NeÜ bibel.heute > AT > Hiob > Kapitel 36

Hiob 36

Das Leid weist uns zurecht (36-37)

Elihus letzte Rede: Gott ist gerecht

 1  Elihu fuhr fort und sagte:

 2  "Warte ein wenig, / ich will's dir erklären, / denn es ist noch mehr zu sagen für Gott.  3  Ich will mein Wissen von weither holen / und zeigen, dass mein Schöpfer gerecht ist.  4  Das ist gewiss: Meine Worte trügen nicht. / Vor dir steht ein Mann mit Wissen erfüllt.  5  Ja, Gott ist mächtig, / und doch verachtet er niemand. / Er ist mächtig, / und er weiß genau, was er tut.  6  Den Gottlosen lässt er nicht leben, / doch dem Elenden schafft er das Recht. (Ps. 72,4; Ps. 72,12)  7  Von Gerechten wendet er seine Augen nicht ab; / zu Königen setzt er sie auf den Thron, / und sie werden für immer erhöht."

Gottes Züchtigung ist uns zum Heil

 8  "Und sind sie mit Fesseln gebunden, / in Stricken des Elends gefangen,  9  dann zeigt er ihnen ihr Tun, / ihre Vergehen und ihren Stolz;  10  dann öffnet er ihr Ohr für Zucht / und befiehlt ihnen, vom Bösen zu lassen. (Hiob 33,16)  11  Wenn sie hören und sich unterwerfen, / vollenden sie ihre Tage im Glück / und ihre Jahre in Freude.  12  Hören sie nicht, laufen sie in den Tod / und kommen im Unverstand um.  13  Die Gottesverächter schnauben vor Wut, / rufen nicht um Hilfe, wenn er sie lähmt.  14  Ihre Seele stirbt schon in der Jugend / und ihr Leben unter Prostituierten[*]Prostituierte. Gemeint sind männliche Kultprostituierte..  15  Den Elenden rettet er durch sein Elend / und öffnet sein Ohr durch die Not." (Hiob 36,10)

Trotze Gott nicht länger!

 16  "Er lockt auch dich aus dem Rachen der Angst / in einen weiten Raum ohne Enge, / zur Ruhe am reich gedeckten Tisch.  17  Urteilst du so wie Gottlose es tun, / werden Urteil und Gericht dich ergreifen.  18  Der Zorn verlocke dich ja nicht zum Hohn, / das hohe Lösegeld verführe dich nicht!  19  Kann dein Schreien dich aus der Not befreien, / können es die Mühen deiner eigenen Kraft?  20  Sehne nicht die Nacht herbei, / in der die Völker untergehen.  21  Pass auf und wende dich nicht zum Bösen, / dass du es anstelle des Elends auswählst!"

Hab Ehrfurcht vor Gott!

 22  "Gott ist erhaben in seiner Macht. / Wer ist ein Lehrer wie er? (Ps. 25,9)  23  Wer schreibt ihm seinen Weg vor, / und wer darf sagen: Du hast Unrecht getan?  24  Denk daran, sein Tun zu preisen, / das die Menschen besingen!  25  Alle Menschen haben es gesehen, / jeder kann es von ferne erblicken.  26  Ja, Gott ist erhaben, wir fassen es nicht; / keiner erforscht die Zahl seiner Jahre."

Die Schöpfung offenbart Gottes Weisheit und Macht

 27  "Ja, er zieht Wassertropfen herauf, / ballt den Dunst zu Regen, (Hiob 5,10)  28  der dann aus den Wolken träufelt / und viele Menschen benetzt.  29  Versteht man gar das Ausbreiten der Wolken, / das Donnerkrachen aus seinem Zelt? (Ps. 104,3)  30  Schau, mit Licht hat er sich umgeben / und den Grund des Meeres zugedeckt. (Ps. 18,15-16)  31  Ja, damit richtet er die Völker – und gibt ihnen gleichzeitig Nahrung im Überfluss.  32  Seine Hände beherrschen den Blitz; / er befiehlt ihm, wen er treffen soll.  33  Sein Rollen kündigt ihn an, / seinen Zorneseifer gegen die Bosheit.

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

Hiob 35 <<<   Hiob 36   >>> Hiob 37

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Hiob 34,35 bis 36,17; Hiob 36,18 bis 37,23; Luther (1570): Hiob 34,31 bis 36,12; Hiob 36,13 bis 37,24

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32, Vers 33.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Tiere in der Bibel - Fuchs
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Siq (Schlucht)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Maria - Die
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche

 

Zufallstext

20ebenso an den beiden Schulterstücken des Efods. Sie wurden dicht an ihrer Naht, aber oberhalb des Gürtels vom Efod befestigt. 21Man verknüpfte das Brustschild mit einer blauen Schnur von seinen Ringen aus mit den Ringen des Efods, sodass es über dem Gurt des Efods saß und sich nicht verschieben konnte; so wie Jahwe es Mose befohlen hatte. 22Das Obergewand, das unter dem Efod getragen wurde, bestand aus purpurblauem Stoff. 23Die Öffnung für den Kopf in der Mitte war wie bei der Halseinfassung eines Panzerhemdes mit einer gewebten Borte eingefasst, damit sie nicht einriss. 24Am unteren Saum waren Granatäpfel aus blauer, roter und karmesinroter Wolle befestigt. 25Dazwischen hatte man goldene Glöckchen angebracht, 26sodass um den ganzen Saum herum immer ein Glöckchen auf einen Granatapfel folgte. In diesem Gewand sollte der Dienst im Heiligtum verrichtet werden, wie Jahwe es Mose befohlen hatte. 27Weiter machten sie aus Leinen für Aaron und seine Söhne Hemden,

2.Mose 39,20 bis 2.Mose 39,27 - NeÜ bibel.heute (2019)