> Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 47

Psalm 47

Gott ist König über alle Völker

1Dem Vorsänger. Von den Kindern Korahs. Ein Psalm.

2Klatscht in die Hände, ihr Völker alle! Jauchzet Gott mit fröhlichem Schall! 3Denn der HERR, der Höchste, ist zu fürchten, ein großer König über die ganze Erde. 4Er wird die Völker unter uns zwingen und die Nationen unter unsre Füße. 5Er wird uns unser Erbteil erwählen, den Stolz Jakobs, den er geliebt. (Pause.) (Ps. 16,6)

6Gott ist aufgefahren mit Jauchzen, der HERR mit dem Schall der Posaune. (Ps. 68,19) 7Lobsinget, lobsinget Gott! Lobsinget, lobsinget unserm König! 8Denn Gott ist König der ganzen Erde; lobsinget andächtig! (Ps. 93,1)

9Gott herrscht über die Völker, Gott sitzt auf seinem heiligen Thron. 10Die Edlen der Völker haben sich versammelt zum Volk des Gottes Abrahams; denn Gott gehören die Schilde der Erde; er ist sehr erhaben. (Ps. 89,19)

Psalm 46 <<<   Psalm 47   >>> Psalm 48

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Tiere in der Bibel - Eule
Tiere in der Bibel - Gazelle
Orte in der Bibel - Negev
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Der Altar:: Das Passahlamm
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Obeliskengrab

 

Zufallstext

1Und der HERR redete zu Mose in der Wüste Sinai im zweiten Jahr, nachdem sie aus Ägypten gezogen waren, im ersten Monat, und sprach: 2Laß die Kinder Israel das Passah zur bestimmten Zeit halten! 3Am vierzehnten Tage dieses Monats, gegen Abend, sollt ihr es halten, zur bestimmten Zeit; nach allen seinen Satzungen und Rechten haltet es. 4Und Mose redete mit den Kindern Israel, daß sie das Passah hielten. 5Und sie hielten das Passah am vierzehnten Tage des ersten Monats, gegen Abend, in der Wüste Sinai. Ganz wie der HERR Mose geboten hatte, so taten die Kinder Israel. 6Da waren etliche Männer unrein von einem entseelten Menschen, so daß sie das Passah an demselben Tage nicht halten konnten; sie traten vor Mose und Aaron an demselben Tag und sprachen: 7Wir sind unrein von einem entseelten Menschen. Warum sollen wir zu kurz kommen, daß wir des HERRN Opfergabe nicht herzubringen dürfen unter den Kindern Israel zur bestimmten Zeit? 8Mose sprach zu ihnen: Wartet, bis ich vernehme, was euch der HERR gebietet!

4.Mose 9,1 bis 4.Mose 9,8 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel