> Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 91

Psalm 91

Unter Gottes Schutz

1Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen wohnt, 2der spricht zum HERRN: Meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, auf den ich traue! (Ps. 18,3)

3Ja, er wird dich erretten von der Schlinge des Voglers und von der verderblichen Pest; (Ps. 124,7) 4er wird dich mit seinem Fittich decken, und unter seinen Flügeln wirst du dich bergen; seine Treue ist Schirm und Schild. 5Du brauchst dich nicht zu fürchten vor den Schrecken der Nacht, vor den Pfeilen, die bei Tage fliegen; 6vor der Pestilenz, die im Finstern schleicht, vor der Seuche, die am Mittag verderbt. 7Ob tausend fallen zu deiner Seite und zehntausend zu deiner Rechten, dir naht sie nicht; 8nur mit deinen Augen wirst du zusehen und schauen, wie den Gottlosen vergolten wird. (Ps. 54,9)

9Denn du sprichst: Der HERR ist meine Zuflucht! Den Höchsten hast du zu deiner Schutzwehr gemacht; 10es wird dir kein Unglück zustoßen und keine Plage zu deinem Zelte sich nahen; 11denn er hat seine Engel für dich aufgeboten, daß sie dich behüten auf allen deinen Wegen, (Matth. 4,6) 12daß sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest. 13Auf Löwen und Ottern wirst du treten, wirst zertreten junge Löwen und Drachen. (Luk. 10,19)

14Denn er klammert sich an mich an, darum will ich ihn erretten; ich will ihn sicherstellen, weil er meinen Namen kennt. 15Ruft er mich an, so will ich ihn erhören; ich bin bei ihm in der Not, ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen; 16ich will ihn sättigen mit langem Leben und ihn seine Lust schauen lassen an meinem Heil!

Psalm 90 <<<   Psalm 91   >>> Psalm 92

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Stra├če der Fassaden
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Osten
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - Bozra
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Tiere in der Bibel - Geier
Biblische Orte - Amra

 

Zufallstext

5Und nun spricht der HERR der Heerscharen also: Achtet auf eure Wege! 6Ihr säet viel und bringet wenig ein; ihr esset und werdet doch nicht satt; ihr trinket und habt doch nicht genug; ihr kleidet euch und werdet doch nicht warm; und wer einen Lohn verdient, der legt ihn in einen durchlöcherten Beutel! 7So spricht der HERR der Heerscharen: Achtet genau auf eure Wege! 8Geht auf den Berg und holet Holz und bauet das Haus! Das wird mir gefallen und mir zur Ehre gereichen, spricht der HERR. 9Ihr erwartet viel, aber es ward wenig daraus; und brachtet ihr es heim, so blies ich es weg! Warum das? So spricht der HERR der Heerscharen: Um meines Hauses willen, das wüste liegt, während jeder von euch seinem Hause zuläuft! 10Darum hat der Himmel über euch seinen Tau zurückgehalten und die Erde ihren Ertrag. 11Und ich habe die Dürre gerufen ins Land und über die Berge, über Korn, Most und Öl und über alles, was der Erdboden hervorbringt, auch über Menschen und Vieh und über alle Arbeit der Hände. 12Da horchten Serubbabel, der Sohn Sealtiels, und Josua, der Sohn Jozadaks, der Hohepriester, und alles übrige Volk auf die Stimme des HERRN, ihres Gottes, und auf die Worte des Propheten Haggai, weil der HERR, ihr Gott, ihn gesandt hatte, und das Volk fürchtete sich vor dem HERRN.

Hagg. 1,5 bis Hagg. 1,12 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel