Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 116

Psalm 116

Dank und Gelübde eines Erretteten

 1  Das ist mir lieb, daß der HERR meine Stimme und mein Flehen hört;  2  daß er sein Ohr zu mir geneigt; darum will ich mein Leben lang ihn anrufen.

 3  Als mich des Todes Bande umfingen, und Ängste der Unterwelt mich trafen und ich nur Not und Jammer fand, (Ps. 116,8; Ps. 18,6)  4  da rief ich an den Namen des HERRN: »O HERR, errette meine Seele!«

 5  Der HERR ist gnädig und gerecht, und unser Gott ist voll Erbarmen.  6  Der HERR behütet die Einfältigen; ich war ganz elend, aber er half mir.

 7  Kehre wieder, meine Seele, zu deiner Ruhe; denn der HERR hat dir wohlgetan! (Ps. 42,6)  8  Denn du hast meine Seele vom Tode errettet, mein Auge von den Tränen, meinen Fuß vom Fall.  9  Ich werde wandeln vor dem HERRN im Lande der Lebendigen. (Ps. 27,13; Ps. 56,14)

 10  Ich glaubte, was ich sagte; ich war sehr gebeugt. (2.Kor. 4,13)  11  Ich sprach in meinem Zagen: »Alle Menschen sind Lügner!« (Röm. 3,4)  12  Wie soll ich dem HERRN vergelten alle seine Wohltaten an mir?

 13  Den Kelch des Heils will ich nehmen und den Namen des HERRN anrufen;  14  meine Gelübde will ich dem HERRN bezahlen vor all seinem Volk. (Ps. 22,26)

 15  Teuer ist in den Augen des HERRN der Tod seiner Frommen. (Ps. 72,14)  16  Wohlan HERR, weil ich dein Knecht bin, deiner Magd Sohn, und du meine Bande gelöst hast,

 17  so will ich dir Dankopfer darbringen und den Namen des HERRN anrufen;  18  meine Gelübde will ich dem HERRN bezahlen vor all seinem Volk,  19  in den Vorhöfen des Hauses des HERRN, in dir, Jerusalem, Hallelujah!

Psalm 115 <<<   Psalm 116   >>> Psalm 117

Textvergleich

Bibeltext in einer anderen Übersetzung (intern): Luther (1912)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)  

Vers für Vers Vergleich (intern): Vergleich der Bibelübersetzungen Luther, Elberfelder, Menge, NeÜ bibel.heute und Schlachter.

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 115,2 bis 118,3; Luther (1570): Psalm 115,18 bis 118,12

Bibeltext unterschiedlicher Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen.

Oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein): Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19.

Text-Tools

Text kopieren: Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Der Räucheraltar
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika

 

Zufallstext

14Aber des Farren Fleisch, Haut und Mist sollst du draußen vor dem Lager mit Feuer verbrennen; denn es ist ein Sündopfer. 15Darnach sollst du den einen Widder nehmen und Aaron und seine Söhne sollen ihre Hände auf seinen Kopf legen. 16Und du sollst ihn schächten und von seinem Blut nehmen und auf den Altar sprengen ringsumher. 17Aber den Widder sollst du in Stücke zerlegen und seine Eingeweide und seine Schenkel waschen und sollst sie zu den Stücken und zu seinem Kopf legen, 18und auf dem Altar den ganzen Widder anzünden; denn es ist ein Brandopfer dem HERRN; eine süßer Geruch, ein Feueropfer für den HERRN. 19Desgleichen sollst du den andern Widder nehmen, und wenn Aaron und seine Söhne ihre Hände auf seinen Kopf gelegt haben, 20sollst du ihn schächten und von seinem Blute nehmen und davon dem Aaron und seinen Söhnen auf das rechte Ohrläpplein tun und auf den Daumen ihrer rechten Hand und auf die große Zehe ihres rechten Fußes; das Blut aber sollst du ringsumher auf den Altar sprengen. 21Und sollst von dem Blut auf dem Altar und vom Salböl nehmen und den Aaron und seine Kleider, seine Söhne und ihre Kleider besprengen, so wird er und seine Kleider, seine Söhne und ihre Kleider dadurch geheiligt sein.

2.Mose 29,14 bis 2.Mose 29,21 - Schlachter (1951)