Luther > AT > 1. Chronik > Kapitel 24 🢞 Luther mit Strongs

1. Chronik 24

Die vierundzwanzig Abteilungen der Priester.

 1  Aber dies waren die Ordnungen der Kinder Aaron. Die Kinder Aarons waren: Nadab, Abihu, Eleasar und Ithamar. (1.Chron. 23,6; 1.Chron. 5,29)  2  Aber Nadab und Abihu starben vor ihrem Vater und hatten keine Kinder. Und Eleasar und Ithamar wurden Priester. (3.Mose 10,1-2; 3.Mose 10,12)

 3  Und es ordneten sie David und Zadok aus den Kinder Eleasars und Ahimelech aus den Kindern Ithamars nach ihrer Zahl und ihrem Amt. (2.Chron. 8,14)  4  Und wurden der Kinder Eleasars mehr gefunden an Häuptern der Männer denn der Kinder Ithamars. Und er ordnete sie also: sechzehn aus den Kindern Eleasars zu Obersten ihrer Vaterhäuser und acht aus den Kindern Ithamars nach ihren Vaterhäusern.  5  Er ordnete sie aber durchs Los, darum dass beide aus Eleasars und Ithamars Kindern Oberste waren im Heiligtum und Oberste vor Gott.  6  Und der Schreiber Semaja, der Sohn Nathanaels, aus den Leviten, schrieb sie auf vor dem König und vor den Obersten und vor Zadok, dem Priester, und vor Ahimelech, dem Sohn Abjathars, und vor den Obersten der Vaterhäuser unter den Priestern und Leviten, nämlich je ein Vaterhaus für Eleasar und das andere für Ithamar. (1.Chron. 18,16)

 7  Und das erste Los fiel auf Jojarib, das zweite auf Jedaja,  8  das dritte auf Harim, das vierte auf Seorim,  9  das fünfte auf Malchia, das sechste auf Mijamin,  10  das siebente auf Hakkoz, das achte auf Abia, (Luk. 1,5)  11  das neunte auf Jesua, das zehnte auf Sechanja,  12  das elfte auf Eljasib, das zwölfte auf Jakim,  13  das dreizehnte auf Huppa, das vierzehnte auf Jesebeab,  14  das fünfzehnte auf Bilga, das sechzehnte auf Immer,  15  das siebzehnte auf Hesir, das achtzehnte auf Hapizzez,  16  das neunzehnte auf Pethaja, das zwanzigste auf Jeheskel,  17  das einundzwanzigste auf Jachin, das zweiundzwanzigste auf Gamul,  18  das dreiundzwanzigste auf Delaja, das vierundzwanzigste auf Maasja.

 19  Das ist ihre Ordnung nach ihrem Amt, zu gehen in das Haus des HErrn nach ihrer Weise unter ihrem Vater Aaron, wie ihm der HErr, der Gott Israels, geboten hat.

Die Familien der Leviten.

 20  Aber unter den anderen Kindern Levi war unter den Kindern Amrams Subael. Unter den Kindern Subaels war Jehdeja.  21  Unter den Kindern Rehabjas war der erste: Jissia. (1.Chron. 23,17-23; 1.Chron. 26,25)  22  Aber unter den Jizharitern war Selomoth. Unter den Kindern Selomoths war Jahath.  23  Die Kinder Hebrons waren: Jeria, der erste; Amarja, der zweite; Jahasiel, der dritte; Jakmeam, der vierte.  24  Die Kinder Usiels waren: Micha. Unter den Kindern Michas war Samir.  25  Der Bruder Michas war: Jissia. Unter den Kindern Jissias war Sacharja.  26  Die Kinder Meraris waren: Maheli und Musi, die Kinder Jaesias, seines Sohnes.  27  Die Kinder Meraris von Jaesia, seinem Sohn, waren: Soham, Sakkur und Ibri.  28  Maheli aber hatte Eleasar, der hatte keine Söhne.  29  Von Kis: unter den Kindern des Kis war: Jerahmeel.  30  Die Kinder Musis waren: Maheli, Eder und Jeremoth. Das sind die Kinder der Leviten nach ihren Vaterhäusern.  31  Und man warf für sie auch das Los neben ihren Brüdern, den Kindern Aaron, vor dem König David und Zadok und Ahimelech und vor den Obersten der Vaterhäuser unter den Priestern und Leviten, für den jüngsten Bruder ebensowohl als für den Obersten in den Vaterhäusern. (1.Chron. 25,8)

Textvergleich

Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: 1. Chronik 23,31 bis 24,31; Luther (1570): 1. Chronik 23,9 bis 24,5; 1. Chronik 24,5 bis 25,8

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Bibelillustrationen zum Evangelium des Johannes
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Bach Jabbok
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Tiere in der Bibel - Sperling
Tiere in der Bibel - Chamäleon
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus

 

Zufallstext

14Und die vier Tiere sprachen: Amen! Und die vierundzwanzig Ältesten fielen nieder und beteten an den, der da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit. 1Und ich sah, dass das Lamm der Siegel eines auftat; und ich hörte der vier Tiere eines sagen wie mit einer Donnerstimme: Komm! 2Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd. Und der darauf saß, hatte einen Bogen; und ihm ward gegeben eine Krone, und er zog aus sieghaft, und dass er siegte. 3Und da es das andere Siegel auftat, hörte ich das andere Tier sagen: Komm! 4Und es ging heraus ein anderes Pferd, das war rot. Und dem, der darauf saß, ward gegeben, den Frieden zu nehmen von der Erde und dass sie sich untereinander erwürgten; und ihm ward ein großes Schwert gegeben. 5Und da es das dritte Siegel auftat, hörte ich das dritte Tier sagen: Komm! Und ich sah, und siehe, ein schwarzes Pferd. Und der darauf saß, hatte eine Waage in seiner Hand. 6Und ich hörte eine Stimme unter den vier Tieren sagen: Ein Maß Weizen um einen Groschen und drei Maß Gerste um einen Groschen; und dem Öl und Wein tu kein Leid! 7Und da es das vierte Siegel auftat, hörte ich die Stimme des vierten Tieres sagen: Komm!

Offenb. 5,14 bis Offenb. 6,7 - Luther (1912)