Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 62

Psalm 62

Stille zu Gott.

 1  Dem Vorsänger. Nach Jedutun. Ein Psalm Davids. (Ps. 39,1)

 2  Nur auf Gott wartet still meine Seele, von ihm kommt mein Heil. (Jes. 30,15)  3  Nur er ist mein Fels und mein Heil, meine hohe Burg; ich werde nicht allzusehr wanken.  4  Wie lange laufet ihr alle Sturm gegen einen Mann und wollt ihn zertrümmern wie eine hangende Wand, eine sinkende Mauer?  5  Nur von seiner Höhe planen sie ihn herabzustoßen; sie haben Wohlgefallen an Lüge; mit ihrem Munde segnen sie, aber im Herzen fluchen sie. (Pause.)

 6  Nur auf Gott wartet still meine Seele; denn von ihm kommt, was ich hoffe;  7  nur er ist mein Fels und mein Heil, meine hohe Burg; ich werde nicht wanken. (Ps. 18,2-3)  8  Auf Gott ruht mein Heil und meine Ehre; der Fels meiner Stärke, meine Zuflucht ist in Gott. (Ps. 61,4)  9  Vertraue auf ihn allezeit, o Volk, schütte dein Herz vor ihm aus! Gott ist unsre Zuflucht.

 10  Nur ein Hauch sind die Menschenkinder, große Herren trügen auch, auf der Waage steigen sie empor, sind alle leichter als ein Hauch!  11  Verlasset euch nicht auf erpreßtes Gut und auf geraubtes seid nicht stolz; nimmt das Vermögen zu, so setzet euer Vertrauen nicht darauf! (Matth. 19,22; Luk. 12,19-20; 1.Tim. 6,17)  12  Einmal hat Gott geredet, zweimal habe ich das gehört, daß die Macht Gottes sei.  13  Dein, o Herr, ist aber auch die Gnade; denn du bezahlst einem jeden nach seinem Tun! (Röm. 2,6-11)

Psalm 61 ←    Psalm 62    → Psalm 63

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 61,8 bis 64,9; Luther (1570): Psalm 62,1 bis 64,8

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Tiere in der Bibel - Rabe
Biblische Orte - Bozra
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Tiere in der Bibel - Löwe
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche

 

Zufallstext

28Die Midianiter aber waren vor den Kindern Israel gedemütigt und hoben ihr Haupt nicht mehr empor; und das Land hatte vierzig Jahre lang Ruhe, solange Gideon lebte. 29Und Jerub-Baal, der Sohn des Joas, ging hin und wohnte in seinem Hause. 30Gideon aber hatte siebzig Söhne, die aus seinen Lenden gekommen waren, denn er hatte viele Weiber. 31Und sein Kebsweib, das er zu Sichem hatte, gebar ihm auch einen Sohn, dem gab er den Namen Abimelech. 32Und Gideon, der Sohn des Joas, starb in gutem Alter und ward zu Ophra begraben, in dem Grabe seines Vaters Joas, des Abiesriters. 33Als aber Gideon gestorben war, kehrten die Kinder Israel um und buhlten wieder den Baalen nach und machten Baal-Berit zu ihrem Gott. 34Also gedachten die Kinder Israel nicht an den HERRN, ihren Gott, der sie von der Hand aller ihrer Feinde ringsum errettet hatte, 35und taten nicht Barmherzigkeit an dem Hause Jerub-Baal Gideons, trotz allen Wohltaten, die er an Israel getan.

Richt. 8,28 bis Richt. 8,35 - Schlachter (1951)