NeÜ bibel.heute > AT > Hiob > Kapitel 23

Hiob 23

Hiobs Antwort: Wenn ich Gott nur finden könnte!

 1  Hiob erwiderte:

 2  "Auch heute lehnt sich meine Klage auf, / meine Hand muss mein Stöhnen bezwingen.  3  Wüsste ich nur, wie ich ihn finden, / zu ihm hin gelangen könnte.  4  Ich würde ihm meinen Rechtsfall erläutern, / meinen Mund mit Beweisgründen füllen.  5  Ich würde wissen, was er mir erwidert, / erfahren, was er zu mir sagt.  6  Würde er in seiner Allmacht mit mir streiten? / Nein, gerade er wird auf mich achten.  7  Ein Aufrechter würde dort mit ihm streiten, / und ich hätte mein Recht für immer gesichert.

 8  Geh ich nach Osten, ist er nicht da, / und nach Westen, bemerke ich ihn nicht.  9  Wirkt er im Norden, kann ich ihn nicht sehen, / und im Süden, da erblicke ich ihn nicht.  10  Er kennt doch meinen Weg. / Wenn er mich prüfte, wäre ich wie Gold. (Ps. 17,3; Ps. 139,23-24)  11  Mein Fuß blieb in seiner Spur; / ich blieb auf seinem Weg und wich nicht ab.  12  Ich ließ nicht ab von dem, was er mir gebot, / wich nicht von meinem Vorsatz ab / und verwahrte die Worte aus seinem Mund.

 13  Doch er ist der Eine. / Wer kann ihm wehren? / Was er will, das tut er auch.  14  Er vollendet, was er mir bestimmt hat, / und hält davon noch mehr bereit.  15  Darum bin ich so bestürzt vor ihm, / ich denke daran und habe vor ihm Angst.  16  Gott hat mein Herz verzagt gemacht, / der Allmächtige macht mich bestürzt.  17  Denn nicht wegen Finsternis vergehe ich / und auch nicht, weil mich Dunkelheit bedeckt."

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

Hiob 22 <<<   Hiob 23   >>> Hiob 24

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Hiob 22,11 bis 23,17; Luther (1570): Hiob 22,23 bis 24,10

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Biblische Orte - Machaerus
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Amra
Tiere in der Bibel - Steinbock
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Obeliskengrab
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Bozra
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Biblische Orte - Bach Sered

 

Zufallstext

1Zu euch, liebe Geschwister, konnte ich bisher aber nicht wie zu Geisterfüllten sprechen, sondern ich musste euch wie Kinder behandeln, die nur ihren eigenen Wünschen folgen. 2Ich musste euch Milch zu trinken geben, nicht feste Nahrung, weil ihr die noch nicht vertragen konntet. Leider könnt ihr das auch jetzt noch nicht, 3denn ihr seid immer noch vom eigenen Ich bestimmt. Solange Eifersucht und Streit unter euch herrschen, beweist ihr ja nur, dass ihr eigensinnig seid und euch wie die anderen Menschen benehmt. 4Denn wenn einer sagt: "Ich halte mich an Paulus!", ein anderer: "Ich stehe zu Apollos!" – seid ihr da nicht genauso wie die anderen? 5Was ist denn schon Apollos? Und was ist Paulus? Sie sind doch nichts als Diener, durch die ihr zum Glauben gekommen seid. Jeder von uns hat nur das getan, was ihm der Herr aufgetragen hat. 6Ich habe gepflanzt, Apollos hat gegossen, aber Gott hat es wachsen lassen. 7Es ist nicht so wichtig, wer pflanzt oder bewässert; wichtig ist nur Gott, der das Wachstum gibt. 8Pflanzer und Pfleger arbeiten zwar an demselben Werk, aber jeder wird seinen Lohn so erhalten, wie es seinem eigenen Einsatz entspricht.

1.Kor. 3,1 bis 1.Kor. 3,8 - NeÜ bibel.heute (2019)