> Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 34

Psalm 34

Unter Gottes Schutz

1Von David. Als er seine Gebärde verstellte vor Abimelech und dieser ihn von sich trieb und er hinwegging. (1.Sam. 21,14-16)

2Ich will den HERRN allezeit preisen, sein Lob soll immerdar in meinem Munde sein. 3Meine Seele rühme sich des HERRN; die Elenden sollen es hören und sich freuen. 4Preiset mit mir den HERRN, und lasset uns miteinander seinen Namen erhöhen!

5Da ich den HERRN suchte, antwortete er mir und errettete mich aus aller meiner Furcht. 6Die auf ihn blicken, werden strahlen, und ihr Angesicht wird nicht erröten. 7Da dieser Elende rief, hörte der HERR und half ihm aus allen seinen Nöten. 8Der Engel des HERRN lagert sich um die her, so ihn fürchten, und errettet sie. (1.Mose 32,2; Ps. 91,11) 9Schmecket und sehet, wie freundlich der HERR ist; wohl dem, der auf ihn traut! (1.Petr. 2,3) 10Fürchtet den HERRN, ihr seine Heiligen; denn die ihn fürchten, haben keinen Mangel. (Ps. 37,19) 11Junge Löwen leiden Not und Hunger; aber die den HERRN suchen, müssen nichts Gutes entbehren. (Ps. 33,18-19; Ps. 37,25; Luk. 1,53)

12Kommt her, ihr Kinder, hört mir zu; ich will euch die Furcht des HERRN lehren! 13Wer hat Lust zum Leben und möchte gern gute Tage sehen? (1.Petr. 3,10-12) 14Behüte deine Zunge vor Bösem und deine Lippen, daß sie nicht trügen; 15weiche vom Bösen und tue Gutes, suche Frieden und jage ihm nach! (Ps. 37,27)

16Die Augen des HERRN achten auf die Gerechten und seine Ohren auf ihr Schreien; 17das Antlitz des HERRN steht wider die, so Böses tun, daß er ihr Gedächtnis von der Erde vertilge. (Spr. 10,7) 18Als jene schrieen, hörte der HERR und rettete sie aus aller ihrer Not. 19Der HERR ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind, und hilft denen, deren Geist zerschlagen ist. (Ps. 51,19) 20Der Gerechte muß viel leiden; aber der HERR rettet ihn aus dem allem. (2.Kor. 1,5) 21Er bewahrt ihm alle seine Gebeine, daß nicht eines derselben zerbrochen wird. 22Den Gottlosen wird die Bosheit töten, und die den Gerechten hassen, müssen es büßen. 23Der HERR erlöst die Seele seiner Knechte, und alle, die auf ihn vertrauen, werden es nicht zu büßen haben.

Psalm 33 <<<   Psalm 34   >>> Psalm 35

Textvergleich

Bibeltext in einer anderen Übersetzung (intern): Luther (1912), Elberfelder (1905), Menge (1939)

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 33,15 bis 35,6; Luther (1570): Psalm 33,21 bis 35,8

Bibeltext unterschiedlicher Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Neue evangelistische Übersetzung (NeÜ), Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen.

Oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein): Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23.

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Berg Nebo
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Tiere in der Bibel - Sperling
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Tiere in der Bibel - Spinne
Biblische Orte - Wadi Rum
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche

 

Zufallstext

15dazu die beiden Nieren mit dem Fett daran, das an den Lenden ist, samt dem, was über die Leber hervorragt; oberhalb der Nieren soll er es wegnehmen. 16Das soll der Priester auf dem Altar verbrennen als Nahrung für das Feuer, zum lieblichen Geruch. Alles Fett gehört dem HERRN. 17Das ist eine ewige Satzung für eure Geschlechter an allen euren Wohnorten, daß ihr weder Fett noch Blut essen sollt. 1Und der HERR redete mit Mose und sprach: 2Sage zu den Kindern Israel und sprich: Wenn sich eine Seele aus Versehen versündigt gegen irgend eines der Gebote des HERRN, also daß sie etwas von dem tut, was man nicht tun soll, so gelte folgende Vorschrift: 3Wenn der gesalbte Priester sündigt, sodaß er sich am Volk verschuldet, so soll er für seine Sünde, die er begangen hat, einen jungen, tadellosen Farren dem HERRN zum Sündopfer darbringen; 4und zwar soll er den Farren zur Tür der Stiftshütte bringen, vor den HERRN, und seine Hand stützen auf des Farren Haupt und ihn schächten vor dem HERRN. 5Und der gesalbte Priester soll von dem Blut des Farren nehmen und es in die Stiftshütte bringen;

3.Mose 3,15 bis 3.Mose 4,5 - Schlachter (1951)