Luther mit Strongs > Übersicht > G1 - G999

Strong G575 – ἀπό – apo (apo')

Verwendung

von (368x), vom (52x), aus (45x), vor (35x), an (14x), Von (9x), ferne (5x), zu (4x), zum (4x), der (4x), in (4x), etwas (3x), dass (3x), nachdem (3x), dem (3x), den (3x), auf (3x), war (2x), voneinander (2x), Und (2x), ...

seit (2x), Jahre (2x), im (2x), An (2x), bei (2x), die (2x), ausgeht (1x), da (1x), Vom (1x), Da (1x), beide (1x), ausgetreten (1x), voriges (1x), vorzeiten (1x), vorüberginge (1x), entrinnen (1x), unter (1x), Weges (1x), wende (1x), wer (1x), Wer (1x), wollt (1x), Zehnten (1x), ausgefahren (1x), zukünftigen (1x), Aus (1x), über (1x), verloren (1x), Tage (1x), darum (1x), diesen (1x), doch (1x), für (1x), fürchtet (1x), genommen (1x), Gottes (1x), halben (1x), hinaus (1x), ihnen (1x), ihrer (1x), denen (1x), durch (1x), Jetzt (1x), los (1x), Meidet (1x), mit (1x), nach (1x), deine (1x), nacheinander (1x), redet (1x), das (1x), Striemen (1x), überhebe (1x)

  G574 Übersicht G576  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 601 mal

Matthäus 1, 17: Alle Glieder von[G575] Abraham bis auf David sind vierzehn Glieder. Von[G575] David bis auf die babylonische Gefangenschaft sind vierzehn Glieder. Von[G575] der babylonischen Gefangenschaft bis auf Christus sind vierzehn Glieder.

Matthäus 1, 21: Und sie wird einen Sohn gebären, des Namen sollst du Jesus heißen; denn er wird sein Volk selig machen von[G575] ihren Sünden.

Matthäus 1, 24: Da nun Joseph vom[G575] Schlaf erwachte, tat er, wie ihm des Herrn Engel befohlen hatte, und nahm sein Gemahl zu sich.

Matthäus 2, 1: Da Jesus geboren war zu Bethlehem im jüdischen Lande, zur Zeit des Königs Herodes, siehe, da kamen die Weisen vom[G575] Morgenland gen Jerusalem und sprachen:

Matthäus 2, 16: Da[G575 G5119] Herodes nun sah, dass er von den Weisen betrogen war, ward er sehr zornig und schickte aus und ließ alle Kinder zu Bethlehem töten und an seinen ganzen Grenzen, die da[G575] zweijährig und darunter waren, nach der Zeit, die er mit Fleiß von den Weisen erlernt hatte.

Matthäus 3, 4: Er aber, Johannes, hatte ein Kleid von[G575] Kamelhaaren und einen ledernen Gürtel um seine Lenden; seine Speise aber war Heuschrecken und wilder Honig.

Matthäus 3, 7: Als er nun viele Pharisäer und Sadduzäer sah zu seiner Taufe kommen, sprach er zu ihnen: Ihr Otterngezüchte, wer hat denn euch gewiesen, dass ihr dem[G575] künftigen Zorn entrinnen werdet?

Matthäus 3, 13: Zu der Zeit kam Jesus aus[G575] Galiläa an den Jordan zu Johannes, dass er sich von ihm taufen ließe.

Matthäus 3, 16: Und da Jesus getauft war, stieg er alsbald herauf aus[G575] dem Wasser; und siehe, da tat sich der Himmel auf über ihm. Und er sah den Geist Gottes gleich als eine Taube herabfahren und über ihn kommen.

Matthäus 4, 17: Von[G575] der Zeit an fing Jesus an, zu predigen und zu sagen: Tut Buße, das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!

Matthäus 4, 25: Und es folgte ihm nach viel Volks aus[G575] Galiläa, aus[G575] den Zehn-Städten, von Jerusalem, aus[G575] dem jüdischen Lande und von jenseits des Jordans.

Matthäus 5, 18: Denn ich sage euch wahrlich: Bis dass Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom[G575] Gesetz, bis dass es alles geschehe.

Matthäus 5, 29: Ärgert dich aber dein rechtes Auge, so reiß es aus und wirf's von[G575] dir. Es ist dir besser, dass eins deiner Glieder verderbe, und nicht der ganze Leib in die Hölle geworfen werde.

Matthäus 5, 30: Ärgert dich deine rechte Hand, so haue sie ab und wirf sie von[G575] dir. Es ist dir besser, dass eins deiner Glieder verderbe, und nicht der ganze Leib in die Hölle geworfen werde.

Matthäus 5, 42: Gib dem, der dich bittet, und wende dich nicht von[G575 G2309] dem, der dir abborgen will.

Matthäus 6, 13: Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von[G575] dem Übel. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Matthäus 7, 15: Seht euch vor[G575 G1161 G4337] vor[G575 G1161 G4337] den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.

Matthäus 7, 16: An[G575] ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man auch Trauben lesen von[G575] den Dornen oder Feigen von[G575] den Disteln?

Matthäus 7, 20: Darum an[G575] ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Matthäus 7, 23: Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von[G575] mir, ihr Übeltäter!

Matthäus 8, 1: Da er aber vom[G575] Berge herabging, folgte ihm viel Volks nach.

Matthäus 8, 11: Aber ich sage euch: Viele werden kommen vom[G575] Morgen und vom[G575] Abend und mit Abraham und Isaak und Jakob im Himmelreich sitzen;

Matthäus 8, 30: Es war aber ferne von[G575] ihnen eine große Herde Säue auf der Weide.

Matthäus 8, 34: Und siehe, da ging die ganze Stadt heraus Jesu entgegen. Und da sie ihn sahen, baten sie ihn, dass er aus[G575] ihrer Gegend weichen wollte.

Matthäus 9, 15: Jesus sprach zu ihnen: Wie können die Hochzeitsleute Leid tragen, solange der Bräutigam bei ihnen ist? Es wird aber die Zeit kommen, dass der Bräutigam von[G575] ihnen genommen wird; alsdann werden sie fasten.

Matthäus 9, 16: Niemand flickt ein altes Kleid mit einem Lappen von neuem Tuch; denn der Lappen reißt doch wieder vom[G575] Kleid, und der Riss wird ärger.

Matthäus 9, 22: Da wandte sich Jesus um und sah sie und sprach: Sei getrost, meine Tochter; dein Glaube hat dir geholfen. Und das Weib ward gesund zu[G575] derselben Stunde.

Matthäus 10, 17: Hütet euch aber vor[G575 G1519] den Menschen; denn sie werden euch überantworten vor[G575 G1519] ihre Rathäuser und werden euch geißeln in ihren Schulen.

Matthäus 10, 28: Und fürchtet[G575 G5399] euch nicht vor denen, die den Leib töten, und die Seele nicht können töten; fürchtet[G575 G5399] euch aber vielmehr vor dem, der Leib und Seele verderben kann in die Hölle.

Matthäus 11, 12: Aber von[G575] den Tagen Johannes des Täufers bis hierher leidet das Himmelreich Gewalt, und die Gewalt tun, die reißen es an sich.

Matthäus 11, 19: Des Menschen Sohn ist gekommen, isst und trinkt; so sagen sie: Siehe, wie ist der Mensch ein Fresser und ein Weinsäufer, der Zöllner und der Sünder Geselle! Und die Weisheit muss sich rechtfertigen lassen von[G575] ihren Kindern.

Matthäus 11, 29: Nehmet auf euch mein Joch und lernet von[G575] mir; denn ich bin sanftmütig und von[G575] Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.

Matthäus 12, 38: Da antworteten etliche unter den Schriftgelehrten und Pharisäern und sprachen: Meister, wir wollten gern ein Zeichen von[G575] dir sehen.

Matthäus 12, 43: Wenn der unsaubere Geist von[G575] dem Menschen ausgefahren ist, so durchwandelt er dürre Stätten, sucht Ruhe, und findet sie nicht.

Matthäus 13, 1: An demselben Tage ging Jesus aus[G575] dem Hause und setzte sich an das Meer.

Matthäus 13, 12: Denn wer da hat, dem wird gegeben, dass er die Fülle habe; wer aber nicht hat, von[G575] dem wird auch genommen, was er hat.

Matthäus 13, 35: auf dass erfüllet würde, was gesagt ist durch den Propheten, der da spricht: Ich will meinen Mund auftun in Gleichnissen und will aussprechen die Heimlichkeiten von[G575] Anfang der Welt.

Matthäus 13, 44: Abermals ist gleich das Himmelreich einem verborgenen Schatz im Acker, welchen ein Mensch fand und verbarg ihn und ging hin vor[G575] Freuden über denselben und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte den Acker.

Matthäus 14, 2: Und er sprach zu seinen Knechten: Dieser ist Johannes der Täufer; er ist von[G575] den Toten auferstanden, darum tut er solche Taten.

Matthäus 14, 13: Da das Jesus hörte, wich er von dannen auf einem Schiff in eine Wüste allein. Und da das Volk das hörte, folgte es ihm nach zu Fuß aus[G575] den Städten.

Matthäus 14, 26: Und da ihn die Jünger sahen auf dem Meer gehen, erschraken sie und sprachen: Es ist ein Gespenst! und schrien vor[G575] Furcht.

Matthäus 14, 29: Und er sprach: Komm her! Und Petrus trat aus[G575] dem Schiff und ging auf dem Wasser, dass er zu Jesu käme.

Matthäus 15, 1: Da kamen zu ihm die Schriftgelehrten und Pharisäer von[G575] Jerusalem und sprachen:

Matthäus 15, 8: „Dieses Volk naht sich zu mir mit seinem Munde und ehrt mich mit seinen Lippen, aber ihr Herz ist fern von[G575] mir;

Matthäus 15, 22: Und siehe, ein kanaanäisches Weib kam aus[G575] derselben Gegend und schrie ihm nach und sprach: Ach Herr, du Sohn Davids, erbarme dich mein! Meine Tochter wird vom Teufel übel geplagt.

Matthäus 15, 27: Sie sprach: Ja, Herr; aber doch essen die Hündlein von[G575] den Brosamen, die von[G575] ihrer Herren Tisch fallen.

Matthäus 15, 28: Da antwortete Jesus und sprach zu[G575] ihr: O Weib, dein Glaube ist groß! Dir geschehe, wie du willst. Und ihre Tochter ward gesund zu[G575] derselben Stunde.

Matthäus 16, 6: Jesus aber sprach zu ihnen: Sehet zu und hütet euch vor[G575] dem Sauerteig der Pharisäer und Sadduzäer!

Matthäus 16, 11: Wie, verstehet ihr denn nicht, dass ich euch nicht sage vom Brot, wenn ich sage: Hütet euch vor[G575] dem Sauerteig der Pharisäer und Sadduzäer!

Matthäus 16, 12: Da verstanden sie, dass er nicht gesagt hatte, dass sie sich hüten sollten vor[G575] dem Sauerteig des Brots, sondern vor[G575] der Lehre der Pharisäer und Sadduzäer.

Matthäus 16, 21: Von[G575] der Zeit an fing Jesus an und zeigte seinen Jüngern, wie er müsste hin gen Jerusalem gehen und viel leiden von[G575] den Ältesten und Hohenpriestern und Schriftgelehrten und getötet werden und am dritten Tage auferstehen.

Matthäus 17, 9: Und da sie vom[G575] Berge herabgingen, gebot ihnen Jesus und sprach: Ihr sollt dies Gesicht niemand sagen, bis des Menschen Sohn von den Toten auferstanden ist.

Matthäus 17, 18: Und Jesus bedrohte ihn; und der Teufel fuhr aus von[G575] ihm, und der Knabe ward gesund zu[G575] derselben Stunde.

Matthäus 17, 25: Er sprach: Ja. Und als er heimkam, kam ihm Jesus zuvor und sprach: Was dünkt dich, Simon? Von[G575] wem nehmen die Könige auf Erden den Zoll oder Zins? Von[G575] ihren Kindern oder von[G575] den Fremden?

Matthäus 17, 26: Da sprach zu ihm Petrus: Von[G575] den Fremden. Jesus sprach zu ihm: So sind die Kinder frei.

Matthäus 18, 7: Weh der Welt der Ärgernisse halben[G575]! Es muss ja Ärgernis kommen; doch weh dem Menschen, durch welchen Ärgernis kommt!

Matthäus 18, 8: So aber deine Hand oder dein Fuß dich ärgert, so haue ihn ab und wirf ihn von[G575] dir. Es ist dir besser, dass du zum Leben lahm oder als Krüppel eingehst, denn dass du zwei Hände oder zwei Füße habest und werdest in das ewige Feuer geworfen.

Matthäus 18, 9: Und so dich dein Auge ärgert, reiß es aus und wirf's von[G575] dir. Es ist dir besser, dass du einäugig zum Leben eingehest, denn dass du zwei Augen habest und werdest in das höllische Feuer geworfen.

Matthäus 18, 35: Also wird euch mein himmlischer Vater auch tun, so ihr nicht vergebet von[G575] eurem Herzen, ein jeglicher seinem Bruder seine Fehler.

Matthäus 19, 1: Und es begab sich, da Jesus diese Reden vollendet hatte, erhob er sich aus[G575] Galiläa und kam in das Gebiet des jüdischen Landes jenseits des Jordans;

Matthäus 19, 4: Er antwortete aber und sprach zu ihnen: Habt ihr nicht gelesen, dass, der im[G575] Anfang den Menschen gemacht hat, der machte, dass ein Mann und ein Weib sein sollte,

Matthäus 19, 8: Er sprach zu ihnen: Mose hat euch erlaubt zu scheiden von[G575] euren Weibern wegen eures Herzens Härtigkeit; von[G575] Anbeginn aber ist's nicht also gewesen.

Matthäus 20, 8: Da es nun Abend ward, sprach der Herr des Weinbergs zu seinem Schaffner: Rufe die Arbeiter und gib ihnen den Lohn und heb an[G575] an[G575] den Letzten bis zu den Ersten.

Matthäus 20, 29: Und da sie von[G575] Jericho auszogen, folgte ihm viel Volks nach.

Matthäus 21, 8: Aber viel Volks breitete die Kleider auf den Weg; die anderen hieben Zweige von[G575] den Bäumen und streuten sie auf den Weg.

Matthäus 21, 11: Das Volk aber sprach: Das ist der Jesus, der Prophet von[G575] Nazareth aus Galiläa.

Matthäus 21, 43: Darum sage ich euch: Das Reich Gottes wird von[G575] euch genommen und einem Volke gegeben werden, das seine Früchte bringt.

Matthäus 22, 46: Und niemand konnte ihm ein Wort antworten, und wagte auch niemand von[G575] dem Tage an hinfort, ihn zu fragen.

Matthäus 23, 33: Ihr Schlangen, ihr Otterngezüchte! wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen[G575]?

Matthäus 23, 34: Darum siehe, ich sende zu euch Propheten und Weise und Schriftgelehrte; und deren werdet ihr etliche töten und kreuzigen, und etliche werdet ihr geißeln in euren Schulen und werdet sie verfolgen von[G575] einer Stadt zu der anderen;

Matthäus 23, 35: auf dass über euch komme all das gerechte Blut, das vergossen ist auf Erden, von[G575] dem Blut des gerechten Abel an bis auf das Blut des Zacharias, des Sohnes Berechjas, welchen ihr getötet habt zwischen dem Tempel und dem Altar.

Matthäus 23, 39: Denn ich sage euch: Ihr werdet mich von jetzt an[G575 G737] nicht sehen, bis ihr sprecht: Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn!

