Luther > AT > 1. Chronik > Kapitel 16 🢞 Luther mit Strongs

1. Chronik 16

Aufstellung der Bundeslade und Ordnung des Dienstes.

 1  Und da sie die Lade Gottes hineinbrachten, setzten sie sie in die Hütte, die ihr David aufgerichtet hatte, und opferten Brandopfer und Dankopfer vor Gott. (2.Sam. 6,17-19)  2  Und da David die Brandopfer und Dankopfer ausgerichtet hatte, segnete er das Volk im Namen des HErrn  3  und teilte aus jedermann in Israel, Männern und Weibern, einen Laib Brot und ein Stück Fleisch und ein halbes Maß Wein.  4  Und er bestellte etliche Leviten zu Dienern vor die Lade des HErrn, dass sie priesen, dankten und lobten den HErrn, den Gott Israels:  5  nämlich Asaph, den ersten, Sacharja, den anderen, Jeiel, Semiramoth, Jehiel, Matthithja, Eliab, Benaja, Obed-Edom und Jeiel mit Psaltern und Harfen, Asaph aber mit hellen Zimbeln,  6  Benaja aber und Jahasiel, die Priester, mit Drommeten allezeit vor der Lade des Bundes Gottes.

Davids Danklied.

 7  Zu der Zeit bestellte David zum ersten, dem HErrn zu danken, durch Asaph und seine Brüder:

 8  Danket dem HErrn, prediget seinen Namen; tut kund unter den Völkern sein Tun! (Ps. 105,1-15)  9  Singet und spielet ihm; dichtet von allen seinen Wundern!  10  Rühmet seinen heiligen Namen; es freue sich das Herz derer, die den HErrn suchen!  11  Fraget nach dem HErrn und nach seiner Macht; suchet sein Angesicht allezeit!  12  Gedenket seiner Wunderwerke, die er getan hat, seiner Wunder und der Gerichte seines Mundes,  13  ihr, der Same Israels, seines Knechtes, ihr Kinder Jakobs, seine Auserwählten!

 14  Er ist der HErr, unser Gott; er richtet in aller Welt.  15  Gedenket ewiglich seines Bundes, was er verheißen hat in tausend Geschlechter,  16  den er gemacht hat mit Abraham, und seines Eides mit Isaak;  17  und stellte es Jakob zum Recht und Israel zum ewigen Bund  18  und sprach: Dir will ich das Land Kanaan geben, das Los eures Erbteils, –  19  da sie wenig und gering waren und Fremdlinge darin.  20  Und sie zogen von einem Volk zum anderen und aus einem Königreich zum anderen Volk.  21  Er ließ niemand ihnen Schaden tun und strafte Könige um ihretwillen. (1.Mose 12,17; 1.Mose 20,3; 1.Mose 26,9)  22  „Tastet meine Gesalbten nicht an und tut meinen Propheten kein Leid!“

 23  Singet dem HErrn, alle Lande; verkündiget täglich sein Heil! (Ps. 96,1)  24  Erzählet unter den Heiden seine Herrlichkeit, unter allen Völkern seine Wunder!  25  Denn der HErr ist groß und sehr löblich und herrlich über alle Götter.  26  Denn aller Heiden Götter sind Götzen; der HErr aber hat den Himmel gemacht.  27  Es stehet herrlich und prächtig vor ihm und gehet gewaltig und fröhlich zu an seinem Ort.

 28  Bringet her dem HErrn, ihr Völker, bringet her dem HErrn Ehre und Macht! (Ps. 29,1-2)  29  Bringet her dem HErrn die Ehre seines Namens; bringet Geschenke und kommt vor ihn und betet den HErrn an in heiligem Schmuck!  30  Es fürchte ihn alle Welt; er hat den Erdboden bereitet, dass er nicht bewegt wird.

 31  Es freue sich der Himmel, und die Erde sei fröhlich; und man sage unter den Heiden, dass der HErr regieret.  32  Das Meer brause und was darinnen ist; und das Feld sei fröhlich und alles, was darauf ist.  33  Und lasset jauchzen alle Bäume im Walde vor dem HErrn; denn er kommt, zu richten die Erde.

 34  Danket dem HErrn; denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich. (Ps. 106,47-48)  35  Und sprecht: Hilf uns, Gott, unser Heiland, und sammle uns und errette uns aus den Heiden, dass wir deinem heiligen Namen danken und dir Lob sagen.  36  Gelobet sei der HErr, der Gott Israels, von Ewigkeit zu Ewigkeit! Und alles Volk sagte: Amen! und: Lobe den HErrn! (Ps. 41,14)

Ordnung des Gottesdienstes.

 37  Also ließ er daselbst vor der Lade des Bundes des HErrn den Asaph und seine Brüder, zu dienen vor der Lade allezeit, einen jeglichen Tag sein Tagewerk,  38  aber Obed-Edom und ihre Brüder, achtundsechzig, und Obed-Edom, den Sohn Jedithuns, und Hosa zu Torhütern.  39  Und Zadok, den Priester, und seine Brüder, die Priester, ließ er vor der Wohnung des HErrn auf der Höhe zu Gibeon, (1.Chron. 21,29)  40  dass sie dem HErrn täglich Brandopfer täten auf dem Brandopferaltar, des Morgens und des Abends, wie geschrieben steht im Gesetz des HErrn, das er an Israel geboten hat, – (2.Mose 29,38-39)  41  und mit ihnen Heman und Jedithun und die anderen Erwählten, die mit Namen benannt waren, zu danken dem HErrn, dass seine Güte währet ewiglich, –  42  und mit ihnen Heman und Jedithun, mit Drommeten und Zimbeln zu klingen und mit Saitenspielen Gottes. Die Kinder aber Jedithun machte er zu Torhütern.  43  Also zog alles Volk heim, ein jeglicher in sein Haus; und David kehrte auch heim, sein Haus zu grüßen.

Textvergleich

Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: 1. Chronik 15,16 bis 16,13; 1. Chronik 16,14 bis 17,4; Luther (1570): 1. Chronik 15,8 bis 16,5; 1. Chronik 16,5 bis 16,38; 1. Chronik 16,39 bis 17,19

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32, Vers 33, Vers 34, Vers 35, Vers 36, Vers 37, Vers 38, Vers 39, Vers 40, Vers 41, Vers 42, Vers 43.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Bach Arnon
Tiere in der Bibel - Chamäleon
Biblische Orte - Wadi Rum
Biblische Orte - Bach Sered
Tiere in der Bibel - Esel
Biblische Orte - Ammonitenwand
Tiere in der Bibel - Ochse, Rind
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit

 

Zufallstext

9Und Jesua stand mit seinen Söhnen und Brüdern und Kadmiel mit seinen Söhnen, die Kinder Juda, wie ein Mann, vorzustehen den Arbeitern am Hause Gottes, desgleichen die Kinder Henadad mit ihren Kindern und ihren Brüdern, den Leviten. 10Und da die Bauleute den Grund legten am Tempel des HErrn, standen die Priester in ihren Kleidern mit Drommeten und die Leviten, die Kinder Asaph, mit Zimbeln, zu loben den HErrn mit dem Gedicht Davids, des Königs über Israel, 11und sangen umeinander und lobten und dankten dem HErrn, dass er gütig ist und seine Barmherzigkeit ewiglich währet über Israel. Und alles Volk jauchzte laut beim Lobe des HErrn, dass der Grund am Hause des HErrn gelegt war. 12Aber viele der alten Priester und Leviten und Obersten der Vaterhäuser, die das vorige Haus gesehen hatten, da nun dieses Haus vor ihren Augen gegründet ward, weinten sie laut. Viele aber jauchzten mit Freuden, dass das Geschrei hoch erscholl, 13also dass das Volk nicht unterscheiden konnte das Jauchzen mit Freuden und das laute Weinen im Volk; denn das Volk jauchzte laut, dass man das Geschrei ferne hörte. 1Da aber die Widersacher Judas und Benjamins hörten, dass die Kinder der Gefangenschaft dem HErrn, dem Gott Israels, den Tempel bauten, 2kamen sie zu Serubabel und zu den Obersten der Vaterhäuser und sprachen zu ihnen: Wir wollen mit euch bauen; denn wir suchen euren Gott gleichwie ihr, und wir haben ihm geopfert, seit der Zeit, da Asar-Haddon, der König von Assyrien, uns hat heraufgebracht. 3Aber Serubabel und Jesua und die anderen Obersten der Vaterhäuser in Israel antworteten ihnen: Es ziemt sich nicht, uns und euch, das Haus unseres Gottes zu bauen; sondern wir wollen allein bauen dem HErrn, dem Gott Israels, wie uns Kores, der König in Persien, geboten hat.

Esra 3,9 bis Esra 4,3 - Luther (1912)