> Luther > AT > Esra > Kapitel 2

Esra 2

Verzeichnis der Heimkehrer

1Dies sind die Kinder der Landschaft, die heraufzogen aus der Gefangenschaft, die Nebukadnezar, der König zu Babel, hatte gen Babel geführt und die wieder gen Jerusalem und nach Juda kamen, ein jeglicher in seine Stadt, 2und kamen mit Serubabel, Jesua, Nehemia, Seraja, Reelaja, Mardochai, Bilsa, Mispar, Bigevai, Rehum und Baana. Dies ist nun die Zahl der Männer des Volkes Israel: (Esra 1,8; Esra 2,63) 3der Kinder Parevs zweitausend hundertundzweiundsiebzig; 4der Kinder Sephatja dreihundert und zweiundsiebzig; 5der Kinder Arah siebenhundert und fünfundsiebzig; 6der Kinder Pahath-Moab, von den Kindern Jesua, Joab, zweitausend achthundertundzwölf; 7der Kinder Elam tausend zweihundertvierundfünfzig; 8der Kinder Satthu neunhundert und fünfundvierzig; 9der Kinder Sakkai siebenhundert und sechzig; 10der Kinder Bani sechshundert und zweiundvierzig; 11der Kinder Bebai sechshundert und dreiundzwanzig; 12der Kinder Asgad tausend zweihundert und zweiundzwanzig; 13der Kinder Adonikam sechshundert und sechsundsechzig; 14der Kinder Bigevai zweitausend und sechsundfünfzig; 15der Kinder Adin vierhundert und vierundfünfzig; 16der Kinder Ater von Hiskia achtundneunzig; 17der Kinder Bezai dreihundert und dreiundzwanzig; 18der Kinder Jorah hundertundzwölf; 19der Kinder Hasum zweihundert und dreiundzwanzig; 20der Kinder von Gibbar fünfundneunzig; 21der Kinder von Bethlehem hundertdreiundzwanzig; 22der Männer von Netopha sechsundfünfzig; 23der Männer von Anathoth hundertachtundzwanzig; 24der Kinder von Asmaveth zweihundertvierzig; 25der Kinder von Kirjath-Arim, Kaphira und Beeroth siebenhundert und dreiundvierzig; 26der Kinder von Rama und Geba sechshundert und einundzwanzig; 27der Männer von Michmas hundertzweiundzwanzig; 28der Männer von Beth-El und Ai zweihundert und dreiundzwanzig; 29der Kinder von Nebo zweiundfünfzig; 30der Kinder Magbis hundertsechsundfünfzig; 31der Kinder des andern Elam tausendzweihundert und vierundfünfzig; 32der Kinder Harim dreihundertundzwanzig; 33der Kinder von Lod, Hadid und Ono siebenhundert und fünfundzwanzig; 34der Kinder von Jericho dreihundert und fünfundvierzig; 35der Kinder von Senaa dreitausend und sechshundertunddreißig.

36Der Priester: der Kinder Jedaja vom Hause Jesua neunhundert und dreiundsiebzig; 37der Kinder Immer tausend und zweiundfünfzig; 38der Kinder Pashur tausendzweihundert und siebenundvierzig; 39der Kinder Harim tausend und siebzehn.

40Der Leviten: der Kinder Jesua und Kadmiel von den Kindern Hodavja vierundsiebzig. (Neh. 12,8)

41Der Sänger: der Kinder Asaph hundertachtundzwanzig.

42der Kinder der Torhüter: die Kinder Sallum, die Kinder Ater, die Kinder Talmon, die Kinder Akkub, die Kinder Hatita und die Kinder Sobai, allesamt hundertneununddreißig.

43Der Tempelknechte: die Kinder Ziha, die Kinder Hasupha, die Kinder Tabbaoth, (Esra 8,20) 44die Kinder Keros, die Kinder Siaha, die Kinder Padon, 45die Kinder Lebana, die Kinder Hagaba, die Kinder Akkub, 46die Kinder Hagab, die Kinder Samlai, die Kinder Hanan, 47die Kinder Giddel, die Kinder Gahar, die Kinder Reaja, 48die Kinder Rezin, die Kinder Nekoda, die Kinder Gassam, 49die Kinder Usa, die Kinder Paseah, die Kinder Beasi, 50die Kinder Asna, die Kinder der Meuniter, die Kinder der Nephusiter, 51die Kinder Bakbuk, die Kinder Hakupha, die Kinder Harhur, 52die Kinder Bazluth, die Kinder Mehida, die Kinder Harsa, 53die Kinder Barkos, die Kinder Sisera, die Kinder Themah, 54die Kinder Neziah, die Kinder Hatipha.

55Die Kinder der Knechte Salomos: Die Kinder Sotai, die Kinder Sophereth, die Kinder Peruda, (1.Kön. 9,21) 56die Kinder Jaala, die Kinder Darkon, die Kinder Giddel, 57die Kinder Sephatja, die Kinder Hattil, die Kinder Pochereth von Zebaim, die Kinder der Ami. 58Aller Tempelknechte und Kinder der Knechte Salomos waren zusammen dreihundert und zweiundneunzig. (Jos. 9,23)

59Und diese zogen auch mit herauf von Thel-Melah, Thel-Harsa, Cherub, Addon und Immer, aber sie konnten nicht anzeigen ihr Vaterhaus noch ihr Geschlecht, ob sie aus Israel wären: 60die Kinder Delaja, die Kinder Tobia, die Kinder Nekoda, sechshundert und zweiundfünfzig.

61Und von den Kindern der Priester: die Kinder Habaja, die Kinder Hakkoz, die Kinder Barsillais, der aus den Töchtern Barsillais, des Gileaditers, ein Weib nahm und ward unter ihrem Namen genannt. (2.Sam. 19,32) 62Die suchten ihre Geburtsregister, und fanden keine; darum wurden sie untüchtig geachtet zum Priestertum. 63Und der Landpfleger sprach zu ihnen, sie sollten nicht essen vom Hochheiligen, bis ein Priester aufstände mit dem Licht und Recht. (Esra 2,2; 2.Mose 28,30)

64Der ganzen Gemeinde wie ein Mann waren zweiundvierzigtausend und dreihundertundsechzig. 65ausgenommen ihre Knechte und Mägde, derer waren siebentausend dreihundert und siebenunddreißig, dazu zweihundert Sänger und Sängerinnen. 66Und hatten siebenhundert und sechsunddreißig Rosse, zweihundert und fünfundvierzig Maultiere, 67vierhundert und fünfunddreißig Kamele und sechstausend und siebenhundertzwanzig Esel.

68Und etliche Oberste der Vaterhäuser, da sie kamen zum Hause des Herrn zu Jerusalem, gaben sie freiwillig zum Hause Gottes, daß man's setzte auf seine Stätte, 69und gaben nach ihrem Vermögen zum Schatz fürs Werk einundsechzigtausend Goldgulden und fünftausend Pfund Silber und hundert Priesterröcke.

70Also setzten sich die Priester und die Leviten und die vom Volk und die Sänger und die Torhüter und die Tempelknechte in ihre Städte und alles Israel in seine Städte.

Esra 1 <<<   Esra 2   >>> Esra 3

Textvergleich

Bibeltext in einer anderen Übersetzung (intern): Elberfelder (1905), Schlachter (1951), Menge (1939)

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: 2. Chronik 36,19 bis Esra 2,1; Esra 2,2 bis 2,49; Esra 2,50 bis 3,6; Luther (1570): Esra 1,1 bis 2,7; Esra 2,8 bis 2,63; Esra 2,64 bis 3,12

Bibeltext unterschiedlicher Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Neue evangelistische Übersetzung (NeÜ), Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen.

Oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein): Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32, Vers 33, Vers 34, Vers 35, Vers 36, Vers 37, Vers 38, Vers 39, Vers 40, Vers 41, Vers 42, Vers 43, Vers 44, Vers 45, Vers 46, Vers 47, Vers 48, Vers 49, Vers 50, Vers 51, Vers 52, Vers 53, Vers 54, Vers 55, Vers 56, Vers 57, Vers 58, Vers 59, Vers 60, Vers 61, Vers 62, Vers 63, Vers 64, Vers 65, Vers 66, Vers 67, Vers 68, Vers 69, Vers 70.

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Tiere in der Bibel - Steinbock
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Osten
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Bozra

 

Zufallstext

24Da ging Daniel hinein zu Arioch, der vom König Befehl hatte, die Weisen zu Babel umzubringen, und sprach zu ihm also: Du sollst die Weisen zu Babel nicht umbringen, sondern führe mich hinein zum König, ich will dem König die Deutung sagen. 25Arioch brachte Daniel eilends hinein vor den König und sprach zu ihm also: Es ist einer gefunden unter den Gefangenen aus Juda, der dem König die Deutung sagen kann. 26Der König antwortete und sprach zu Daniel, den sie Beltsazar hießen: Bist du, der mir den Traum, den ich gesehen habe, und seine Deutung anzeigen kann? 27Daniel fing an vor dem König und sprach: Das verborgene Ding, das der König fordert von den Weisen, Gelehrten, Sterndeutern und Wahrsagern, steht in ihrem Vermögen nicht, dem König zu sagen. 28Aber es ist ein Gott im Himmel, der kann verborgene Dinge offenbaren; der hat dem König Nebukadnezar angezeigt, was in künftigen Zeiten geschehen soll. 29Mit deinem Traum und deinem Gesichten, da du schliefest, verhielt sich's also: Du, König, dachtest auf deinem Bette, wie es doch hernach zugehen würde; und der, so verborgene Dinge offenbart, hat dir angezeigt, wie es gehen werde. 30So ist mir solch verborgenes Ding offenbart, nicht durch meine Weisheit, als wäre sie größer denn aller, die da leben; sondern darum, daß dem König die Deutung angezeigt würde und du deines Herzens Gedanken erführest. 31Du, König, sahst, und siehe, ein großes und hohes und sehr glänzendes Bild stand vor dir, das war schrecklich anzusehen.

Dan. 2,24 bis Dan. 2,31 - Luther (1912)