Matthäus 24, 1: Und Jesus ging hinweg von[G575] dem Tempel, und seine Jünger traten zu ihm, dass sie ihm zeigten des Tempels Gebäude.

Matthäus 24, 21: Denn es wird alsdann eine große Trübsal sein, wie nicht gewesen ist von[G575] Anfang der Welt bisher und wie auch nicht werden wird.

Matthäus 24, 27: Denn gleichwie der Blitz ausgeht vom[G575] Aufgang und scheint bis zum Niedergang, also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes.

Matthäus 24, 29: Bald aber nach der Trübsal derselben Zeit werden Sonne und Mond den Schein verlieren, und die Sterne werden vom[G575] Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden sich bewegen.

Matthäus 24, 31: Und er wird senden seine Engel mit hellen Posaunen, und sie werden sammeln seine Auserwählten von[G575 G1537] den vier Winden, von[G575 G1537] einem Ende des Himmels zu dem anderen.

Matthäus 24, 32: An dem[G575] Feigenbaum lernet ein Gleichnis: wenn sein Zweig jetzt saftig wird und Blätter gewinnt, so wisst ihr, dass der Sommer nahe ist.

Matthäus 25, 28: Darum nehmet von[G575] ihm den Zentner und gebt es dem, der zehn Zentner hat.

Matthäus 25, 29: Denn wer da hat, dem wird gegeben werden, und er wird die Fülle haben; wer aber nicht hat, dem wird auch, was er hat, genommen[G575 G142] werden.

Matthäus 25, 32: und werden vor ihm alle Völker versammelt werden. Und er wird sie voneinander[G575 G240] scheiden, gleich als ein Hirte die Schafe von[G575] den Böcken scheidet,

Matthäus 25, 34: Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbet das Reich, das euch bereitet ist von[G575] Anbeginn der Welt!

Matthäus 25, 41: Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Gehet hin von[G575] mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln!

Matthäus 26, 16: Und von[G575] dem an suchte er Gelegenheit, dass er ihn verriete.

Matthäus 26, 29: Ich sage euch: Ich werde von[G575 G1537] nun an[G575 G737] nicht mehr von[G575 G1537] diesem Gewächs des Weinstocks trinken bis an[G575 G737] den Tag, da ich's neu trinken werde mit euch in meines Vaters Reich.

Matthäus 26, 39: Und ging hin ein wenig, fiel nieder auf sein Angesicht und betete und sprach: Mein Vater, ist's möglich, so gehe dieser Kelch von[G575] mir; doch nicht, wie ich will, sondern wie du willst!

Matthäus 26, 42: Zum andernmal ging er wieder hin, betete und sprach: Mein Vater, ist's nicht möglich, dass dieser Kelch von[G575] mir gehe, ich trinke ihn denn, so geschehe dein Wille!

Matthäus 26, 47: Und als er noch redete, siehe, da kam Judas, der Zwölf einer, und mit ihm eine große Schar, mit Schwertern und mit Stangen, von[G575] den Hohenpriestern und Ältesten des Volks.

Matthäus 26, 58: Petrus aber folgte ihm nach von ferne[G575 G3113] bis in den Palast des Hohenpriesters und ging hinein und setzte sich zu den Knechten, auf dass er sähe, wo es hinaus wollte.

Matthäus 26, 64: Jesus sprach zu ihm: Du sagst es. Doch ich sage euch: Von[G575] nun an wird's geschehen, dass ihr sehen werdet des Menschen Sohn sitzen zur Rechten der Kraft und kommen in den Wolken des Himmels.

Matthäus 27, 9: Da ist erfüllet, was gesagt ist durch den Propheten Jeremia, da er spricht: „Sie haben genommen dreißig Silberlinge, damit bezahlt war der Verkaufte, welchen sie kauften von[G575] den Kindern Israel,

Matthäus 27, 21: Da antwortete nun der Landpfleger und sprach zu ihnen: Welchen wollt[G575] ihr unter diesen zweien, den ich euch soll losgeben? Sie sprachen: Barabbas.

Matthäus 27, 24: Da aber Pilatus sah, dass er nichts schaffte, sondern dass ein viel größer Getümmel ward, nahm er Wasser und wusch die Hände vor dem Volk und sprach: Ich bin unschuldig an[G575] dem Blut dieses Gerechten; sehet ihr zu!

Matthäus 27, 40: und sprachen: Der du den Tempel Gottes zerbrichst und baust ihn in drei Tagen, hilf dir selber! Bist du Gottes Sohn, so steig herab vom[G575] Kreuz!

Matthäus 27, 42: Anderen hat er geholfen, und kann sich selber nicht helfen. Ist er der König Israels, so steige er nun vom[G575] Kreuz, so wollen wir ihm glauben.

Matthäus 27, 45: Und von[G575] der sechsten Stunde an ward eine Finsternis über das ganze Land bis zu der neunten Stunde.

Matthäus 27, 51: Und siehe da, der Vorhang im Tempel zerriss in zwei Stücke von[G575] obenan bis untenaus.

Matthäus 27, 55: Und es waren viele Weiber da, die von ferne[G575 G3113] zusahen, die da Jesu waren nachgefolgt aus[G575] Galiläa und hatten ihm gedient;

Matthäus 27, 57: Am Abend aber kam ein reicher Mann von[G575] Arimathia, der hieß Joseph, welcher auch ein Jünger Jesu war.

Matthäus 27, 64: Darum befiehl, dass man das Grab verwahre bis an den dritten Tag, auf dass nicht seine Jünger kommen und stehlen ihn und sagen zum Volk: Er ist auferstanden von[G575] den Toten, – und werde der letzte Betrug ärger denn der erste.

Matthäus 28, 2: Und siehe, es geschah ein großes Erdbeben. Denn der Engel des Herrn kam vom Himmel herab, trat hinzu und wälzte den Stein von[G575] der Tür und setzte sich darauf.

Matthäus 28, 4: Die Hüter aber erschraken vor[G575] Furcht und wurden, als wären sie tot.

Matthäus 28, 7: Und gehet eilend hin und saget es seinen Jüngern, dass er auferstanden sei von[G575] den Toten. Und siehe, er wird vor euch hingehen nach Galiläa; da werdet ihr ihn sehen. Siehe, ich habe es euch gesagt.

Matthäus 28, 8: Und sie gingen eilend zum[G575] Grabe hinaus mit Furcht und großer Freude und liefen, dass sie es seinen Jüngern verkündigten. Und da sie gingen seinen Jüngern zu verkündigen,

Markus 1, 9: Und es begab sich zu der Zeit, dass Jesus aus Galiläa von[G575 G5259] Nazareth kam und ließ sich taufen von[G575 G5259] Johannes im Jordan.

Markus 1, 10: Und alsbald stieg er aus[G575] dem Wasser und sah, dass sich der Himmel auftat, und den Geist gleichwie eine Taube herabkommen auf ihn.

Markus 1, 42: Und als er so sprach, ging der Aussatz alsbald von[G575] ihm, und er ward rein.

Markus 2, 20: Es wird aber die Zeit kommen, dass der Bräutigam von[G575] ihnen genommen wird; dann werden sie fasten.

Markus 3, 7: Aber Jesus entwich mit seinen Jüngern an das Meer; und viel Volks folgte ihm nach aus[G575] Galiläa und aus[G575] Judäa

Markus 3, 8: und von[G575] Jerusalem und aus[G575] Idumäa und von[G575] jenseits des Jordans, und die um Tyrus und Sidon wohnen, eine große Menge, die seine Taten hörten, und kamen zu ihm.

Markus 3, 22: Die Schriftgelehrten aber, die von[G575] Jerusalem herabgekommen waren, sprachen: Er hat den Beelzebub, und durch den obersten Teufel treibt er die Teufel aus.

Markus 4, 25: Denn wer da hat, dem wird gegeben; und wer nicht hat, von[G575] dem wird man nehmen, auch was er hat.

Markus 5, 6: Da er aber Jesum sah von ferne[G575 G3113], lief er zu und fiel vor ihm nieder, schrie laut und sprach:

Markus 5, 17: Und sie fingen an und baten ihn, dass er aus[G575] ihrer Gegend zöge.

Markus 5, 29: Und alsbald vertrocknete der Brunnen ihres Bluts; und sie fühlte es am Leibe, dass sie von[G575] ihrer Plage war gesund geworden.

Markus 5, 34: Er sprach aber zu ihr: Meine Tochter, dein Glaube hat dich gesund gemacht; gehe hin mit Frieden und sei gesund von[G575] deiner Plage!

Markus 5, 35: Da er noch also redete, kamen etliche vom[G575] Gesinde des Obersten der Schule und sprachen: Deine Tochter ist gestorben; was bemühest du weiter den Meister?

Markus 6, 33: Und das Volk sah sie wegfahren; und viele kannten ihn und liefen dahin miteinander zu Fuß aus[G575] allen Städten und kamen ihnen zuvor und kamen zu ihm.

Markus 6, 43: Und sie hoben auf die Brocken, zwölf Körbe voll, und von[G575] den Fischen.

Markus 7, 1: Und es kamen zu ihm die Pharisäer und etliche von[G575] den Schriftgelehrten, die von[G575] Jerusalem gekommen waren.

Markus 7, 4: und wenn sie vom[G575] Markt kommen, essen sie nicht, sie waschen sich denn. Und des Dinges ist viel, das sie zu halten haben angenommen, von Trinkgefäßen und Krügen und ehernen Gefäßen und Tischen zu waschen.)

Markus 7, 6: Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Wohl fein hat von[G575 G4012] euch Heuchlern Jesaja geweissagt, wie geschrieben steht: „Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen; aber ihr Herz ist ferne von[G575 G4012] mir.

Markus 7, 15: Es ist nichts außerhalb des Menschen, das ihn könnte gemein machen, so es in ihn geht; sondern was von ihm ausgeht[G575], das ist's, was den Menschen gemein macht.

Markus 7, 17: Und da er von[G575] dem Volk ins Haus kam, fragten ihn seine Jünger um dies Gleichnis.

Markus 7, 28: Sie antwortete aber und sprach zu ihm: Ja, Herr; aber doch essen die Hündlein unter dem Tisch von[G575] den Brosamen der Kinder.

Markus 7, 33: Und er nahm ihn von[G575] dem Volk besonders und legte ihm die Finger in die Ohren und spützte und rührte seine Zunge

Markus 8, 11: Und die Pharisäer gingen heraus und fingen an, sich mit ihm zu befragen, versuchten ihn und begehrten von ihm ein Zeichen vom[G575] Himmel.

Markus 8, 15: Und er gebot ihnen und sprach: Schauet zu und sehet euch vor[G575 G991] vor[G575 G991] dem Sauerteig der Pharisäer und vor[G575 G991] dem Sauerteig des Herodes.

Markus 8, 31: Und er hob an sie zu lehren: Des Menschen Sohn muss viel leiden und verworfen werden von[G575] den Ältesten und Hohenpriestern und Schriftgelehrten und getötet werden und über drei Tage auferstehen.

Markus 9, 9: Da sie aber vom[G575] Berge herabgingen, verbot ihnen Jesus, dass sie niemand sagen sollten, was sie gesehen hatten, bis des Menschen Sohn auferstünde von den Toten.

Markus 10, 6: aber von[G575] Anfang der Kreatur hat sie Gott geschaffen einen Mann und ein Weib.

Markus 10, 46: Und sie kamen gen Jericho. Und da er aus[G575] Jericho ging, er und seine Jünger und ein großes Volk, da saß ein Blinder, Bartimäus, des Timäus Sohn, am Wege und bettelte.

Markus 11, 12: Und des anderen Tages, da sie von[G575] Bethanien gingen, hungerte ihn.

Markus 12, 2: Und sandte einen Knecht, da die Zeit kam, zu den Weingärtnern, dass er von[G575 G3844] den Weingärtnern nähme von[G575 G3844] der Frucht des Weinbergs.

Markus 12, 34: Da Jesus aber sah, dass er vernünftig antwortete, sprach er zu ihm: „Du bist nicht ferne von[G575] dem Reich Gottes.“ Und es wagte ihn niemand weiter zu fragen.

Markus 12, 38: Und er lehrte sie und sprach zu ihnen: Sehet euch vor[G575 G991] vor[G575 G991] den Schriftgelehrten, die in langen Kleidern gehen und lassen sich gern auf dem Markte grüßen

Markus 13, 19: Denn in diesen Tagen werden solche Trübsale sein, wie sie nie gewesen sind bisher, vom[G575] Anfang der Kreatur, die Gott geschaffen hat, und wie auch nicht werden wird.

Markus 13, 27: Und dann wird er seine Engel senden und wird versammeln seine Auserwählten von[G575 G1537] den vier Winden, von[G575 G1537] dem Ende der Erde bis zum Ende des Himmels.

Markus 13, 28: An[G575] dem Feigenbaum lernet ein Gleichnis: wenn jetzt seine Zweige saftig werden und Blätter gewinnen, so wisst ihr, dass der Sommer nahe ist.

Markus 14, 35: Und ging ein wenig weiter, fiel auf die Erde und betete, dass, wenn es möglich wäre, die Stunde vorüberginge[G575 G846 G3928],

Markus 14, 36: und sprach: Abba, mein Vater, es ist dir alles möglich; überhebe[G575 G3911] mich dieses Kelchs; doch nicht, was ich will, sondern was du willst!

Markus 14, 52: Er aber ließ die Leinwand fahren und floh bloß von[G575] ihnen.

Markus 14, 54: Petrus aber folgte ihm nach von[G575] ferne bis hinein in des Hohenpriesters Palast; und er war da und saß bei den Knechten und wärmte sich bei dem Licht.

Markus 15, 21: Und zwangen einen, der vorüberging, mit Namen Simon von Kyrene, der vom[G575] Felde kam (der ein Vater war des Alexander und Rufus), dass er ihm das Kreuz trüge.

Markus 15, 30: Hilf dir nun selber und steig herab vom[G575] Kreuz!

Markus 15, 32: Ist er Christus und König in Israel, so steige er nun vom[G575] Kreuz, dass wir sehen und glauben. Und die mit ihm gekreuzigt waren, schmähten ihn auch.

Markus 15, 38: Und der Vorhang im Tempel zerriss in zwei Stücke von[G575] obenan bis untenaus.

Markus 15, 40: Und es waren auch Weiber da, die von[G575] ferne solches schauten; unter welchen war Maria Magdalena und Maria, Jakobus des Kleinen und des Joses Mutter, und Salome,

Markus 15, 43: kam Joseph von[G575] Arimathia, ein ehrbarer Ratsherr, welcher auch auf das Reich Gottes wartete. Der wagte es und ging hinein zu Pilatus und bat um den Leichnam Jesu.

Markus 15, 45: Und als er's erkundet von[G575] dem Hauptmann, gab er Joseph den Leichnam.

Markus 16, 8: Und sie gingen schnell heraus und flohen von[G575] dem Grabe; denn es war sie Zittern und Entsetzen angekommen. Und sagten niemand etwas, denn sie fürchteten sich.

Markus 16, 9: Jesus aber, da er auferstanden war früh am ersten Tag der Woche, erschien er am ersten der Maria Magdalena, von[G575] welcher er sieben Teufel ausgetrieben hatte.

Lukas 1, 2: wie uns das gegeben haben, die es von[G575] Anfang selbst gesehen und Diener des Worts gewesen sind;

Lukas 1, 38: Maria aber sprach: Siehe, ich bin des Herrn Magd; mir geschehe, wie du gesagt hast. Und der Engel schied von[G575] ihr.

