Luther mit Strongs > Übersicht > G3000 - G3999

Strong G3588 – ὁ – ho (ho)

Verwendung

die (151x), der (135x), das (36x), was (31x), welcher (10x), welches (9x), im (8x), zu (8x), welche (7x), Der (7x), Sohn (6x), Die (5x), den (5x), denen (4x), mit (4x), ist (4x), dem (4x), und (3x), in (3x), an (3x), ...

angehört (3x), er (2x), Weib (2x), nämlich (2x), von (2x), Heiligen (2x), Gesinde (2x), angehören (2x), wie (2x), Das (2x), des (2x), Wer (2x), da (2x), Welche (1x), Und (1x), solches (1x), steht (1x), Stücke (1x), Söhne (1x), Tempel (1x), wer (1x), Vaters (1x), Vater (1x), sind (1x), vom (1x), wenn's (1x), vor (1x), wir (1x), vorzeiten (1x), welchen (1x), Was (1x), Werk (1x), Liebe (1x), sie (1x), Gottes (1x), aus (1x), Ausländer (1x), Da (1x), dass (1x), derer (1x), derselbe (1x), dient (1x), dieselbe (1x), du (1x), empfangen (1x), es (1x), genannt (1x), getrieben (1x), Heer (1x), seinen (1x), Hemor (1x), Jesus (1x), Jupiters (1x), Jünger (1x), Lebens (1x), Altar (1x), mich (1x), mitten (1x), Mutter (1x), Rede (1x), sammelte (1x), Sand (1x), seid (1x), zur (1x)

  G3587 Übersicht G3589  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 486 mal

Matthäus 1, 6: Jesse zeugte den König David. Der König David zeugte Salomo von dem Weib[G3588] des Uria.

Matthäus 1, 16: Jakob zeugte Joseph, den Mann Marias, von welcher ist geboren Jesus, der[G3588] da heißt Christus.

Matthäus 1, 22: Das ist aber alles geschehen, auf dass erfüllet würde, was[G3588] der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da spricht:

Matthäus 2, 15: Und blieb allda bis nach dem Tod des Herodes, auf dass erfüllet würde, was[G3588] der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da spricht: „Aus Ägypten habe ich meinen Sohn gerufen.“

Matthäus 2, 17: Da ist erfüllt, was[G3588] gesagt ist von dem Propheten Jeremia, der da spricht:

Matthäus 2, 20: und sprach: Stehe auf und nimm das Kindlein und seine Mutter zu dir und zieh hin in das Land Israel; sie sind gestorben, die[G3588] dem Kinde nach dem Leben standen.

Matthäus 2, 23: und kam und wohnte in der Stadt die da heißt Nazareth; auf dass erfüllet würde, was[G3588] da gesagt ist durch die Propheten: Er soll Nazarenus heißen.

Matthäus 4, 13: Und verließ die Stadt Nazareth, kam und wohnte zu Kapernaum, das[G3588] da liegt am Meer, im Lande Sebulon und Naphthali,

Matthäus 4, 14: auf dass erfüllet würde, was[G3588] da gesagt ist durch den Propheten Jesaja, der da spricht:

Matthäus 4, 16: das[G3588] Volk, das[G3588] in Finsternis saß, hat ein großes Licht gesehen; und die[G3588] da saßen am Ort und Schatten des Todes, denen ist ein Licht aufgegangen.“

Matthäus 4, 21: Und da er von da weiterging, sah er zwei andere Brüder, Jakobus, den Sohn[G3588] des Zebedäus, und Johannes, seinen Bruder, im Schiff mit ihrem Vater Zebedäus, dass sie ihre Netze flickten; und er rief sie.

Matthäus 5, 6: Selig sind, die[G3588] da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.

Matthäus 5, 12: Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel wohl belohnt werden. Denn also haben sie verfolgt die[G3588] Propheten, die[G3588] vor euch gewesen sind.

Matthäus 5, 16: Also lasset euer Licht leuchten vor den Leuten, dass sie eure guten Werke sehen und euren Vater im[G3588 G1722] Himmel preisen.

Matthäus 5, 44: Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde; segnet, die[G3588] euch fluchen; tut wohl denen, die[G3588] euch hassen; bittet für die[G3588], die[G3588] euch beleidigen und verfolgen,

Matthäus 5, 46: Denn so ihr liebet, die[G3588] euch lieben, was werdet ihr für Lohn haben? Tun nicht dasselbe auch die[G3588] Zöllner?

Matthäus 6, 4: auf dass dein Almosen verborgen sei; und dein Vater, der[G3588] in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten öffentlich.

Matthäus 6, 6: Wenn aber du betest, so gehe in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen; und dein Vater, der[G3588] in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten öffentlich.

Matthäus 6, 18: auf dass du nicht scheinest vor den Leuten mit deinem Fasten, sondern vor deinem Vater, welcher[G3588] verborgen ist; und dein Vater, der[G3588] in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten öffentlich.

Matthäus 6, 34: Darum sorgt nicht für den anderen Morgen; denn der morgende Tag wird für das[G3588] Seine sorgen. Es ist genug, dass ein jeglicher Tag seine eigene Plage habe.

Matthäus 7, 6: Ihr sollt das[G3588] Heiligtum nicht den Hunden geben, und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, auf dass sie dieselben nicht zertreten mit ihren Füßen und sich wenden und euch zerreißen.

Matthäus 7, 13: Gehet ein durch die[G3588] enge Pforte. Denn die[G3588] Pforte ist weit, und der Weg ist breit, der zur Verdammnis abführet; und ihrer sind viele, die[G3588] darauf wandeln.

Matthäus 7, 14: Und die Pforte ist eng, und der[G3588] Weg ist schmal, der[G3588] zum Leben führet; und wenige sind ihrer, die ihn finden.

Matthäus 9, 8: Da das Volk das sah, verwunderte es sich und pries Gott, der[G3588] solche Macht den Menschen gegeben hat.

Matthäus 10, 2: Die Namen aber der zwölf Apostel sind diese: der erste Simon, genannt[G3588 G3004] Petrus, und Andreas, sein Bruder; Jakobus, des Zebedäus Sohn[G3588], und Johannes, sein Bruder;

Matthäus 10, 3: Philippus und Bartholomäus; Thomas und Matthäus, der Zöllner; Jakobus, des Alphäus Sohn[G3588], Lebbäus, mit dem Zunamen Thaddäus;

Matthäus 10, 4: Simon von Kana und Judas Ischariot, welcher[G3588 G2532] ihn verriet.

Matthäus 10, 20: Denn ihr seid es nicht, die da reden, sondern eures Vaters Geist ist es, der[G3588] durch euch redet.

Matthäus 10, 28: Und fürchtet euch nicht vor denen, die[G3588] den Leib töten, und die[G3588] Seele nicht können töten; fürchtet euch aber vielmehr vor dem[G3588], der Leib und Seele verderben kann in die[G3588] Hölle.

Matthäus 11, 14: Und (so ihr's wollt annehmen) er ist Elia, der[G3588] da soll zukünftig sein.

Matthäus 11, 21: Wehe dir Chorazin! Weh dir, Bethsaida! Wären solche Taten zu Tyrus und Sidon geschehen, wie[G3588] bei euch geschehen sind, sie hätten vorzeiten im Sack und in der Asche Buße getan.

Matthäus 11, 23: Und du, Kapernaum, die[G3588] du bist erhoben bis an den Himmel, du wirst bis in die[G3588] Hölle hinuntergestoßen werden. Denn so zu Sodom die[G3588] Taten geschehen wären, die[G3588] bei dir geschehen sind, sie stünde noch heutigestages.

Matthäus 12, 17: auf dass erfüllet würde, was[G3588] gesagt ist durch den Propheten Jesaja, der da spricht:

Matthäus 13, 9: Wer[G3588] Ohren hat zu hören, der höre!

Matthäus 13, 14: Und über ihnen wird die[G3588] Weissagung Jesaja's erfüllt, die[G3588] da sagt: „Mit den Ohren werdet ihr hören, und werdet es nicht verstehen; und mit sehenden Augen werdet ihr sehen, und werdet es nicht vernehmen.

Matthäus 13, 19: Wenn jemand das Wort von dem Reich hört und nicht versteht, so kommt der Arge und reißt hinweg, was[G3588] da gesät ist in sein Herz; und das ist der, bei welchem an dem Wege gesät ist.

Matthäus 13, 35: auf dass erfüllet würde, was[G3588] gesagt ist durch den Propheten, der da spricht: Ich will meinen Mund auftun in Gleichnissen und will aussprechen die Heimlichkeiten von Anfang der Welt.

Matthäus 13, 43: Dann werden die Gerechten leuchten wie die Sonne in ihres Vaters Reich. Wer[G3588] Ohren hat zu hören, der höre!

Matthäus 15, 18: Was[G3588] aber zum Munde herausgeht, das kommt aus dem Herzen, und das verunreinigt den Menschen.

Matthäus 15, 20: Das sind die Stücke[G3588], die den Menschen verunreinigen. Aber mit ungewaschenen Händen essen verunreinigt den Menschen nicht.

Matthäus 15, 27: Sie sprach: Ja, Herr; aber doch essen die[G3588] Hündlein von den Brosamen, die[G3588] von ihrer Herren Tisch fallen.

Matthäus 16, 17: Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Selig bist du, Simon, Jonas Sohn; denn Fleisch und Blut hat dir das nicht offenbart, sondern mein Vater[G3588 G3962] im Himmel.

Matthäus 16, 23: Aber er wandte sich um und sprach zu Petrus: Hebe dich, Satan, von mir! du bist mir ärgerlich; denn du meinst nicht was[G3588] göttlich, sondern was[G3588] menschlich ist.

Matthäus 18, 6: Wer aber ärgert dieser Geringsten einen, die[G3588] an mich glauben, dem wäre besser, dass ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft würde im Meer, da es am tiefsten ist.

Matthäus 18, 10: Sehet zu, dass ihr nicht jemand von diesen Kleinen verachtet. Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel sehen allezeit das Angesicht meines Vaters[G3588 G3962] im Himmel.

Matthäus 18, 11: Denn des Menschen Sohn ist gekommen, selig zu machen, das[G3588] verloren ist.

Matthäus 18, 12: Was dünkt euch? Wenn irgendein Mensch hundert Schafe hätte und eins unter ihnen sich verirrte: lässt er nicht die neunundneunzig auf den Bergen, geht hin und sucht das[G3588] verirrte?

Matthäus 18, 13: Und so sich's begibt, dass er's findet, wahrlich ich sage euch, er freut sich darüber mehr denn über die[G3588] neunundneunzig, die[G3588] nicht verirrt sind.

Matthäus 18, 14: Also auch ist's vor eurem Vater im[G3588 G1722] Himmel nicht der Wille, dass jemand von diesen Kleinen verloren werde.

Matthäus 18, 19: Weiter sage ich euch: Wo zwei unter euch eins werden auf Erden, warum es ist, dass sie bitten wollen, das soll ihnen widerfahren von meinem Vater im[G3588 G1722] Himmel.

Matthäus 19, 4: Er antwortete aber und sprach zu ihnen: Habt ihr nicht gelesen, dass, der[G3588] im Anfang den Menschen gemacht hat, der[G3588] machte, dass ein Mann und ein Weib sein sollte,

Matthäus 19, 9: Ich sage aber euch: Wer sich von seinem Weibe scheidet (es sei denn um der Hurerei willen) und freit eine andere, der bricht die[G3588] Ehe; und wer die[G3588] Abgeschiedene freit, der bricht auch die[G3588] Ehe.

Matthäus 19, 28: Jesus aber sprach zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: Ihr, die[G3588] ihr mir seid nachgefolgt, werdet in der Wiedergeburt, da des Menschen Sohn wird sitzen auf dem Stuhl seiner Herrlichkeit, auch sitzen auf zwölf Stühlen und richten die[G3588] zwölf Geschlechter Israels.

Matthäus 20, 12: und sprachen: Diese Letzten haben nur eine Stunde gearbeitet, und du hast sie uns gleich gemacht, die[G3588] wir des Tages Last und die[G3588] Hitze getragen haben.

Matthäus 21, 4: Das geschah aber alles, auf dass erfüllet würde, was[G3588] gesagt ist durch den Propheten, der da spricht:

Matthäus 22, 21: Sie sprachen zu ihm: Des Kaisers. Da sprach er zu ihnen: So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist[G3588], und Gott, was Gottes ist[G3588]!

Matthäus 22, 23: An dem Tage traten zu ihm die[G3588] Sadduzäer, die[G3588] da halten, es sei kein Auferstehen, und fragten ihn

Matthäus 22, 31: Habt ihr aber nicht gelesen von der Toten Auferstehung, was[G3588] euch gesagt ist von Gott, der da spricht:

Matthäus 23, 9: Und sollt niemand Vater heißen auf Erden, denn einer ist euer Vater, der[G3588] im Himmel ist.

Matthäus 23, 16: Weh euch, verblendete Leiter, die[G3588] ihr sagt: „Wer da schwört bei dem Tempel, das ist nichts; wer aber schwört bei dem Gold am Tempel, der ist's schuldig.“

Matthäus 25, 17: Desgleichen, der zwei Zentner empfangen[G3588] hatte, gewann auch zwei andere.

Matthäus 26, 3: Da versammelten sich die Hohenpriester und Schriftgelehrten und die Ältesten im Volk in den Palast des Hohenpriesters, der[G3588] da hieß Kaiphas,

Matthäus 26, 25: Da antwortete Judas, der[G3588] ihn verriet, und sprach: Bin ich's, Rabbi? Er sprach zu ihm: Du sagst es.

Matthäus 26, 28: das ist mein Blut des neuen Testaments, welches[G3588] vergossen wird für viele zur Vergebung der Sünden.

Matthäus 26, 75: Da[G3588 G2532] dachte Petrus an die Worte Jesu, da[G3588] er zu ihm sagte: „Ehe der Hahn krähen wird, wirst du mich dreimal verleugnen“, und ging hinaus und weinte bitterlich.

Matthäus 27, 3: Da das sah Judas, der[G3588] ihn verraten hatte, dass er verdammt war zum Tode, gereute es ihn, und brachte wieder die dreißig Silberlinge den Hohenpriestern und den Ältesten

Matthäus 27, 9: Da ist erfüllet, was[G3588] gesagt ist durch den Propheten Jeremia, da er spricht: „Sie haben genommen dreißig Silberlinge, damit bezahlt war der Verkaufte, welchen sie kauften von den Kindern Israel,

Matthäus 27, 17: Und da sie versammelt waren, sprach Pilatus zu ihnen: Welchen wollt ihr, dass ich euch losgebe? Barabbas oder Jesus, von[G3588] dem gesagt wird, er sei Christus?

Matthäus 27, 22: Pilatus sprach zu ihnen: Was soll ich denn machen mit Jesus[G3588], von dem gesagt wird, er sei Christus? Sie sprachen alle: Lass ihn kreuzigen!

Matthäus 27, 35: Da sie ihn aber gekreuzigt hatten, teilten sie seine Kleider und warfen das Los darum, auf dass erfüllet würde, was[G3588] gesagt ist durch den Propheten: „Sie haben meine Kleider unter sich geteilt, und über mein Gewand haben sie das Los geworfen.“

Matthäus 27, 44: Desgleichen schmähten ihn auch die[G3588] Mörder, die[G3588] mit ihm gekreuzigt waren.

Matthäus 27, 52: Und die[G3588] Erde erbebte, und die[G3588] Felsen zerrissen, und die[G3588] Gräber taten sich auf, und standen auf viele Leiber der Heiligen, die[G3588] da schliefen,

Matthäus 28, 5: Aber der Engel antwortete und sprach zu den[G3588] Weibern: Fürchtet euch nicht! Ich weiß, dass ihr Jesum, den[G3588] Gekreuzigten, suchet.

Markus 1, 19: Und als er von da ein wenig weiterging, sah er Jakobus, den Sohn[G3588] des Zebedäus, und Johannes, seinen Bruder, dass sie die Netze im Schiff flickten; und alsbald rief er sie.

Markus 3, 17: und Jakobus, den Sohn[G3588] des Zebedäus, und Johannes, den Bruder des Jakobus, und gab ihnen den Namen Bnehargem, das ist gesagt: Donnerskinder;

Markus 3, 18: und Andreas und Philippus und Bartholomäus und Matthäus und Thomas und Jakobus, des Alphäus Sohn[G3588], und Thaddäus und Simon von Kana

Markus 3, 22: Die[G3588] Schriftgelehrten aber, die[G3588] von Jerusalem herabgekommen waren, sprachen: Er hat den Beelzebub, und durch den obersten Teufel treibt er die[G3588] Teufel aus.

Markus 3, 34: Und er sah rings um sich auf die[G3588] Jünger, die[G3588] um ihn im Kreise saßen, und sprach: Siehe, das ist meine Mutter und meine Brüder!

Markus 6, 26: Der König war betrübt; doch um des Eides willen und derer[G3588], die am Tische saßen, wollte er sie nicht lassen eine Fehlbitte tun.

Markus 11, 25: Und wenn ihr stehet und betet, so vergebet, wo ihr etwas wider jemand habt, auf dass auch euer Vater im[G3588 G1722] Himmel euch vergebe eure Fehler.

Markus 11, 26: Wenn ihr aber nicht vergeben werdet, so wird euch euer Vater, der[G3588] im Himmel ist, eure Fehler nicht vergeben.

Markus 12, 17: Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: So gebet dem Kaiser, was[G3588] des Kaisers ist[G3588], und Gott, was[G3588] Gottes ist[G3588]! Und sie verwunderten sich über ihn.

Markus 12, 25: Wenn sie von den Toten auferstehen werden, so werden sie nicht freien noch sich freien lassen, sondern sie sind wie die Engel im[G3588 G1722] Himmel.

Markus 12, 38: Und er lehrte sie und sprach zu ihnen: Sehet euch vor vor den Schriftgelehrten, die[G3588] in langen Kleidern gehen und lassen sich gern auf dem Markte grüßen

Markus 13, 32: Von dem Tage aber und der Stunde weiß niemand, auch die Engel nicht im[G3588 G1722] Himmel, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater.

Markus 14, 18: Und als sie zu Tische saßen und aßen, sprach Jesus: Wahrlich, ich sage euch: Einer unter euch, der[G3588] mit mir isset, wird mich verraten.

Markus 14, 24: Und er sprach zu ihnen: Das[G3588 G5124] ist mein Blut des neuen Testaments, das[G3588] für viele vergossen wird.

Markus 15, 28: Da ward die[G3588] Schrift erfüllet, die[G3588] da sagt: „Er ist unter die[G3588] Übeltäter gerechnet.“

Markus 15, 39: Der[G3588] Hauptmann aber, der[G3588] dabeistand ihm gegenüber und sah, dass er mit solchem Geschrei verschied, sprach: Wahrlich, dieser Mensch ist Gottes Sohn gewesen!

Markus 15, 41: die[G3588 G3739] ihm auch nachgefolgt waren, da er in Galiläa war, und gedient hatten, und viele andere, die[G3588 G3739] mit ihm hinauf gen Jerusalem gegangen waren.

Markus 16, 1: Und da der Sabbat vergangen war, kauften Maria Magdalena und Maria, des Jakobus Mutter[G3588], und Salome Spezerei, auf dass sie kämen und salbten ihn.

Markus 16, 6: Er aber sprach zu ihnen: Entsetzet euch nicht! Ihr suchet Jesus von Nazareth, den[G3588] Gekreuzigten; er ist auferstanden und ist nicht hier. Siehe da die Stätte, da sie ihn hinlegten!

Lukas 1, 2: wie uns das gegeben haben, die[G3588] es von Anfang selbst gesehen und Diener des Worts gewesen sind;

Lukas 1, 36: Und siehe, Elisabeth, deine Gefreunde, ist auch schwanger mit einem Sohn in ihrem Alter und geht jetzt im sechsten Monat, von der man sagt, dass sie[G3588] unfruchtbar sei.

Lukas 1, 70: wie er vorzeiten[G3588 G165 G575] geredet hat durch den Mund seiner heiligen Propheten:

Lukas 2, 15: Und da die[G3588 G3739 G5124] Engel von ihnen gen Himmel fuhren, sprachen die[G3588 G3739 G5124] Hirten untereinander: Lasst uns nun gehen gen Bethlehem und die[G3588 G3739 G5124] Geschichte sehen, die[G3588 G3739 G5124] da geschehen ist, die[G3588 G3739 G5124] uns der Herr kundgetan hat.

Lukas 2, 17: Da sie es aber gesehen hatten, breiteten sie das Wort aus, welches[G3588] zu ihnen von diesem Kinde gesagt war.

Lukas 2, 18: Und alle, vor die es kam, wunderten sich der Rede[G3588], die ihnen die Hirten gesagt hatten.

Lukas 2, 21: Und da acht Tage um waren, dass das Kind beschnitten würde, da ward sein Name genannt Jesus, welcher[G3588] genannt war von dem Engel, ehe denn er in Mutterleibe empfangen ward.

Lukas 4, 22: Und sie gaben alle Zeugnis von ihm und wunderten sich der holdseligen Worte, die[G3588] aus seinem Munde gingen, und sprachen: „Ist das nicht Josephs Sohn?“

Lukas 5, 7: Und sie winkten ihren Gesellen, die[G3588] im anderen Schiff waren, dass sie kämen und hülfen ihnen ziehen. Und sie kamen und füllten beide Schiffe voll, also dass sie sanken.

Lukas 5, 33: Und sie sprachen zu ihm: Warum fasten des Johannes Jünger[G3588 G3101] so oft und beten so viel, desgleichen der Pharisäer Jünger[G3588 G3101]; aber deine Jünger[G3588 G3101] essen und trinken?

Lukas 6, 3: Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Habt ihr nicht das gelesen, was David tat, da ihn hungerte und die[G3588] mit ihm waren?

Lukas 6, 8: Er aber merkte ihre Gedanken und sprach zu dem Menschen mit[G3588 G2192] der dürren Hand: Stehe auf und tritt hervor! Und er stand auf und trat dahin.

Lukas 6, 15: Matthäus und Thomas, Jakobus, des[G3588] Alphäus Sohn, Simon, genannt Zelotes,

Lukas 6, 27: Aber ich sage euch, die[G3588] ihr zuhöret: Liebet eure Feinde; tut denen wohl, die[G3588] euch hassen;

Lukas 7, 39: Da aber das der[G3588] Pharisäer sah, der[G3588] ihn geladen hatte, sprach er bei sich selbst und sagte: Wenn dieser ein Prophet wäre, so wüsste er, wer und welch ein Weib das ist, die ihn anrührt; denn sie ist eine Sünderin.

Lukas 7, 47: Derhalben sage ich dir: Ihr sind[G3588] viele Sünden vergeben, denn sie hat viel geliebt; welchem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig.

Lukas 8, 21: Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Meine Mutter und meine Brüder sind diese, die[G3588] Gottes Wort hören und tun.

Lukas 10, 11: Auch den Staub, der[G3588] sich an uns gehängt hat von eurer Stadt, schlagen wir ab auf euch; doch sollt ihr wissen, dass euch das Reich Gottes nahe gewesen ist.

Lukas 10, 13: Weh dir Chorazin! Weh dir Bethsaida! Denn wären solche Taten zu Tyrus oder Sidon geschehen, die[G3588] bei euch geschehen sind, sie hätten vorzeiten im Sack und in der Asche gesessen und Buße getan.

Lukas 10, 15: Und du, Kapernaum, die[G3588] du bis an den Himmel erhoben bist, du wirst in die[G3588] Hölle hinuntergestoßen werden.

Lukas 10, 23: Und er wandte sich zu seinen Jüngern und sprach insonderheit: Selig sind die[G3588] Augen, die[G3588] da sehen, was ihr sehet.

Lukas 11, 2: Und er sprach zu ihnen: Wenn ihr betet, so sprecht: Unser Vater im[G3588 G1722] Himmel, dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe auf Erden wie im[G3588 G1722] Himmel.

Lukas 11, 33: Niemand zündet ein Licht an und setzt es an einen heimlichen Ort, auch nicht unter einen Scheffel, sondern auf den Leuchter, auf dass, wer[G3588] hineingeht, das Licht sehe.

Lukas 11, 35: So schaue darauf, dass nicht das[G3588] Licht in dir Finsternis sei.

Lukas 11, 40: Ihr Narren, meinet ihr, dass es[G3588] inwendig rein sei, wenn's[G3588 G2532] auswendig rein ist?

Lukas 11, 44: Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr seid wie die[G3588] verdeckten Totengräber, darüber die[G3588] Leute laufen, und kennen sie nicht!

Lukas 11, 50: auf dass gefordert werde von diesem Geschlecht aller Propheten Blut, das[G3588] vergossen ist, seit der Welt Grund gelegt ist,

Lukas 11, 51: von Abels Blut an bis auf das Blut des Zacharias, der[G3588] umkam zwischen dem Altar und Tempel. Ja, ich sage euch: Es wird gefordert werden von diesem Geschlecht.

Lukas 12, 47: Der[G3588 G1565] Knecht aber, der[G3588] seines Herrn Willen weiß, und hat sich nicht bereitet, auch nicht nach seinem Willen getan, der[G3588] wird viel Streiche leiden müssen.

Lukas 13, 34: Jerusalem, Jerusalem, die[G3588] du tötest die[G3588] Propheten und steinigest, die[G3588] zu dir gesandt werden, wie oft habe ich wollen deine Kinder versammeln, wie eine Henne ihr Nest unter ihre Flügel, und ihr habt nicht gewollt!

Lukas 14, 24: Ich sage euch aber, dass der Männer keiner, die[G3588] geladen waren, mein Abendmahl schmecken wird.

Lukas 15, 6: Und wenn er heimkommt, ruft er seine Freunde und Nachbarn und spricht zu ihnen: Freuet euch mit mir; denn ich habe mein Schaf gefunden, das[G3588] verloren war.

Lukas 15, 30: Nun aber dieser dein Sohn gekommen ist, der[G3588] sein Gut mit Huren verschlungen hat, hast du ihm ein gemästet Kalb geschlachtet.

Lukas 16, 21: und begehrte sich zu sättigen von den Brosamen, die[G3588] von des Reichen Tische fielen; doch kamen die[G3588] Hunde und leckten ihm seine Schwären.

Lukas 18, 7: Sollte aber Gott nicht auch retten seine Auserwählten, die[G3588] zu ihm Tag und Nacht rufen, und sollte er's mit ihnen verziehen?

Lukas 18, 9: Er sagte aber zu etlichen, die[G3588] sich selbst vermaßen, dass sie fromm wären, und verachteten die[G3588] anderen, ein solch Gleichnis:

Lukas 19, 26: Ich sage euch aber: Wer da[G3588 G3956] hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Lukas 19, 27: Doch jene meine Feinde, die[G3588] nicht wollten, dass ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir.

Lukas 19, 42: und sprach: Wenn doch auch du erkenntest zu dieser deiner Zeit, was[G3588] zu deinem Frieden dient! Aber nun ist's vor deinen Augen verborgen.

Lukas 20, 25: Er aber sprach zu ihnen: So gebet dem Kaiser, was[G3588] des Kaisers ist[G3588], und Gott, was[G3588] Gottes ist[G3588]!

Lukas 20, 27: Da traten zu ihm etliche der Sadduzäer, welche[G3588] da halten, es sei kein Auferstehen, und fragten ihn

Lukas 20, 46: Hütet euch vor den Schriftgelehrten, die[G3588] da wollen einhertreten in langen Kleidern und lassen sich gern grüßen auf dem Markte und sitzen gern obenan in den Schulen und über Tisch;

Lukas 21, 22: Denn das sind die Tage der Rache, dass erfüllet werde alles, was[G3588] geschrieben ist.

Lukas 22, 19: Und er nahm das Brot, dankte und brach's und gab's ihnen und sprach: Das ist mein Leib, der[G3588] für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis.

Lukas 22, 20: Desgleichen auch den Kelch, nach dem Abendmahl, und sprach: Das[G3588 G5124] ist der Kelch, das[G3588] neue Testament in meinem Blut, das[G3588] für euch vergossen wird.

Lukas 23, 33: Und als sie kamen an die[G3588] Stätte, die[G3588] da heißt Schädelstätte, kreuzigten sie ihn daselbst und die[G3588] Übeltäter mit ihm, einen zur Rechten und einen zur Linken.

Lukas 24, 44: Er sprach aber zu ihnen: Das sind die Reden, die ich zu euch sagte, da ich noch bei euch war; denn es muss alles erfüllet werden, was[G3588] von mir geschrieben ist im Gesetz Moses, in den Propheten und in den Psalmen.

Johannes 1, 18: Niemand hat Gott je gesehen; der[G3588 G1565] eingeborene Sohn, der[G3588 G1565] in des Vaters Schoß ist, der[G3588 G1565] hat es uns verkündigt.

Johannes 1, 24: Und die[G3588] gesandt waren, die[G3588] waren von den Pharisäern.

Johannes 1, 29: Des anderen Tages sieht Johannes Jesum zu ihm kommen und spricht: Siehe, das ist Gottes Lamm, welches[G3588] der Welt Sünde trägt!

Johannes 1, 40: Einer aus den zweien, die[G3588] von Johannes hörten und Jesus nachfolgten, war Andreas, der Bruder des Simon Petrus.

Johannes 2, 9: Als aber der Speisemeister kostete den Wein, der Wasser gewesen war, und wusste nicht, woher er kam (die[G3588] Diener aber wussten's, die[G3588] das Wasser geschöpft hatten), ruft der Speisemeister den Bräutigam

Johannes 3, 13: Und niemand fährt gen Himmel, denn der[G3588] vom Himmel herniedergekommen ist, nämlich des Menschen Sohn, der[G3588] im Himmel ist.

Johannes 3, 29: Wer die Braut hat, der[G3588] ist der[G3588] Bräutigam; der[G3588] Freund aber des Bräutigams steht und hört ihm zu und freut sich hoch über des Bräutigams Stimme. Diese meine Freude ist nun erfüllt.

Johannes 4, 25: Spricht das Weib zu ihm: Ich weiß, dass der[G3588] Messias kommt, der[G3588] da Christus heißt. Wenn derselbe kommen wird, so wird er's uns alles verkündigen.

Johannes 5, 2: Es ist aber zu Jerusalem bei dem Schaftor ein Teich, der[G3588] heißt auf hebräisch Bethesda und hat fünf Hallen,

Johannes 5, 12: Da fragten sie ihn: Wer ist der[G3588] Mensch, der[G3588] zu dir gesagt hat: „Nimm dein Bett und gehe hin!“?

Johannes 5, 15: Der[G3588] Mensch ging hin und verkündete es den Juden, es sei Jesus, der[G3588] ihn gesund gemacht habe.

Johannes 5, 23: auf dass sie alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der[G3588] ehrt den Vater nicht, der[G3588] ihn gesandt hat.

Johannes 6, 22: Des anderen Tages sah das[G3588 G1565] Volk, das[G3588 G1565] diesseits des Meers stand, dass kein anderes Schiff daselbst war denn das[G3588 G1565] eine, darein seine Jünger getreten waren, und dass Jesus nicht mit seinen Jüngern in das[G3588 G1565] Schiff getreten war, sondern allein seine Jünger waren weggefahren.

Johannes 6, 27: Wirket Speise, nicht, die[G3588 G1035] vergänglich ist, sondern die[G3588 G1035] da[G3588] bleibt in das ewige Leben, welche euch des Menschen Sohn geben wird; denn den hat Gott der Vater versiegelt.

Johannes 6, 33: Denn dies ist das[G3588] Brot Gottes, das[G3588] vom Himmel kommt und gibt der Welt das[G3588] Leben.

Johannes 6, 39: Das ist aber der[G3588] Wille des Vaters, der[G3588] mich gesandt hat, dass ich nichts verliere von allem, was er mir gegeben hat, sondern dass ich's auferwecke am Jüngsten Tage.

Johannes 6, 40: Denn das ist der Wille des, der mich gesandt hat, dass, wer den[G3588] Sohn sieht und glaubt an ihn, habe das ewige Leben; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Johannes 6, 41: Da murrten die Juden darüber, dass[G3588 G3754] er sagte: Ich bin das Brot, dass[G3588 G3754] vom Himmel gekommen ist,

Johannes 6, 44: Es kann niemand zu mir kommen, es sei denn, dass ihn ziehe der[G3588] Vater, der[G3588] mich gesandt hat; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Johannes 6, 46: Nicht dass jemand den Vater habe gesehen, außer dem, der[G3588 G3778] vom Vater ist; der[G3588 G3778] hat den Vater gesehen.

Johannes 6, 50: Dies ist das[G3588] Brot, das[G3588] vom Himmel kommt, auf dass, wer davon isset, nicht sterbe.

Johannes 6, 51: Ich bin das[G3588] lebendige Brot, vom Himmel gekommen. Wer von diesem Brot essen wird, der wird leben in Ewigkeit. Und das[G3588] Brot, dass ich geben werde, ist mein Fleisch, welches ich geben werde für das[G3588] Leben der Welt.

Johannes 6, 58: Dies ist das[G3588] Brot, das[G3588] vom Himmel gekommen ist; nicht, wie eure Väter haben Manna gegessen und sind gestorben: wer dies Brot isset, der wird leben in Ewigkeit.

Johannes 7, 49: sondern das[G3588 G3778] Volk, das[G3588 G3778] nichts vom Gesetz weiß, ist verflucht.

Johannes 8, 31: Da sprach nun Jesus zu den Juden, die[G3588] an ihn glaubten: So ihr bleiben werdet an meiner Rede, so seid ihr meine rechten Jünger

Johannes 9, 40: Und solches hörten etliche der Pharisäer, die[G3588] bei ihm waren, und sprachen zu ihm: Sind wir denn auch blind?

Johannes 11, 2: (Maria aber war, die[G3588] den Herrn gesalbt hat mit Salbe und seine Füße getrocknet mit ihrem Haar; deren Bruder, Lazarus, war krank.)

Johannes 11, 16: Da sprach Thomas, der[G3588] genannt ist Zwilling, zu den Jüngern: Lasst uns mitziehen, dass wir mit ihm sterben!

Johannes 11, 27: Sie spricht zu ihm: Herr, ja, ich glaube, dass du bist Christus, der[G3588] Sohn Gottes, der[G3588] in die Welt gekommen ist.

Johannes 11, 31: Die[G3588] Juden, die[G3588] bei ihr im Haus waren und sie trösteten, da sie sahen Maria, dass sie eilend aufstand und hinausging, folgten sie ihr nach und sprachen: Sie geht hin zum Grabe, dass sie daselbst weine.

Johannes 11, 37: Etliche aber unter ihnen sprachen: Konnte, der dem[G3588] Blinden die Augen aufgetan hat, nicht verschaffen, dass auch dieser nicht stürbe?

Johannes 11, 42: Doch ich weiß, dass du mich allezeit hörst; aber um des Volks willen, das[G3588] umhersteht, sage ich's, dass sie glauben, du habest mich gesandt.

Johannes 11, 45: Viele nun der Juden, die[G3588] zu Maria gekommen waren und sahen, was Jesus tat, glaubten an ihn.

Johannes 12, 1: Sechs Tage vor Ostern kam Jesus gen Bethanien, da Lazarus war, der[G3588] Verstorbene, welchen Jesus auferweckt hatte von den Toten.

Johannes 12, 4: Da sprach seiner Jünger einer, Judas, Simons Sohn, Ischariot, der[G3588] ihn hernach verriet:

Johannes 13, 1: Vor dem Fest aber der Ostern, da Jesus erkannte, dass seine Zeit gekommen war, dass er aus dieser Welt ginge zum Vater: wie er hatte geliebt die[G3588] Seinen, die[G3588] in der Welt waren, so liebte er sie bis ans Ende.

Johannes 13, 11: (Denn er wusste seinen[G3588] Verräter wohl; darum sprach er: Ihr seid nicht alle rein.)

Johannes 14, 24: Wer mich aber nicht liebt, der[G3588] hält meine Worte nicht. Und das Wort, das ihr höret, ist nicht mein, sondern des Vaters, der[G3588] mich gesandt hat.

Johannes 18, 2: Judas aber, der[G3588] ihn verriet, wusste den Ort auch; denn Jesus versammelte sich oft daselbst mit seinen Jüngern.

Johannes 18, 5: Sie antworteten ihm: Jesum von Nazareth. Jesus spricht zu ihnen: Ich bin's! Judas aber, der[G3588] ihn verriet, stand auch bei ihnen.

Johannes 18, 14: Es war aber Kaiphas, der[G3588] den Juden riet, es wäre gut, dass ein Mensch würde umgebracht für das Volk.

Johannes 19, 24: Da sprachen sie untereinander: Lasset uns den nicht zerteilen, sondern darum losen, wes er sein soll. (Auf dass erfüllet würde die[G3588] Schrift, die[G3588] da sagt: „Sie haben meine Kleider unter sich geteilt und haben über meinen Rock das Los geworfen.“) Solches taten die[G3588] Kriegsknechte.

Johannes 19, 25: Es stand aber bei dem Kreuze Jesu seine Mutter und seiner Mutter Schwester, Maria, des Kleophas Weib[G3588], und Maria Magdalena.

Johannes 19, 32: Da kamen die Kriegsknechte und brachen dem ersten die Beine und dem anderen, der[G3588] mit ihm gekreuzigt war.

Johannes 19, 39: Es kam aber auch Nikodemus, der[G3588] vormals bei der[G3588] Nacht zu Jesu gekommen war, und brachte Myrrhe und Aloe untereinander bei hundert Pfunden.

Johannes 20, 8: Da ging auch der[G3588] andere Jünger hinein, der[G3588] am ersten zum Grabe kam, und sah und glaubte es.

Johannes 21, 2: Es waren beieinander Simon Petrus und Thomas, der da heißt Zwilling, und Nathanael von Kana in Galiläa und die Söhne[G3588] des Zebedäus und andere zwei seiner Jünger.

Johannes 21, 24: Dies ist der[G3588] Jünger, der[G3588] von diesen Dingen zeugt und dies geschrieben hat; und wir wissen, dass sein Zeugnis wahrhaftig ist.

Apostelgeschichte 1, 11: welche auch sagten: Ihr Männer von Galiläa, was stehet ihr und sehet gen Himmel? Dieser Jesus, welcher[G3588] von euch ist aufgenommen gen Himmel, wird kommen, wie ihr ihn gesehen habt gen Himmel fahren.

Apostelgeschichte 1, 16: Ihr Männer und Brüder, es musste die Schrift erfüllet werden, welche zuvor gesagt hat der[G3588] Heilige Geist durch den Mund Davids von Judas, der[G3588] ein Führer war derer, die Jesus fingen;

Apostelgeschichte 2, 7: Sie entsetzten sich aber alle, verwunderten sich und sprachen untereinander: Siehe, sind nicht diese alle, die[G3588] da reden, aus Galiläa?

Apostelgeschichte 3, 2: Und es war ein Mann, lahm von Mutterleibe, der ließ sich tragen; und sie setzten ihn täglich vor des Tempels Tür, die[G3588 G1531] da heißt „die[G3588 G1531] schöne“, dass er bettelte das Almosen von denen, die[G3588 G1531] in den Tempel gingen.

Apostelgeschichte 3, 10: Sie kannten ihn auch, dass er's war, der[G3588] um das Almosen gesessen hatte vor der[G3588] schönen Tür des Tempels; und sie wurden voll Wunderns und Entsetzens über das, was ihm widerfahren war.

Apostelgeschichte 4, 11: Das ist der[G3588] Stein, von euch Bauleuten verworfen, der[G3588] zum Eckstein geworden ist.

Apostelgeschichte 4, 24: Da sie das hörten, hoben sie ihre Stimme auf einmütig zu Gott und sprachen: Herr, der[G3588] du bist der[G3588] Gott, der[G3588] Himmel und Erde und das Meer und alles, was darinnen ist, gemacht hat;

Apostelgeschichte 4, 25: der[G3588] du durch den Mund Davids, deines Knechtes, gesagt hast: „Warum empören sich die Heiden, und die Völker nehmen vor, was umsonst ist?

Apostelgeschichte 4, 36: Joses aber, mit dem Zunamen von[G3588] den Aposteln genannt Barnabas (das heißt: ein Sohn des Trostes), von[G3588] Geschlecht ein Levit aus Zypern,

Apostelgeschichte 5, 17: Es stand aber auf der Hohepriester und alle, die mit ihm waren, welches[G3588] ist die Sekte der Sadduzäer, und wurden voll Eifers

Apostelgeschichte 6, 9: Da standen etliche auf von der Schule, die[G3588 G575] da heißt der Libertiner und der Kyrener und der Alexanderer, und derer, die[G3588 G575] aus Zilizien und Asien waren, und befragten sich mit Stephanus.

Apostelgeschichte 7, 16: Und sie sind herübergebracht nach Sichem und gelegt in das Grab, das Abraham gekauft hatte ums Geld von den Kindern Hemor[G3588 G1697] zu Sichem.

Apostelgeschichte 7, 34: Ich habe wohl gesehen das[G3588] Leiden meines Volkes, das[G3588] in Ägypten ist, und habe ihr Seufzen gehört und bin herabgekommen, sie zu erretten. Und nun komm her, ich will dich nach Ägypten senden.

Apostelgeschichte 7, 35: Diesen Mose, welchen sie verleugneten, da sie sprachen: Wer hat dich zum Obersten und Richter gesetzt? den sandte Gott zu einem Obersten und Erlöser durch die Hand des Engels, der[G3588] ihm erschien im Busch.

Apostelgeschichte 7, 37: Dies ist der[G3588] Mose, der[G3588] zu den Kindern Israel gesagt hat: „Einen Propheten wird euch der[G3588] Herr, euer Gott, erwecken aus euren Brüdern gleichwie mich; den sollt ihr hören.“

Apostelgeschichte 7, 38: Dieser ist's, der[G3588 G1096] in der[G3588 G1096] Gemeinde in der[G3588 G1096] Wüste mit dem Engel war, der[G3588 G1096] mit ihm redete auf dem Berge Sinai und mit unseren Vätern; dieser empfing lebendige Worte, uns zu geben;

Apostelgeschichte 7, 52: Welchen Propheten haben eure Väter nicht verfolgt? Und sie haben getötet, die[G3588 G4012] da zuvor verkündigten die[G3588 G4012] Zukunft dieses Gerechten, dessen Verräter und Mörder ihr nun geworden seid.

Apostelgeschichte 8, 1: Saulus aber hatte Wohlgefallen an seinem Tode. Es erhob sich aber zu[G3588 G1722] der Zeit eine große Verfolgung über die Gemeinde zu[G3588 G1722] Jerusalem; und sie zerstreuten sich alle in die Länder Judäa und Samarien, außer den Aposteln.

Apostelgeschichte 8, 14: Da aber die Apostel hörten zu[G3588 G1722 G4314] Jerusalem, dass Samarien das Wort Gottes angenommen hatte, sandten sie zu[G3588 G1722 G4314] ihnen Petrus und Johannes,

Apostelgeschichte 9, 7: Die[G3588] Männer aber, die[G3588] seine Gefährten waren, standen und waren erstarrt; denn sie hörten die[G3588] Stimme, und sahen niemand.

Apostelgeschichte 9, 11: Der Herr sprach zu ihm: Stehe auf und gehe in die[G3588] Gasse, die[G3588] da heißt „die[G3588] gerade“, und frage im Hause des Judas nach einem namens Saul von Tarsus; denn siehe, er betet –

Apostelgeschichte 9, 21: Sie entsetzten sich aber alle, die[G3588] es hörten, und sprachen: Ist das nicht, der zu Jerusalem verstörte alle, die[G3588] diesen Namen anrufen, und darum hergekommen, dass er sie gebunden führe zu den Hohenpriestern?

Apostelgeschichte 9, 22: Saulus aber ward immer kräftiger und trieb die[G3588] Juden in die[G3588] Enge, die[G3588] zu Damaskus wohnten, und bewährte es, dass dieser ist der Christus.

Apostelgeschichte 9, 32: Es geschah aber, da Petrus durchzog allenthalben, dass er auch zu den Heiligen kam, die[G3588] zu Lydda wohnten.

Apostelgeschichte 10, 7: Und da der[G3588] Engel, der[G3588] mit Kornelius redete, hinweggegangen war, rief er zwei seiner Hausknechte und einen gottesfürchtigen Kriegsknecht von denen, die ihm aufwarteten,

Apostelgeschichte 10, 17: Als aber Petrus sich in sich selbst bekümmerte, was das Gesicht wäre, das er gesehen hatte, siehe, da fragten die[G3588] Männer, von Kornelius gesandt, nach dem Hause Simons und standen an der Tür,

Apostelgeschichte 10, 18: riefen und forschten, ob Simon, mit[G3588] dem Zunamen Petrus, allda zur Herberge wäre.

Apostelgeschichte 10, 21: Da stieg Petrus hinab zu den Männern, die[G3588] von Kornelius zu ihm gesandt waren, und sprach: Siehe, ich bin's, den ihr suchet; was ist die[G3588] Sache, darum ihr hier seid?

Apostelgeschichte 10, 42: Und er[G3588 G846 G3853] hat uns geboten, zu predigen dem Volk und zu zeugen, dass er[G3588 G846 G3853] ist verordnet von Gott zum Richter der Lebendigen und der Toten.

Apostelgeschichte 11, 22: Es kam aber diese Rede von ihnen vor die Ohren der Gemeinde zu[G3588 G1722] Jerusalem; und sie sandten Barnabas, dass er hinginge bis gen Antiochien.

Apostelgeschichte 12, 9: Und er ging hinaus und folgte ihm und wusste nicht, dass ihm wahrhaftig solches[G3588] geschähe durch den Engel; sondern es deuchte ihn, er sähe ein Gesicht.

Apostelgeschichte 13, 9: Saulus aber, der[G3588] auch Paulus heißt, voll heiligen Geistes, sah ihn an

Apostelgeschichte 13, 27: Denn die zu Jerusalem wohnen und ihre Obersten, dieweil sie diesen nicht kannten noch die Stimme der Propheten (welche[G3588] an allen Sabbaten gelesen werden), haben sie dieselben mit ihrem Urteilen erfüllt.

Apostelgeschichte 14, 3: So hatten sie nun ihr Wesen daselbst eine lange Zeit und lehrten frei im Herrn, welcher[G3588] bezeugte das Wort seiner Gnade und ließ Zeichen und Wunder geschehen durch ihre Hände.

Apostelgeschichte 14, 13: Der Priester aber Jupiters[G3588 G2203] aus dem Tempel vor ihrer Stadt brachte Ochsen und Kränze vor das Tor und wollte opfern samt dem Volk.

Apostelgeschichte 15, 16: „Darnach will ich wiederkommen und will wieder bauen die[G3588] Hütte Davids, die[G3588] zerfallen ist, und ihre Lücken will ich wieder bauen und will sie aufrichten,

Apostelgeschichte 15, 17: auf dass, was übrig ist von Menschen, nach dem Herrn frage, dazu alle Heiden, über welche mein Name genannt ist, spricht der[G3588] Herr, der[G3588] das alles tut.“

Apostelgeschichte 15, 19: Darum urteile ich, dass man denen, die[G3588] aus den Heiden zu Gott sich bekehren, nicht Unruhe mache,

Apostelgeschichte 15, 23: Und sie gaben Schrift in ihre Hand, also: Wir, die[G3588] Apostel und Ältesten und Brüder, wünschen Heil den Brüdern aus den Heiden, die[G3588] zu Antiochien und Syrien und Zilizien sind.

Apostelgeschichte 15, 38: Paulus aber achtete es billig, dass sie nicht mit sich nähmen einen solchen, der[G3588] von ihnen gewichen war in Pamphylien und war nicht mit ihnen gezogen zu dem Werk.

Apostelgeschichte 16, 3: Diesen wollte Paulus mit sich ziehen lassen und nahm und beschnitt ihn um der Juden willen, die[G3588] an den Orten waren; denn sie wussten alle, dass sein Vater war ein Grieche gewesen.

Apostelgeschichte 16, 4: Wie sie aber durch die Städte zogen, überantworteten sie ihnen, zu[G3588 G1722] halten den Spruch, welcher von den Aposteln und den Ältesten zu[G3588 G1722] Jerusalem beschlossen war.

Apostelgeschichte 17, 12: So glaubten nun viele aus ihnen, auch der[G3588] griechischen ehrbaren Weiber und Männer nicht wenige.

Apostelgeschichte 17, 21: (Die Athener aber alle, auch die Ausländer[G3588 G3581] und Gäste, waren gerichtet auf nichts anderes, denn etwas Neues zu sagen oder zu hören.)

Apostelgeschichte 19, 26: und ihr sehet und höret, dass nicht allein zu Ephesus, sondern auch fast in ganz Asien dieser Paulus viel Volks abfällig macht, überredet und spricht: Es sind nicht Götter, welche[G3588] von Händen gemacht sind.

Apostelgeschichte 20, 19: und dem Herrn gedient habe mit aller Demut und mit viel Tränen und Anfechtungen, die[G3588] mir sind widerfahren von den Juden, die[G3588] mir nachstellten;

Apostelgeschichte 20, 32: Und nun, liebe Brüder, ich befehle euch Gott und dem Wort seiner Gnade, der[G3588] da mächtig ist, euch zu erbauen und zu geben das Erbe unter allen, die geheiligt werden.

Apostelgeschichte 21, 20: Da sie aber das hörten, lobten sie den Herrn und sprachen zu ihm: Bruder, du siehst, wieviel tausend Juden sind, die[G3588] gläubig geworden sind, und alle sind Eiferer für das Gesetz;

Apostelgeschichte 21, 37: Als aber Paulus jetzt zum Lager eingeführt ward, sprach er[G3588] zu dem Hauptmann: Darf ich mit dir reden? Er[G3588] aber sprach: Kannst du Griechisch?

Apostelgeschichte 22, 29: Da traten sie alsobald von ihm ab, die[G3588] ihn befragen sollten. Und der Oberhauptmann fürchtete sich, da er vernahm, dass er römisch war, und er ihn gebunden hatte.

Apostelgeschichte 23, 13: Ihrer aber waren mehr denn vierzig, die[G3588] solchen Bund machten.

Apostelgeschichte 24, 14: Das bekenne ich aber dir, dass ich nach diesem Wege, den sie eine Sekte heißen, diene also dem Gott meiner Väter, dass ich glaube allem, was[G3588] geschrieben steht im Gesetz und in den Propheten,

Apostelgeschichte 25, 24: Und Festus sprach: Lieber König Agrippa und alle ihr Männer, die[G3588] ihr mit uns hier seid, da sehet ihr den, um welchen mich die[G3588] ganze Menge der Juden angegangen hat, zu Jerusalem und auch hier, und schrien, er solle nicht länger leben.

Apostelgeschichte 26, 4: Zwar mein Leben von Jugend auf, wie das[G3588] von Anfang unter diesem Volk zu Jerusalem zugebracht ist, wissen alle Juden,

Apostelgeschichte 28, 9: Da das geschah, kamen auch die[G3588] anderen auf der Insel herzu, die[G3588] Krankheiten hatten, und ließen sich gesund machen.

Römer 1, 3: von seinem Sohn, der[G3588] geboren ist von dem Samen Davids nach dem Fleisch

Römer 2, 14: Denn so die[G3588] Heiden, die[G3588] das Gesetz nicht haben, doch von Natur tun des Gesetzes Werk[G3588], sind dieselben, dieweil sie das Gesetz nicht haben, sich selbst ein Gesetz,

Römer 2, 21: Nun lehrst du[G3588] andere, und lehrst dich selber nicht; du[G3588] predigst, man solle nicht stehlen, und du[G3588] stiehlst;

Römer 4, 11: Das Zeichen aber der Beschneidung empfing er zum Siegel der Gerechtigkeit des Glaubens, welchen[G3588] er hatte, als er noch nicht beschnitten war, auf dass er würde ein Vater aller, die da glauben und nicht beschnitten sind, dass ihnen solches auch gerechnet werde zur Gerechtigkeit;

Römer 5, 5: Hoffnung aber lässt nicht zu Schanden werden. Denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unser Herz durch den heiligen Geist, welcher[G3588] uns gegeben ist.

Römer 5, 15: Aber nicht verhält sich's mit der Gabe wie mit der Sünde. Denn so an eines Sünde viele gestorben sind, so ist[G3588] viel mehr Gottes Gnade und Gabe vielen reichlich widerfahren durch die Gnade des einen Menschen Jesus Christus.

Römer 7, 5: Denn da wir im Fleisch waren, da waren die sündlichen Lüste, welche[G3588] durchs Gesetz sich erregten, kräftig in unseren Gliedern, dem Tode Frucht zu bringen.

Römer 7, 10: ich aber starb; und es fand sich, dass das[G3588] Gebot mir zum Tode gereichte, das[G3588] mir doch zum Leben gegeben war.

Römer 7, 23: Ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das da widerstreitet dem Gesetz in meinem Gemüte und nimmt mich gefangen in der Sünde Gesetz, welches[G3588] ist in meinen Gliedern.

Römer 8, 5: Denn die[G3588 G2596 G5607] da fleischlich sind, die[G3588 G2596 G5607] sind fleischlich gesinnt; die[G3588 G2596 G5607] aber geistlich sind, die[G3588 G2596 G5607] sind geistlich gesinnt.

Römer 9, 6: Aber nicht sage ich solches, als ob Gottes Wort darum aus sei. Denn es sind nicht alle Israeliter, die[G3588 G3778] von Israel sind;

Römer 9, 30: Was wollen wir nun hier sagen? Das wollen wir sagen: Die[G3588] Heiden, die[G3588] nicht haben nach der Gerechtigkeit getrachtet, haben Gerechtigkeit erlangt; ich sage aber von der Gerechtigkeit, die[G3588] aus dem Glauben kommt.

Römer 10, 5: Mose schreibt wohl von der Gerechtigkeit, die[G3588] aus dem Gesetz kommt: „Welcher Mensch dies tut, der wird dadurch leben.“

Römer 13, 7: So gebet nun jedermann, was ihr schuldig seid: Schoß, dem[G3588] der Schoß gebührt; Zoll, dem[G3588] der Zoll gebührt; Furcht, dem[G3588] die Furcht gebührt; Ehre, dem[G3588] die Ehre gebührt.

Römer 14, 19: Darum lasst uns dem nachstreben, was[G3588 G1519] zum Frieden dient[G3588] und was[G3588 G1519] zur Besserung untereinander dient[G3588].

Römer 15, 26: Denn die aus Mazedonien und Achaja haben willig eine gemeinsame Steuer zusammengelegt den armen Heiligen[G3588 G40] zu Jerusalem.

Römer 15, 31: auf dass ich errettet werde von den[G3588] Ungläubigen in Judäa und dass mein Dienst, den[G3588] ich für Jerusalem tue, angenehm werde den[G3588] Heiligen,

Römer 16, 1: Ich befehle euch aber unsere Schwester Phöbe, welche ist im Dienste der Gemeinde zu[G3588 G1722] Kenchreä,

Römer 16, 10: Grüßet Apelles, den Bewährten in Christo. Grüßet, die[G3588] da sind von des Aristobulus Gesinde.

Römer 16, 11: Grüßet Herodion, meinen Gefreundeten. Grüßet, die[G3588] da sind von des Narzissus Gesinde[G3588 G5607] in dem Herrn.

1. Korinther 1, 2: der Gemeinde zu[G3588 G1722 G5607] Korinth, den Geheiligten in Christo Jesu, den berufenen Heiligen samt allen denen, die anrufen den Namen unseres Herrn Jesu Christi an allen ihren und unseren Orten:

1. Korinther 1, 4: Ich danke meinem Gott allezeit eurethalben für die[G3588] Gnade Gottes, die[G3588] euch gegeben ist in Christo Jesu,

1. Korinther 1, 11: Denn es ist vor mich gekommen, liebe Brüder, durch die[G3588] aus Chloes Gesinde[G3588] von euch, dass Zank unter euch sei.

1. Korinther 1, 24: denen aber, die[G3588] berufen sind, Juden und Griechen, predigen wir Christum, göttliche Kraft und göttliche Weisheit.

1. Korinther 1, 28: und das[G3588] Unedle vor der Welt und das[G3588] Verachtete hat Gott erwählt, und das[G3588] da nichts ist, dass er zunichte mache, was etwas ist,

1. Korinther 2, 11: Denn welcher Mensch weiß, was[G3588] im Menschen ist, als der[G3588] Geist des Menschen, der[G3588] in ihm ist? Also auch weiß niemand, was[G3588] in Gott ist, als der[G3588] Geist Gottes.

1. Korinther 2, 12: Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus[G3588 G1537] Gott, dass wir wissen können, was uns von Gott gegeben ist;

1. Korinther 2, 14: Der natürliche Mensch aber vernimmt nichts vom[G3588] Geist Gottes; es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen; denn es muss geistlich gerichtet sein.

1. Korinther 3, 10: Ich nach Gottes Gnade, die[G3588] mir gegeben ist, habe den Grund gelegt als ein weiser Baumeister; ein anderer baut darauf. Ein jeglicher aber sehe zu, wie er darauf baue.

1. Korinther 4, 17: Aus derselben Ursache habe ich Timotheus zu euch gesandt, welcher ist mein lieber und getreuer Sohn in dem Herrn, dass er euch erinnere meiner Wege, die[G3588] in Christo sind, gleichwie ich an allen Enden in allen Gemeinden lehre.

1. Korinther 7, 32: Ich wollte aber, dass ihr ohne Sorge wäret. Wer ledig ist, der sorgt, was[G3588] dem Herrn angehört[G3588], wie er dem Herrn gefalle;

1. Korinther 7, 33: wer aber freit, der sorgt, was[G3588] der Welt angehört[G3588], wie er dem Weibe gefalle. Es ist ein Unterschied zwischen einem Weibe und einer Jungfrau:

1. Korinther 7, 34: welche nicht freit, die sorgt, was[G3588] dem Herrn angehört[G3588], dass sie heilig sei am Leib und auch am Geist; die aber freit, die sorgt, was[G3588] der Welt angehört[G3588], wie sie dem Manne gefalle.

1. Korinther 8, 10: Denn wenn dich, der[G3588] du die Erkenntnis hast, jemand sähe zu Tische sitzen im Götzenhause, wird nicht sein Gewissen, obwohl er schwach ist, ermutigt, das Götzenopfer zu essen?

1. Korinther 10, 33: gleichwie ich auch jedermann in allerlei mich gefällig mache und suche nicht, was[G3588] mir, sondern was[G3588] vielen frommt, dass sie selig werden.

1. Korinther 11, 24: dankte und brach's und sprach: Nehmet, esset, das ist mein Leib, der[G3588] für euch gebrochen wird; solches tut zu meinem Gedächtnis.

1. Korinther 12, 6: Und es sind mancherlei Kräfte; aber es ist ein Gott, der[G3588] da wirket alles in allen.

1. Korinther 15, 10: Aber von Gottes Gnade bin ich, was ich bin. Und seine Gnade an mir ist nicht vergeblich gewesen, sondern ich habe vielmehr gearbeitet denn sie alle; nicht aber ich, sondern Gottes Gnade, die[G3588] mit mir ist.

1. Korinther 15, 23: Ein jeglicher aber in seiner Ordnung: der Erstling Christus; darnach die Christo angehören[G3588], wenn er kommen wird;

1. Korinther 15, 57: Gott aber sei Dank, der[G3588] uns den Sieg gegeben hat durch unseren Herrn Jesus Christus!

2. Korinther 1, 1: Paulus, ein Apostel Jesu Christi durch den Willen Gottes, und Bruder Timotheus der Gemeinde Gottes zu[G3588 G1722 G5607] Korinth samt allen Heiligen[G3588 G40] in ganz Achaja:

2. Korinther 1, 4: der[G3588] uns tröstet in aller unserer Trübsal, dass wir auch trösten können, die da sind in allerlei Trübsal, mit dem Trost, damit wir getröstet werden von Gott.

2. Korinther 1, 6: Wir haben aber Trübsal oder Trost, so geschieht es euch zugute. Ist's Trübsal, so geschieht es euch zu Trost und Heil; welches[G3588] Heil sich beweist, wenn ihr leidet mit Geduld, dermaßen, wie wir leiden. Ist's Trost, so geschieht auch das euch zu Trost und Heil;

2. Korinther 1, 8: Denn wir wollen euch nicht verhalten, liebe Brüder, unsere Trübsal, die[G3588] uns in Asien widerfahren ist, da wir über die[G3588] Maßen beschwert waren und über Macht, also dass wir auch am Leben verzagten

2. Korinther 1, 9: und bei uns beschlossen hatten, wir müssten sterben. Das geschah aber darum, damit wir unser Vertrauen nicht auf uns selbst sollen stellen, sondern auf Gott, der[G3588] die Toten auferweckt,

2. Korinther 1, 19: Denn der[G3588] Sohn Gottes, Jesus Christus, der[G3588] unter euch durch uns gepredigt ist, durch mich und Silvanus und Timotheus, der[G3588] war nicht Ja und Nein, sondern es war Ja in ihm.

2. Korinther 1, 22: und[G3588 G2532] versiegelt und[G3588 G2532] in unsere Herzen das Pfand, den Geist, gegeben hat.

2. Korinther 2, 6: Es ist aber genug, dass derselbe[G3588 G5108] von vielen also gestraft ist,

2. Korinther 3, 7: Wenn aber das Amt, das durch die[G3588] Buchstaben tötet und in die[G3588] Steine gebildet war, Klarheit hatte, also dass die[G3588] Kinder Israel nicht konnten ansehen das Angesicht Moses um der Klarheit willen seines Angesichtes, die[G3588] doch aufhört,

2. Korinther 4, 6: Denn Gott, der[G3588] da hieß das Licht aus der[G3588] Finsternis hervorleuchten, der[G3588] hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben, dass durch uns entstünde die Erleuchtung von der[G3588] Erkenntnis der[G3588] Klarheit Gottes in dem Angesichte Jesu Christi.

2. Korinther 4, 11: Denn wir, die[G3588] wir leben, werden immerdar in den Tod gegeben um Jesu willen, auf dass auch das Leben Jesu offenbar werde an unserem sterblichen Fleische.

2. Korinther 4, 17: Denn unsere Trübsal, die[G3588] zeitlich und leicht ist, schafft eine ewige und über alle Maßen wichtige Herrlichkeit

2. Korinther 5, 2: Und darüber sehnen wir uns auch nach unserer Behausung, die[G3588] vom Himmel ist, und uns verlangt, dass wir damit überkleidet werden;

2. Korinther 5, 5: Der[G3588 G2532 G2716] uns aber dazu bereitet, das ist Gott, der[G3588] uns das Pfand, den Geist, gegeben hat.

2. Korinther 5, 18: Aber das alles von Gott, der[G3588] uns mit ihm selber versöhnt hat durch Jesum Christum und das Amt gegeben, das die Versöhnung predigt.

2. Korinther 5, 21: Denn er hat den, der[G3588] von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, auf dass wir würden in ihm die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt.

2. Korinther 7, 14: Denn was[G3588 G1536] ich vor ihm von euch gerühmt habe, darin bin ich nicht zu Schanden geworden; sondern, gleichwie alles wahr ist, was[G3588 G1536] ich mit euch geredet habe, also ist auch unser Rühmen vor Titus wahr geworden.

2. Korinther 8, 15: wie geschrieben steht: „Der[G3588] viel sammelte[G3588], hatte nicht Überfluss, der[G3588] wenig sammelte[G3588], hatte nicht Mangel.“

2. Korinther 8, 16: Gott aber sei Dank, der[G3588] solchen Eifer für euch gegeben hat in das Herz des Titus.

2. Korinther 8, 19: Nicht allein aber das, sondern er ist auch verordnet von den Gemeinden zum Gefährten unserer Fahrt in dieser Wohltat, welche[G3588] durch uns ausgerichtet wird dem Herrn zu Ehren und zum Preis eures guten Willens.

2. Korinther 8, 20: Also verhüten wir, dass uns nicht jemand übel nachreden möge solcher reichen Steuer halben, die[G3588] durch uns ausgerichtet wird;

2. Korinther 8, 23: Und wir[G3588] sind großer Zuversicht zu euch, es sei des Titus halben, welcher mein Geselle und Gehilfe unter euch ist, oder unserer Brüder halben, welche Boten sind der Gemeinden und eine Ehre Christi.

2. Korinther 10, 2: Ich bitte aber, dass mir nicht not sei, gegenwärtig dreist zu handeln und der Kühnheit zu brauchen, die[G3588 G3739] man mir zumisst, gegen etliche, die[G3588 G3739] uns schätzen, als wandelten wir fleischlicherweise.

2. Korinther 11, 28: außer was sich sonst zuträgt, nämlich[G3588], dass ich täglich werde angelaufen und trage Sorge für alle Gemeinden.

2. Korinther 11, 30: So ich mich[G3588] ja rühmen soll, will ich mich[G3588] meiner Schwachheit rühmen.

2. Korinther 11, 31: Gott und der Vater unseres Herrn Jesu Christi, welcher[G3588] sei gelobt in Ewigkeit, weiß, dass ich nicht lüge.

2. Korinther 12, 21: dass mich, wenn ich abermals komme, mein Gott demütige bei euch und ich müsse Leid tragen über viele, die[G3588 G3739] zuvor gesündigt und nicht Buße getan haben für die[G3588 G3739] Unreinigkeit und Hurerei und Unzucht, die[G3588 G3739] sie getrieben haben.

Galater 1, 1: Paulus, ein Apostel (nicht von Menschen, auch nicht durch Menschen, sondern durch Jesum Christum und Gott, den Vater, der[G3588] ihn auferweckt hat von den Toten),

Galater 1, 4: der[G3588] sich selbst für unsere Sünden gegeben hat, dass er uns errettete von dieser gegenwärtigen argen Welt nach dem Willen Gottes und unseres Vaters,

Galater 1, 11: Ich tue euch aber kund, liebe Brüder, dass das[G3588] Evangelium, das[G3588] von mir gepredigt ist, nicht menschlich ist.

Galater 1, 15: Da es aber Gott wohl gefiel, der[G3588] mich von meiner Mutter Leibe an hat ausgesondert und berufen durch seine Gnade,

Galater 1, 22: Ich war aber unbekannt von Angesicht den[G3588 G1722] christlichen Gemeinden in Judäa.

Galater 2, 3: Aber es ward auch Titus nicht gezwungen, sich beschneiden zu lassen, der[G3588] mit mir war, obwohl er ein Grieche war.

Galater 2, 9: und da sie erkannten die[G3588] Gnade, die[G3588] mir gegeben war, Jakobus und Kephas und Johannes, die[G3588] für Säulen angesehen waren, gaben sie mir und Barnabas die[G3588] rechte Hand und wurden mit uns eins, dass wir unter die[G3588] Heiden, sie aber unter die[G3588] Juden gingen,

Galater 2, 20: Ich lebe aber; doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich in dem Glauben des Sohnes Gottes, der[G3588] mich geliebt hat und sich selbst für mich dargegeben.

Galater 3, 10: Denn die mit des Gesetzes Werken umgehen, die sind unter dem Fluch. Denn es steht geschrieben: „Verflucht sei jedermann, der nicht bleibt in alle dem, was[G3588] geschrieben steht in dem Buch des Gesetzes, dass er's tue.“

Galater 3, 21: Wie? Ist denn das[G3588] Gesetz wider Gottes Verheißungen? Das[G3588] sei ferne! Wenn aber ein Gesetz gegeben wäre, das[G3588] da könnte lebendig machen, so käme die Gerechtigkeit wahrhaftig aus dem Gesetz.

Galater 4, 25: denn Hagar heißt in Arabien der Berg Sinai und kommt überein mit Jerusalem, das[G3588] zu dieser Zeit ist und dienstbar ist mit seinen Kindern.

Galater 5, 24: Welche[G3588] aber Christo angehören[G3588], die kreuzigen ihr Fleisch samt den Lüsten und Begierden.

Galater 6, 1: Liebe Brüder, so ein Mensch etwa von einem Fehler übereilt würde, so helfet ihm wieder zurecht mit sanftmütigem Geist ihr, die[G3588] ihr geistlich seid[G3588]; und sieh auf dich selbst, dass du nicht auch versucht werdest.

Epheser 1, 3: Gelobet sei Gott und der[G3588] Vater unseres Herrn Jesu Christi, der[G3588] uns gesegnet hat mit allerlei geistlichem Segen in himmlischen Gütern durch Christum;

Epheser 1, 10: dass es ausgeführt würde, da die Zeit erfüllet war, auf dass alle Dinge zusammengefasst würden in Christo, beides, das[G3588] im Himmel und[G3588 G2532] auf Erden ist, durch ihn,

Epheser 1, 12: auf dass wir etwas seien zu Lob seiner Herrlichkeit, die[G3588] wir zuvor auf Christum hofften;

Epheser 1, 19: und welche da sei die[G3588] überschwengliche Größe seiner Kraft an uns, die[G3588] wir glauben nach der Wirkung seiner mächtigen Stärke,

Epheser 2, 11: Darum gedenket daran, dass ihr, die[G3588 G5499] ihr vordem nach dem Fleisch Heiden gewesen seid und die[G3588 G5499] Unbeschnittenen genannt wurdet von denen[G3588], die[G3588 G5499] genannt sind die[G3588 G5499] Beschneidung nach dem Fleisch, die[G3588 G5499] mit der Hand geschieht,

Epheser 2, 13: Nun aber seid ihr, die[G3588] ihr in Christo Jesu seid und vordem ferne gewesen, nahe geworden durch das Blut Christi.

Epheser 2, 14: Denn er ist unser Friede, der[G3588] aus beiden eines hat gemacht und hat abgebrochen den Zaun, der[G3588] dazwischen war, indem er durch sein Fleisch wegnahm die Feindschaft,

Epheser 2, 17: Und er ist gekommen, hat verkündigt im Evangelium den Frieden euch, die[G3588] ihr ferne waret, und denen, die[G3588] nahe waren;

Epheser 3, 2: wie ihr ja gehört habt von dem Amt der Gnade Gottes, die[G3588] mir an euch gegeben ist,

Epheser 3, 9: und zu erleuchten jedermann, welche da sei die Gemeinschaft des Geheimnisses, das[G3588] von der[G3588] Welt her in Gott verborgen gewesen ist, der[G3588] alle Dinge geschaffen hat durch Jesum Christum,

Epheser 4, 6: ein Gott und Vater unser aller, der[G3588] da ist über euch allen und durch euch alle und in euch allen.

Epheser 4, 22: So legt nun von euch ab nach dem vorigen Wandel den alten Menschen, der[G3588] durch Lüste im Irrtum sich verderbt.

Epheser 4, 24: und ziehet den neuen Menschen an, der[G3588] nach Gott geschaffen ist in rechtschaffener Gerechtigkeit und Heiligkeit.

Epheser 5, 4: auch nicht schandbare Worte und Narrenteidinge oder Scherze, welche[G3588] euch nicht ziemen, sondern vielmehr Danksagung.

Philipper 1, 11: erfüllt mit Früchten der Gerechtigkeit, die[G3588] durch Jesum Christum geschehen in euch zu Ehre und Lobe Gottes.

Philipper 2, 4: und ein jeglicher sehe nicht auf das[G3588] Seine, sondern auch auf das[G3588], was des anderen ist.

Philipper 2, 9: Darum hat ihn auch Gott erhöht und hat ihm einen Namen gegeben, der[G3588] über alle Namen ist,

Philipper 2, 13: Denn Gott ist's, der[G3588] in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen.

Philipper 2, 21: Denn sie suchen alle das[G3588] ihre, nicht, das[G3588] Christi Jesu ist.

Philipper 3, 3: Denn wir sind die[G3588] Beschneidung, die[G3588] wir Gott im Geiste dienen und rühmen uns von Christo Jesu und verlassen uns nicht auf Fleisch,

Philipper 3, 9: und in ihm erfunden werde, dass ich nicht habe meine Gerechtigkeit, die[G3588] aus dem Gesetz, sondern die[G3588] durch den Glauben an Christum kommt, nämlich[G3588] die[G3588] Gerechtigkeit, die[G3588] von Gott dem Glauben zugerechnet wird,

Philipper 3, 19: welcher Ende ist die[G3588] Verdammnis, welchen der Bauch ihr Gott ist, und deren Ehre zu Schanden wird, die[G3588] irdisch gesinnt sind.

Philipper 4, 7: Und der Friede Gottes, welcher[G3588] höher ist denn alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christo Jesu!

Philipper 4, 13: Ich vermag alles durch den, der[G3588] mich mächtig macht, Christus.

Kolosser 1, 5: um der Hoffnung willen, die[G3588] euch beigelegt ist im Himmel, von welcher ihr zuvor gehört habt durch das Wort der Wahrheit im Evangelium,

Kolosser 1, 6: das[G3588] zu euch gekommen ist, wie auch in alle Welt, und ist fruchtbar, wie auch in euch, von dem Tage an, da ihr's gehört habt und erkannt die Gnade Gottes in der Wahrheit;

Kolosser 1, 8: der[G3588] uns auch eröffnet hat eure Liebe im Geist.

Kolosser 1, 12: und danksaget dem Vater, der[G3588] uns tüchtig gemacht hat zu dem Erbteil der[G3588] Heiligen im Licht;

Kolosser 1, 23: so ihr anders bleibet im Glauben, gegründet und fest und unbeweglich von der Hoffnung des Evangeliums, welches[G3588 G3739] ihr gehört habt, welches[G3588 G3739] gepredigt ist unter aller Kreatur, die unter dem Himmel ist, dessen Diener ich, Paulus, geworden bin.

Kolosser 1, 25: deren Diener ich geworden bin nach dem göttlichen Predigtamt, das[G3588] mir gegeben ist unter euch, dass ich das[G3588] Wort Gottes reichlich predigen soll,

Kolosser 1, 26: nämlich das[G3588] Geheimnis, das[G3588] verborgen gewesen ist von der Welt her und von den Zeiten her, nun aber ist es offenbart seinen Heiligen,

Kolosser 1, 29: daran ich auch arbeite und ringe, nach der[G3588] Wirkung des, der[G3588] in mir kräftig wirkt.

Kolosser 2, 12: indem ihr mit ihm begraben seid durch die Taufe; in welchem ihr auch seid auferstanden durch den Glauben, den Gott wirkt, welcher[G3588] ihn auferweckt hat von den Toten.

Kolosser 3, 5: So tötet nun eure Glieder, die[G3588] auf Erden sind, Hurerei, Unreinigkeit, schändliche Brunst, böse Lust und den Geiz, welcher ist Abgötterei,

Kolosser 3, 10: und ziehet den neuen an, der[G3588] da erneuert wird zur Erkenntnis nach dem Ebenbilde des, der[G3588] ihn geschaffen hat;

Kolosser 4, 9: samt Onesimus, dem getreuen und lieben Bruder, welcher von den Euren ist. Alles, wie[G3588] es hier steht[G3588], werden sie euch kundtun.

Kolosser 4, 11: und Jesus, der[G3588] da heißt Just, die[G3588 G3748] aus den Juden sind. Diese sind allein meine Gehilfen am Reich Gottes, die[G3588 G3748] mir ein Trost geworden sind.

1. Thessalonicher 1, 10: und zu warten auf seinen Sohn vom Himmel, welchen er auferweckt hat von den Toten, Jesum, der[G3588] uns von dem zukünftigen Zorn erlöst.

1. Thessalonicher 2, 14: Denn ihr seid Nachfolger geworden, liebe Brüder, der Gemeinden Gottes[G3588 G2316] in Judäa in Christo Jesu, weil ihr ebendasselbe erlitten habt von euren Blutsfreunden, was jene von den Juden,

1. Thessalonicher 4, 5: nicht in der Brunst der Lust wie die[G3588] Heiden, die[G3588] von Gott nichts wissen;

1. Thessalonicher 4, 10: Und das tut ihr auch an allen Brüdern, die[G3588] in ganz Mazedonien sind. Wir ermahnen euch aber, liebe Brüder, dass ihr noch völliger werdet

1. Thessalonicher 4, 13: Wir wollen euch aber, liebe Brüder, nicht verhalten von denen, die[G3588] da schlafen, auf dass ihr nicht traurig seid wie die[G3588] anderen, die[G3588] keine Hoffnung haben.

1. Thessalonicher 4, 15: Denn das sagen wir euch als ein Wort des Herrn, dass wir, die[G3588] wir leben und übrig bleiben auf die[G3588] Zukunft des Herrn, werden denen[G3588] nicht zuvorkommen, die[G3588] da schlafen.

1. Thessalonicher 4, 17: Darnach wir, die[G3588] wir leben und übrig bleiben, werden zugleich mit ihnen hingerückt werden in den Wolken, dem Herrn entgegen in der Luft, und werden also bei dem Herrn sein allezeit.

1. Thessalonicher 5, 10: der[G3588] für uns alle gestorben ist, auf dass, wir wachen oder schlafen, wir zugleich mit ihm leben sollen.

1. Thessalonicher 5, 12: Wir bitten aber euch, liebe Brüder, dass ihr erkennet, die[G3588] an euch arbeiten und euch vorstehen in dem Herrn und euch vermahnen;

1. Thessalonicher 5, 15: Sehet zu, dass keiner Böses mit Bösem jemand vergelte; sondern allezeit jaget dem[G3588] Guten nach, untereinander und gegen jedermann.

1. Thessalonicher 5, 21: prüfet aber alles, und das[G3588] Gute behaltet.

2. Thessalonicher 2, 4: der[G3588] da ist der[G3588] Widersacher und sich überhebt über alles, was Gott oder Gottesdienst heißt, also dass er sich setzt in den Tempel Gottes als ein Gott und gibt sich aus, er sei Gott.

2. Thessalonicher 2, 12: auf dass gerichtet werden alle, die[G3588] der Wahrheit nicht glauben, sondern haben Lust an der Ungerechtigkeit.

2. Thessalonicher 2, 16: Er aber, unser Herr Jesus Christus, und Gott, unser Vater, der[G3588] uns hat geliebt und uns gegeben einen ewigen Trost und eine gute Hoffnung durch Gnade,

1. Timotheus 1, 1: Paulus, ein Apostel Jesu Christi nach dem Befehl Gottes, unseres Heilandes, und des Herrn Jesu Christi, der[G3588] unsere Hoffnung ist,

1. Timotheus 1, 4: und nicht achthätten auf die Fabeln und Geschlechtsregister, die kein Ende haben und Fragen aufbringen mehr denn Besserung zu Gott im[G3588 G1722] Glauben;

1. Timotheus 1, 12: Ich danke unserem Herrn Christus Jesus, der[G3588] mich stark gemacht und treu geachtet hat und gesetzt in das Amt,

1. Timotheus 1, 13: der[G3588] ich zuvor war ein Lästerer und ein Verfolger und ein Schmäher; aber mir ist Barmherzigkeit widerfahren, denn ich habe es unwissend getan im Unglauben.

1. Timotheus 1, 14: Es ist aber desto reicher gewesen die[G3588] Gnade unseres Herrn samt dem Glauben und der Liebe, die[G3588] in Christo Jesu ist.

1. Timotheus 2, 6: der[G3588] sich selbst gegeben hat für alle zur Erlösung, dass solches zu seiner Zeit gepredigt würde;

1. Timotheus 3, 13: Welche aber wohl dienen, die erwerben sich selbst eine gute Stufe und eine große Freudigkeit im Glauben an[G3588 G1722] Christum Jesum.

1. Timotheus 5, 13: Daneben sind sie faul und lernen umlaufen durch die Häuser; nicht allein aber sind sie faul, sondern auch geschwätzig und vorwitzig und reden, was[G3588] nicht sein soll.

1. Timotheus 6, 13: Ich gebiete dir vor Gott, der[G3588] alle Dinge lebendig macht, und vor Christo Jesu, der[G3588] unter Pontius Pilatus bezeugt hat ein gutes Bekenntnis,

1. Timotheus 6, 15: welche wird zeigen zu seiner Zeit der[G3588] Selige und allein Gewaltige, der[G3588] König aller Könige und Herr aller Herren,

1. Timotheus 6, 16: der[G3588] allein Unsterblichkeit hat, der[G3588] da wohnt in einem Licht, da niemand zukommen kann, welchen kein Mensch gesehen hat noch sehen kann; dem sei Ehre und ewiges Reich! Amen.

1. Timotheus 6, 17: Den Reichen von dieser Welt gebiete, dass sie nicht stolz seien, auch nicht hoffen auf den ungewissen Reichtum, sondern auf den lebendigen Gott, der[G3588] uns dargibt reichlich, allerlei zu genießen;

2. Timotheus 1, 1: Paulus, ein Apostel Jesu Christi durch den Willen Gottes nach der Verheißung des Lebens[G3588 G2222] in Christo Jesu,

2. Timotheus 1, 9: der[G3588] uns hat selig gemacht und berufen mit einem heiligen Ruf, nicht nach unseren Werken, sondern nach seinem Vorsatz und der[G3588] Gnade, die[G3588] uns gegeben ist in Christo Jesu vor der[G3588] Zeit der[G3588] Welt,

2. Timotheus 1, 13: Halte an dem Vorbilde der heilsamen Worte, die du von mir gehört hast, im Glauben und in der Liebe[G3588 G26] in Christo Jesu.

2. Timotheus 1, 14: Dies beigelegte Gut bewahre durch den heiligen Geist, der[G3588] in uns wohnt.

2. Timotheus 2, 10: Darum erdulde ich alles um der Auserwählten willen, auf dass auch sie die Seligkeit erlangen in[G3588 G1722] Christo Jesu mit ewiger Herrlichkeit.

2. Timotheus 3, 15: Und weil du von Kind auf die heilige Schrift weißt, kann dich dieselbe[G3588] unterweisen zur Seligkeit durch den Glauben an[G3588 G1722] Christum Jesum.

2. Timotheus 4, 1: So bezeuge ich nun vor Gott und dem Herrn Jesus Christus, der[G3588] da zukünftig ist, zu richten die Lebendigen und die Toten mit seiner Erscheinung und mit seinem Reich:

Titus 1, 1: Paulus, ein Knecht Gottes und ein Apostel Jesu Christi, nach dem Glauben der Auserwählten Gottes und der Erkenntnis der Wahrheit zur[G3588 G2596] Gottseligkeit,

Philemon 1, 6: dass der Glaube, den wir miteinander haben, in dir kräftig werde durch Erkenntnis alles des Guten, das[G3588] ihr habt in Christo Jesu.

Philemon 1, 11: welcher[G3588] vordem dir unnütz, nun aber dir und mir wohl nütze ist; den habe ich wiedergesandt.

Hebräer 2, 9: Den aber, der[G3588] eine kleine Zeit niedriger gewesen ist als die Engel, Jesum, sehen wir durchs Leiden des Todes gekrönt mit Preis und Ehre, auf dass er von Gottes Gnaden für alle den Tod schmeckte.

Hebräer 4, 3: Denn wir, die[G3588] wir glauben, gehen in die[G3588] Ruhe, wie er spricht: „Dass ich schwur in meinem Zorn, sie sollten zu meiner Ruhe nicht kommen.“ Und zwar, da die[G3588] Werke von Anbeginn der Welt gemacht waren,

Hebräer 6, 7: Denn die[G3588 G1223] Erde, die[G3588 G1223] den Regen trinkt, der oft über sie kommt, und nützliches Kraut trägt denen, die[G3588 G1223] sie bauen, empfängt Segen von Gott.

Hebräer 6, 18: auf dass wir durch zwei Stücke, die[G3588] nicht wanken (denn es ist unmöglich, dass Gott lüge), einen starken Trost hätten, die[G3588] wir Zuflucht haben und halten an der angebotenen Hoffnung,

Hebräer 7, 1: Dieser Melchisedek aber war ein König von Salem, ein Priester Gottes, des Allerhöchsten, der[G3588] Abraham entgegenging, da er von der[G3588] Könige Schlacht wiederkam, und segnete ihn;

Hebräer 7, 5: Zwar die[G3588 G1537] Kinder Levi, die[G3588 G1537] das Priestertum empfangen, haben ein Gebot, den Zehnten vom Volk, das ist von ihren Brüdern, zu nehmen nach dem Gesetz, wiewohl auch diese aus den Lenden Abrahams gekommen sind.

Hebräer 7, 9: Und, dass ich also sage, es ist auch Levi, der[G3588] den Zehnten nimmt, verzehntet durch Abraham,

Hebräer 7, 28: Denn das[G3588] Gesetz macht Menschen zu Hohenpriestern, die da Schwachheit haben; dieses Wort aber des Eides, das[G3588] nach dem Gesetz gesagt ward, setzt den Sohn ein, der ewig und vollkommen ist.

Hebräer 9, 3: Hinter dem anderen Vorhang aber war die[G3588] Hütte, die[G3588] da heißt das Allerheiligste;

Hebräer 10, 29: Wie viel, meinet ihr, ärgere Strafe wird der[G3588] verdienen, der[G3588] den Sohn Gottes mit Füßen tritt und das Blut des Testaments unrein achtet, durch welches er geheiligt ist, und den Geist der[G3588] Gnade schmäht?

Hebräer 11, 3: Durch den Glauben merken wir, dass die Welt durch Gottes Wort fertig ist; dass alles, was[G3588] man sieht, aus nichts geworden ist.

Hebräer 11, 12: Darum sind auch von einem, wiewohl erstorbenen Leibes, viele geboren wie die Sterne am Himmel und wie der Sand[G3588 G285] am Rande des Meeres, der unzählig ist.

Jakobus 1, 21: Darum so leget ab alle Unsauberkeit und alle Bosheit und nehmet das Wort an mit Sanftmut, das in euch gepflanzt ist, welches[G3588] kann eure Seelen selig machen.

Jakobus 3, 9: Durch sie loben wir Gott, den Vater, und durch sie fluchen wir den Menschen, die[G3588] nach dem Bilde Gottes gemacht sind.

Jakobus 4, 12: Es ist ein einiger Gesetzgeber, der[G3588 G3739] kann selig machen und verdammen. Wer bist du, der[G3588 G3739] du einen anderen richtest?

Jakobus 4, 14: die ihr nicht wisset, was[G3588 G4169] morgen sein wird. Denn was[G3588 G4169] ist euer Leben? Ein Dampf ist's, der eine kleine Zeit währt, darnach aber verschwindet er.

Jakobus 5, 4: Siehe, der[G3588] Arbeiter Lohn, die[G3588] euer Land eingeerntet haben, der[G3588] von euch abgebrochen ist, der[G3588] schreit, und das Rufen der[G3588] Ernter ist gekommen vor die[G3588] Ohren des Herrn Zebaoth.

1. Petrus 1, 3: Gelobet sei Gott und der[G3588] Vater unseres Herrn Jesu Christi, der[G3588] uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten,

1. Petrus 1, 5: euch, die[G3588] ihr aus Gottes Macht durch den Glauben bewahrt werdet zur Seligkeit, welche bereitet ist, dass sie offenbar werde zu der letzten Zeit.

1. Petrus 1, 10: Nach dieser Seligkeit haben gesucht und geforscht die[G3588] Propheten, die[G3588] von der Gnade geweissagt haben, die[G3588] auf euch kommen sollte,

1. Petrus 1, 11: und haben geforscht, auf welche und welcherlei Zeit deutete der[G3588] Geist Christi, der[G3588] in ihnen war und zuvor bezeugt hat die Leiden, die über Christum kommen sollten, und die Herrlichkeit darnach;

1. Petrus 1, 17: Und sintemal ihr den zum Vater anruft, der[G3588] ohne Ansehen der[G3588] Person richtet nach eines jeglichen Werk, so führet euren Wandel, solange ihr hier wallet, mit Furcht

1. Petrus 1, 21: die[G3588] ihr durch ihn glaubet an Gott, der ihn auferweckt hat von den Toten und ihm die[G3588] Herrlichkeit gegeben, auf dass ihr Glauben und Hoffnung zu Gott haben möchtet.

1. Petrus 1, 25: aber des Herrn Wort bleibt in Ewigkeit.“ Das ist aber das Wort, welches[G3588] unter euch verkündigt ist.

1. Petrus 2, 7: Euch nun, die[G3588] ihr glaubet, ist er köstlich; den Ungläubigen aber ist der Stein, den die[G3588] Bauleute verworfen haben, der zum Eckstein geworden ist,

1. Petrus 2, 10: die[G3588] ihr vordem nicht ein Volk waret, nun aber Gottes Volk seid, und[G3588] vordem nicht in Gnaden waret, nun aber in Gnaden seid.

1. Petrus 3, 5: Denn also haben sich auch vorzeiten die[G3588] heiligen Weiber geschmückt, die[G3588] ihre Hoffnung auf Gott setzten und ihren Männern untertan waren,

1. Petrus 5, 1: Die Ältesten, die unter euch sind, ermahne ich, der[G3588] Mitälteste und Zeuge der[G3588] Leiden, die in Christo sind, und auch teilhaftig der[G3588] Herrlichkeit, die offenbart werden soll:

1. Petrus 5, 10: Der[G3588 G846] Gott aber aller Gnade, der[G3588] uns berufen hat zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christo Jesu, der[G3588] wird euch, die ihr eine kleine Zeit leidet, vollbereiten, stärken, kräftigen, gründen.

2. Petrus 2, 22: Es ist ihnen widerfahren das[G3588] wahre Sprichwort: „Der Hund frisst wieder, was er gespien hat;“ und: „Die Sau wälzt sich nach der Schwemme wieder im Kot.“

2. Johannes 1, 2: um der Wahrheit willen, die[G3588] in uns bleibt und bei uns sein wird in Ewigkeit.

2. Johannes 1, 7: Denn viele Verführer sind in die[G3588] Welt gekommen, die[G3588] nicht bekennen Jesum Christum, dass er in das Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der Widerchrist.

3. Johannes 1, 9: Ich habe der[G3588] Gemeinde geschrieben, aber Diotrephes, der[G3588] unter ihnen will hochgehalten sein, nimmt uns nicht an.

Judas 1, 4: Denn es sind etliche Menschen nebeneingeschlichen, von denen[G3588] vorzeiten geschrieben ist solches Urteil: Die sind Gottlose, ziehen die Gnade unseres Gottes auf Mutwillen und verleugnen Gott und unseren Herrn Jesus Christus, den einigen Herrscher.

Judas 1, 17: Ihr aber, meine Lieben, erinnert euch der Worte, die[G3588] zuvor gesagt sind von den Aposteln unseres Herrn Jesu Christi,

Offenbarung 1, 4: Johannes den sieben Gemeinden in[G3588 G1722] Asien: Gnade sei mit euch und Friede von dem, der[G3588] da ist und der[G3588] da war und der[G3588] da kommt, und von den sieben Geistern, die da sind vor seinem Stuhl,

Offenbarung 1, 8: Ich bin das A und das O, der[G3588] Anfang und das Ende, spricht Gott der[G3588] Herr, der[G3588] da ist und der[G3588] da war und der[G3588] da kommt, der[G3588] Allmächtige.

Offenbarung 1, 9: Ich, Johannes, der[G3588] auch euer Bruder und Mitgenosse an der[G3588] Trübsal ist und am Reich und an der[G3588] Geduld Jesu Christi, war auf der[G3588] Insel, die da heißt Patmos, um des Wortes Gottes willen und des Zeugnisses Jesu Christi.

Offenbarung 1, 11: die sprach: Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte; und was du siehst, das schreibe in[G3588 G1519 G1722] ein Buch und sende es zu den Gemeinden in[G3588 G1519 G1722] Asien: gen Ephesus und gen Smyrna und gen Pergamus und gen Thyatira und gen Sardes und gen Philadelphia und gen Laodizea.

Offenbarung 2, 1: Dem Engel der[G3588] Gemeinde zu Ephesus schreibe: Das sagt, der[G3588] da hält die sieben Sterne in seiner Rechten, der[G3588] da wandelt mitten unter den sieben goldenen Leuchtern:

Offenbarung 2, 9: Ich weiß deine Werke und deine Trübsal und deine Armut (du bist aber reich) und die Lästerung von denen[G3588], die da sagen, sie seien Juden, und sind's nicht, sondern sind des Satans Schule.

Offenbarung 2, 18: Und dem Engel der[G3588] Gemeinde zu Thyatira schreibe: Das sagt der[G3588] Sohn Gottes, der[G3588] Augen hat wie Feuerflammen, und seine Füße sind gleichwie Messing:

Offenbarung 2, 20: Aber ich habe wider dich, dass du lässest das Weib Isebel, die[G3588] da spricht, sie sei eine Prophetin, lehren und verführen meine Knechte, Hurerei zu treiben und Götzenopfer zu essen.

Offenbarung 2, 23: und ihre Kinder will ich zu Tode schlagen. Und alle Gemeinden sollen erkennen, dass ich es bin, der[G3588] die Nieren und Herzen erforscht; und ich werde geben einem jeglichen unter euch nach euren Werken.

Offenbarung 3, 9: Siehe, ich werde geben aus des Satanas Schule, die[G3588] da sagen, sie seien Juden, und sind's nicht, sondern lügen; siehe, ich will sie dazu bringen, dass sie kommen sollen und niederfallen zu deinen Füßen und erkennen, dass ich dich geliebt habe.

Offenbarung 3, 10: Dieweil du hast bewahrt das Wort meiner Geduld, will ich auch dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die[G3588] kommen wird über den ganzen Weltkreis, zu versuchen, die[G3588] da wohnen auf Erden.

Offenbarung 3, 12: Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines Gottes, und er soll nicht mehr hinausgehen; und will auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen des[G3588] neuen Jerusalem, der Stadt meines Gottes, die[G3588] vom Himmel herniederkommt von meinem Gott, und meinen Namen, den neuen.

Offenbarung 4, 8: Und ein jegliches der[G3588] vier Tiere hatte sechs Flügel, und sie waren außenherum und inwendig voll Augen und hatten keine Ruhe Tag und Nacht und sprachen: Heilig, heilig, heilig ist Gott der[G3588] Herr, der[G3588] Allmächtige, der[G3588] da war und der[G3588] da ist und der[G3588] da kommt!

Offenbarung 4, 9: Und da die Tiere gaben Preis und Ehre und Dank dem, der[G3588] da auf dem Stuhl saß, der[G3588] da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit,

Offenbarung 7, 10: schrien mit großer Stimme und sprachen: Heil sei dem, der[G3588] auf dem Stuhl sitzt, unserem Gott, und dem Lamm!

Offenbarung 7, 13: Und es antwortete der Ältesten einer und sprach zu mir: Wer sind diese, mit[G3588] den weißen Kleidern angetan, und woher sind sie gekommen?

Offenbarung 7, 17: denn das Lamm mitten[G3588 G303 G3319] im Stuhl wird sie weiden und leiten zu den lebendigen Wasserbrunnen, und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.

Offenbarung 8, 3: Und ein anderer Engel kam und trat an den Altar[G3588 G2379] und hatte ein goldenes Räuchfass; und ihm ward viel Räuchwerk gegeben, dass er es gäbe zum Gebet aller Heiligen auf den goldenen Altar[G3588 G2379] vor dem Stuhl.

Offenbarung 8, 6: Und die sieben Engel mit[G3588] den sieben Posaunen hatten sich gerüstet, zu posaunen.

Offenbarung 8, 9: und der[G3588] dritte Teil der[G3588] lebendigen Kreaturen im Meer starben, und der[G3588] dritte Teil der[G3588] Schiffe wurden verderbt.

Offenbarung 8, 13: Und ich sah und hörte einen Engel fliegen mitten durch den Himmel und sagen mit großer Stimme: Weh, weh, weh denen, die[G3588 G2730] auf Erden wohnen, vor den anderen Stimmen der Posaune der drei Engel, die[G3588 G2730] noch posaunen sollen!

Offenbarung 9, 13: Und der sechste Engel posaunte: und ich hörte eine Stimme aus den vier Ecken des goldenen Altars vor[G3588 G1799] Gott,

Offenbarung 9, 14: die[G3588] sprach zu dem sechsten Engel, der die[G3588] Posaune hatte: Löse die[G3588] vier Engel, die[G3588] gebunden sind an dem großen Wasserstrom Euphrat.

Offenbarung 9, 15: Und es wurden die[G3588] vier Engel los, die[G3588] bereit waren auf die[G3588] Stunde und auf den Tag und auf den Monat und auf das Jahr, dass sie töteten den dritten Teil der Menschen.

Offenbarung 9, 18: Von diesen drei Plagen ward getötet der[G3588] dritte Teil der[G3588] Menschen, von dem Feuer und Rauch und Schwefel, der[G3588] aus ihrem Munde ging.

Offenbarung 10, 8: Und ich hörte eine Stimme vom Himmel abermals mit mir reden und sagen: Gehe hin, nimm das[G3588] offene Büchlein von der[G3588] Hand des Engels, der[G3588] auf dem Meer und der[G3588] Erde steht!

Offenbarung 11, 16: Und die[G3588] vierundzwanzig Ältesten, die[G3588] vor Gott auf ihren Stühlen saßen, fielen auf ihr Angesicht und beteten Gott an

Offenbarung 11, 17: und sprachen: Wir danken dir, Herr, allmächtiger Gott, der[G3588] du bist und warest, dass du hast angenommen deine große Kraft und herrschest;

Offenbarung 12, 4: und sein Schwanz zog den dritten Teil der Sterne des Himmels hinweg und warf sie auf die[G3588] Erde. Und der Drache trat vor das Weib, die[G3588] gebären sollte, auf dass, wenn sie geboren hätte, er ihr Kind fräße.

Offenbarung 12, 9: Und es ward ausgeworfen der[G3588] große Drache, die alte Schlange, die da heißt der[G3588] Teufel und Satanas, der[G3588] die ganze Welt verführt, und ward geworfen auf die Erde, und seine Engel wurden auch dahin geworfen.

Offenbarung 12, 10: Und ich hörte eine große Stimme, die sprach im Himmel: Nun ist das Heil und die Kraft und das Reich unseres Gottes geworden und die Macht seines Christus, weil der[G3588] Verkläger unserer Brüder verworfen ist, der[G3588] sie verklagte Tag und Nacht vor Gott.

Offenbarung 12, 17: Und der Drache ward zornig über das Weib und ging hin zu streiten mit den Übrigen von ihrem Samen, die[G3588] da Gottes Gebote halten und haben das Zeugnis Jesu Christi.

Offenbarung 14, 3: Und sie sangen wie ein neues Lied vor dem Stuhl und vor den vier Tieren und den Ältesten; und niemand konnte das Lied lernen denn die[G3588] hundertvierundvierzigtausend, die[G3588] erkauft sind von der Erde.

Offenbarung 14, 10: der[G3588 G846 G2532] wird vom Wein des Zorns Gottes trinken, der[G3588 G846 G2532] lauter eingeschenkt ist in seines Zornes Kelch, und wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm;

Offenbarung 14, 11: und der Rauch ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die[G3588] das Tier haben angebetet und sein Bild, und wenn jemand hat das Malzeichen seines Namens angenommen.

Offenbarung 14, 13: Und ich hörte eine Stimme vom Himmel zu mir sagen: Schreibe: Selig sind die[G3588] Toten, die[G3588] in dem Herrn sterben von nun an. Ja, der Geist spricht, dass sie ruhen von ihrer Arbeit; denn ihre Werke folgen ihnen nach.

Offenbarung 14, 17: Und ein anderer Engel ging aus dem Tempel[G3588 G3485] im Himmel, der hatte eine scharfe Hippe.

Offenbarung 15, 7: Und eines der[G3588 G1537] vier Tiere gab den sieben Engeln sieben goldene Schalen voll Zorns Gottes, der[G3588 G1537] da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Offenbarung 16, 2: Und der erste ging hin und goss seine Schale aus auf die[G3588] Erde; und es ward eine böse und arge Drüse an den Menschen, die[G3588] das Malzeichen des Tieres hatten und die[G3588] sein Bild anbeteten.

Offenbarung 16, 5: Und ich hörte den Engel der[G3588] Wasser sagen: Herr, du bist gerecht, der[G3588] da ist und der[G3588] da war, und heilig, dass du solches geurteilt hast,

Offenbarung 16, 9: Und den Menschen ward heiß von großer Hitze, und sie lästerten den Namen Gottes, der[G3588] Macht hat über diese Plagen, und taten nicht Buße, ihm die Ehre zu geben.

Offenbarung 17, 1: Und es kam einer von den sieben Engeln, die[G3588 G2521] die[G3588 G2521] sieben Schalen hatten, redete mit mir und sprach zu mir: Komm, ich will dir zeigen das Urteil der großen Hure, die[G3588 G2521] da an vielen Wassern sitzt;

Offenbarung 17, 7: Und[G3588 G2532] der Engel spricht zu mir: Warum verwunderst du dich? Ich will dir sagen das Geheimnis von dem Weibe und[G3588] von dem Tier, das sie trägt und[G3588] hat sieben Häupter und[G3588] zehn Hörner.

Offenbarung 17, 9: Hier ist der Sinn, zu[G3588] dem Weisheit gehört! Die sieben Häupter sind sieben Berge, auf welchen das Weib sitzt, und sind sieben Könige.

Offenbarung 17, 18: Und das Weib, das du gesehen hast, ist die[G3588] große Stadt, die[G3588] das Reich hat über die[G3588] Könige auf Erden.

Offenbarung 18, 8: Darum werden ihre Plagen auf einen Tag kommen: Tod, Leid und Hunger; mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der[G3588] Herr, der[G3588] sie richten wird.

Offenbarung 18, 9: Und es werden sie beweinen und sie beklagen die[G3588] Könige auf Erden, die[G3588] mit ihr gehurt und Mutwillen getrieben[G3588] haben, wenn sie sehen werden den Rauch von ihrem Brand;

Offenbarung 18, 14: Und das Obst, daran deine Seele Lust hatte, ist von dir gewichen, und alles, was[G3588] völlig und herrlich war, ist von dir gewichen, und du wirst solches nicht mehr finden.

Offenbarung 18, 15: Die[G3588] Händler solcher Ware, die[G3588] von ihr sind reich geworden, werden von ferne stehen vor Furcht ihrer Qual, weinen und klagen

Offenbarung 19, 14: Und ihm folgte nach das Heer[G3588 G4753] im Himmel auf weißen Pferden, angetan mit weißer und reiner Leinwand.

Offenbarung 19, 21: Und die anderen wurden erwürgt mit dem Schwert des, der auf dem Pferde saß, das[G3588] aus seinem Munde ging; und alle Vögel wurden satt von ihrem Fleisch.

Offenbarung 20, 8: und wird ausgehen, zu verführen die Heiden an[G3588] den vier Enden der Erde, den Gog und Magog, sie zu versammeln zum Streit, welcher Zahl ist wie der Sand am Meer.

Offenbarung 20, 13: Und das Meer gab die[G3588] Toten, die[G3588] darin waren, und der Tod und die[G3588] Hölle gaben die[G3588] Toten, die[G3588] darin waren; und sie wurden gerichtet, ein jeglicher nach seinen Werken.

Offenbarung 21, 8: Der[G3588] Verzagten aber und Ungläubigen und Gräulichen und Totschläger und Hurer und Zauberer und Abgöttischen und aller Lügner, deren Teil wird sein in dem Pfuhl, der[G3588] mit Feuer und Schwefel brennt; das ist der[G3588] andere Tod.

Offenbarung 21, 9: Und es kam zu mir einer von den sieben Engeln, welche[G3588] die sieben Schalen voll der letzten sieben Plagen hatten, und redete mit mir und sprach: Komm, ich will dir das Weib zeigen, die Braut des Lammes.

Offenbarung 22, 8: Und ich bin Johannes, der[G3588] solches gesehen und gehört hat. Und da ich's gehört und gesehen, fiel ich nieder, anzubeten zu den Füßen des Engels, der[G3588] mir solches zeigte.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche

 

Zufallstext

12Er sprach nun: Ein Edelmann zog in ein fernes Land, um sich die Königswürde zu holen und alsdann wiederzukommen. 13Da rief er zehn seiner Knechte und gab ihnen zehn Pfunde und sprach zu ihnen: Handelt damit, bis ich wiederkomme! 14Seine Bürger aber haßten ihn und schickten ihm eine Gesandtschaft nach und ließen sagen: Wir wollen nicht, daß dieser über uns König werde! 15Und es begab sich, als er wiederkam, nachdem er die Königswürde empfangen, da ließ er die Knechte, denen er das Geld gegeben hatte, vor sich rufen, um zu erfahren, was ein jeder erhandelt habe. 16Da kam der erste und sprach: Herr, dein Pfund hat zehn Pfund dazugewonnen! 17Und er sprach zu ihm: Recht so, du braver Knecht! Weil du im Geringsten treu gewesen bist, sollst du Macht haben über zehn Städte! 18Und der zweite kam und sprach: Herr, dein Pfund hat fünf Pfund erworben! 19Er sprach auch zu diesem: Und du sollst über fünf Städte gesetzt sein!

Luk. 19,12 bis Luk. 19,19 - Schlachter (1951)