NeÜ bibel.heute > AT > 1. Chronik > Kapitel 8

1. Chronik 8

Noch einmal der Stamm Benjamin

 1  Benjamins Erstgeborener war Bela, sein zweiter Sohn Aschbel, der dritte Achrach, (1.Mose 46,21)  2  der vierte Noha, der fünfte Rafa.  3  Die Söhne von Bela waren Addar, Gera, Abihud,  4  Abischua, Naaman, Ahoach,  5  Gera, Schefufan und Huram.  6  Die Söhne Ehuds waren die Oberhäupter der Sippen, die in Geba wohnten und von dort nach Manahat verschleppt wurden,  7  nämlich Naaman, Ahija und Gera. Gera war es, der sie dorthin verschleppte. Gera zeugte Usa und Ahihud.  8  Schaharajim wohnte im Hochland von Moab, nachdem er seine Frauen Huschim und Baara verstoßen hatte.  9  Mit seiner Frau Hodesch zeugte er Jobab, Zibja, Mescha, Malkam,  10  Jëuz, Sacheja und Mirma. Jeder von ihnen wurde das Oberhaupt einer eigenen Sippe.  11  Von seiner früheren Frau Huschim stammten seine Söhne Abitub und Elpaal.  12  Die Söhne Elpaals waren: Eber, Mischam und Schemed. Dieser erbaute Ono, Lod und die dazugehörenden Orte.  13  Die Brüder Beria und Schema waren die Oberhäupter der Sippen, die in Ajalon wohnten. Sie vertrieben die Einwohner von Gat.  14  Ihre übrigen Brüder hießen Elpaal, Schaschak und Jeremot.  15  Die Söhne von Beria waren: Sebadja, Arad, Eder,  16  Michael, Jischpa und Joha. –  17  Sebadja, Meschullam, Hiski, Heber,  18  Jischmerai, Jislia und Jobab waren die Söhne von Elpaal.  19  Jakim, Sichri, Sabdi,  20  Eliënai, Zilletai, Eliël,  21  Adaja, Beraja und Schimrat waren die Söhne von Schimi.  22  Jischpan, Eber, Eliël,  23  Abdon, Sichri, Hanan,  24  Hananja, Elam, Antotija,  25  Jifdeja und Penuël waren die Söhne von Schaschak.  26  Schamscherai, Scheharja, Atalja,  27  Jaareschja, Elija und Sichri waren die Söhne von Jeroham.  28  Sie waren die Oberhäupter der Sippen ihrer Nachkommen und wohnten in Jerusalem.

Die Familie Sauls

 29  In Gibeon wohnte der Stammvater[*]Stammvater. Nach 9,35 hieß er Jëiël. dieser Stadt; seine Frau hieß Maacha. (1.Chron. 9,35-44)  30  Sein erstgeborener Sohn war Abdon, als weitere Söhne folgten: Zur, Kisch, Baal, Nadab,  31  Gedor, Achjo, Secher und Miklot;  32  dieser hatte einen Sohn namens Schima. Auch sie ließen sich wie ihre Stammesbrüder in Jerusalem nieder.  33  Ner zeugte Kisch und Kisch zeugte Saul. Die Söhne Sauls waren Jonatan, Malkischua, Abinadab und Eschbaal. (1.Sam. 14,51)  34  Der Sohn Jonatans war Merib-Baal[*]Merib-Baal. Anderer Name für Mefi-Boschet (2. Samuel 9,12)., und dieser zeugte Micha.  35  Die Söhne von Micha waren Piton, Melech, Tachrea und Ahas.  36  Ahas zeugte Joadda, und Joadda zeugte Alemet, Asmawet und Simri. Simri zeugte Moza.  37  Seine weiteren Nachkommen waren Bina, Rafa, Elasa und Azel.  38  Azel hatte sechs Söhne: Asrikam, Bochru, Jischmaël, Schearja, Obadja und Hanan.  39  Die Söhne von Azels Bruder Eschek waren Ulam, sein Erstgeborener, Jëusch, der zweite, und Elifelet, der dritte.  40  Die Söhne Ulams waren tapfere Krieger, die den Bogen spannten. Sie hatten viele Söhne und Enkel, insgesamt 150 Mann. Alle genannten Sippen gehörten zu den Nachkommen Benjamins. (1.Chron. 12,2)

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

1. Chronik 7 <<<   1. Chronik 8   >>> 1. Chronik 9

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: 1. Chronik 7,19 bis 8,18; 1. Chronik 8,19 bis 9,15; Luther (1570): 1. Chronik 7,17 bis 8,22; 1. Chronik 8,23 bis 9,19

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32, Vers 33, Vers 34, Vers 35, Vers 36, Vers 37, Vers 38, Vers 39, Vers 40.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Amra
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Die Stiftshütte: Das Allerheiligste :: Die Bundeslade
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Taufstelle

 

Zufallstext

7Ich werde Sisera, den Heerführer Jabins, mit seinen Wagen und seiner Streitmacht an den Bach Kischon locken und ihn dort in deine Hand geben.'" 8"Wenn du mitgehst", erwiderte Barak, "will ich gehen, sonst gehe ich nicht!" 9"Gut, ich gehe mit", erwiderte Debora, "doch der Ruhm für den Sieg wird dann nicht dir gehören, denn Jahwe wird Sisera in die Hände einer Frau fallen lassen." Debora machte sich fertig und ging mit Barak nach Kedesch. 10Dort rief Barak die Männer von Sebulon und Naftali zusammen. 10.000 Mann folgten seinem Ruf und zogen mit ihm auf den Tabor. Auch Debora kam mit. 11Einige Zeit vorher hatte sich der Keniter Heber von seinem Stamm getrennt, den Nachkommen von Moses Schwager Hobab. Er hatte sein Zelt bei der Terebinthe von Zaanajim aufgeschlagen, das in der Nähe von Kedesch liegt. 12Nun berichtete man Sisera, dass Barak Ben-Abinoam eine Armee auf den Berg Tabor geführt hatte. 13Da beorderte er seine 900 Streitwagen und seine ganze Heeresmacht, die sich in Haroschet-Gojim befand, an den Bach Kischon. 14Als sie eingetroffen waren, sagte Debora zu Barak: "Los, greif an! Heute hat Jahwe dir den Sieg über Sisera in die Hand gegeben. Er selbst zieht vor dir her." Da stürmte Barak vom Berg Tabor hinunter, und die Zehntausend folgten ihm.

Richt. 4,7 bis Richt. 4,14 - NeÜ bibel.heute (2019)