Lukas 1, 48: denn er hat die Niedrigkeit seiner Magd angesehen. Siehe, von[G575] nun an werden mich selig preisen alle Kindeskinder;

Lukas 1, 52: Er stößt die Gewaltigen vom[G575] Stuhl und erhebt die Niedrigen.

Lukas 1, 70: wie er vorzeiten[G575 G165 G3588] geredet hat durch den Mund seiner heiligen Propheten:

Lukas 2, 4: Da machte sich auf auch Joseph aus[G575 G1537] Galiläa, aus[G575 G1537] der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, darum dass er von dem Hause und Geschlechte Davids war,

Lukas 2, 15: Und da die Engel von[G575] ihnen gen Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander: Lasst uns nun gehen gen Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat.

Lukas 2, 36: Und es war eine Prophetin, Hanna, eine Tochter Phanuels, vom Geschlecht Asser; die war wohl betagt und hatte gelebt sieben Jahre mit ihrem Manne nach[G575] ihrer Jungfrauschaft

Lukas 2, 37: und war nun eine Witwe bei vierundachtzig Jahren; die kam nimmer vom[G575] Tempel, diente Gott mit Fasten und Beten Tag und Nacht.

Lukas 3, 7: Da sprach er zu dem Volk, das hinausging, dass es sich von ihm taufen ließe: Ihr Otterngezüchte, wer hat denn euch gewiesen, dass ihr dem zukünftigen[G575 G3195] Zorn entrinnen werdet?

Lukas 4, 1: Jesus aber, voll heiligen Geistes, kam wieder von[G575] dem Jordan und ward vom Geist in die Wüste geführt

Lukas 4, 13: Und da der Teufel alle Versuchung vollendet hatte, wich er von[G575] ihm eine Zeitlang.

Lukas 4, 35: Und Jesus bedrohte ihn und sprach: Verstumme und fahre aus[G575 G1537] von ihm! Und der Teufel warf ihn mitten unter sie und fuhr von ihm aus[G575 G1537] und tat ihm keinen Schaden.

Lukas 4, 41: Es fuhren auch die Teufel aus[G575] von vielen, schrien und sprachen: Du bist Christus, der Sohn Gottes! Und er bedrohte sie und ließ sie nicht reden; denn sie wussten, dass er Christus war.

Lukas 4, 42: Da es aber Tag ward, ging er hinaus an eine wüste Stätte; und das Volk suchte ihn, und sie kamen zu ihm und hielten ihn auf, dass er nicht von[G575] ihnen ginge.

Lukas 5, 2: und sah zwei Schiffe am See stehen; die Fischer aber waren ausgetreten[G575 G576 G846] und wuschen ihre Netze.

Lukas 5, 3: Da trat er in der Schiffe eines, welches Simons war, und bat ihn, dass er's ein wenig vom[G575] Lande führte. Und er setzte sich und lehrte das Volk aus dem Schiff.

Lukas 5, 8: Da das Simon Petrus sah, fiel er Jesu zu den Knien und sprach: Herr, gehe von[G575] mir hinaus! ich bin ein sündiger Mensch.

Lukas 5, 10: desgleichen auch Jakobus und Johannes, die Söhne des Zebedäus, Simons Gesellen. Und Jesus sprach zu Simon: Fürchte dich nicht; denn von[G575] nun an wirst du Menschen fangen.

Lukas 5, 13: Und er streckte die Hand aus und rührte ihn an und sprach: Ich will's tun; sei gereinigt! Und alsobald ging der Aussatz von[G575] ihm.

Lukas 5, 15: Es kam aber die Sage von[G575 G4012] ihm immer weiter aus, und kam viel Volks zusammen, dass sie ihn hörten und durch ihn gesund würden von[G575 G4012] ihren Krankheiten.

Lukas 5, 35: Es wird aber die Zeit kommen, dass der Bräutigam von[G575] ihnen genommen wird; dann werden sie fasten.

Lukas 5, 36: Und er sagte zu ihnen ein Gleichnis: Niemand flickt einen Lappen von einem neuen Kleid auf ein altes Kleid; sonst zerreißt er das neue, und der Lappen vom[G575] neuen reimt sich nicht auf das alte.

Lukas 6, 13: Und da es Tag ward, rief er seine Jünger und erwählte ihrer[G575 G846] zwölf, welche er auch Apostel nannte:

Lukas 6, 17: Und er ging hernieder mit ihnen und trat auf einen Platz im Felde und der Haufe seiner Jünger und eine große Menge des Volks von[G575] allem jüdischen Lande und Jerusalem und Tyrus und Sidon, am Meer gelegen,

Lukas 6, 18: die da gekommen waren, ihn zu hören und dass sie geheilt würden von[G575 G5259] ihren Seuchen; und die von[G575 G5259] unsauberen Geistern umgetrieben wurden, die wurden gesund.

Lukas 6, 29: Und wer[G575] dich schlägt auf einen Backen, dem biete den anderen auch dar; und wer[G575] dir den Mantel nimmt, dem wehre nicht auch den Rock.

Lukas 6, 30: Wer[G575 G1161 G3956] dich bittet, dem gib; und wer[G575] dir das Deine nimmt, da fordere es nicht wieder.

Lukas 7, 6: Jesus aber ging mit ihnen hin. Da sie aber nun nicht ferne von[G575] dem Hause waren, sandte der Hauptmann Freunde zu ihm und ließ ihm sagen: Ach Herr, bemühe dich nicht; ich bin nicht wert, dass du unter mein Dach gehest;

Lukas 7, 21: Zu derselben Stunde aber machte er viele gesund von[G575] Seuchen und Plagen und bösen Geistern, und vielen Blinden schenkte er das Gesicht.

Lukas 7, 35: Und die Weisheit muss sich rechtfertigen lassen von[G575] allen ihren Kindern.

Lukas 7, 45: Du hast mir keinen Kuss gegeben; diese aber, nachdem[G575 G3739] sie hereingekommen ist, hat sie nicht abgelassen, meine Füße zu küssen.

Lukas 8, 2: dazu etliche Weiber, die er gesund hatte gemacht von[G575] den bösen Geistern und Krankheiten, nämlich Maria, die da Magdalena heißt, von[G575] welcher waren sieben Teufel ausgefahren,

Lukas 8, 3: und Johanna, das Weib Chusas, des Pflegers des Herodes, und Susanna und viele andere, die ihm Handreichung taten von[G575] ihrer Habe.

Lukas 8, 12: Die aber an dem Wege sind, das sind, die es hören; darnach kommt der Teufel und nimmt das Wort von[G575] ihrem Herzen, auf dass sie nicht glauben und selig werden.

Lukas 8, 18: So sehet nun darauf wie ihr zuhöret. Denn wer da hat, dem wird gegeben; wer aber nicht hat, von[G575] dem wird genommen, auch was er meint zu haben.

Lukas 8, 29: Denn er gebot dem unsauberen Geist, dass er von[G575 G5259] dem Menschen ausführe. Denn er hatte ihn lange Zeit geplagt, und er ward mit Ketten gebunden und mit Fesseln gefangen, und zerriss die Bande und ward getrieben von[G575 G5259] dem Teufel in die Wüsten.

Lukas 8, 33: Da fuhren die Teufel aus[G575] von dem Menschen und fuhren in die Säue; und die Herde stürzte sich von dem Abhange in den See und ersoff.

Lukas 8, 35: Da gingen sie hinaus, zu sehen, was da geschehen war, und kamen zu Jesu und fanden den Menschen, von welchem die Teufel ausgefahren[G575] waren, sitzend zu den Füßen Jesu, bekleidet und vernünftig, und erschraken.

Lukas 8, 37: Und es bat ihn die ganze Menge des umliegenden Landes der Gadarener, dass er von[G575] ihnen ginge; denn es war sie eine große Furcht angekommen. Und er trat in das Schiff und wandte wieder um.

Lukas 8, 38: Es bat ihn aber der Mann, von[G575] dem die Teufel ausgefahren waren, dass er bei ihm möchte sein. Aber Jesus ließ ihn von[G575] sich und sprach:

Lukas 8, 43: Und ein Weib hatte den Blutgang zwölf Jahre[G575 G2094] gehabt; die hatte alle ihre Nahrung an die Ärzte gewandt, und konnte von niemand geheilt werden;

Lukas 8, 46: Jesus aber sprach: Es hat mich jemand angerührt; denn ich fühle, dass eine Kraft von[G575] mir gegangen ist.

Lukas 9, 5: Und welche euch nicht aufnehmen, da gehet aus[G575] von[G575] derselben Stadt und schüttelt auch den Staub ab von[G575] euren Füßen zu einem Zeugnis über sie.

Lukas 9, 22: und sprach: Des Menschen Sohn muss noch viel leiden und verworfen werden von[G575] den Ältesten und Hohenpriestern und Schriftgelehrten und getötet werden und am dritten Tage auferstehen.

Lukas 9, 33: Und es begab sich, da die von[G575] ihm wichen, sprach Petrus zu Jesu: Meister, hier ist gut sein. Lasset uns drei Hütten machen: dir eine, Mose eine und Elia eine. Und er wusste nicht, was er redete.

Lukas 9, 37: Es begab sich aber den Tag hernach, da sie von[G575] dem Berge kamen, kam ihnen entgegen viel Volks.

Lukas 9, 38: Und siehe, ein Mann unter[G575] dem Volk rief und sprach: Meister, ich bitte dich, besiehe doch meinen Sohn, denn er ist mein einziger Sohn.

Lukas 9, 39: Siehe, der Geist ergreift ihn, so schreit er alsbald, und reißt ihn, dass er schäumt, und mit Not weicht er von[G575] ihm, wenn er ihn gerissen hat.

Lukas 9, 45: Aber das Wort verstanden sie nicht, und es war vor[G575] ihnen verborgen, dass sie es nicht begriffen. Und sie fürchteten sich, ihn zu fragen um dieses Wort.

Lukas 9, 54: Da aber das seine Jünger Jakobus und Johannes sahen, sprachen sie: Herr, willst du, so wollen wir sagen, dass Feuer vom[G575] Himmel falle und verzehre sie, wie Elia tat.

Lukas 10, 21: Zu der Stunde freute sich Jesus im Geist und sprach: Ich preise dich, Vater und Herr Himmels und der Erde, dass du solches verborgen hast den[G575 G846] Weisen und Klugen, und hast es offenbart den[G575 G846] Unmündigen. Ja, Vater, also war es wohlgefällig vor dir.

Lukas 10, 30: Da antwortete Jesus und sprach: Es war ein Mensch, der ging von[G575] Jerusalem hinab gen Jericho und fiel unter die Mörder; die zogen ihn aus und schlugen ihn und gingen davon und ließen ihn halbtot liegen.

Lukas 10, 42: eins aber ist not. Maria hat das gute Teil erwählt; das soll nicht von[G575] ihr genommen werden.

Lukas 11, 4: Und vergib uns unsere Sünden; denn auch wir vergeben allen, die uns schuldig sind. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von[G575] dem Übel.

Lukas 11, 24: Wenn der unsaubere Geist von[G575] dem Menschen ausfährt, so durchwandelt er dürre Stätten, sucht Ruhe und findet sie nicht; so spricht er: Ich will wieder umkehren in mein Haus, daraus ich gegangen bin.

Lukas 11, 50: auf dass gefordert werde von[G575] diesem Geschlecht aller Propheten Blut, das vergossen ist, seit[G575] der Welt Grund gelegt ist,

Lukas 11, 51: von[G575] Abels Blut an bis auf das Blut des Zacharias, der umkam zwischen dem Altar und Tempel. Ja, ich sage euch: Es wird gefordert werden von[G575] diesem Geschlecht.

Lukas 12, 1: Es lief das Volk zu und kamen etliche Tausend zusammen, also dass sie sich untereinander traten. Da fing er an und sagte zu seinen Jüngern: Zum ersten hütet euch vor[G575] dem Sauerteig der Pharisäer, welches ist die Heuchelei.

Lukas 12, 4: Ich sage euch aber, meinen Freunden: Fürchtet euch nicht vor denen[G575], die den Leib töten, und darnach nichts mehr tun können.

Lukas 12, 15: Und er sprach zu ihnen: Sehet zu und hütet euch vor[G575] dem Geiz; denn niemand lebt davon, dass er viele Güter hat.

Lukas 12, 20: Aber Gott sprach zu ihm: Du Narr! diese Nacht wird man deine Seele von[G575] dir fordern; und wes wird's sein, das du bereitet hast?

Lukas 12, 52: Denn von[G575] nun an werden fünf in einem Hause uneins sein, drei wider zwei, und zwei wider drei.

Lukas 12, 54: Er sprach aber zu dem Volk: Wenn ihr eine Wolke sehet aufgehen vom[G575] Abend, so sprecht ihr alsbald: Es kommt ein Regen, – und es geschieht also.

Lukas 12, 57: Warum richtet ihr aber nicht von[G575] euch selber, was recht ist?

Lukas 12, 58: Wenn du aber mit deinem Widersacher vor den Fürsten gehst, so tu Fleiß auf dem Wege, dass du ihn los[G575 G525] werdest, auf dass er nicht etwa dich vor den Richter ziehe, und der Richter überantworte dich dem Stockmeister, und der Stockmeister werfe dich ins Gefängnis.

Lukas 13, 15: Da antwortete ihm der Herr und sprach: Du Heuchler! löst nicht ein jeglicher unter euch seinen Ochsen oder Esel von[G575] der Krippe am Sabbat und führt ihn zur Tränke?

Lukas 13, 16: Sollte aber nicht gelöst werden am Sabbat diese, die doch Abrahams Tochter ist, von[G575] diesem Bande, welche Satanas gebunden hatte nun wohl achtzehn Jahre?

Lukas 13, 25: Von[G575 G3739] dem an, wenn der Hauswirt aufgestanden ist und die Tür verschlossen hat, da werdet ihr dann anfangen draußen zu stehen und an die Tür klopfen und sagen: Herr, Herr, tu uns auf! Und er wird antworten und zu euch sagen: Ich kenne euch nicht, wo ihr her seid?

Lukas 13, 27: Und er wird sagen: Ich sage euch: Ich kenne euch nicht, wo ihr her seid; weichet alle von[G575] mir, ihr Übeltäter!

Lukas 13, 29: Und es werden kommen vom[G575] Morgen und vom[G575] Abend, von[G575] Mitternacht und vom[G575] Mittage, die zu Tische sitzen werden im Reich Gottes.

Lukas 14, 18: Und sie fingen an, alle nacheinander[G575 G3391], sich zu entschuldigen. Der erste sprach zu ihm: Ich habe einen Acker gekauft und muss hinausgehen und ihn besehen; ich bitte dich, entschuldige mich.

Lukas 15, 16: Und er begehrte seinen Bauch zu füllen mit[G575] Trebern, die die Säue aßen; und niemand gab sie ihm.

Lukas 16, 3: Der Haushalter sprach bei sich selbst: Was soll ich tun? Mein Herr nimmt das Amt von[G575] mir; graben kann ich nicht, so schäme ich mich zu betteln.

Lukas 16, 16: Das Gesetz und die Propheten weissagen bis auf Johannes; und von[G575] der Zeit wird das Reich Gottes durchs Evangelium gepredigt, und jedermann dringt mit Gewalt hinein.

Lukas 16, 18: Wer sich scheidet von[G575] seinem Weibe und freit eine andere, der bricht die Ehe; und wer die von[G575] dem Manne Geschiedene freit, der bricht auch die Ehe.

Lukas 16, 21: und begehrte sich zu sättigen von[G575] den Brosamen, die von[G575] des Reichen Tische fielen; doch kamen die Hunde und leckten ihm seine Schwären.

