> Menge > AT > Jesaja > Kapitel 4

Jesaja 4

Das künftige Heil für die Geretteten in Jerusalem

1An jenem Tage werden sieben Frauen sich an einen Mann klammern und ausrufen: »Unser eigenes Brot wollen wir essen und uns in unsere eigenen Gewänder kleiden; nur laß uns deinen Namen führen: mache unserer Schande (d.h. Ehelosigkeit) ein Ende!« (1.Mose 30,23; 1.Sam. 1,5-6)

Das Heil der Endzeit

2An jenem Tage wird das Gesproß des HERRN für die, welche in Israel (dem Untergang) entronnen sind, eine Zierde und Ehre und die Frucht der Erde (oder: des Landes) ein Stolz und Ruhm sein. (Jes. 11,1) 3Wer dann in Zion noch übriggeblieben und in Jerusalem mit dem Leben davongekommen ist, wird heilig (= gottangehörig) genannt werden: ein jeder, der in Jerusalem zum Leben eingeschrieben ist. (Luk. 10,20) 4Wenn der Allherr den Schmutz der Töchter (= Frauen) Zions abgewaschen und die vielfache Blutschuld Jerusalems aus dessen Mitte (= Inneren) hinweggespült hat durch den Geist des Gerichts und durch den Geist der Läuterung, (Sach. 13,1; Matth. 3,11) 5dann wird der HERR über der ganzen Stätte (oder: dem ganzen Raum) des Berges Zion und über den Festversammlungen dort eine Wolke bei Tage mit Rauch schaffen und lichten Feuerschein bei Nacht; denn über allem wird die Herrlichkeit des HERRN ein Schutz und Schirm sein (2.Mose 13,21; 2.Mose 40,34; 2.Mose 40,38) 6und wird zur Beschattung bei Tage vor der Sonnenglut dienen und als Zuflucht und Obdach vor Unwetter und vor Regen. (Jes. 25,4-5)

Jesaja 3 <<<   Jesaja 4   >>> Jesaja 5

Zufallsbilder

Biblische Orte - Berg Hor - Hor ha-Har, Berg Zin
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Unfertige Gräber
Tiere in der Bibel - Esel
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Maria - Die
Biblische Orte - Ammonitenwand
Bibelillustrationen zum Evangelium des Johannes
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Königsgräber
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)

 

Zufallstext

7Denn wie einer, der alles bei sich berechnet, so gibt er sich: »Iß und trink!« sagt er zu dir, ohne es dir jedoch im Herzen zu gönnen. 8So mußt du denn den Bissen, den du genossen hast, wieder ausspeien, und deine freundlichen Worte (= Dankesworte) hast du verschwendet. 9Rede nicht vor den Ohren eines Toren, denn er hat für deine verständigen Worte nur Verachtung. - 10Verrücke die Grenzsteine der Witwe nicht und dringe nicht in den Ackerbesitz der Verwaisten ein! 11Denn ihr Rechtsbeistand ist stark: der wird ihre Sache gegen dich führen. 12Bringe dein Herz der Unterweisung entgegen und deine Ohren einsichtsvollen Reden. 13Erspare deinem Kinde die Züchtigung nicht! Denn schlägst du es mit der Rute, wird es nicht zu sterben brauchen. 14Du wirst es mit der Rute schlagen und dadurch sein Leben vor dem Totenreich bewahren.

Spr. 23,7 bis Spr. 23,14 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel