Schlachter > AT > 1. Chronik > Kapitel 2

1. Chronik 2

Söhne Jakobs und Judas.

 1  Das sind die Söhne Israels: Ruben, Simeon, Levi und Juda, Issaschar und Sebulon, (1.Mose 35,22-26)  2  Dan, Joseph und Benjamin, Naphtali, Gad und Asser.

 3  Die Söhne Judas: Ger, Onan und Schela; die drei wurden ihm geboren von der Tochter Schuas, der Kanaaniterin. Und Ger, der Erstgeborene, war böse in den Augen des HERRN, darum tötete er ihn. (1.Mose 38,1-7)  4  Und Tamar, seine Schwiegertochter, gebar ihm Perez und Serach, so daß Juda im ganzen fünf Söhne hatte. (1.Mose 38,29-30)  5  Die Söhne des Perez: Chezron und Chamul. (1.Mose 46,12)  6  Und die Söhne Serachs: Simri und Etan und Heman und Kalkol und Dara, zusammen fünf.  7  Und die Söhne Karmis: Achar, welcher Israel ins Unglück brachte, weil er sich vergriff an dem, was dem Banne verfallen war. (Jos. 7,1)  8  Und die Söhne Etans: Asarja.

 9  Und die Söhne Chezrons, die ihm geboren wurden: Jerachmeel, Ram und Kelubai. (Ruth 4,19-22; Matth. 1,3; 1.Chron. 2,18; 1.Chron. 2,42)  10  Und Ram zeugte Amminadab, und Amminadab zeugte Nachschon, den Fürsten der Kinder Judas.  11  Und Nachschon zeugte Salma, Salma zeugte Boas.  12  Boas zeugte Obed, Obed zeugte Isai,  13  Isai zeugte seinen Erstgeborenen Eliab und Abinadab, den zweiten Sohn, und Schimea, den dritten, (1.Sam. 16,6-10)  14  Netaneel, den vierten, Raddai, den fünften,  15  Ozem, den sechsten, David, den siebenten. (1.Sam. 17,12)  16  Und ihre Schwestern waren: Zeruja und Abigail. Und die Söhne der Zeruja: Abisai und Joab und Asahel, ihrer drei. (2.Sam. 2,18)  17  Und Abigail gebar Amasa, und der Vater Amasas war Jeter, der Ismaeliter. (2.Sam. 17,25)

 18  Und Kaleb, der Sohn Chezrons, zeugte mit Asuba, seinem Weibe, und mit Jeriot; und das sind ihre Söhne: Jescher und Schobab und Ardon. (1.Chron. 2,9; 1.Chron. 2,42)  19  Und Asuba starb, und Kaleb nahm sich Ephrat, und sie gebar ihm Chur. (1.Chron. 2,50)  20  Und Chur zeugte Uri, und Uri zeugte Bezaleel. (2.Mose 31,2)

 21  Und danach ging Chezron ein zu der Tochter Machirs, des Vaters Gileads, und heiratete sie, als er sechzig Jahre alt war; und sie gebar ihm Segub.  22  Und Segub zeugte Jair; der hatte dreiundzwanzig Städte im Lande Gilead; (Richt. 10,3)  23  aber die Geschuriter und Aramäer nahmen ihnen die Dörfer Jairs weg, Kenat und seine Nebenorte, sechzig Städte. Alle diese sind Söhne Machirs, des Vaters Gileads. (1.Kön. 4,13)  24  Und nachdem Chezron gestorben war zu Kaleb-Ephrata, gebar ihm Abija, das Weib Chezrons, Aschchur, den Vater Tekoas. (1.Chron. 4,5)

 25  Und die Söhne Jerachmeels, des Erstgeborenen Chezrons, waren: der Erstgeborene Ram, sodann Buna und Oren und Ozem von Achija. (1.Chron. 2,9)  26  Und Jerachmeel hatte ein anderes Weib, ihr Name war Atara; diese ist die Mutter Onams.

 27  Und die Söhne Rams, des Erstgeborenen Jerachmeels, waren: Maaz und Jamin und Eker.  28  Und die Söhne Onams: Schammai und Jada. Und die Söhne Schammais: Nadab und Abischur.  29  Und der Name des Weibes Abischurs war Abichail, und sie gebar ihm Achban und Molid.  30  Und die Söhne Nadabs: Seled und Appaim. Seled aber starb ohne Söhne.  31  Und die Söhne Appaims waren: Jischi. Und die Söhne Jischis: Scheschan. Und die Söhne Scheschans: Achlai.  32  Und die Söhne Jadas, des Bruders Schammais: Jeter und Jonatan.  33  Und Jeter starb ohne Söhne. Und die Söhne Jonatans: Pelet und Sasa. Das waren die Söhne Jerachmeels.

 34  Und Scheschan hatte keine Söhne, sondern nur Töchter.  35  Scheschan hatte einen ägyptischen Knecht, namens Jarcha. Und Scheschan gab Jarcha, seinem Knechte, seine Tochter zum Weibe, und sie gebar ihm Attai.  36  Und Attai zeugte Natan, und Natan zeugte Sabad,  37  und Sabad zeugte Ephlal, und Ephlal zeugte Obed,  38  und Obed zeugte Jehu,  39  und Jehu zeuge Asarja, und Asarja zeuge Chelez, Chelez zeugte Elasa, Elasa zeugte Sismai,  40  Sismai zeuge Schallum,  41  Schallum zeugte Jekamia, Jekamia zeugte Elischama.

 42  Und die Söhne Kalebs, des Bruders Jerachmeels, waren: Mescha, sein Erstgeborener, der ist der Vater Siphs; und die Söhne Mareschas, des Vaters Hebrons. (1.Chron. 2,18)  43  Und die Söhne Hebrons: Korah und Thappuach und Rekem und Schema.  44  Und Schema zeugte Racham, den Vater Jorkeams, und Rekem zeugte Schammai.  45  und der Sohn Schammais war Maon, und Maon war der Vater Betzurs.  46  Und Epha, die Nebenfrau Kalebs, gebar Charan und Moza und Gases. Und Charan zeugte Gases.  47  Und die Söhne Jahdais: Regem, Jotam, Gescham, Pelet, Epha und Schaaph.  48  Die Nebenfrau Kalebs, Maacha, gebar Scheber und Thirchana;  49  und sie gebar Schaaph, den Vater Madmannas, Schewa, den Vater Machbenas und den Vater Gibeas. Und die Tochter Kalebs war Achsa. (Jos. 15,16; Richt. 1,12)  50  Das waren die Söhne Kalebs: die Söhne Churs, des Erstgeborenen von Ephrata, waren Schobal, der Vater von Kirjat-Jearim, (1.Chron. 2,19)  51  Salma, der Vater von Bethlehem, Chareph, der Vater von Beth-Gader.  52  Und die Söhne Schobals, des Vaters von Kirjat-Jearim, waren: Haroe, Chazi, Menuchot.  53  Und die Geschlechter von Kirjat-Jearim sind: die Jitriter und die Putiter und die Schumatiter und die Mischraiter; von diesen sind ausgegangen die Zoratiter und die Eschtauliter. (1.Chron. 4,2)

 54  Die Söhne Salmas: Bethlehem und die Netophatiter, Aterot-Beth-Joab und die Hälfte der Manachtiter, die Zoriter; (1.Chron. 9,16)  55  und die Geschlechter der Schreiber, der Bewohner von Jabez: die Tiratiter, die Schimatiter, die Suchatiter. Das sind die Keniter, die von Chammat, dem Vater des Hauses Rechab, abstammen. (Richt. 1,16; Jer. 35,1)

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: 1. Chronik 1,21 bis 2,7; 1. Chronik 2,8 bis 2,46; 1. Chronik 2,47 bis 4,2; Luther (1570): 1. Chronik 1,44 bis 2,30; 1. Chronik 2,31 bis 3,15

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32, Vers 33, Vers 34, Vers 35, Vers 36, Vers 37, Vers 38, Vers 39, Vers 40, Vers 41, Vers 42, Vers 43, Vers 44, Vers 45, Vers 46, Vers 47, Vers 48, Vers 49, Vers 50, Vers 51, Vers 52, Vers 53, Vers 54, Vers 55.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Falke, Turmfalke
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Gottes Plan
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Tiere in der Bibel - Schaf, Lamm
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Tiere in der Bibel - Spinne
Biblische Orte - Bach Sered
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran

 

Zufallstext

17Da schalt ich die Obersten von Juda und sprach zu ihnen: Was ist das für eine schlimme Gewohnheit, die ihr habt, den Sabbat zu entheiligen? 18Taten nicht eure Väter also, und brachte unser Gott nicht darum all dies Unglück über uns und über diese Stadt? Und ihr macht des Zornes noch mehr, indem ihr den Sabbat entheiligt? 19Und sobald es dunkel wurde in den Toren Jerusalems vor dem Sabbat, ließ ich die Tore schließen; und ich befahl, man solle sie nicht öffnen bis nach dem Sabbat; und ich bestellte einige meiner Knappen an die Tore, damit man am Sabbattag keine Last hereinbringe. 20Nun blieben die Krämer und Verkäufer von allerlei Ware über Nacht draußen vor Jerusalem, ein oder zweimal. 21Da verwarnte ich sie und sprach: Warum bleibet ihr über Nacht vor der Mauer? Wenn ihr es noch einmal tut, werde ich Hand an euch legen! Von der Zeit an kamen sie am Sabbat nicht mehr. 22Und ich befahl den Leviten, sich zu reinigen und zu kommen und die Tore zu hüten, damit der Sabbattag geheiligt werde. Mein Gott, gedenke mir dessen auch, und schone meiner nach deiner großen Barmherzigkeit! 23Auch sah ich zu jener Zeit Juden, welche Frauen von Asdod, Ammon und Moab heimgeführt hatten. 24Darum redeten auch ihre Kinder halb asdoditisch und konnten nicht jüdisch reden, sondern die Sprache dieses oder jenes Volkes.

Neh. 13,17 bis Neh. 13,24 - Schlachter (1951)