Lukas 16, 23: Als er nun in der Hölle und in der Qual war, hob er seine Augen auf und sah Abraham von ferne[G575 G3113] und Lazarus in seinem Schoß.

Lukas 16, 30: Er aber sprach: Nein, Vater Abraham! sondern wenn einer von[G575] den Toten zu ihnen ginge, so würden sie Buße tun.

Lukas 17, 25: Zuvor aber muss er viel leiden und verworfen werden von[G575] diesem Geschlecht.

Lukas 17, 29: an dem Tage aber, da Lot aus[G575] Sodom ging, da regnete es Feuer und Schwefel vom[G575] Himmel und brachte sie alle um.

Lukas 18, 3: Es war aber eine Witwe in dieser Stadt, die kam zu ihm und sprach: Rette mich von[G575] meinem Widersacher!

Lukas 18, 34: Sie aber verstanden der keines, und die Rede war ihnen[G575 G846] verborgen, und wussten nicht, was das Gesagte war.

Lukas 19, 3: Und er begehrte Jesum zu sehen, wer er wäre, und konnte nicht vor[G575] dem Volk; denn er war klein von Person.

Lukas 19, 24: Und er sprach zu denen, die dabeistanden: Nehmet das Pfund von[G575] ihm und gebet es dem, der zehn Pfund hat.

Lukas 19, 26: Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von[G575] dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Lukas 19, 39: Und etliche der Pharisäer im[G575] Volk sprachen zu ihm: Meister, strafe doch deine Jünger!

Lukas 19, 42: und sprach: Wenn doch auch du erkenntest zu dieser deiner Zeit, was zu deinem Frieden dient! Aber nun ist's vor[G575] deinen Augen verborgen.

Lukas 20, 10: Und zu seiner Zeit sandte er einen Knecht zu den Weingärtnern, dass sie ihm gäben von[G575 G1821] der Frucht des Weinberges. Aber die Weingärtner stäupten ihn und ließen ihn leer von[G575 G1821] sich.

Lukas 20, 46: Hütet euch vor[G575] den Schriftgelehrten, die da wollen einhertreten in langen Kleidern und lassen sich gern grüßen auf dem Markte und sitzen gern obenan in den Schulen und über Tisch;

Lukas 21, 11: und es werden geschehen große Erdbeben hin und wieder, teure Zeit und Pestilenz; auch werden Schrecknisse und große Zeichen vom[G575] Himmel geschehen.

Lukas 21, 26: und die Menschen werden verschmachten vor[G575] Furcht und vor[G575] Warten der Dinge, die kommen sollen auf Erden; denn auch der Himmel Kräfte werden sich bewegen.

Lukas 21, 30: wenn sie jetzt ausschlagen, so sehet ihr's an[G575] ihnen und merket, dass jetzt der Sommer nahe ist.

Lukas 22, 18: denn ich sage euch: Ich werde nicht trinken von[G575] dem Gewächs des Weinstocks, bis das Reich Gottes komme.

Lukas 22, 41: Und er riss sich von[G575] ihnen einen Steinwurf weit und kniete nieder, betete

Lukas 22, 42: und sprach: Vater, willst du, so nimm diesen Kelch von[G575] mir, doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe!

Lukas 22, 43: Es erschien ihm aber ein Engel vom[G575] Himmel und stärkte ihn.

Lukas 22, 45: Und er stand auf von[G575] dem Gebet und kam zu seinen Jüngern und fand sie schlafen vor[G575] Traurigkeit

Lukas 22, 69: Darum von nun an[G575 G3568] wird des Menschen Sohn sitzen zur rechten Hand der Kraft Gottes.

Lukas 22, 71: Sie aber sprachen: Was bedürfen wir weiteres Zeugnis? Wir haben's selbst gehört aus[G575] seinem Munde.

Lukas 23, 5: Sie aber hielten an und sprachen: Er hat das Volk erregt damit, dass er gelehrt hat hin und her im ganzen jüdischen Lande und hat in[G575] Galiläa angefangen bis hierher.

Lukas 23, 26: Und als sie ihn hinführten, ergriffen sie einen Simon von Kyrene, der kam vom[G575] Felde, und legten das Kreuz auf ihn, dass er's Jesu nachtrüge.

Lukas 23, 49: Es standen aber alle seine Bekannten von ferne und die Weiber, die ihm aus[G575] Galiläa waren nachgefolgt, und sahen das alles.

Lukas 23, 51: und hatte nicht gewilligt in ihren Rat und Handel. Er war[G575] von Arimathia, der Stadt der Juden, einer, der auch auf das Reich Gottes wartete.

Lukas 24, 2: Sie fanden aber den Stein abgewälzt von[G575] dem Grabe

Lukas 24, 9: Und sie gingen wieder vom[G575] Grabe und verkündigten das alles den Elfen und den anderen allen.

Lukas 24, 13: Und siehe, zwei aus ihnen gingen an demselben Tage in einen Flecken, der war von[G575] Jerusalem sechzig Feld Wegs weit; des Name heißt Emmaus.

Lukas 24, 21: Wir aber hofften, er sollte Israel erlösen. Und über das alles ist heute der dritte Tag, dass[G575 G3739] solches geschehen ist.

Lukas 24, 27: Und[G575 G2532] fing an von[G575 G4012] Mose und[G575] allen Propheten und[G575] legte ihnen alle Schriften aus, die von[G575 G4012] ihm gesagt waren.

Lukas 24, 31: Da wurden ihre Augen geöffnet, und sie erkannten ihn. Und er verschwand vor[G575] ihnen.

Lukas 24, 41: Da sie aber noch nicht glaubten vor[G575] Freuden und sich verwunderten, sprach er zu ihnen: Habt ihr hier etwas zu essen?

Lukas 24, 42: Und[G575 G1161 G2532] sie legten ihm vor ein Stück von gebratenem Fisch und[G575] Honigseim.

Lukas 24, 47: und predigen lassen in seinem Namen Buße und Vergebung der Sünden unter allen Völkern und anheben zu[G575] Jerusalem.

Lukas 24, 51: Und es geschah, da er sie segnete, schied er von[G575] ihnen und fuhr auf gen Himmel.

Johannes 1, 44: Philippus aber war von[G575] Bethsaida, aus der Stadt des Andreas und Petrus.

Johannes 1, 45: Philippus findet Nathanael und spricht zu ihm: Wir haben den gefunden, von[G575] welchem Mose im Gesetz und die Propheten geschrieben haben, Jesum, Josephs Sohn von[G575] Nazareth.

Johannes 1, 51: Und spricht zu ihm: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Von nun an[G575] werdet ihr den Himmel offen sehen und die Engel Gottes hinauf und herab fahren auf des Menschen Sohn.

Johannes 3, 2: Der kam zu Jesu bei der Nacht und sprach zu ihm: Meister, wir wissen, dass du bist ein Lehrer von[G575] Gott gekommen; denn niemand kann die Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm.

Johannes 5, 19: Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Der Sohn kann nichts von[G575] sich selber tun, sondern was er sieht den Vater tun; denn was dieser tut, das tut gleicherweise auch der Sohn.

Johannes 5, 30: Ich kann nichts von[G575] mir selber tun. Wie ich höre, so richte ich, und mein Gericht ist recht; denn ich suche nicht meinen Willen, sondern des Vaters Willen, der mich gesandt hat.

Johannes 7, 17: Wenn jemand will des Willen tun, der wird innewerden, ob diese Lehre von[G575 G1537] Gott sei, oder ob ich von[G575 G1537] mir selbst rede.

Johannes 7, 18: Wer von[G575] sich selbst redet, der sucht seine eigene Ehre; wer aber sucht die Ehre des, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaftig, und ist keine Ungerechtigkeit an ihm.

Johannes 7, 28: Da rief Jesus im Tempel, lehrte und sprach: Ja, ihr kennet mich und wisset, woher ich bin; und von[G575] mir selbst bin ich nicht gekommen, sondern es ist ein Wahrhaftiger, der mich gesandt hat, welchen ihr nicht kennet.

Johannes 7, 42: Spricht nicht die Schrift: von dem Samen Davids und aus[G575] dem Flecken Bethlehem, da David war, solle Christus kommen?

Johannes 8, 9: Da sie aber das hörten, gingen sie hinaus (von ihrem Gewissen überführt), einer nach dem anderen, von den[G575] Ältesten an bis zu den[G575] Geringsten; und Jesus ward gelassen allein und das Weib in der Mitte stehend.

Johannes 8, 28: Da sprach Jesus zu ihnen: Wenn ihr des Menschen Sohn erhöhen werdet, dann werdet ihr erkennen, dass ich es sei und nichts von[G575] mir selber tue, sondern, wie mich mein Vater gelehrt hat, so rede ich.

Johannes 8, 42: Jesus sprach zu ihnen: Wäre Gott euer Vater, so liebtet ihr mich; denn ich bin ausgegangen und komme von[G575 G1537] Gott; denn ich bin nicht von[G575 G1537] mir selber gekommen, sondern er hat mich gesandt.

Johannes 8, 44: Ihr seid von[G575 G1537] dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von[G575 G1537] Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von[G575 G1537] seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben.

Johannes 10, 5: Einem Fremden aber folgen sie nicht nach, sondern fliehen von[G575] ihm; denn sie kennen der Fremden Stimme nicht.

Johannes 10, 18: Niemand nimmt es von[G575 G3844] mir, sondern ich lasse es von[G575 G3844] mir selber. Ich habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wiederzunehmen. Solch Gebot habe ich empfangen von[G575 G3844] meinem Vater.

Johannes 11, 1: Es lag aber einer krank mit Namen Lazarus, von[G575] Bethanien, in dem Flecken Marias und ihrer Schwester Martha.

Johannes 11, 18: Bethanien aber war nahe bei Jerusalem, bei fünfzehn Feld Weges[G575];

Johannes 11, 51: (Solches aber redete er nicht von[G575] sich selbst, sondern weil er desselben Jahres Hoherpriester war, weissagte er. Denn Jesus sollte sterben für das Volk;

Johannes 11, 53: Von[G575 G3767] dem Tage an ratschlagten sie, wie sie ihn töteten.

Johannes 12, 21: Die traten zu Philippus, der[G575] von Bethsaida aus Galiläa war, baten ihn und sprachen: Herr, wir wollten Jesum gerne sehen.

Johannes 12, 37: Solches redete Jesus und ging weg und verbarg sich vor[G575 G1715] ihnen. Und ob er wohl solche Zeichen vor[G575 G1715] ihnen getan hatte, glaubten sie doch nicht an ihn,

Johannes 13, 3: und Jesus wusste, dass ihm der Vater hatte alles in seine Hände gegeben und dass er von[G575] Gott gekommen war und zu Gott ging:

Johannes 13, 19: Jetzt[G575 G737] sage ich's euch, ehe denn es geschieht, auf dass, wenn es geschehen ist, ihr glaubet, dass ich es bin.

Johannes 14, 7: Wenn ihr mich kenntet, so kenntet ihr auch meinen Vater. Und von[G575] nun an kennet ihr ihn und habt ihn gesehen.

Johannes 14, 10: Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht von[G575] mir selbst. Der Vater aber, der in mir wohnt, der tut die Werke.

Johannes 15, 4: Bleibet in mir, und ich in euch. Gleichwie die Rebe kann keine Frucht bringen von[G575] ihr selber, sie bleibe denn am Weinstock, also auch ihr nicht, ihr bleibet denn in mir.

Johannes 15, 27: Und ihr werdet auch zeugen; denn ihr seid von[G575] Anfang bei mir gewesen.

Johannes 16, 13: Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von[G575] sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen.

Johannes 16, 22: Und ihr habt auch nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von[G575] euch nehmen.

Johannes 16, 30: Nun wissen wir, dass du alle Dinge weißt und bedarfst nicht, dass dich jemand frage; darum glauben wir, dass du von[G575] Gott ausgegangen bist.

Johannes 18, 28: Da führten sie Jesum von[G575] Kaiphas vor das Richthaus. Und es war früh; und sie gingen nicht in das Richthaus, auf dass sie nicht unrein würden, sondern Ostern essen möchten.

Johannes 18, 34: Jesus antwortete: Redest du das von[G575 G4012] dir selbst, oder haben's dir andere von[G575 G4012] mir gesagt?

Johannes 19, 27: Darnach spricht er zu dem Jünger: Siehe, das ist deine Mutter! Und von[G575] der Stunde an nahm sie der Jünger zu sich.

Johannes 19, 38: Darnach bat den Pilatus Joseph von[G575] Arimathia, der ein Jünger Jesu war, doch heimlich aus Furcht vor den Juden, dass er möchte abnehmen den Leichnam Jesu. Und Pilatus erlaubte es. Da kam er und nahm den Leichnam Jesu herab.

Johannes 21, 2: Es waren beieinander Simon Petrus und Thomas, der da heißt Zwilling, und Nathanael von[G575] Kana in Galiläa und die Söhne des Zebedäus und andere zwei seiner Jünger.

Johannes 21, 6: Er aber sprach zu ihnen: Werfet das Netz zur Rechten des Schiffs, so werdet ihr finden. Da warfen sie, und konnten's nicht mehr ziehen vor[G575] der Menge der Fische.

Johannes 21, 8: Die anderen Jünger aber kamen auf dem Schiff (denn sie waren nicht ferne vom[G575] Lande, sondern bei[G575 G5613] zweihundert Ellen) und zogen das Netz mit den Fischen.

Johannes 21, 10: Spricht Jesus zu ihnen: Bringet her von[G575] den Fischen, die ihr jetzt gefangen habt!

Apostelgeschichte 1, 4: Und als er sie versammelt hatte, befahl er ihnen, dass sie nicht von[G575] Jerusalem wichen, sondern warteten auf die Verheißung des Vaters, welche ihr habt gehört (sprach er) von[G575] mir;

Apostelgeschichte 1, 9: Und da er solches gesagt, ward er aufgehoben zusehends, und eine Wolke nahm ihn auf[G575] vor ihren Augen weg.

Apostelgeschichte 1, 11: welche auch sagten: Ihr Männer von[G575] Galiläa, was stehet ihr und sehet gen Himmel? Dieser Jesus, welcher von[G575] euch ist aufgenommen gen Himmel, wird kommen, wie ihr ihn gesehen habt gen Himmel fahren.

Apostelgeschichte 1, 12: Da wandten sie um gen Jerusalem von[G575] dem Berge, der da heißt der Ölberg, welcher ist nahe bei Jerusalem und liegt einen Sabbatweg davon.

Apostelgeschichte 1, 22: von[G575] der Taufe des Johannes an bis auf den Tag, da er von[G575] uns genommen ist, ein Zeuge seiner Auferstehung mit uns werden.

Apostelgeschichte 2, 5: Es waren aber Juden zu Jerusalem wohnend, die waren gottesfürchtige Männer aus[G575] allerlei Volk, das unter dem Himmel ist.

Apostelgeschichte 2, 17: „Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, ich will ausgießen von[G575] meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Ältesten sollen Träume haben;

Apostelgeschichte 2, 18: und auf meine Knechte und auf meine Mägde will ich in denselben Tagen von[G575] meinem Geist ausgießen, und sie sollen weissagen.

Apostelgeschichte 2, 22: Ihr Männer von[G575] Israel, höret diese Worte: Jesum von[G575] Nazareth, den Mann, von[G575] Gott unter euch mit Taten und Wundern und Zeichen erwiesen, welche Gott durch ihn tat unter euch (wie denn auch ihr selbst wisset),

Apostelgeschichte 2, 40: Auch mit vielen anderen Worten bezeugte er und ermahnte und sprach: Lasset euch erretten aus[G575] diesem verkehrten Geschlecht!

