Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 109

Psalm 109

Fluch den gottlosen Feinden.

 1  Dem Vorsänger. Ein Psalm Davids. Gott, den ich rühme, schweige nicht!  2  Denn sie haben ihr gottloses und falsches Maul wider mich aufgetan; sie sagen mir Lügen ins Gesicht,  3  sie bieten gehässige Worte über mich herum und bekämpfen mich ohne Grund.  4  Dafür, daß ich sie liebe, sind sie mir feind; ich aber bete.  5  Sie beweisen mir Böses für Gutes und Haß für Liebe. (Ps. 35,12)

 6  Bestelle einen Gesetzlosen über ihn, und ein Ankläger stehe zu seiner Rechten!  7  Wenn er gerichtet wird, so möge er schuldig gesprochen werden, und sein Gebet werde ihm zur Sünde!  8  Seiner Tage seien wenige, und sein Amt empfange ein anderer! (Apg. 1,20)  9  Seine Kinder sollen Waisen werden und sein Weib eine Witwe!  10  Seine Kinder müssen umherwanken und betteln, hilfesuchend aus ihren Ruinen hervorkommen!  11  Der Gläubiger nehme ihm alles weg, und Fremde sollen plündern, was er sich erworben.  12  Niemand gebe ihm Gnadenfrist, und keiner erbarme sich seiner Waisen!  13  Seine Nachkommenschaft falle der Ausrottung anheim, ihr Name erlösche im zweiten Geschlecht!  14  Seiner Väter Missetat müsse gedacht werden vor dem HERRN, und seiner Mutter Sünde werde nicht ausgetilgt! (2.Mose 20,5)  15  Der HERR habe sie beständig vor Augen, daß ihr Gedächtnis von der Erde vertilgt werde, (Spr. 10,7)  16  weil er nicht daran dachte, Barmherzigkeit zu üben, sondern den Elenden und Armen verfolgte und den Niedergeschlagenen, um ihn in den Tod zu treiben.  17  Da er den Fluch liebte, so komme er über ihn; und da er den Segen nicht begehrte, so sei er fern von ihm!  18  Er zog den Fluch an wie sein Gewand; so dringe er in sein Inneres wie Wasser und wie Öl in seine Gebeine; (4.Mose 5,22)  19  er sei ihm wie das Kleid, das er anzieht, und wie der Gurt, damit er sich ständig umgürtet!  20  Das sei der Lohn meiner Ankläger vonseiten des HERRN, derer, welche Arges wider meine Seele reden!

 21  Du aber, o HERR, mein Herr, handle mit mir um deines Namens willen; denn deine Gnade ist gut; darum errette mich!  22  Denn ich bin elend und arm, und mein Herz ist verwundet in meiner Brust.  23  Wie ein Schatten, wenn er sich neigt, schleiche ich dahin; ich werde verscheucht wie eine Heuschrecke.  24  Meine Knie wanken vom Fasten, mein Fleisch magert gänzlich ab;  25  und ich bin ihnen zum Gespött geworden; wer mich sieht, schüttelt den Kopf. (Ps. 22,8)  26  Hilf mir, o HERR, mein Gott! Rette mich nach deiner Gnade,  27  so wird man erkennen, daß dies deine Hand ist, daß du, HERR, solches getan hast.  28  Fluchen sie, so segne du; setzen sie sich wider mich, so müssen sie zuschanden werden; aber dein Knecht müsse sich freuen. (Matth. 5,11)  29  Meine Ankläger müssen Schmach anziehen und in ihre Schande sich hüllen wie in einen Mantel. (Ps. 35,26)

 30  Ich will den HERRN laut preisen mit meinem Munde und inmitten vieler ihn rühmen,  31  weil er dem Armen zur Seite steht, ihn zu retten von denen, die ihn verurteilen.

Psalm 108 ←    Psalm 109    → Psalm 110

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Psalm 107,30 bis 109,10; Psalm 109,11 bis 111,4; Luther (1570): Psalm 108,10 bis 109,31

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Geburtshaus
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Osten
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Eilat: Coral World

 

Zufallstext

26Kannst du einen Ring an seine Nase legen und einen Haken durch seine Kinnbacken stoßen? 27Wird es dich lange bitten oder dir Zärtlichkeiten sagen? 28Wird es einen Bund mit dir schließen, daß du es zum ewigen Knechte machest? 29Kannst du mit ihm spielen wie mit einem Vögelein, oder es anbinden für deine Mädchen? 30Verkaufen es die Genossen untereinander, oder teilen es die Händler unter sich? 31Kannst du seine Haut mit Pfeilen spicken und mit Fischerhaken seinen Kopf? 32Lege deine Hand daran. Du wirst des Kampfes nicht vergessen, wirst es nicht zum zweitenmal tun! 1Siehe, die Hoffnung auf dasselbe wird getäuscht; fällt man nicht schon bei seinem Anblick dahin?

Hiob 40,26 bis Hiob 41,1 - Schlachter (1951)