NeÜ bibel.heute > AT > 3. Mose > Kapitel 24

3. Mose 24

Leuchter und Schaubrote

 1  Jahwe sagte zu Mose:  2  "Befiehl den Israeliten, dir reines Öl aus zerstoßenen Oliven für den Leuchter zu bringen, damit dessen Lampen ständig brennen. (2.Mose 27,20)  3  Aaron soll sie im Offenbarungszelt vor dem Vorhang zur Bundeslade immer wieder herrichten, dass sie vor Jahwe brennen vom Abend bis zum Morgen. So soll es immer bleiben von Generation zu Generation.  4  Immer wieder soll er die Lampen auf dem reinen Leuchter vor Jahwe zurechtmachen.  5  Dann sollst du aus je vier Litern Feinmehl zwölf Lochbrote[*]Lochbrot. Ein runder Brotlaib, der in der Mitte durchstoßen ist. Hier ist eher an ein großes Ringbrot zu denken. backen  6  und sie auf dem reinen Tisch vor Jahwe in zwei Stapeln aufschichten, sechs auf jedem Stapel. (2.Mose 25,30)  7  Auf jeden Stapel sollst du reinen Weihrauch legen, der dann vom Brot als der zu verbrennende Teil genommen wird. So wird es ein Feueropfer für Jahwe.  8  An jedem Sabbat soll Aaron die Brote immer wieder neu vor Jahwe auflegen – ein ewiger Bund für die Israeliten.  9  Das Brot soll Aaron und seinen Söhnen gehören. Es muss aber an heiliger Stätte gegessen werden, denn es ist ein höchst heiliger Teil von den Feueropfern Jahwes und damit eine ewige Ordnung."

Gotteslästerung, Totschlag und Körperverletzung

 10  Der Sohn einer Israelitin und eines Ägypters ging unter die Israeliten und geriet im Lager mit einem israelitischen Mann in Streit.  11  Dabei lästerte der Sohn der Israelitin den Namen Gottes und verfluchte ihn. Seine Mutter war Schelomit, eine Tochter Dibris aus dem Stamm Dan. Man brachte den Mann zu Mose. (3.Mose 24,16)  12  Der ließ ihn einsperren, bis Jahwe eine Weisung für diesen Fall geben würde. (4.Mose 15,34)  13  Jahwe sagte Mose:  14  "Bring den Flucher aus dem Lager hinaus! Dort sollen alle, die seine Lästerung gehört haben, ihre Hände auf seinen Kopf stützen, und die ganze Gemeinschaft muss ihn steinigen.  15  Zu den Israeliten aber sollst du sagen: 'Jeder, der seinen Gott verflucht, muss seine Schuld tragen.  16  Wer den Namen Jahwes lästert, muss getötet werden. Die ganze Gemeinschaft soll ihn steinigen. Das gilt für die Fremden unter euch genauso wie für die Einheimischen: Wer den Namen lästert, muss getötet werden. (2.Mose 20,7; Matth. 26,65)

 17  Wenn jemand einen Menschen erschlägt, muss er getötet werden. (2.Mose 21,12)  18  Wer ein Stück Vieh totschlägt, muss es erstatten, Leben für Leben.  19  Wenn jemand seinem Nächsten einen Schaden zufügt, soll man ihm antun, was er getan hat. (2.Mose 21,23-25)  20  Knochenbruch für Knochenbruch, Auge für Auge, Zahn für Zahn.[*]Wird im Neuen Testament von Jesus Christus zitiert: Matthäus 5,38. Der Schaden, den er einem Menschen zufügt, soll ihm zugefügt werden.  21  Wer ein Stück Vieh totschlägt, soll es erstatten, wer aber einen Menschen totschlägt, soll selbst getötet werden.  22  Ein und dasselbe Recht gilt für euch alle, für den Fremden wie für den Einheimischen. Denn ich bin Jahwe, euer Gott!'" (3.Mose 19,34; 2.Mose 12,49)

 23  Mose sagte dies alles den Israeliten. Da brachten sie den Flucher aus dem Lager hinaus und steinigten ihn. Die Israeliten machten alles so, wie Jahwe es Mose befohlen hatte. (4.Mose 15,36)

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

3. Mose 23 <<<   3. Mose 24   >>> 3. Mose 25

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: 3. Mose 23,39 bis 24,22; 3. Mose 24,23 bis 25,27; Luther (1570): 3. Mose 24,1 bis 24,22; 3. Mose 24,23 bis 25,27

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Weiterführende Seiten

Der Tisch der Schaubrote

Der Tisch der Schaubrote

Die Menora (Der Lampenständer)

Die Menora (Der Lampenständer)

Weiterführende Seiten:

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun

 

Zufallstext

37Von Ascher kamen 40.000 kampfbereite Wehrfähige, 38und vom Ostjordanland kamen von Ruben, Gad und dem halben Stamm Manasse 120.000 Mann in voller Kriegsbewaffnung. 39Sie alle kamen in Heeresordnung nach Hebron, mit der einmütigen Absicht, David zum König über ganz Israel zu machen. Auch alle übrigen Israeliten waren sich in diesem Wunsch einig. 40Drei Tage blieben sie dort bei David und aßen und tranken, denn ihre Brüder hatten alles für sie bereitgestellt. 41Auch die, die in ihrer Nähe lebten, bis hin zu den Stammesgebieten von Issachar, Sebulon und Naftali brachten Lebensmittel auf Eseln und Kamelen, auf Maultieren und Rindern: Mehlspeisen, Feigenkuchen, Rosinenkuchen, Wein und Öl, Rinder und Schafe in großer Zahl, denn es herrschte Freude in Israel.

1.Chron. 12,37 bis 1.Chron. 12,41 - NeÜ bibel.heute (2019)