Apostelgeschichte 3, 20: auf dass da komme die Zeit der Erquickung von[G575] dem Angesichte des Herrn, wenn er senden wird den, der euch jetzt zuvor gepredigt wird, Jesus Christus,

Apostelgeschichte 3, 21: welcher muss den Himmel einnehmen bis auf die Zeit, da herwiedergebracht werde alles, was Gott geredet hat durch den Mund aller seiner heiligen Propheten von[G575] der Welt an.

Apostelgeschichte 3, 24: Und alle Propheten von[G575] Samuel an und hernach, wieviel ihrer geredet haben, die haben von[G575] diesen Tagen verkündigt.

Apostelgeschichte 3, 26: Euch zuvörderst hat Gott auferweckt seinen Knecht Jesus und hat ihn zu euch gesandt, euch zu segnen, dass ein jeglicher sich bekehre von[G575] seiner Bosheit.

Apostelgeschichte 5, 2: und entwandte etwas[G575] vom Gelde mit Wissen seines Weibes und brachte einen Teil und legte ihn zu der Apostel Füßen.

Apostelgeschichte 5, 3: Petrus aber sprach: Ananias, warum hat der Satan dein Herz erfüllt, dass du dem heiligen Geist lögest und entwendetest etwas[G575] vom Gelde des Ackers?

Apostelgeschichte 5, 38: Und nun sage ich euch: Lasset ab von[G575] diesen Menschen und lasset sie fahren! Ist der Rat oder das Werk aus den Menschen, so wird's untergehen;

Apostelgeschichte 5, 41: Sie gingen aber fröhlich von[G575] des Rats Angesicht, dass sie würdig gewesen waren, um seines Namens willen Schmach zu leiden,

Apostelgeschichte 6, 9: Da standen etliche auf von der Schule, die[G575 G3588] da heißt der Libertiner und der Kyrener und der Alexanderer, und derer, die[G575 G3588] aus Zilizien und Asien waren, und befragten sich mit Stephanus.

Apostelgeschichte 7, 45: welche unsere Väter auch annahmen und mit Josua in das Land brachten, das die Heiden innehatten, welche Gott ausstieß vor[G575] dem Angesicht unserer Väter bis zur Zeit Davids.

Apostelgeschichte 8, 10: Und sie sahen alle auf ihn, beide[G575], klein und groß, und sprachen: Der ist die Kraft Gottes, die da groß ist.

Apostelgeschichte 8, 22: Darum tue Buße für[G575] diese deine Bosheit und bitte Gott, ob dir vergeben werden möchte die Tücke deines Herzens.

Apostelgeschichte 8, 26: Aber der Engel des Herrn redete zu Philippus und sprach: Stehe auf und gehe gegen Mittag auf die Straße, die von[G575] Jerusalem geht hinab gen Gaza, die da wüst ist.

Apostelgeschichte 8, 33: In seiner Niedrigkeit ist sein Gericht aufgehoben. Wer wird aber seines Lebens Länge ausreden? denn sein Leben ist von[G575] der Erde weggenommen.“

Apostelgeschichte 8, 35: Philippus aber tat seinen Mund auf und fing von[G575] dieser Schrift an und predigte ihm das Evangelium von[G575] Jesu.

Apostelgeschichte 9, 3: Und da er auf dem Wege war und nahe an Damaskus kam, umleuchtete ihn plötzlich ein Licht vom[G575] Himmel;

Apostelgeschichte 9, 8: Saulus aber richtete sich auf von[G575] der Erde; und als er seine Augen auftat, sah er niemand. Sie nahmen ihn aber bei der Hand und führten ihn gen Damaskus;

Apostelgeschichte 9, 13: Ananias aber antwortete: Herr, ich habe von[G575 G4012] vielen gehört von[G575 G4012] diesem Manne, wieviel Übles er deinen Heiligen getan hat zu Jerusalem;

Apostelgeschichte 9, 18: Und alsobald fiel es von[G575] seinen Augen wie Schuppen, und er ward wieder sehend

Apostelgeschichte 10, 17: Als aber Petrus sich in sich selbst bekümmerte, was das Gesicht wäre, das er gesehen hatte, siehe, da fragten die Männer, von[G575] Kornelius gesandt, nach dem Hause Simons und standen an der Tür,

Apostelgeschichte 10, 21: Da stieg Petrus hinab zu den Männern, die von[G575] Kornelius zu ihm gesandt waren, und sprach: Siehe, ich bin's, den ihr suchet; was ist die Sache, darum ihr hier seid?

Apostelgeschichte 10, 23: Da rief er sie hinein und herbergte sie. Des anderen Tages zog Petrus aus mit ihnen, und etliche Brüder von[G575] Joppe gingen mit ihm.

Apostelgeschichte 10, 30: Kornelius sprach: Ich habe vier Tage[G575 G2250] gefastet, bis an diese Stunde, und um die neunte Stunde betete ich in meinen Hause. Und siehe, da stand ein Mann vor mir in einem hellen Kleid

Apostelgeschichte 10, 37: die durchs ganze jüdische Land geschehen ist und angegangen in[G575] Galiläa nach der Taufe, die Johannes predigte:

Apostelgeschichte 10, 38: wie Gott diesen Jesus von[G575] Nazareth gesalbt hat mit dem heiligen Geist und Kraft; der umhergezogen ist und hat wohlgetan und gesund gemacht alle, die vom Teufel überwältigt waren; denn Gott war mit ihm.

Apostelgeschichte 11, 11: Und siehe, von[G575 G1824] Stund an standen drei Männer vor dem Hause, darin ich war, gesandt von[G575 G1824] Cäsarea zu mir.

Apostelgeschichte 11, 19: Die aber zerstreut waren in[G575] der Trübsal, die sich über Stephanus erhob, gingen umher bis gen Phönizien und Zypern und Antiochien und redeten das Wort zu niemand denn allein zu den Juden.

Apostelgeschichte 11, 27: In diesen Tagen kamen Propheten von[G575] Jerusalem gen Antiochien.

Apostelgeschichte 12, 1: Um diese Zeit legte der König Herodes die Hände an etliche von[G575] der Gemeinde, sie zu peinigen.

Apostelgeschichte 12, 10: Sie gingen aber durch die erste und andere Hut und kamen zu der eisernen Tür, welche zur Stadt führt; die tat sich ihnen von[G575] selber auf. Und sie traten hinaus und gingen hin eine Gasse lang; und alsobald schied der Engel von[G575] ihm.

Apostelgeschichte 12, 14: Und als sie des Petrus Stimme erkannte, tat sie das Tor nicht auf vor[G575 G4253] Freuden, lief aber hinein und verkündigte es ihnen, Petrus stünde vor[G575 G4253] dem Tor.

Apostelgeschichte 12, 19: Herodes aber, da er ihn forderte und nicht fand, ließ die Hüter verhören und hieß sie wegführen; und zog von[G575] Judäa hinab gen Cäsarea und hielt allda sein Wesen.

Apostelgeschichte 12, 20: Denn er gedachte, wider die von[G575] Tyrus und Sidon zu kriegen. Sie aber kamen einmütig zu ihm und überredeten des Königs Kämmerer, Blastus, und baten um Frieden, darum dass ihre Lande sich nähren mussten von[G575] des Königs Land.

Apostelgeschichte 13, 8: Da widerstand ihnen der Zauberer Elymas (denn also wird sein Name gedeutet) und trachtete, dass er den Landvogt vom[G575] Glauben wendete.

Apostelgeschichte 13, 13: Da aber Paulus und die um ihn waren, von[G575] Paphos schifften, kamen sie gen Perge im Lande Pamphylien. Johannes aber wich von[G575] ihnen und zog wieder gen Jerusalem.

Apostelgeschichte 13, 14: Sie aber zogen weiter von[G575] Perge und kamen gen Antiochien im Lande Pisidien und gingen in die Schule am Sabbattage und setzten sich.

Apostelgeschichte 13, 23: Aus[G575] dieses Samen hat Gott, wie er verheißen hat, kommen lassen Jesum, dem Volk Israel zum Heiland;

Apostelgeschichte 13, 29: Und als sie alles vollendet hatten, was von[G575 G4012] ihm geschrieben ist, nahmen sie ihn von[G575 G4012] dem Holz und legten ihn in ein Grab.

Apostelgeschichte 13, 31: und er ist erschienen viele Tage denen, die mit ihm hinauf von[G575] Galiläa gen Jerusalem gegangen waren, welche sind seine Zeugen an das Volk.

Apostelgeschichte 13, 38: So sei es nun euch kund, liebe Brüder, dass euch verkündigt wird Vergebung der Sünden durch diesen und von[G575] dem allem, wovon ihr nicht konntet im Gesetz Moses gerecht werden.

Apostelgeschichte 13, 50: Aber die Juden bewegten die andächtigen und ehrbaren Weiber und der Stadt Oberste und erweckten eine Verfolgung über Paulus und Barnabas und stießen sie zu ihren Grenzen hinaus[G575].

Apostelgeschichte 14, 15: und sprachen: Ihr Männer, was macht ihr da? Wir sind auch sterbliche Menschen gleichwie ihr und predigen euch das Evangelium, dass ihr euch bekehren sollt von[G575] diesen falschen zu dem lebendigen Gott, welcher gemacht hat Himmel und Erde und das Meer und alles, was darinnen ist;

Apostelgeschichte 14, 19: Es kamen aber dahin Juden von[G575] Antiochien und Ikonion und überredeten das Volk und steinigten Paulus und schleiften ihn zur Stadt hinaus, meinten, er wäre gestorben.

Apostelgeschichte 15, 1: Und etliche kamen herab von[G575] Judäa und lehrten die Brüder: Wo ihr euch nicht beschneiden lasset nach der Weise Moses, so könnt ihr nicht selig werden.

Apostelgeschichte 15, 5: Da traten auf etliche von[G575] der Pharisäer Sekte, die gläubig geworden waren, und sprachen: Man muss sie beschneiden und ihnen gebieten, zu halten das Gesetz Moses.

Apostelgeschichte 15, 7: Da man sich aber lange gestritten hatte, stand Petrus auf und sprach zu ihnen: Ihr Männer, liebe Brüder, ihr wisset, dass Gott lange vor[G575] dieser Zeit unter uns erwählt hat, dass durch meinen Mund die Heiden das Wort des Evangeliums hörten und glaubten.

Apostelgeschichte 15, 18: Gott sind alle seine Werke bewusst von[G575] der Welt her.

Apostelgeschichte 15, 19: Darum urteile ich, dass man denen, die aus[G575] den Heiden zu Gott sich bekehren, nicht Unruhe mache,

Apostelgeschichte 15, 20: sondern schreibe ihnen, dass sie sich enthalten von[G575] Unsauberkeit der Abgötter und von[G575] Hurerei und vom Erstickten und vom Blut.

Apostelgeschichte 15, 33: Und da sie verzogen hatten eine Zeitlang, wurden sie von[G575] den Brüdern mit Frieden abgefertigt zu den Aposteln.

Apostelgeschichte 15, 38: Paulus aber achtete es billig, dass sie nicht mit sich nähmen einen solchen, der von[G575] ihnen gewichen war in[G575] Pamphylien und war nicht mit ihnen gezogen zu dem Werk.

Apostelgeschichte 15, 39: Und sie kamen scharf aneinander, also dass sie voneinander[G575 G240] zogen und Barnabas zu sich nahm Markus und schiffte nach Zypern.

Apostelgeschichte 16, 11: Da fuhren wir aus von[G575] Troas; und geradewegs kamen wir gen Samothrazien, des anderen Tages gen Neapolis

Apostelgeschichte 16, 18: Solches tat sie manchen Tag. Paulus aber tat das wehe, und er wandte sich um und sprach zu dem Geiste: Ich gebiete dir in dem Namen Jesu Christi, dass du von[G575] ihr ausfahrest. Und er fuhr aus zu derselben Stunde.

Apostelgeschichte 16, 33: Und er nahm sie zu sich in derselben Stunde der Nacht und wusch ihnen die Striemen[G575 G4127] ab; und er ließ sich taufen und alle die Seinen alsobald.

Apostelgeschichte 17, 2: Wie nun Paulus gewohnt war, ging er zu ihnen hinein und redete mit ihnen an drei Sabbaten aus[G575] der Schrift,

Apostelgeschichte 17, 13: Als aber die Juden von[G575 G5259] Thessalonich erfuhren, dass auch zu Beröa das Wort Gottes von[G575 G5259] Paulus verkündigt würde, kamen sie und bewegten auch allda das Volk.

Apostelgeschichte 17, 27: dass sie den Herrn suchen sollten, ob sie doch ihn fühlen und finden möchten; und fürwahr, er ist nicht ferne von[G575] einem jeglichen unter uns.

Apostelgeschichte 18, 2: und fand einen Juden mit Namen Aquila, von Geburt aus[G575 G1537] Pontus, welcher war neulich aus[G575 G1537] Italien gekommen samt seinem Weibe Priscilla (darum dass der Kaiser Klaudius geboten hatte allen Juden, zu weichen aus[G575 G1537] Rom).

Apostelgeschichte 18, 5: Da aber Silas und Timotheus aus[G575] Mazedonien kamen, drang Paulus der Geist, zu bezeugen den Juden Jesum, dass er der Christus sei.

Apostelgeschichte 18, 6: Da sie aber widerstrebten und lästerten, schüttelte er die Kleider aus und sprach zu ihnen: Euer Blut sei über euer Haupt! Rein gehe ich von[G575] nun an zu den Heiden.

Apostelgeschichte 18, 16: Und trieb sie von[G575] dem Richtstuhl.

Apostelgeschichte 18, 21: sondern machte seinen Abschied mit ihnen und sprach: Ich muss durchaus das künftige Fest zu Jerusalem halten; will's Gott, so will ich wieder zu euch kommen. Und fuhr weg von[G575] Ephesus

Apostelgeschichte 19, 9: Da aber etliche verstockt waren und nicht glaubten und übel redeten von[G575] dem Wege vor der Menge, wich er von[G575] ihnen und sonderte ab die Jünger und redete täglich in der Schule eines, der hieß Tyrannus.

Apostelgeschichte 19, 12: also dass sie auch von[G575] seiner Haut die Schweißtüchlein und Binden über die Kranken hielten und die Seuchen von[G575] ihnen wichen und die bösen Geister von[G575] ihnen ausfuhren.

Apostelgeschichte 19, 13: Es unterwanden sich aber etliche der[G575] umherziehenden Juden, die da Beschwörer waren, den Namen des Herrn Jesu zu nennen über die da böse Geister hatten, und sprachen: Wir beschwören euch bei dem Jesus, den Paulus predigt.

Apostelgeschichte 20, 6: Wir aber schifften nach den Ostertagen von[G575] Philippi an bis an den fünften Tag und kamen zu ihnen gen Troas und hatten da unser Wesen sieben Tage.

Apostelgeschichte 20, 9: Es saß aber ein Jüngling mit namen Eutychus in einem Fenster und sank in einen tiefen Schlaf, dieweil Paulus so lange redete, und ward vom[G575] Schlaf überwältigt und fiel hinunter vom[G575] dritten Söller und ward tot aufgehoben.

Apostelgeschichte 20, 17: Aber von[G575] Milet sandte er gen Ephesus und ließ fordern die Ältesten von[G575] der Gemeinde.

