Menge > AT > 1. Chronik > Kapitel 24

1. Chronik 24

Die vierundzwanzig Abteilungen der Priester.

 1  Was sodann die Nachkommen Aarons betrifft, so waren ihre Abteilungen folgende: Die Söhne Aarons waren: Nadab und Abihu, Eleasar und Ithamar. (1.Chron. 23,6; 1.Chron. 5,29)  2  Nadab und Abihu starben jedoch vor ihrem Vater, ohne Söhne zu hinterlassen; daher übten Eleasar und Ithamar den Priesterdienst allein aus. (3.Mose 10,1-2; 3.Mose 10,12)

 3  David teilte sie nun, im Einvernehmen mit Zadok von den Nachkommen (= aus dem Geschlecht) Eleasars und mit Ahimelech von den Nachkommen Ithamars, in Klassen ein je nach ihrem Amt bei ihrer Dienstleistung. (2.Chron. 8,14)  4  Dabei stellte es sich nun heraus, dass die Nachkommen Eleasars an Familienhäuptern zahlreicher waren als die Nachkommen Ithamars; daher teilte man sie so ab, dass auf die Nachkommen Eleasars sechzehn, auf die Nachkommen Ithamars acht Familienhäupter kamen.  5  Man teilte sie aber, die einen wie die anderen, durch Lose ab; denn sowohl unter Eleasars als auch unter Ithamars Nachkommen gab es „Fürsten (oder: Oberpriester) des Heiligtums“ und „Fürsten (oder: Oberpriester) Gottes“;  6  und Semaja, der Sohn Nethaneels, der Schriftführer unter den Leviten, schrieb sie in Gegenwart des Königs und der Fürsten sowie des Priesters Zadok und Ahimelechs, des Sohnes Abjathars, und der Familienhäupter der Priester und der Leviten auf: je eine Familie wurde für Ithamar ausgelost, und dann wurde je zweimal eine für Eleasar ausgelost. (1.Chron. 18,16)

 7  Das erste Los fiel auf Jojarib, das zweite auf Jedaja,  8  das dritte auf Harim, das vierte auf Seorim,  9  das fünfte auf Malchia, das sechste auf Mijjamin,  10  das siebte auf Hakkoz, das achte auf Abia, (Luk. 1,5)  11  das neunte auf Jesua, das zehnte auf Sechanja,  12  das elfte auf Eljasib, das zwölfte auf Jakim,  13  das dreizehnte auf Huppa, das vierzehnte auf Jesebab (oder: Isbaal),  14  das fünfzehnte auf Bilga, das sechzehnte auf Immer,  15  das siebzehnte auf Hesir, das achtzehnte auf Happizzez,  16  das neunzehnte auf Pethahja, das zwanzigste auf Jeheskel,  17  das einundzwanzigste auf Jachin, das zweiundzwanzigste auf Gamul,  18  das dreiundzwanzigste auf Delaja, das vierundzwanzigste auf Maasja.

 19  Dies war ihre Klassenordnung für ihren Dienst, damit sie entsprechend der durch ihren Ahnherrn Aaron für sie bestimmten Verordnung in den Tempel des HErrn einträten, wie der HErr, der Gott Israels, ihm geboten hatte.

Die Familien der Leviten.

 20  Was aber die übrigen Nachkommen Levis betrifft, so war von den Nachkommen Amrams Subael da, von den Nachkommen Subaels Jehdeja;  21  von den Nachkommen Rehabjas war Jissia das Oberhaupt. – (1.Chron. 23,17-23; 1.Chron. 26,25)  22  Von den Jizhariten: Selomoth, von den Nachkommen Selomoths: Jahath. –  23  Die Nachkommen Hebrons waren: Jerija das Oberhaupt, Amarja der zweite, Jahasiel (oder: Ussiel) der dritte, Jekameam der vierte. –  24  Die Nachkommen Ussiels waren: Micha; von den Nachkommen Michas: Samir.  25  Michas Bruder war Jissia; von den Nachkommen Jissias: Sacharja. –  26  Die Nachkommen Meraris waren: Mahli und Musi und die Nachkommen seines Sohnes Jaasia.  27  Die Nachkommen Meraris von seinem Sohne Ussia waren: Soham, Sakkur und Ibri;  28  von Mahli: Eleasar, der aber keine Söhne hatte, und Kis;  29  von Kis: die Söhne des Kis: Jerahmeel.  30  Die Nachkommen Musis waren: Mahli, Eder und Jerimoth. Dies waren die Nachkommen der Leviten nach ihren Familien. –  31  Auch sie wurden ausgelost ganz wie ihre Stammesgenossen, die Nachkommen Aarons, in Gegenwart des Königs David und Zadoks und Ahimelechs sowie der Familienhäupter der Priester und der Leviten, und zwar die Familienhäupter ganz ebenso wie ihre jüngsten (oder: geringsten) Stammesgenossen. (1.Chron. 25,8)

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: 1. Chronik 23,31 bis 24,31; Luther (1570): 1. Chronik 23,9 bis 24,5; 1. Chronik 24,5 bis 25,8

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Grab
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Obeliskengrab
Tiere in der Bibel - Dromedar, das einhöckrige Kamel
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu

 

Zufallstext

8Sind wir aber mit Christus gestorben, so glauben wir zuversichtlich, dass wir auch mit ihm leben werden, 9da Christus, wie wir wissen, nach seiner Auferweckung von den Toten nicht mehr stirbt: der Tod hat keine Herrschermacht (= Gewalt) mehr über ihn. 10Denn den Tod, den er gestorben ist, hat er der Sünde ein für alle Mal entrichtet, das Leben aber, das er (jetzt) lebt, ist Leben für Gott. 11Ebenso müsst auch ihr euch als tot für die Sünde betrachten, aber als lebend für Gott in Christus Jesus, unserm Herrn. 12So darf also die Sünde in eurem sterblichen Leibe nicht mehr so herrschen, dass ihr seinen Begierden Gehorsam leistet; 13und stellet auch eure Glieder nicht mehr als Waffen (oder: Werkzeuge) der Ungerechtigkeit in den Dienst der Sünde; stellet euch vielmehr als solche, die aus dem Tode zum Leben erstanden sind, in den Dienst Gottes, und gebt (so) eure Glieder als Waffen (oder: Werkzeuge) der Gerechtigkeit an Gott hin! 14Denn die Sünde wird kein Herrscherrecht (mehr) über euch ausüben: ihr steht ja nicht (mehr) unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade. 15Was folgt nun daraus? Wollen wir sündigen, weil wir nicht unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade stehen? Nimmermehr!

Röm. 6,8 bis Röm. 6,15 - Menge (1939)