NeÜ bibel.heute > AT > Hiob > Kapitel 22

Hiob 22

Dritte Runde (22-31)

Dritte Rede des Elifas: Du hältst Gott für parteiisch!

 1  Da erwiderte Elifas von Teman:

 2  "Kann ein Mann Gott Nutzen bringen? / Der Verständige nützt nur sich selbst.  3  Wenn du gerecht bist, was bringt es dem Allmächtigen? / Hat er Gewinn, wenn deine Wege unschuldig sind?"

Gott straft dich wegen deiner Sünden!

 4  "Straft er dich, weil du ihn fürchtest, / geht er deshalb mit dir ins Gericht?  5  Ist nicht vielmehr deine Bosheit groß / und ohne Ende deine Schuld?  6  Du hast deinen Bruder grundlos gepfändet, / du nahmst ihm als Pfand das einzige Gewand. (Hiob 24,9-10; 2.Mose 22,25-26; Jes. 58,7)  7  Dem Erschöpften hast du kein Wasser gegeben, / dem Hungrigen nicht ein Stück Brot. (Matth. 25,42-43)  8  Denkst du, dem Mann der Faust gehört das Land / und nur Angesehene wohnen dort?  9  Witwen schicktest du mit leeren Händen fort, / die Arme der Waisen hast du zerschlagen. (Hiob 29,12)  10  Darum sind Schlingen rings um dich her, / ein plötzlicher Schrecken macht dich bestürzt  11  oder Finsternis, in der du nichts siehst, / und die Wasserflut, die dich bedeckt."

Hältst du Gott für unwissend?

 12  "Ist Gott nicht so hoch wie der Himmel? / Schau, wie hoch die höchsten Sterne sind!  13  Du aber sagst: 'Was weiß denn Gott? / Kann er durch Wolkendunkel richten?  14  Wolken umhüllen ihn, dass er nichts sieht, / wenn er am Himmelsgewölbe spaziert.'

 15  Willst du den Pfad der Vorwelt befolgen, / den die Gottlosen gegangen sind,  16  die weggerafft wurden vor der Zeit? / Wie ein Strom zerfloss ihr fester Grund. (Hiob 15,32-33; 1.Mose 7,21)  17  Sie sagten zu Gott: 'Mach dich fort!', / und: 'Was kann der Allmächtige uns tun?' (Hiob 21,14)  18  Hatte er doch ihre Häuser mit Gutem gefüllt. / Auch mir ist das Denken der Gottlosen fern! (Hiob 21,16)  19  Die Gerechten sehen es und freuen sich, / und der Schuldlose wird über sie spotten: (Ps. 107,42)  20  'Vernichtet sind unsere Feinde! / Die letzten von ihnen sind im Feuer verbrannt.'"

Ändere deine Einstellung, Hiob!

 21  "Sei ihm doch Freund und halte Frieden! / Dadurch kommt wieder Gutes zu dir.  22  Nimm die Lehre aus seinem Mund an, / nimm dir seine Worte zu Herzen!  23  Wenn du zum Allmächtigen umkehrst, / wirst du wieder aufgebaut / und entfernst das Unrecht aus deinem Zelt. (Hiob 8,5-7; Hiob 11,14-19)  24  Wirf dein Gold doch in den Staub, / das Ofirgold[*]Ofirgold. Siehe Fußnote zu 2. Chronik 8,18. zu den Kieseln im Bach! (1.Kön. 9,28)  25  Dann ist der Allmächtige dein Gold, / das erlesene Silber für dich.  26  Dann wirst du dich am Allmächtigen freuen / und dein Gesicht zu Gott erheben. (Ps. 37,4)  27  Du wirst zu ihm beten, / und er wird dich hören. / Und du erfüllst ihm, was du gelobst. (Ps. 50,14-15)  28  Was du beschließt, / das wird dir gelingen. / Auf deinen Wegen wird es hell.  29  Gott erniedrigt, die hochmütig reden, / doch wer die Augen niederschlägt, dem hilft er. (1.Petr. 5,5)  30  Er rettet selbst den, der nicht schuldlos ist; / durch die Reinheit deiner Hände wird er befreit." (Ps. 18,21; Ps. 18,25)

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

Hiob 21 <<<   Hiob 22   >>> Hiob 23

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Hiob 21,8 bis 22,10; Hiob 22,11 bis 23,17; Luther (1570): Hiob 21,14 bis 22,23; Hiob 22,23 bis 24,10

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden
Vom Schätze sammeln
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Konventionelle Chronologie vs. Revidierte Chronologie :: Chronologie - Das Problem mit der Datierung
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel - Jerusalem

 

Zufallstext

2Im dritten Jahr besuchte König Joschafat von Juda den König von Israel. 3Dieser hatte zu seinen Beratern gesagt: "Wisst ihr nicht, dass Ramot in Gilead uns gehört? Warum bleiben wir still, anstatt es dem König von Syrien wieder wegzunehmen?" 4Dann fragte er Joschafat: "Machst du mit, wenn ich Ramot in Gilead angreife?" – "Ja, ich mache mit", erwiderte Joschafat, "meine Truppen sollen mit deinen gehen und meine Pferde ebenso." 5Doch dann sagte Joschafat zum König von Israel: "Du solltest aber zuerst fragen, was Jahwe dazu sagt!" 6Da ließ der König von Israel die Propheten kommen, 400 Mann. Er fragte sie: "Soll ich in den Kampf gegen Ramot in Gilead ziehen oder soll ich es lassen?" – "Zieh hinauf", erwiderten sie, "Gott wird es in die Hand des Königs geben!" 7Aber Joschafat sagte: "Gibt es hier sonst keinen Propheten Jahwes mehr, durch den wir Gott fragen können?" 8"Es gibt schon einen, durch den man Jahwe befragen kann", erwiderte der König von Israel, "aber ich hasse ihn, weil er mir niemals Gutes, sondern immer nur Schlimmes prophezeit. Es ist Micha Ben-Jimla." Doch Joschafat erwiderte: "Der König sage das nicht!" 9Da rief der König von Israel einen Hofbeamten herbei und befahl ihm: "Schnell, hole Micha Ben-Jimla!"

1.Kön. 22,2 bis 1.Kön. 22,9 - NeÜ bibel.heute (2019)