Apostelgeschichte 20, 18: Als aber die zu ihm kamen, sprach er zu ihnen: Ihr wisset von[G575] dem ersten Tage an, da[G575 G3739] ich bin nach Asien gekommen, wie ich allezeit bin bei euch gewesen

Apostelgeschichte 20, 26: Darum bezeuge ich euch an diesem heutigen Tage, dass ich rein bin von[G575] aller Blut;

Apostelgeschichte 21, 1: Als nun geschah, dass wir, von[G575] ihnen gewandt, dahinfuhren, kamen wir geradewegs gen Kos und am folgenden Tage gen Rhodus und von[G575] da gen Patara.

Apostelgeschichte 21, 7: Wir aber vollzogen die Schifffahrt von[G575] Tyrus und kamen gen Ptolemais und grüßten die Brüder und blieben einen Tag bei ihnen.

Apostelgeschichte 21, 10: Und als wir mehrere Tage dablieben, reiste herab ein Prophet aus[G575] Judäa, mit Namen Agabus, und kam zu uns.

Apostelgeschichte 21, 16: Es kamen aber mit uns auch etliche Jünger von[G575] Cäsarea und führten uns zu einem mit Namen Mnason aus Zypern, der ein alter Jünger war, bei dem wir herbergen sollten.

Apostelgeschichte 21, 21: sie sind aber berichtet worden wider dich, dass du lehrest von[G575] Moses abfallen alle Juden, die unter den Heiden sind, und sagest, sie sollen ihre Kinder nicht beschneiden, auch nicht nach desselben Weise wandeln.

Apostelgeschichte 21, 27: Als aber die sieben Tage sollten vollendet werden, sahen ihn die Juden aus[G575] Asien im Tempel und erregten das ganze Volk, legten die Hände an ihn und schrien:

Apostelgeschichte 22, 11: Als ich aber vor[G575] Klarheit dieses Lichtes nicht sehen konnte, ward ich bei der Hand geleitet von denen, die mit mir waren, und kam gen Damaskus.

Apostelgeschichte 22, 22: Sie hörten aber ihm zu bis auf dies Wort und hoben ihre Stimme auf und sprachen: Hinweg mit solchem von[G575] der Erde! denn es ist nicht billig, dass er leben soll.

Apostelgeschichte 22, 29: Da traten sie alsobald von[G575] ihm ab, die ihn befragen sollten. Und der Oberhauptmann fürchtete sich, da er vernahm, dass er römisch war, und er ihn gebunden hatte.

Apostelgeschichte 22, 30: Des anderen Tages wollte er gewiss erkunden, warum er verklagt würde von[G575 G3844] den Juden, und löste ihn von[G575 G3844] den Banden und hieß die Hohenpriester und ihren ganzen Rat kommen und führte Paulus hervor und stellte ihn unter sie.

Apostelgeschichte 23, 21: Du aber traue ihnen nicht; denn es lauern auf ihn mehr als vierzig Männer unter ihnen, die haben sich verschworen, weder zu essen noch zu trinken, bis sie Paulus töten; und sind jetzt bereit und warten auf deine[G575 G4675] Verheißung.

Apostelgeschichte 23, 23: und rief zu sich zwei Unterhauptleute und sprach: Rüstet zweihundert Kriegsknechte, dass sie gen Cäsarea ziehen, und siebzig Reiter und zweihundert Schützen auf[G575] die dritte Stunde der Nacht;

Apostelgeschichte 23, 34: Da der Landpfleger den Brief las, fragte er, aus[G575 G1537] welchem Lande er wäre. Und da er erkundet, dass er aus[G575 G1537] Zilizien wäre, sprach er:

Apostelgeschichte 24, 11: denn du kannst erkennen, dass[G575 G3739 G3754] es nicht mehr als zwölf Tage sind, dass[G575 G3739 G3754] ich bin hinauf gen Jerusalem gekommen, anzubeten.

Apostelgeschichte 24, 19: Das waren aber etliche Juden aus[G575] Asien, welche sollten hier sein vor dir und mich verklagen, wenn sie etwas wider mich hätten.

Apostelgeschichte 25, 1: Da nun Festus ins Land gekommen war, zog er über drei Tage hinauf von[G575] Cäsarea gen Jerusalem.

Apostelgeschichte 25, 7: Da der aber vor ihn kam, traten umher die Juden, die von[G575] Jerusalem herabgekommen waren, und brachten auf viele und schwere Klagen wider Paulus, welche sie nicht konnten beweisen,

Apostelgeschichte 26, 4: Zwar mein Leben von[G575 G1537] Jugend auf, wie das von[G575 G1537] Anfang unter diesem Volk zu Jerusalem zugebracht ist, wissen alle Juden,

Apostelgeschichte 26, 18: aufzutun ihre Augen, dass sie sich bekehren von[G575] der Finsternis zu dem Licht und von[G575] der Gewalt des Satans zu Gott, zu empfangen Vergebung der Sünden und das Erbe samt denen, die geheiligt werden durch den Glauben an mich.

Apostelgeschichte 27, 21: Und da man lange nicht gegessen hatte, trat Paulus mitten unter sie und sprach: Liebe Männer, man sollte mir gehorcht haben und nicht von[G575] Kreta aufgebrochen sein, und uns dieses Leides und Schadens überhoben haben.

Apostelgeschichte 27, 44: die anderen aber etliche auf Brettern, etliche auf dem, das[G575] vom Schiff war[G575]. Und also geschah es, dass sie alle gerettet zu Lande kamen.

Apostelgeschichte 28, 21: Sie aber sprachen zu ihm: Wir haben weder Schrift empfangen aus[G575] Judäa deinethalben, noch ist ein Bruder gekommen, der von dir etwas Arges verkündigt oder gesagt habe.

Apostelgeschichte 28, 23: Und da sie ihm einen Tag bestimmt hatten, kamen viele zu ihm in die Herberge, welchen er auslegte und bezeugte das Reich Gottes; und er predigte ihnen von[G575 G4012] Jesus aus[G575] dem Gesetz Moses und aus[G575] den Propheten von[G575 G4012] frühmorgens an bis an den Abend.

Römer 1, 7: allen, die zu Rom sind, den Liebsten Gottes und berufenen Heiligen: Gnade sei mit euch und Friede von[G575] Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

Römer 1, 18: Denn Gottes Zorn vom[G575] Himmel wird offenbart über alles gottlose Wesen und Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit in Ungerechtigkeit aufhalten.

Römer 1, 20: damit dass Gottes unsichtbares Wesen, das ist seine ewige Kraft und Gottheit, wird ersehen, so man des wahrnimmt, an[G575] den Werken, nämlich an[G575] der Schöpfung der Welt; also dass sie keine Entschuldigung haben,

Römer 5, 9: So werden wir ja viel mehr durch ihn bewahret werden vor[G575] dem Zorn, nachdem wir durch sein Blut gerecht geworden sind.

Römer 5, 14: Doch herrschte der Tod von[G575] Adam an bis auf Moses auch über die, die nicht gesündigt haben mit gleicher Übertretung wie Adam, welcher ist ein Bild des, der zukünftig war.

Römer 6, 7: Denn wer gestorben ist, der ist gerechtfertigt von[G575] der Sünde.

Römer 6, 18: Denn nun ihr frei geworden seid von[G575] der Sünde, seid ihr Knechte geworden der Gerechtigkeit.

Römer 6, 22: Nun ihr aber seid von[G575] der Sünde frei und Gottes Knechte geworden, habt ihr eure Frucht, dass ihr heilig werdet, das Ende aber das ewige Leben.

Römer 7, 2: Denn ein Weib, das unter dem Manne ist, ist an ihn gebunden durch das Gesetz, solange der Mann lebt; wenn aber der Mann stirbt, so ist sie los vom[G575] Gesetz, das den Mann betrifft.

Römer 7, 3: Wenn sie nun eines anderen Mannes wird, solange der Mann lebt, wird sie eine Ehebrecherin geheißen; wenn aber der Mann stirbt, ist sie frei vom[G575] Gesetz, dass sie nicht eine Ehebrecherin ist, wenn sie eines anderen Mannes wird.

Römer 7, 6: Nun aber sind wir vom[G575] Gesetz los und ihm abgestorben, das uns gefangenhielt, also dass wir dienen sollen im neuen Wesen des Geistes und nicht im alten Wesen des Buchstabens.

Römer 8, 2: Denn das Gesetz des Geistes, der da lebendig macht in Christo Jesu, hat mich frei gemacht von[G575] dem Gesetz der Sünde und des Todes.

Römer 8, 21: Denn auch die Kreatur wird frei werden vom[G575] Dienst des vergänglichen Wesens zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes.

Römer 8, 35: Wer will uns scheiden von[G575] der Liebe Gottes? Trübsal oder Angst oder Verfolgung oder Hunger oder Blöße oder Fährlichkeit oder Schwert?

Römer 8, 39: weder Hohes noch Tiefes noch keine andere Kreatur mag uns scheiden von[G575] der Liebe Gottes, die in Christo Jesu ist, unserem Herrn.

Römer 9, 3: Ich habe gewünscht, verbannt zu sein von[G575] Christo für meine Brüder, die meine Gefreundeten sind nach dem Fleisch;

Römer 11, 25: Ich will euch nicht verhalten, liebe Brüder, dieses Geheimnis (auf dass ihr nicht stolz seid): Blindheit ist Israel zum[G575] Teil widerfahren, so lange, bis die Fülle der Heiden eingegangen sei

Römer 11, 26: und also das ganze Israel selig werde, wie geschrieben steht: „Es wird kommen aus Zion, der da erlöse und abwende das gottlose Wesen von[G575] Jakob.

Römer 13, 1: Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit ohne von[G575 G5259] Gott; wo aber Obrigkeit ist, die ist von[G575 G5259] Gott verordnet.

Römer 15, 15: Ich habe es aber dennoch gewagt und euch etwas[G575 G3313] wollen schreiben, liebe Brüder, euch zu erinnern, um der Gnade willen, die mir von Gott gegeben ist,

Römer 15, 19: durch Kraft der Zeichen und Wunder und durch Kraft des Geistes Gottes, also dass ich von[G575] Jerusalem an und umher bis Illyrien alles mit dem Evangelium Christi erfüllt habe

Römer 15, 23: Nun ich aber nicht mehr Raum habe in diesen[G575 G5125] Ländern, habe aber Verlangen, zu euch zu kommen, von vielen Jahren her,

Römer 15, 24: so will ich zu euch kommen, wenn ich reisen werde nach Spanien. Denn ich hoffe, dass ich da durchreisen und euch sehen werde und von euch dorthin geleitet werden möge, so doch, dass ich zuvor mich ein wenig an[G575] euch ergötze.

Römer 15, 31: auf dass ich errettet werde von[G575] den Ungläubigen in Judäa und dass mein Dienst, den ich für Jerusalem tue, angenehm werde den Heiligen,

Römer 16, 17: Ich ermahne euch aber, liebe Brüder, dass ihr achtet auf die, die da Zertrennung und Ärgernis anrichten neben der Lehre, die ihr gelernt habt, und weichet von[G575] ihnen.

1. Korinther 1, 3: Gnade sei mit euch und Friede von[G575] Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

1. Korinther 1, 30: Von[G575 G1537] ihm kommt auch ihr her in Christo Jesu, welcher uns gemacht ist von[G575] Gott zur Weisheit und zur Gerechtigkeit und zur Heiligung und zur Erlösung,

1. Korinther 4, 5: Darum richtet nicht vor der Zeit, bis der Herr komme, welcher auch wird ans Licht bringen, was im Finstern verborgen ist, und den Rat der Herzen offenbaren; alsdann wird einem jeglichen von[G575] Gott Lob widerfahren.

1. Korinther 6, 19: Oder wisset ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des heiligen Geistes ist, der in euch ist, welchen ihr habt von[G575] Gott, und seid nicht euer selbst.

1. Korinther 7, 10: Den Ehelichen aber gebiete nicht ich, sondern der Herr, dass sich das Weib nicht scheide von[G575] dem Manne –

1. Korinther 7, 27: Bist du an ein Weib gebunden, so suche nicht los zu werden; bist du los vom[G575] Weibe, so suche kein Weib.

1. Korinther 10, 14: Darum, meine Liebsten, fliehet von[G575] dem Götzendienst!

1. Korinther 11, 23: Ich habe es von[G575] dem Herrn empfangen, das ich euch gegeben habe. Denn der Herr Jesus in der Nacht, da er verraten ward, nahm das Brot,

1. Korinther 14, 36: Oder ist das Wort Gottes von[G575] euch ausgekommen? Oder ist's allein zu euch gekommen?

2. Korinther 1, 2: Gnade sei mit euch und Friede von[G575] Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

2. Korinther 1, 13: Denn wir schreiben euch nichts anderes, als was ihr leset und auch befindet. Ich hoffe aber, ihr werdet uns auch bis ans Ende also befinden, gleichwie ihr uns zum[G575] Teil befunden habt.

2. Korinther 1, 16: und ich durch euch nach Mazedonien reiste und wiederum aus[G575] Mazedonien zu euch käme und von euch geleitet würde nach Judäa.

2. Korinther 2, 3: Und dasselbe habe ich euch geschrieben, dass ich nicht, wenn ich käme, über[G575] die traurig sein müsste, über[G575] welche ich mich billig soll freuen; sintemal ich mich des zu euch allen versehe, dass meine Freude euer aller Freude sei.

2. Korinther 2, 5: So aber jemand eine Betrübnis hat angerichtet, der hat nicht mich betrübt, sondern zum[G575] Teil – auf dass ich nicht zu viel sage – euch alle.

2. Korinther 3, 5: Nicht, dass wir tüchtig sind von[G575 G1537] uns selber, etwas zu denken als von[G575 G1537] uns selber; sondern dass wir tüchtig sind, ist von[G575 G1537] Gott,

2. Korinther 3, 18: Nun aber spiegelt sich in uns allen des Herrn Klarheit mit aufgedecktem Angesicht, und wir werden verklärt in dasselbe Bild von[G575] einer Klarheit zu der anderen, als vom[G575] Herrn, der der Geist ist.

2. Korinther 5, 6: So sind wir denn getrost allezeit und wissen, dass, dieweil wir im Leibe wohnen, so wallen wir ferne vom[G575] Herrn;

2. Korinther 5, 16: Darum kennen wir von[G575] nun an[G575] niemand nach dem Fleisch; und ob wir auch Christum gekannt haben nach dem Fleisch, so kennen wir ihn doch jetzt nicht mehr.

2. Korinther 7, 1: Dieweil wir nun solche Verheißungen haben, meine Liebsten, so lasset uns von[G575] aller Befleckung des Fleisches und des Geistes uns reinigen und fortfahren mit der Heiligung in der Furcht Gottes.

2. Korinther 7, 13: Derhalben sind wir getröstet worden, dass ihr getröstet seid. Überschwenglicher aber haben wir uns noch gefreut über die Freude des Titus denn sein Geist ist erquickt an[G575] euch allen.

2. Korinther 8, 10: Und meine Meinung hierin gebe ich; denn solches ist euch nützlich, die ihr angefangen habt vom vorigen Jahre[G575] her nicht allein das Tun, sondern auch das Wollen;

2. Korinther 9, 2: Denn ich weiß euren guten Willen, davon ich rühme bei denen aus Mazedonien und sage: Achaja ist schon voriges[G575] Jahr bereit gewesen; und euer Beispiel hat viele gereizt.

2. Korinther 10, 7: Richtet ihr nach dem Ansehen? Verlässt sich jemand darauf, dass er Christo angehöre, der denke solches auch wiederum bei[G575] sich, dass, gleichwie er Christo angehöre, also auch wir Christo angehören.

