> Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 6

Psalm 6

Bußgebet in Anfechtung

1Dem Vorsänger. Mit Saitenspiel; auf der achtsaitigen Harfe. Ein Psalm Davids.

2HERR, strafe mich nicht in deinem Zorn, züchtige mich nicht in deinem Grimm! (Ps. 38,2; Jer. 10,24) 3Sei mir gnädig, o HERR, denn ich verschmachte; heile mich, o HERR, denn meine Gebeine sind erschrocken, (Ps. 51,10) 4und meine Seele ist sehr erschrocken; und du, HERR, wie lange? (Ps. 13,2-3)

5Kehre wieder, HERR, rette meine Seele; hilf mir um deiner Gnade willen! 6Denn im Tode gedenkt man deiner nicht; wer wird dir im Totenreiche lobsingen? (Ps. 30,10; Ps. 88,11; Ps. 115,17) 7Ich bin müde vom Seufzen; ich schwemme mein Bett die ganze Nacht, benetze mein Lager mit meinen Tränen. 8Mein Auge ist vertrocknet vor Kummer, gealtert ob all meinen Feinden. (Ps. 31,10; Hiob 17,7)

9Weichet von mir, ihr Übeltäter alle; denn der HERR hat die Stimme meines Weinens gehört! 10Der HERR hat mein Flehen gehört, der HERR nimmt mein Gebet an! 11Alle meine Feinde müssen zuschanden werden und sehr erschrecken; sie sollen plötzlich mit Schanden umkehren. (Ps. 35,4; Ps. 35,26; Ps. 40,15)

Psalm 5 <<<   Psalm 6   >>> Psalm 7

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Maria - Die
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Tiere in der Bibel - Ziege
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Biblische Orte - Bozra
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus

 

Zufallstext

14Und sie sah zu, und siehe, da stand der König an der Säule, wie es Sitte war, und die Obersten und Trabanten bei dem König; und alles Volk des Landes war fröhlich und stieß in die Trompeten. Atalia aber zerriß ihre Kleider und schrie: Verschwörung! Verschwörung! 15Aber Jojada, der Priester, gebot den Obersten über Hundert, die über das Heer gesetzt waren, und sprach: Führt sie hinaus, zwischen den Reihen hindurch, und wer ihr folgt, der soll durch das Schwert sterben! Denn der Priester sprach: Sie soll nicht im Hause des HERRN getötet werden! 16Da legte man Hand an sie. Und sie ging durch den Eingang für die Pferde zum Hause des Königs und ward daselbst getötet. 17Da machte Jojada einen Bund zwischen dem HERRN und dem König und dem Volk, daß sie das Volk des HERRN sein sollten; ebenso zwischen dem König und dem Volk. 18Da ging alles Volk des Landes in den Baalstempel und zerstörte ihn, seine Altäre und Bilder zerbrachen sie in Stücke; und Mattan, den Baalspriester, töteten sie vor den Altären. 19Der Priester aber bestellte Wachen über das Haus des HERRN. Und er nahm die Obersten über Hundert, und die Leibwache und die Trabanten und alles Volk des Landes, und sie führten den König hinab vom Hause des HERRN und kamen durch das Tor der Trabanten zum Hause des Königs; und er setzte sich auf den Thron der Könige. 20Und alles Volk im Lande ward fröhlich, und die Stadt blieb stille. Atalia aber hatten sie mit dem Schwerte getötet beim Hause des Königs. 1Joas war sieben Jahre alt, als er König ward.

2.K�n. 11,14 bis 2.K�n. 12,1 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel