Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 9

Psalm 9

Danklied für Rettung aus Bedrängnis.

 1  Dem Vorsänger. Auf Muth-Labben. Ein Psalm Davids.

 2  Ich will den HERRN von ganzem Herzen loben, ich will alle deine Wunder erzählen.  3  Ich will mich freuen und in dir frohlocken, ich will deinen Namen besingen, du Höchster,  4  darob, daß meine Feinde zurückweichen, daß sie fallen und umkommen vor deinem Angesicht.

 5  Denn du hast mein Recht und meine Sache geführt, du sitzest als ein gerechter Richter auf dem Thron! (Ps. 7,12)  6  Du hast die Heiden gescholten, den Gottlosen umgebracht, ihren Namen ausgetilgt auf immer und ewig.  7  Der Feind! er ist völlig und auf immer zertrümmert, und die Städte hast du zerstört, ihr Andenken ist dahin. (Ps. 34,17)

 8  Aber der HERR bleibt ewig, er hat seinen Thron aufgestellt zum Gericht. (Ps. 103,19)  9  Und er wird den Erdkreis richten mit Gerechtigkeit und den Völkern das Urteil sprechen, wie es billig ist. (Ps. 96,13)  10  Und der HERR wird eine Zuflucht sein dem Unterdrückten, eine Zuflucht jederzeit in der Not.  11  Darum vertrauen auf dich, die deinen Namen kennen; denn du hast nicht verlassen, die dich, HERR, suchten!  12  Singet dem HERRN, der zu Zion wohnt, verkündiget unter den Völkern seine Taten! (Ps. 132,13)  13  Denn er forscht nach den Blutschulden und denkt daran; er vergißt des Schreiens der Elenden nicht. (1.Mose 4,10)

 14  HERR, sei mir gnädig, siehe, wie ich unterdrückt werde von denen, die mich hassen; erhebe du mich aus den Pforten des Todes,  15  auf daß ich all deinen Ruhm erzähle in den Toren der Tochter Zion, daß ich jauchze ob deinem Heil! (Ps. 22,23; Ps. 40,10-11; Ps. 13,6)  16  Die Heiden sind versunken in der Grube, die sie gemacht; ihr Fuß hat sich gefangen in dem Netz, das sie heimlich gestellt. (Ps. 7,16)  17  Der HERR hat sich kundgegeben, hat Gericht gehalten; der Gottlose ist in dem Werk seiner Hände verstrickt! (Harfenspiel Pause.) (Ps. 7,17)

 18  Die Gottlosen müssen ins Totenreich kehren, alle Nationen, die Gottes vergessen.  19  Denn des Armen wird nicht für immer vergessen, die Hoffnung der Unterdrückten wird nicht stets vergeblich sein. (Ps. 22,25; Ps. 10,17-18)  20  Stehe auf, o HERR, daß der Sterbliche nicht zu mächtig wird, daß die Heiden gerichtet werden vor deinem Angesicht!  21  O HERR, jage ihnen Schrecken ein, daß die Heiden erkennen, daß sie sterblich sind! (Pause.) (Ps. 59,14)

Psalm 8 ←    Psalm 9    → Psalm 10

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 7,5 bis 9,8; Psalm 9,9 bis 11,2; Luther (1570): Psalm 7,14 bis 9,16; Psalm 9,17 bis 11,5

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Der Altar
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Biblische Orte - Eilat: Coral World

 

Zufallstext

15Und als es die Kinder Israel sahen, sprachen sie untereinander: Was ist das? denn sie wußten nicht, was es war. Mose aber sprach zu ihnen: Es ist das Brot, das euch der HERR zu essen gegeben hat! 16Das ist aber der Befehl, welchen der HERR gegeben hat: Ein jeder sammle davon, soviel er essen mag, einen Gomer für den Kopf, nach der Zahl eurer Seelen; ein jeder nehme für die, die in seiner Hütte sind. 17Und die Kinder Israel taten also und sammelten, einer viel, der andere wenig. 18Aber als man es mit dem Gomer maß, hatte der, welcher viel gesammelt hatte, keinen Überfluß, und dem, der wenig gesammelt hatte, mangelte nichts, sondern ein jeder hatte für sich gesammelt, soviel er essen mochte. 19Und Mose sprach zu ihnen: Niemand lasse etwas davon übrigbleiben bis zum andern Morgen! 20Aber sie gehorchten Mose nicht; denn etliche ließen davon übrigbleiben bis zum Morgen. Da wuchsen Würmer darin, und es ward stinkend. Und Mose ward zornig über sie. 21Sie sammelten aber von demselben alle Morgen für sich, soviel ein jeder essen mochte; wenn aber die Sonne heiß schien, zerschmolz es. 22Und am sechsten Tage sammelten sie doppelt so viel Brot, zwei Gomer für jede Person. Da kamen alle Obersten der Gemeinde und verkündigten es Mose.

2.Mose 16,15 bis 2.Mose 16,22 - Schlachter (1951)