2. Korinther 11, 3: Ich fürchte aber, dass, wie die Schlange Eva verführte mit ihrer Schalkheit, also auch eure Sinne verrückt werden von[G575] der Einfalt in Christo.

2. Korinther 11, 9: Und da ich bei euch war gegenwärtig und Mangel hatte, war ich niemand beschwerlich. Denn meinen Mangel erstatteten die Brüder, die aus[G575] Mazedonien kamen. So habe ich mich in allen Stücken euch unbeschwerlich gehalten und will auch noch mich also halten.

2. Korinther 12, 8: Dafür ich dreimal zum Herrn gefleht habe, dass er von[G575] mir wiche.

Galater 1, 1: Paulus, ein Apostel (nicht von[G575 G1537] Menschen, auch nicht durch Menschen, sondern durch Jesum Christum und Gott, den Vater, der ihn auferweckt hat von[G575 G1537] den Toten),

Galater 1, 3: Gnade sei mit euch und Friede von[G575] Gott, dem Vater, und unserem Herrn Jesus Christus,

Galater 1, 6: Mich wundert, dass ihr euch so bald abwenden lasset von[G575] dem, der euch berufen hat in die Gnade Christi, zu einem anderen Evangelium,

Galater 2, 6: Von[G575] denen aber, die das Ansehen hatten – welcherlei sie vordem gewesen sind, daran liegt mir nichts; denn Gott achtet das Ansehen der Menschen nicht –, mich haben die, die das Ansehen hatten, nichts anderes gelehrt;

Galater 2, 12: Denn zuvor, ehe etliche von[G575] Jakobus kamen, aß er mit den Heiden; da sie aber kamen, entzog er sich und sonderte sich ab, darum dass er die aus den Juden fürchtete.

Galater 3, 2: Das will ich allein von[G575] euch lernen: Habt ihr den Geist empfangen durch des Gesetzes Werke oder durch die Predigt vom Glauben?

Galater 4, 24: Die Worte bedeuten etwas. Denn das sind zwei Testamente: eins von[G575] dem Berge Sinai, dass zur Knechtschaft gebiert, welches ist die Hagar;

Galater 5, 4: Ihr habt Christum verloren[G575 G2673], die ihr durch das Gesetz gerecht werden wollt, und seid von der Gnade gefallen.

Epheser 1, 2: Gnade sei mit euch und Friede von[G575] Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

Epheser 3, 9: und zu erleuchten jedermann, welche da sei die Gemeinschaft des Geheimnisses, das von[G575] der Welt her in Gott verborgen gewesen ist, der alle Dinge geschaffen hat durch Jesum Christum,

Epheser 4, 31: Alle Bitterkeit und Grimm und Zorn und Geschrei und Lästerung sei ferne von[G575] euch samt aller Bosheit.

Epheser 6, 23: Friede sei den Brüdern und Liebe mit Glauben von[G575] Gott, dem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

Philipper 1, 2: Gnade sei mit euch und Friede von[G575] Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

Philipper 1, 5: über eure Gemeinschaft am Evangelium vom[G575] ersten Tage an bis her,

Philipper 1, 28: und euch in keinem Weg erschrecken lasset von[G575 G5259] den Widersachern, welches ist ein Anzeichen, ihnen der Verdammnis, euch aber der Seligkeit, und das von[G575 G5259] Gott.

Philipper 4, 15: Ihr aber von Philippi wisset, dass von Anfang des Evangeliums, da ich auszog aus[G575] Mazedonien, keine Gemeinde mit mir geteilt hat nach der Rechnung der Ausgabe und Einnahme als ihr allein.

Kolosser 1, 2: den Heiligen zu Kolossä und den gläubigen Brüdern in Christo: Gnade sei mit euch und Friede von[G575] Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

Kolosser 1, 6: das zu euch gekommen ist, wie auch in alle Welt, und ist fruchtbar, wie auch in euch, von[G575] dem Tage an, da ihr's gehört habt und erkannt die Gnade Gottes in der Wahrheit;

Kolosser 1, 7: wie ihr denn gelernt habt von[G575] Epaphras, unserem lieben Mitdiener, welcher ist ein treuer Diener Christi für euch,

Kolosser 1, 9: Derhalben auch wir von[G575] dem Tage an, da wir's gehört haben, hören wir nicht auf, für euch zu beten und zu bitten, dass ihr erfüllt werdet mit Erkenntnis seines Willens in allerlei geistlicher Weisheit und Verständnis,

Kolosser 1, 23: so ihr anders bleibet im Glauben, gegründet und fest und unbeweglich von[G575] der Hoffnung des Evangeliums, welches ihr gehört habt, welches gepredigt ist unter aller Kreatur, die unter dem Himmel ist, dessen Diener ich, Paulus, geworden bin.

Kolosser 1, 26: nämlich das Geheimnis, das verborgen gewesen ist von[G575] der Welt her und von[G575] den Zeiten her, nun aber ist es offenbart seinen Heiligen,

Kolosser 2, 20: So ihr denn nun abgestorben seid mit Christo den[G575] Satzungen der Welt, was lasset ihr euch denn fangen mit Satzungen, als lebtet ihr noch in der Welt?

Kolosser 3, 24: und wisset, dass ihr von[G575] dem Herrn empfangen werdet die Vergeltung des Erbes; denn ihr dienet dem Herrn Christus.

1. Thessalonicher 1, 1: Paulus und Silvanus und Timotheus der Gemeinde zu Thessalonich in Gott, dem Vater, und dem Herrn Jesus Christus: Gnade sei mit euch und Friede von[G575] Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

1. Thessalonicher 1, 8: Denn von[G575] euch ist auserschollen das Wort des Herrn; nicht allein in Mazedonien und Achaja, sondern an allen Orten ist auch euer Glaube an Gott bekannt geworden, also dass uns nicht not ist, etwas zu sagen.

1. Thessalonicher 1, 9: Denn sie selbst verkündigen von[G575 G4012] euch, was für einen Eingang wir zu euch gehabt haben und wie ihr bekehrt seid zu Gott von[G575 G4012] den Abgöttern, zu dienen dem lebendigen und wahren Gott

1. Thessalonicher 1, 10: und zu warten auf seinen Sohn vom Himmel, welchen er auferweckt hat von[G575 G1537] den Toten, Jesum, der uns von[G575 G1537] dem zukünftigen Zorn erlöst.

1. Thessalonicher 2, 6: haben auch nicht Ehre gesucht von[G575 G1537] den Leuten, weder von[G575 G1537] euch noch von[G575 G1537] anderen;

1. Thessalonicher 2, 17: Wir aber, liebe Brüder, nachdem[G575] wir euer eine Weile beraubt gewesen sind nach dem Angesicht, nicht nach dem Herzen, haben wir desto mehr geeilt, euer Angesicht zu sehen mit großem Verlangen.

1. Thessalonicher 3, 6: Nun aber, da Timotheus zu uns von[G575] euch gekommen ist und uns verkündigt hat euren Glauben und eure Liebe, und dass ihr unser gedenket allezeit zum besten und euch verlangt, uns zu sehen, wie denn auch uns nach euch,

1. Thessalonicher 4, 3: Denn das ist der Wille Gottes, eure Heiligung, und dass ihr meidet die[G575] Hurerei

1. Thessalonicher 4, 16: Denn er selbst, der Herr, wird mit einem Feldgeschrei und der Stimme des Erzengels und mit der Posaune Gottes herniederkommen vom[G575] Himmel, und die Toten in Christo werden auferstehen zuerst.

1. Thessalonicher 5, 22: Meidet[G575 G567] allen bösen Schein.

2. Thessalonicher 1, 2: Gnade sei mit euch und Friede von[G575] Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

2. Thessalonicher 1, 7: euch aber, die ihr Trübsal leidet, Ruhe mit uns, wenn nun der Herr Jesus wird offenbart werden vom[G575] Himmel samt den Engeln seiner Kraft

2. Thessalonicher 1, 9: welche werden Pein leiden, das ewige Verderben von[G575] dem Angesichte des Herrn und von[G575] seiner herrlichen Macht,

2. Thessalonicher 2, 2: dass ihr euch nicht bald bewegen lasset von[G575 G1223] eurem Sinn noch erschrecken, weder durch Geist noch durch Wort noch durch Brief, als von[G575 G1223] uns gesandt, dass der Tag Christi vorhanden sei.

2. Thessalonicher 2, 13: Wir aber sollen Gott danken allezeit um euch, vom Herrn geliebte Brüder, dass euch Gott erwählt hat von[G575] Anfang zur Seligkeit, in der Heiligung des Geistes und im Glauben der Wahrheit,

2. Thessalonicher 3, 2: und dass wir erlöst werden von[G575] den unverständigen und argen Menschen. Denn der Glaube ist nicht jedermanns Ding.

2. Thessalonicher 3, 3: Aber der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor[G575] dem Argen.

2. Thessalonicher 3, 6: Wir gebieten euch aber, liebe Brüder, in dem Namen unseres Herrn Jesu Christi, dass ihr euch entziehet von[G575 G3844] jedem Bruder, der da unordentlich wandelt und nicht nach der Satzung, die er von[G575 G3844] uns empfangen hat.

1. Timotheus 1, 2: dem Timotheus, meinem rechtschaffenen Sohn im Glauben: Gnade, Barmherzigkeit, Friede von[G575] Gott, unserem Vater, und unserem Herrn Jesus Christus!

1. Timotheus 3, 7: Er muss aber auch ein gutes Zeugnis haben von[G575] denen, die draußen sind, auf dass er nicht falle dem Lästerer in Schmach und Strick.

1. Timotheus 6, 5: Schulgezänke solcher Menschen, die zerrüttete Sinne haben und der Wahrheit beraubt sind, die da meinen, Gottseligkeit sei ein Gewerbe. Tue dich von[G575] solchen!

1. Timotheus 6, 10: Denn Geiz ist eine Wurzel alles Übels; das hat etliche gelüstet und sind vom[G575] Glauben irregegangen und machen sich selbst viel Schmerzen.

2. Timotheus 1, 2: meinem lieben Sohn Timotheus: Gnade, Barmherzigkeit, Friede von[G575] Gott, dem Vater, und Christo Jesu, unserem Herrn!

2. Timotheus 1, 3: Ich danke Gott, dem ich diene von[G575] meinen Voreltern her in reinem Gewissen, dass ich ohne Unterlass dein gedenke in meinem Gebet Tag und Nacht;

2. Timotheus 2, 19: Aber der feste Grund Gottes besteht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt die seinen; und: Es trete ab von[G575] Ungerechtigkeit, wer den Namen Christi nennt.

2. Timotheus 2, 21: So nun jemand sich reinigt von[G575] solchen Leuten, der wird ein geheiligtes Gefäß sein zu Ehren, dem Hausherrn bräuchlich und zu allem guten Werk bereitet.

2. Timotheus 3, 15: Und weil du von[G575] Kind auf[G575] die heilige Schrift weißt, kann dich dieselbe unterweisen zur Seligkeit durch den Glauben an Christum Jesum.

2. Timotheus 4, 4: und werden die Ohren von[G575] der Wahrheit wenden und sich zu Fabeln kehren.

2. Timotheus 4, 18: Der Herr aber wird mich erlösen von[G575 G1519] allem Übel und mir aushelfen zu seinem himmlischen Reich; welchem sei Ehre von[G575 G1519] Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

Titus 1, 4: dem Titus, meinem rechtschaffenen Sohn nach unser beider Glauben: Gnade, Barmherzigkeit, Friede von[G575] Gott, dem Vater, und dem Herrn Jesus Christus, unserem Heiland!

Titus 2, 14: der sich selbst für uns gegeben hat, auf dass er uns erlöste von[G575] aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das fleißig wäre zu guten Werken.

Philemon 1, 3: Gnade sei mit euch und Friede von[G575] Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

Hebräer 3, 12: Sehet zu, liebe Brüder, dass nicht jemand unter euch ein arges, ungläubiges Herz habe, das da abtrete von[G575] dem lebendigen Gott;

Hebräer 4, 3: Denn wir, die wir glauben, gehen in die Ruhe, wie er spricht: „Dass ich schwur in meinem Zorn, sie sollten zu meiner Ruhe nicht kommen.“ Und zwar, da die Werke von[G575] Anbeginn der Welt gemacht waren,

Hebräer 4, 4: sprach er an einem Ort von[G575 G4012] dem siebenten Tag also: „Und Gott ruhte am siebenten Tage von[G575 G4012] allen seinen Werken;“

Hebräer 4, 10: Denn wer zu seiner Ruhe gekommen ist, der ruht auch von[G575] seinen Werken gleichwie Gott von[G575] seinen.

Hebräer 5, 7: Und er hat in den Tagen seines Fleisches Gebet und Flehen mit starkem Geschrei und Tränen geopfert zu dem, der ihm von dem Tode konnte aushelfen; und ist auch erhört, darum[G575] dass er Gott in Ehren hatte.

Hebräer 5, 8: Und wiewohl er Gottes Sohn war, hat er doch[G575] an dem[G575], was er litt, Gehorsam gelernt.

Hebräer 6, 1: Darum wollen wir die Lehre vom Anfang christlichen Lebens jetzt lassen und zur Vollkommenheit fahren, nicht abermals Grund legen von Buße der[G575] toten Werke, vom Glauben an Gott,

Hebräer 6, 7: Denn die Erde, die den Regen trinkt, der oft über sie kommt, und nützliches Kraut trägt denen, die sie bauen, empfängt Segen von[G575] Gott.

Hebräer 7, 1: Dieser Melchisedek aber war ein König von[G575] Salem, ein Priester Gottes, des Allerhöchsten, der Abraham entgegenging, da er von[G575] der Könige Schlacht wiederkam, und segnete ihn;

Hebräer 7, 2: welchem auch Abraham gab den Zehnten[G575 G1181] aller Güter. Aufs erste wird er verdolmetscht: ein König der Gerechtigkeit; darnach aber ist er auch ein König Salems, das ist: ein König des Friedens;

Hebräer 7, 13: Denn von dem solches gesagt ist, der ist von einem anderen Geschlecht, aus[G575] welchem nie einer des Altars gewartet hat.

Hebräer 7, 26: Denn einen solchen Hohenpriester sollten wir haben, der da wäre heilig, unschuldig, unbefleckt, von[G575] den Sündern abgesondert und höher, denn der Himmel ist;

Hebräer 8, 11: Und soll nicht lehren jemand seinen Nächsten noch jemand seinen Bruder und sagen: Erkenne den Herrn! denn sie sollen mich alle kennen von[G575] dem Kleinsten an bis zu dem Größten.

Hebräer 9, 14: wieviel mehr wird das Blut Christi, der sich selbst ohne allen Fehl durch den ewigen Geist Gott geopfert hat, unser Gewissen reinigen von[G575] den toten Werken, zu dienen dem lebendigen Gott!

Hebräer 9, 26: sonst hätte er oft müssen leiden von[G575] Anfang der Welt her. Nun aber, am Ende der Welt, ist er einmal erschienen, durch sein eigen Opfer die Sünde aufzuheben.

Hebräer 10, 22: so lasset uns hinzugehen mit wahrhaftigem Herzen in völligem Glauben, besprengt in unseren Herzen und los von[G575] dem bösen Gewissen und gewaschen am Leibe mit reinem Wasser;

Hebräer 11, 12: Darum sind auch von[G575] einem, wiewohl erstorbenen Leibes, viele geboren wie die Sterne am Himmel und wie der Sand am Rande des Meeres, der unzählig ist.

Hebräer 11, 15: Und zwar, wenn sie das gemeint hätten, von[G575] welchem sie waren ausgezogen, hatten sie ja Zeit, wieder umzukehren.

Hebräer 11, 34: des Feuers Kraft ausgelöscht, sind des Schwertes Schärfe entronnen, sind kräftig geworden aus[G575] der Schwachheit, sind stark geworden im Streit, haben der Fremden Heere darniedergelegt.

Hebräer 12, 15: und sehet darauf, dass nicht jemand Gottes[G575 G2316] Gnade versäume; dass nicht etwa eine bittere Wurzel aufwachse und Unfrieden anrichte und viele durch dieselbe verunreinigt werden;

Hebräer 12, 25: Sehet zu, dass ihr den nicht abweiset, der[G575] da redet[G575 G2980 G5537]. Denn wenn jene nicht entflohen sind, die ihn abwiesen, da er auf Erden redete, viel weniger wir, wenn wir den abweisen, der[G575] vom Himmel redet[G575 G2980 G5537];

Hebräer 13, 24: Grüßet alle eure Lehrer und alle Heiligen. Es grüßen euch die Brüder aus[G575] Italien.

Jakobus 1, 13: Niemand sage, wenn er versucht wird, dass er von[G575] Gott versucht werde. Denn Gott kann nicht versucht werden zum Bösen, und er selbst versucht niemand.

Jakobus 1, 17: Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von[G575] obenherab, von[G575] dem Vater des Lichts, bei welchem ist keine Veränderung noch Wechsel des Lichtes und der Finsternis.

Jakobus 1, 27: Ein reiner und unbefleckter Gottesdienst vor Gott dem Vater ist der: Die Waisen und Witwen in ihrer Trübsal besuchen und sich von[G575] der Welt unbefleckt erhalten.

Jakobus 4, 7: So seid nun Gott untertänig. Widerstehet dem Teufel, so fliehet er von[G575] euch;

Jakobus 5, 4: Siehe, der Arbeiter Lohn, die euer Land eingeerntet haben, der von[G575] euch abgebrochen ist, der schreit, und das Rufen der Ernter ist gekommen vor die Ohren des Herrn Zebaoth.

Jakobus 5, 19: Liebe Brüder, wenn jemand unter euch irren würde von[G575] der Wahrheit, und jemand bekehrte ihn,

1. Petrus 1, 12: welchen es offenbart ist. Denn sie haben's nicht sich selbst, sondern uns dargetan, was euch nun verkündigt ist durch die, die euch das Evangelium verkündigt haben durch den heiligen Geist, der vom[G575] Himmel gesandt ist; was auch die Engel gelüstet zu schauen.

1. Petrus 3, 10: Denn wer leben will und gute Tage sehen, der schweige seine Zunge, dass[G575 G2980] sie nichts Böses rede, und seine Lippen, dass[G575 G2980] sie nicht trügen.

1. Petrus 3, 11: Er wende[G575 G1578] sich vom Bösen und tue Gutes; er suche Frieden und jage ihm nach.

1. Petrus 4, 17: Denn es ist Zeit, dass anfange das Gericht an[G575] dem Hause Gottes. Wenn aber zuerst an[G575] uns, was will's für ein Ende werden mit denen, die dem Evangelium Gottes nicht glauben?

2. Petrus 3, 4: und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Zukunft? denn nachdem[G575 G3739] die Väter entschlafen sind, bleibt es alles, wie es von[G575] Anfang der Kreatur gewesen ist.

1. Johannes 1, 1: Das da von[G575] Anfang war, das wir gehört haben, das wir gesehen haben mit unseren Augen, das wir beschaut haben und unsere Hände betastet haben, vom Wort des Lebens –

1. Johannes 1, 5: Und das ist die Verkündigung, die wir von[G575] ihm gehört haben und euch verkündigen, dass Gott Licht ist und in ihm ist keine Finsternis.

1. Johannes 1, 7: Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, macht uns rein von[G575] aller Sünde.

1. Johannes 1, 9: Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von[G575] aller Untugend.

1. Johannes 2, 7: Brüder, ich schreibe euch nicht ein neues Gebot, sondern das alte Gebot, das ihr habt von[G575] Anfang gehabt. Das alte Gebot ist das Wort, das ihr von[G575] Anfang gehört habt.

1. Johannes 2, 13: Ich schreibe euch Vätern; denn ihr kennet den, der von[G575] Anfang ist. Ich schreibe euch Jünglingen; denn ihr habt den Bösewicht überwunden.

1. Johannes 2, 14: Ich habe euch Kindern geschrieben; denn ihr kennet den Vater. Ich habe euch Vätern geschrieben; denn ihr kennet den, der von[G575] Anfang ist. Ich habe euch Jünglingen geschrieben; denn ihr seid stark, und das Wort Gottes bleibt bei euch, und ihr habt den Bösewicht überwunden.

1. Johannes 2, 20: Und ihr habt die Salbung von[G575] dem, der heilig ist, und wisset alles.

1. Johannes 2, 24: Was ihr nun gehört habt von[G575] Anfang, das bleibe bei euch. Wenn bei euch bleibt, was ihr von[G575] Anfang gehört habt, so werdet ihr auch bei dem Sohn und dem Vater bleiben.

1. Johannes 2, 27: Und die Salbung, die ihr von[G575] ihm empfangen habt, bleibt bei euch, und ihr bedürfet nicht, dass euch jemand lehre; sondern wie euch die Salbung alles lehrt, so ist's wahr und ist keine Lüge, und wie sie euch gelehrt hat, so bleibet bei ihm.

1. Johannes 2, 28: Und nun, Kindlein, bleibet bei ihm, auf dass, wenn er offenbart wird, wir Freudigkeit haben und nicht zu Schanden werden vor[G575] ihm bei seiner Zukunft.

1. Johannes 3, 8: Wer Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von[G575] Anfang. Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre.

1. Johannes 3, 11: Denn das ist die Botschaft, die ihr gehört habt von[G575] Anfang, dass wir uns untereinander lieben sollen.

1. Johannes 3, 17: Wenn aber jemand dieser Welt Güter hat und sieht seinen Bruder darben und schließt sein Herz vor[G575] ihm zu, – wie bleibt die Liebe Gottes bei ihm?

1. Johannes 4, 21: Und dies Gebot haben wir von[G575] ihm, dass wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe.

1. Johannes 5, 21: Kindlein, hütet euch vor[G575] den Abgöttern! Amen.

2. Johannes 1, 5: Und nun bitte ich dich, Frau (nicht als schriebe ich dir ein neues Gebot, sondern das wir gehabt haben von[G575] Anfang), dass wir uns untereinander lieben.

2. Johannes 1, 6: Und das ist die Liebe, dass wir wandeln nach seinem Gebot; das ist das Gebot, wie ihr gehört habt von[G575] Anfang, dass ihr in derselben wandeln sollt.

3. Johannes 1, 7: Denn um seines Namens willen sind sie ausgezogen und nehmen von[G575] den Heiden nichts.

Judas 1, 14: Es hat aber auch von[G575] solchen geweissagt Henoch, der siebente von[G575] Adam, und gesprochen: „Siehe, der Herr kommt mit vielen tausend Heiligen,

Judas 1, 23: etliche aber mit Furcht selig machet und rücket sie aus dem Feuer; und hasset auch den Rock, der vom[G575] Fleische befleckt ist.

Offenbarung 1, 4: Johannes den sieben Gemeinden in Asien: Gnade sei mit euch und Friede von[G575] dem, der da ist und der da war und der da kommt, und von[G575] den sieben Geistern, die da sind vor seinem Stuhl,

Offenbarung 1, 5: und von[G575 G1537] Jesu Christo, welcher ist der treue Zeuge und Erstgeborene von[G575 G1537] den Toten und der Fürst der Könige auf Erden! Der uns geliebt hat und gewaschen von[G575 G1537] den Sünden mit seinem Blut

Offenbarung 2, 17: Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt: Wer überwindet, dem will ich zu essen geben von[G575] dem verborgenen Manna und will ihm geben einen weißen Stein und auf den Stein einen neuen Namen geschrieben, welchen niemand kennt, denn der ihn empfängt.

Offenbarung 3, 12: Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines Gottes, und er soll nicht mehr hinausgehen; und will auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen des neuen Jerusalem, der Stadt meines Gottes, die vom Himmel herniederkommt von[G575] meinem Gott, und meinen Namen, den neuen.

Offenbarung 6, 4: Und es ging heraus ein anderes Pferd, das war rot. Und dem, der darauf saß, ward gegeben, den Frieden zu nehmen von[G575] der Erde und dass sie sich untereinander erwürgten; und ihm ward ein großes Schwert gegeben.

Offenbarung 6, 10: Und sie schrien mit großer Stimme und sprachen: Herr, du Heiliger und Wahrhaftiger, wie lange richtest du nicht und rächest unser Blut an[G575] denen, die auf der Erde wohnen?

Offenbarung 6, 16: und sprachen zu den Bergen und Felsen: Fallet über uns und verberget uns vor[G575] dem Angesichte des, der auf dem Stuhl sitzt, und vor[G575] dem Zorn des Lammes!

Offenbarung 7, 2: Und ich sah einen anderen Engel aufsteigen von[G575] der Sonne Aufgang, der hatte das Siegel des lebendigen Gottes und schrie mit großer Stimme zu den vier Engeln, welchen gegeben war zu beschädigen die Erde und das Meer;

Offenbarung 7, 17: denn das Lamm mitten im Stuhl wird sie weiden und leiten zu den lebendigen Wasserbrunnen, und Gott wird abwischen alle Tränen von[G575] ihren Augen.

Offenbarung 9, 6: Und in den Tagen werden die Menschen den Tod suchen, und nicht finden; werden begehren zu sterben, und der Tod wird vor[G575] ihnen fliehen.

Offenbarung 12, 6: Und das Weib entfloh in die Wüste, wo sie einen Ort hat, bereitet von[G575] Gott, dass sie daselbst ernährt würde tausendzweihundertsechzig Tage.

Offenbarung 12, 14: Und es wurden dem Weibe zwei Flügel gegeben wie eines großen Adlers, dass sie in die Wüste flöge an ihren Ort, da sie ernährt würde eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit vor[G575] dem Angesicht der Schlange.

Offenbarung 13, 8: Und alle, die auf Erden wohnen, beten es an, deren Namen nicht geschrieben sind in dem Lebensbuch des Lammes, das erwürgt ist, von[G575] Anfang der Welt.

Offenbarung 14, 3: Und sie sangen wie ein neues Lied vor dem Stuhl und vor den vier Tieren und den Ältesten; und niemand konnte das Lied lernen denn die hundertvierundvierzigtausend, die erkauft sind von[G575] der Erde.

Offenbarung 14, 4: Diese sind's, die mit Weibern nicht befleckt sind – denn sie sind Jungfrauen – und folgen dem Lamme nach, wo es hingeht. Diese sind erkauft aus[G575] den Menschen zu Erstlingen Gott und dem Lamm;

Offenbarung 14, 20: Und die Kelter ward draußen vor der Stadt getreten; und das Blut ging von der Kelter bis an die Zäume der Pferde durch[G575] tausend sechshundert Feld Wegs.

Offenbarung 16, 12: Und der sechste Engel goss aus seine Schale auf den großen Wasserstrom Euphrat; und das Wasser vertrocknete, auf dass bereitet würde der Weg den Königen vom[G575] Aufgang der Sonne.

Offenbarung 16, 17: Und der siebente Engel goss aus[G575] seine Schale in die Luft; und es ging aus[G575] eine Stimme vom[G575 G3485] Himmel aus[G575] dem Stuhl, die sprach: Es ist geschehen.

Offenbarung 16, 18: Und es wurden Stimmen und Donner und Blitze; und ward ein großes Erdbeben, wie solches nicht gewesen ist, seit[G575 G3739] Menschen auf Erden gewesen sind, solch Erdbeben also groß.

Offenbarung 17, 8: Das Tier, das du gesehen hast, ist gewesen und ist nicht und wird wiederkommen aus dem Abgrund und wird fahren in die Verdammnis, und es werden sich verwundern, die auf Erden wohnen, deren Namen nicht geschrieben stehen in dem Buch des Lebens von[G575] Anfang der Welt, wenn sie sehen das Tier, dass es gewesen ist und nicht ist und dasein wird.

Offenbarung 18, 10: und werden von ferne[G575 G3113] stehen vor Furcht ihrer Qual und sprechen: Weh, weh, die große Stadt Babylon, die starke Stadt! In einer Stunde ist dein Gericht gekommen.

Offenbarung 18, 14: Und das Obst, daran deine Seele Lust hatte, ist von[G575] dir gewichen, und alles, was völlig und herrlich war, ist von[G575] dir gewichen, und du wirst solches nicht mehr finden.

Offenbarung 18, 15: Die Händler solcher Ware, die von[G575] ihr sind reich geworden, werden von[G575] ferne stehen vor Furcht ihrer Qual, weinen und klagen

Offenbarung 18, 17: denn in einer Stunde ist verwüstet solcher Reichtum. Und alle Schiffsherren und der Haufe derer, die auf den Schiffen hantieren, und Schiffsleute, die auf dem Meer hantieren, standen von[G575] ferne

Offenbarung 20, 9: Und sie zogen herauf auf die Breite der Erde und umringten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt. Und es fiel Feuer von[G575] Gott aus dem Himmel und verzehrte sie.

Offenbarung 20, 11: Und ich sah einen großen, weißen Stuhl und den, der darauf saß; vor[G575] des Angesicht floh die Erde und der Himmel und ihnen ward keine Stätte gefunden.

Offenbarung 21, 2: Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von[G575] Gott aus dem Himmel herabfahren, bereitet als eine geschmückte Braut ihrem Mann.

Offenbarung 21, 4: und Gott wird abwischen alle Tränen von[G575] ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.

Offenbarung 21, 10: Und er führte mich hin im Geist auf einen großen und hohen Berg und zeigte mir die große Stadt, das heilige Jerusalem, herniederfahren aus dem Himmel von[G575] Gott,

Offenbarung 21, 13: Vom[G575] Morgen drei Tore, von[G575] Mitternacht drei Tore, vom[G575] Mittag drei Tore, vom[G575] Abend drei Tore.

Offenbarung 22, 19: Und wenn jemand davontut von[G575 G1537] den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott abtun sein Teil vom[G575] Holz des Lebens und von[G575 G1537] der heiligen Stadt, davon in diesem Buch geschrieben ist.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Ägypten :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Königsgräber
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Eilat: Coral World

 

Zufallstext

5Oder habt ihr nicht in dem Gesetz gelesen, daß an den Sabbathen die Priester in dem Tempel den Sabbath entheiligen und schuldlos sind? 6Ich sage euch aber: Größeres als der Tempel ist hier. 7Wenn ihr aber erkannt hättet, was es ist: »Ich will Barmherzigkeit und nicht Schlachtopfer«, so würdet ihr die Schuldlosen nicht verurteilt haben. 8Denn der Sohn des Menschen ist Herr des Sabbaths. 9Und als er von dannen weiterging, kam er in ihre Synagoge. 10Und siehe, da war ein Mensch, der eine verdorrte Hand hatte. Und sie fragten ihn und sprachen: Ist es erlaubt, an den Sabbathen zu heilen? auf daß sie ihn anklagen möchten. 11Er aber sprach zu ihnen: Welcher Mensch wird unter euch sein, der ein Schaf hat und, wenn dieses am Sabbath in eine Grube fiele, es nicht ergreifen und aufrichten wird? 12Wieviel vorzüglicher ist nun ein Mensch als ein Schaf! Also ist es erlaubt, an den Sabbathen Gutes zu tun.

Matth. 12,5 bis Matth. 12,12 - Elberfelder (1905)