Schlachter > AT > 2. Könige

Das zweite Buch der Könige

2. Könige 1
1,1: Reich Israel: Ahasja und der Prophet Elia
1,16: Ahasjas Tod

2. Könige 2
2,1: Elia wird entrückt und Elisa tritt seine Nachfolge an
2,19: Elisa macht eine Quelle gesund und straft die spottenden Knaben

2. Könige 3
3,1: Reich Israel: Jorams Krieg gegen die Moabiter und Elisas Hilfe

2. Könige 4
4,1: Elisa mehrt das Öl der Witwe
4,8: Elisa verheißt der Schunemiterin einen Sohn und erweckt das tote Kind
4,38: Elisa macht schädliche Speise gesund und speist viele mit zwanzig Broten

2. Könige 5
5,1: Elisa heilt den aramäischen Feldhauptmann Naaman und bestraft den Gehasi
5,19: Elisa bestraft den Gehasi

2. Könige 6
6,1: Elisa macht Eisen schwimmen
6,8: Die Aramäer werden mit Blindheit geschlagen
6,24: Belagerung und Errettung Samarias

2. Könige 7
7,1: Die wunderbare Rettung

2. Könige 8
8,1: Die Schunemiterin erhält ihren Besitz zurück
8,7: Ben-Hadads Tod. Hasaël wird König von Aram
8,16: Reich Juda: Joram. Ahasja
8,25: Ahasja

2. Könige 9
9,1: Reich Israel: Jehu wird zum König gesalbt
9,14: Jehu tötet Joram, Ahasja und Isebel

2. Könige 10
10,1: Jehu rottet das Haus Ahab aus
10,15: Jehu rottet den Baalsdienst aus. Sein Tod
10,18: Jehu vertilgt den Baalsdienst

2. Könige 11
11,1: Reich Juda: Herrschaft der Atalja. Joasch wird König

2. Könige 12
12,1: Joasch. Ausbesserung des Tempels
12,20: Der Tod des Joas

2. Könige 13
13,1: Reich Israel: Joahas. Joasch
13,14: Elisas Tod. Joaschs Siege über Ben-Hadad

2. Könige 14
14,1: Reich Juda und Israel: Amazja von Juda und Joasch von Israel
14,23: Reich Israel: Jerobeam der Zweite

2. Könige 15
15,1: Reich Juda: Asarja
15,8: Reich Israel: Secharja. Schallum. Menahem. Pekachja. Pekach. Anfang der assyrischen Gefangenschaft
15,32: Reich Juda: Jotam

2. Könige 16
16,1: Reich Juda: Ahas stellt einen heidnischen Altar auf und baut den Tempel um

2. Könige 17
17,1: Reich Israel: Hoschea letzter König. Eroberung Samarias. Die assyrische Gefangenschaft
17,7: Der Grund für die Verwerfung des Reiches Israel
17,24: Die Entstehung des Volkes der Samaritaner

2. Könige 18
18,1: Reich Juda: Hiskia
18,13: Sanherib zieht gegen Jerusalem

2. Könige 19
19,1: Hiskias Gebet. Jesaja verheißt Rettung
19,35: Wunderbare Rettung vor den Assyrern - Sanherib kommt um

2. Könige 20
20,1: Hiskias Krankheit und Genesung
20,12: Gesandtschaft des Königs von Babel

2. Könige 21
21,1: Reich Juda: Manasse. Amon
21,19: Amon

2. Könige 22
22,1: Reich Juda: Josia und die Auffindung des Gesetzbuches

2. Könige 23
23,1: Josia erneuert den Bund mit Gott und schafft den Götzendienst ab
23,31: Reich Juda: Joahas. Jojakim
23,34: Jojakim

2. Könige 24
24,8: Reich Juda: Jojachin und die erste Wegführung nach Babel
24,18: Reich Juda: Zedekia letzter König. Zerstörung Jerusalems. Wegführung nach Babel

2. Könige 25
25,1: Zerstörung Jerusalems, babylonische Gefangenschaft
25,22: Gedalja als Statthalter
25,27: Jojachin wird begnadigt

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Orte in der Bibel - Judäa
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Königsgräber
Biblische Orte - Kir-Heres
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Tiere in der Bibel - Sperling

 

Zufallstext

3So ging ich denn in das Haus des Töpfers hinab und fand ihn gerade mit einer Arbeit auf der Töpferscheibe beschäftigt; 4und wenn das Gefäß, das er anfertigte, mißriet, wie das bei dem Ton unter der Hand des Töpfers vorkommt, so machte er wieder ein anderes Gefäß daraus, wie es dem Töpfer eben gut schien. 5Da erging das Wort des HERRN an mich folgendermaßen: 6»Habe ich nicht das Recht, wie dieser Töpfer da mit euch zu verfahren, ihr vom Hause Israel?« - so lautet der Ausspruch des HERRN. »Wisset wohl: wie der Ton in der Hand des Töpfers, ebenso seid ihr in meiner Hand, ihr vom Hause Israel. 7Einmal drohe ich einem Volke oder einem Königshause, daß ich es ausrotten, vernichten und vertilgen wolle; 8wenn dann aber das betreffende Volk, gegen das meine Drohung gerichtet war, sich von seiner Bosheit bekehrt, so lasse ich mir das Unheil leid sein, das ich ihm zuzufügen beschlossen hatte. 9Und ein andermal verheiße ich einem Volke oder einem Königshause, es aufbauen und einpflanzen zu wollen; 10wenn es dann aber tut, was mir mißfällt, indem es meinen Weisungen nicht nachkommt, so lasse ich mir das Gute leid sein, das ich ihm zu erweisen gedacht hatte.

Jer. 18,3 bis Jer. 18,10 - Menge (1939)