Schlachter > AT > 2. Chronik

Das zweite Buch der Chronik

2. Chronik 1
1, 1: Salomo opfert in Gibeon.
1, 14: Salomos Heer und Reichtum.
 
2. Chronik 2
2, 1: Salomos Vertrag mit Hiram von Tyrus.
 
2. Chronik 3
3, 1: Beginn des Tempelbaus.
 
2. Chronik 4
4, 1: Die Tempelgeräte.
 
2. Chronik 5
5, 1: Die Einweihung des Tempels.
 
2. Chronik 6
6, 1: Salomos Weisheit.
 
2. Chronik 7
7, 1: Ende der Tempelweihe.
7, 11: Die zweite Erscheinung Gottes.
 
2. Chronik 8
8, 1: Salomos Städtebau.
8, 17: Schiffahrt.
 
2. Chronik 9
9, 1: Der Besuch der Königin von Saba.
9, 29: Salomos Tod.
 
2. Chronik 10
10, 1: Rehabeam. Die Teilung des Reiches.
 
2. Chronik 11
11, 1: Das Verbot eines Bruderkrieges.
11, 18: Rehabeams Frauen und Kinder.
 
2. Chronik 12
12, 1: Sisaks Sieg über Rehabeam.
12, 13: Rehabeams Tod.
 
2. Chronik 13
13, 1: Abias Sieg über Jerobeam.
 
2. Chronik 14
14, 1: Asas erste Regierungsmaßnahmen.
14, 8: Asas Sieg über die Kuschiter.
 
2. Chronik 15
15, 1: Der Prophet Asarja und Asas Reformen.
 
2. Chronik 16
16, 1: Asas Abfall und Tod.
16, 11: Asas Tod.
 
2. Chronik 17
17, 1: Joschafats Regierung.
 
2. Chronik 18
18, 1: Joschafats Verbindung mit Ahab von Israel.
18, 28: Ahabs Untergang.
 
2. Chronik 19
19, 1: Josaphat und Jehu.
19, 4: Joschafat ordnet die Rechtsprechung.
 
2. Chronik 20
20, 1: Joschafats Sieg über die Ammoniter und Moabiter.
20, 31: Joschafats Vertrag mit Ahasja von Israel.
 
2. Chronik 21
21, 1: Jorams gottlose Regierung.
21, 16: Jorams Tod.
 
2. Chronik 22
22, 1: Ahasjas gottlose Regierung.
22, 10: Joasch wird gegen Atalja zum König erhoben.
 
2. Chronik 23
23, 1: Die Salbung des Joas.
23, 16: Die Zerstörung des Baalsdienstes.
 
2. Chronik 24
24, 1: Joaschs Sorge für den Tempel.
24, 17: Joaschs Abfall und Ende.
24, 23: Das Ende des Joas.
 
2. Chronik 25
25, 1: Amazja.
 
2. Chronik 26
26, 1: Usija.
 
2. Chronik 27
27, 1: Jotam.
 
2. Chronik 28
28, 1: Ahas.
 
2. Chronik 29
29, 1: Hiskia stellt den rechten Gottesdienst wieder her.
 
2. Chronik 30
30, 1: Hiskias Erneuerung des Passafestes.
 
2. Chronik 31
31, 1: Hiskia ordnet die Versorgung der Priester und Leviten.
 
2. Chronik 32
32, 1: Jerusalem wird von Sanherib belagert und wunderbar errettet.
32, 24: Das Ende der Regierung Hiskias.
 
2. Chronik 33
33, 1: Manasse.
33, 21: Amon.
 
2. Chronik 34
34, 1: Josia rottet den Götzendienst aus.
34, 8: Das Gesetzbuch wird gefunden und das Volk darauf verpflichtet.
34, 29: Die Erneuerung des Bundes mit Gott.
 
2. Chronik 35
35, 1: Josia hält Passa nach dem Gesetz Gottes.
35, 20: Josias Tod im Kampf gegen den Pharao Necho.
 
2. Chronik 36
36, 1: Joahas, Jojakim, Jojachin.
36, 11: Zedekia und die Wegführung nach Babel.
36, 22: Ende der babylonischen Gefangenschaft.
 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Von der relativen zur absoluten Chronologie :: Chronologie - Das Problem mit der Datierung
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Tiere in der Bibel - Biene
Ägypten :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran

 

Zufallstext

7Und sie machten sich auf und flohen in der Frühe und ließen ihre Hütten, Rosse und Esel im Lager, wie es stand, und flohen mit ihrem Leben davon. 8Als nun die Aussätzigen an den Ort des Lagers kamen, gingen sie in der Hütten eine, aßen und tranken und nahmen Silber, Gold und Kleider und gingen hin und verbargen's und kamen wieder und gingen in eine andere Hütte und nahmen daraus und gingen hin und verbargen's. 9Aber einer sprach zum anderen: Lasst uns nicht also tun; dieser Tag ist ein Tag guter Botschaft. Wo wir das verschweigen und harren, bis dass es lichter Morgen wird, wird unsere Missetat gefunden werden; so lasst uns nun hingehen, dass wir kommen und es ansagen dem Hause des Königs. 10Und da sie kamen, riefen sie am Tor der Stadt und sagten's ihnen an und sprachen: Wir sind zum Lager der Syrer gekommen, und siehe, es ist niemand da und keine Menschenstimme, sondern Rosse und Esel angebunden und die Hütten, wie sie stehen. 11Da rief man den Torhütern zu, dass sie es drinnen ansagten im Hause des Königs. 12Und der König stand auf in der Nacht und sprach zu seinen Knechten: Lasst euch sagen, wie die Syrer mit uns umgehen. Sie wissen, dass wir Hunger leiden, und sind aus dem Lager gegangen, dass sie sich im Felde verkröchen, und denken: Wenn sie aus der Stadt gehen, wollen wir sie lebendig greifen und in die Stadt kommen. 13Da antwortete seiner Knechte einer und sprach: Man nehme fünf Rosse von denen, die noch drinnen sind übriggeblieben. Siehe, es wird ihnen gehen, wie aller Menge Israels, so drinnen übriggeblieben oder schon dahin ist. Die lasst uns senden und sehen. 14Da nahmen sie zwei Wagen mit Rossen, und der König sandte sie dem Heere der Syrer nach und sprach: Ziehet hin und sehet!

2.Kön. 7,7 bis 2.Kön. 7,14 - Luther (1912)