "Weil er an mir hängt, will ich ihn retten! / Weil er mich achtet, schütze ich ihn.  15  Wenn er mich ruft, antworte ich. / Wenn er in Not ist, steh ich ihm bei, / hol ihn heraus und bring ihn zu Ehren.  16  Ich gebe ihm ein langes und erfülltes Leben / und lasse ihn schauen mein Heil."

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

Psalm 90 <<<   Psalm 91   >>> Psalm 92

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 89,46 bis 91,9; Psalm 91,10 bis 94,8; Luther (1570): Psalm 89,52 bis 91,12; Psalm 91,12 bis 94,5

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Spinne
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Tiere in der Bibel - Falke, Turmfalke
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Tiere in der Bibel - Sperling
Tiere in der Bibel - Rabe

 

Zufallstext

6Ich sage das als Zugeständnis, nicht als Gebot. 7Ich wünschte zwar, alle Menschen wären so wie ich, doch dem einen hat Gott diese besondere Gabe geschenkt, dem anderen jene. 8Zu den Unverheirateten und Witwen sage ich: Es ist gut, wenn sie ehelos bleiben wie ich. 9Wenn sie aber nicht enthaltsam leben können, dann sollen sie heiraten. Das ist besser, als vor Begierde zu brennen. 10Für die Verheirateten aber gilt ein Gebot – es stammt nicht von mir, sondern vom Herrn: Eine Frau soll sich nicht von ihrem Mann scheiden lassen. 11Hat sie sich aber doch von ihm getrennt, dann soll sie unverheiratet bleiben oder sich wieder mit ihm versöhnen. Auch ein Mann darf seine Frau nicht verstoßen. 12Den anderen aber sage ich – hier habe ich kein Wort des Herrn: Wenn ein Bruder eine ungläubige Frau hat, die weiter bei ihm bleiben will, so soll er sich nicht von ihr trennen. 13Dasselbe gilt für eine gläubige Frau, die einen ungläubigen Mann hat: Wenn er weiter bei ihr bleiben will, soll sie sich nicht von ihm trennen.

1.Kor. 7,6 bis 1.Kor. 7,13 - NeÜ bibel.heute (2019)