Luther mit Strongs

Strongs

Was sind Strong-Nummern?

James Strong (1822-1894) war ein amerikanischer Theologe. Er erstellte zusammen mit vielen Mitarbeitern eine Konkordanz aller hebräischen und aramäischen Worte des Alten Testaments sowie der griechischen Worte des Neuen Testaments, wie sie der damals im englischen Sprachraum am meisten verbreiteten Übersetzung, der „King James Version“ (KJV), zugrunde lagen. Die KJV wurde erstmals 1611 herausgegeben. Überarbeitete Auflagen der KJV sind noch heute in Gebrauch.

Die von James Strong erstellte Konkordanz ordnete alle hebräischen, aramäischen und griechischen Wortwurzeln in alphabetischer Reihenfolge und versah sie mit fortlaufenden Nummern (H1 bis H8674 im AT und G1 bis G5624 im NT). Diese Nummern wurden dann den Worten der englischen KJV zugeordnet. So entstand eine englische Wortkonkordanz mit Nummerierung der hebräischen und griechischen Worte. Sie wurde erstmals 1890 als „Strong’s Exhaustive Concordance of the Bible“ herausgegeben und immer wieder aufgelegt.

Bibelübersetzungen, wie z.B. die KJV 1769, deren Worte eine Strong-Codierung besitzen, ermöglichen es auch Lesern, die keine tiefergehenden hebräischen oder griechischen Sprachkenntnisse haben, anhand der Nummern das zugehörige hebräische oder griechische Wort aufzufinden und seine Bedeutung kennen zu lernen. So wird es möglich, die Herkunft (Etymologie) eines Wortes, sein Bedeutungsspektrum und die Verwendung im Grundtext und in der betreffenden Bibelübersetzung zu studieren [bbkr].

Die Strong-Zuordnung zu den Bibeln Luther 1912, Elberfelder 1905 und Schlachter 1951 ist unvollständig und mit Fehlern behaftet. Diese Website bietet die Strong-Zuordnung nur für die Luther-Bibel 1912 trotzdem an, weil sie trotz allen Unzulänglichkeiten eine Hilfe darstellt, Wortzusammenhänge in der Bibel besser zu verstehen.

Quellen der Strong-Implementierung in die Luther-Bibel 1912

Die Strong-Zuordnung erfolgte an Hand des Strong-Moduls (Konkordanz) von „Zefania XML Bible Markup Language“ (Stand 12/2005). Hinzugefügt wurden die Wortwurzeln sowie die hebräischen und griechischen Worte aus „Strong’s Dictionaries of Hebrew and Greek“. Die Umschriften der hebräischen und griechischen Worte wurden mit der Website bibeltext.com abgeglichen.

Aus dem Strongs-Modul wurden viele Fehler behoben und auch der Text der Luther-Bibel 1912 wurde überarbeitet (vgl. Stand der Überarbeitung). Insgesamt konnten 335.727 Strong-Nummern Worten im Alten und Neuen Testament zugewiesen werden.

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Biblische Orte - Bach Jabbok
Tiere in der Bibel - Ameise
Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Tiere in der Bibel - Steinbock

 

Zufallstext

41Und als die Zehn es hörten, fingen sie an, unwillig zu werden über Jakobus und Johannes. 42Und als Jesus sie herzugerufen hatte, spricht er zu ihnen: Ihr wisset, daß die, welche als Regenten der Nationen gelten, über dieselben herrschen, und ihre Großen Gewalt über sie üben. 43Aber also ist es nicht unter euch; sondern wer irgend unter euch groß werden will, soll euer Diener sein; 44und wer irgend von euch der Erste sein will, soll aller Knecht sein. 45Denn auch der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, um bedient zu werden, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele. 46Und sie kommen nach Jericho. Und als er aus Jericho ging mit seinen Jüngern und einer zahlreichen Volksmenge, saß der Sohn des Timäus, Bartimäus, der Blinde, bettelnd am Wege. 47Und als er hörte, daß es Jesus, der Nazarener sei, fing er an zu schreien und zu sagen: O Sohn Davids, Jesu, erbarme dich meiner! 48Und viele bedrohten ihn, daß er schweigen solle; er aber schrie um so mehr: Sohn Davids, erbarme dich meiner!

Mark. 10,41 bis Mark. 10,48 - Elberfelder (1905)