NeÜ bibel.heute > AT > Hiob > Kapitel 28

Hiob 28

Weisheit nur durch Gottesfurcht

 1  "Das Silber hat seinen Fundort, / das Gold eine Stätte, wo man es wäscht.  2  Eisen holt man aus der Erde, / Kupfer schmilzt man aus Gestein.  3  Man setzt der Finsternis ein Ende; / bis in die letzten Winkel stößt man vor; / aus tiefem Dunkel holt man das Gestein.  4  Man teuft[*]Teufen ist ein Wort aus der Bergmannssprache und bezeichnet die Herstellung von senkrechten Hohlräumen in der Erde zum Abbau von Bodenschätzen, wozu die Bergleute damals hinabgelassen wurden. einen Schacht von da aus, wo man wohnt. / Und dort, wo kein Wanderer vorüberzieht, / baumeln und schweben sie fern von den Menschen.  5  Oben auf der Erde sprosst das Getreide, / und unten wird sie wie von Feuer zerwühlt.  6  Ihre Steine bergen den Saphir, / auch Goldstaub findet sich dort.  7  Kein Adler kennt diesen Pfad, / kein Habicht hat ihn je erblickt;  8  nie betrat ihn ein wildes Tier, / kein Löwe ging je dort entlang.  9  An harten Stein hat man die Hand gelegt, / vom Fuß der Berge aus wühlt man sie um  10  und treibt Stollen in die Felsen vor. / Kostbares hat das Auge erblickt.  11  Die Wasseradern hat man eingedämmt. / Verborgenes zieht man ans Licht. (Hiob 28,25)

 12  Aber die Weisheit, wo findet man sie? / Wo ist der Ort des Verstandes?  13  Kein Mensch kennt die Stelle, wo sie ist, / im Land der Lebenden findet man sie nicht.  14  Die Tiefe sagt: 'Sie ist nicht hier!', / und das Meer: 'Auch nicht bei mir.'  15  Sie wird mit keinem Geld gekauft / und nicht mit Silber aufgewogen. (Spr. 3,14-15; Spr. 8,10-11)  16  Man bezahlt sie nicht mit Ofirgold, / nicht mit kostbarem Onyx und nicht mit Saphir. (1.Kön. 9,28)  17  Gold und prächtiges Glas haben nicht ihren Wert, / und keiner tauscht sie gegen Goldschmuck ein,  18  auch Korallen und Kristall kommen gar nicht in Betracht. / Wer Weisheit hat, hat mehr als Perlen.  19  Der Topas aus Nubien kommt ihr nicht gleich, / und reines Gold wiegt sie nicht auf. (2.Mose 28,17)  20  Die Weisheit – wo kommt sie nur her? / Wo ist der Ort des Verstandes?  21  Dem menschlichen Auge ist sie verborgen, / auch die Vögel erspähen sie nicht.  22  Selbst Abgrund und Tod müssen bekennen: / 'Wir haben bloß von ihr reden gehört.'

 23  Doch Gott kennt den Weg zu ihr hin, / er weiß, wo sie zu finden ist. (Spr. 8,22-31)  24  Denn er blickt bis zu den Enden der Erde, / sieht alles auf der ganzen Welt.  25  Als er dem Wind sein Gewicht gab, / als er das Maß des Wassers bestimmte, (Hiob 26,10)  26  als er das Gesetz des Regens verfügte / und die Bahn für den Donnerstrahl,  27  da sah er sie und hat sie ermessen, / er setzte sie ein und ergründete sie.  28  Und den Menschen sagte er: / 'Seht, Jahwe zu fürchten ist Weisheit, / und Böses zu meiden, Verstand!'" (Ps. 111,10; Spr. 1,7)

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

Hiob 27 <<<   Hiob 28   >>> Hiob 29

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Hiob 27,23 bis 29,9; Luther (1570): Hiob 26,13 bis 28,10; Hiob 28,10 bis 29,25

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Bibelillustrationen zum Evangelium des Johannes
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Osten
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Wadi Rum

 

Zufallstext

21"Gut", sagte er, "auch das will ich dir gewähren. Ich vernichte die Stadt nicht. 22Schnell, rette dich dorthin! Denn ich kann nichts tun, bevor du da bist." Deshalb nennt man die Stadt Zoar, Winzig. 23Die Sonne ging gerade auf, als Lot nach Zoar kam. 24Da ließ Jahwe Feuer und Schwefel auf Sodom und Gomorra regnen. Es kam von ihm, vom Himmel herab, 25und verwüstete die Städte und ihre ganze Umgebung. Alle Menschen dort kamen um, und alles, was auf den Feldern wuchs, wurde vernichtet. 26Lots Frau aber hatte sich hinter seinem Rücken umgeschaut und war zu einer Salzsäule erstarrt. 27Früh am nächsten Morgen ging Abraham wieder an die Stelle, wo er vor Jahwe gestanden hatte, 28und schaute auf die Tiefebene mit Sodom und Gomorra herab. Da sah er eine Rauchwolke vom Land aufsteigen wie von einem Schmelzofen.

1.Mose 19,21 bis 1.Mose 19,28 - NeÜ bibel.heute (2019)