Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 85

Psalm 85

Bitte um neuen Segen

 1  Dem Vorsänger. Von den Kindern Korahs. Ein Psalm.

 2  HERR, du warst einst gnädig deinem Land, hast das Gefängnis Jakobs gewendet,  3  vergabst deines Volkes Schuld, decktest alle ihre Sünden zu, (Pause) (Ps. 89,50)  4  du ließest ab von deinem Grimm, wandtest dich von deines Zornes Glut:  5  Stelle uns wieder her, o Gott unsres Heils, laß ab von deinem Grimm gegen uns!  6  Oder willst du ewig mit uns zürnen, deinen Zorn währen lassen von Geschlecht zu Geschlecht? (Ps. 77,8)  7  Willst du uns nicht wieder neu beleben, daß dein Volk sich deiner freuen kann?  8  HERR, laß uns deine Gnade schauen und schenke uns dein Heil!

 9  Ich will hören, was Gott, der HERR, reden wird; denn er wird Frieden zusagen seinem Volk und seinen Frommen. Nur daß sie sich nicht wieder zur Torheit wenden! (Ps. 72,3)  10  Gewiß ist sein Heil denen nahe, die ihn fürchten, daß Herrlichkeit in unserm Lande wohne,  11  daß Gnade und Wahrheit einander begegnen, Gerechtigkeit und Friede sich küssen,  12  daß Treue aus der Erde sprieße und Gerechtigkeit vom Himmel schaue.  13  Der HERR wird uns auch Gutes geben, und unser Land wird seinen Ertrag abwerfen;  14  Gerechtigkeit wird vor ihm hergehen und ihre Füße setzen auf den Pfad.

Psalm 84 <<<   Psalm 85   >>> Psalm 86

Textvergleich

Bibel-Übersetzungen: Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)  

Vers für Vers Vergleich : Vergleich der Bibelübersetzungen Luther, Elberfelder, Menge, NeÜ bibel.heute und Schlachter.

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 84,9 bis 86,17; Luther (1570): Psalm 83,5 bis 85,6; Psalm 85,7 bis 87,7

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Der Altar:: Der Altar als unser Lebensacker
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Tiere in der Bibel - Ziege
Tiere in der Bibel - Igel

 

Zufallstext

1Du aber, Menschensohn, weissage über die Berge Israels und sprich: Ihr Berge Israels, höret das Wort des HERRN! 2So spricht Gott, der HERR: Weil der Feind über euch gesprochen hat: »Ha, die ewigen Höhen sind unser Erbe geworden!« 3so weissage nun und sprich: So spricht Gott, der HERR: Darum, ja, darum, weil man euch verwüstet und von allen Seiten nach euch geschnappt hat, so daß ihr den übrigen Völkern zum Erbteil geworden seid, und weil ihr ins Gerede der Zungen gekommen und zum Gespött geworden seid, 4darum, o ihr Berge Israels, höret das Wort Gottes, des HERRN! So spricht Gott, der HERR, zu den Bergen und Hügeln, zu den Gründen und Tälern, zu den öden Trümmern und verlassenen Städten, welche den umwohnenden übrigen Nationen zum Raub und zum Gespött geworden sind: 5Ja, darum spricht Gott, der HERR: Fürwahr, in meinem feurigen Eifer rede ich wider die übrigen Völker und wider ganz Edom, welche sich mein Land zum Besitztum gegeben und die sich von ganzem Herzen und mit übermütiger Verachtung gefreut haben, sie auszustoßen und zu berauben. 6Darum weissage über das Land Israel und sprich zu den Bergen und Hügeln, zu den Gründen und Tälern: So spricht Gott, der HERR: Seht, in meinem Eifer und in meinem grimmigen Zorn rede ich, weil ihr die Schmach der Heiden erlitten habt! 7Darum spricht Gott, der HERR, also: Ich hebe meine Hand auf und schwöre, daß die Nationen, welche um euch her liegen, ihre eigene Schmach tragen sollen! 8Ihr aber, Berge Israels, laßt euer Laub sprossen und traget eure Frucht für mein Volk Israel; denn bald sollen sie heimkehren!

Hesek. 36,1 bis Hesek. 36,8 - Schlachter (1951)