Elberfelder > AT > Sprüche > Kapitel 5

Sprüche 5

Warnung vor der Verführerin.

 1  Mein Sohn, merke auf meine Weisheit, neige dein Ohr zu meiner Einsicht,  2  um Besonnenheit zu beobachten, und damit deine Lippen Erkenntnis bewahren.  3  Denn Honigseim träufeln die Lippen der Fremden, und glatter als Öl ist ihr Gaumen; (Spr. 2,16-19)  4  aber ihr Letztes ist bitter wie Wermut, scharf wie ein zweischneidiges Schwert.  5  Ihre Füße steigen hinab zum Tode, an dem Scheol haften ihre Schritte.  6  Damit sie nicht den Weg des Lebens einschlage, schweifen ihre Bahnen, ohne daß sie es weiß.

 7  Nun denn, ihr Söhne, höret auf mich, und weichet nicht ab von den Worten meines Mundes!  8  Halte fern von ihr deinen Weg, und nahe nicht zu der Tür ihres Hauses:  9  damit du nicht anderen deine Blüte gebest, und deine Jahre dem Grausamen;  10  damit nicht Fremde sich sättigen an deinem Vermögen, und dein mühsam Erworbenes nicht komme in eines Ausländers Haus;  11  und du nicht stöhnest bei deinem Ende, wenn dein Fleisch und dein Leib dahinschwinden, und sagest:  12  Wie habe ich die Unterweisung gehaßt, und mein Herz hat die Zucht verschmäht!  13  Und ich habe nicht gehört auf die Stimme meiner Unterweiser, und mein Ohr nicht zugeneigt meinen Lehrern.  14  Wenig fehlte, so wäre ich in allem Bösen gewesen, inmitten der Versammlung und der Gemeinde.

 15  Trinke Wasser aus deiner Zisterne und Fließendes aus deinem Brunnen.  16  Mögen nach außen sich ergießen deine Quellen, deine Wasserbäche auf die Straßen.  17  Dir allein sollen sie gehören, und nicht Fremden mit dir.  18  Deine Quelle sei gesegnet, und erfreue dich an dem Weibe deiner Jugend;  19  die liebliche Hindin und anmutige Gemse, ihre Brüste mögen dich berauschen zu aller Zeit, taumle stets in ihrer Liebe.  20  Und warum solltest du, mein Sohn, an einer Fremden taumeln, und den Busen einer Fremden umarmen?  21  Denn vor den Augen Jahwes sind eines jeden Wege, und alle seine Geleise wägt er ab.  22  Die eigenen Missetaten werden ihn, den Gesetzlosen, fangen, und in seiner Sünde Banden wird er festgehalten werden.  23  Sterben wird er, weil ihm Zucht mangelt, und in der Größe seiner Torheit wird er dahintaumeln.

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Sprüche 5,1 bis 6,14; Luther (1570): Sprüche 4,16 bis 6,3

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Bach Arnon
Biblische Orte - Kir-Heres
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)

 

Zufallstext

18Und sie nahmen ein jeder seine Räucherpfanne und taten Feuer darauf und legten Räucherwerk darauf; und sie traten hin an den Eingang des Zeltes der Zusammenkunft, auch Mose und Aaron. 19Und Korah versammelte wider sie die ganze Gemeinde an den Eingang des Zeltes der Zusammenkunft. Da erschien die Herrlichkeit Jahwes vor der ganzen Gemeinde. 20Und Jahwe redete zu Mose und zu Aaron und sprach: 21Sondert euch ab aus der Mitte dieser Gemeinde, und ich will sie vernichten in einem Augenblick! 22Und sie fielen auf ihr Angesicht und sprachen: Gott, du Gott der Geister alles Fleisches! Der eine Mann sündigt, und du solltest über die ganze Gemeinde zürnen? 23Und Jahwe redete zu Mose und sprach: 24Rede zu der Gemeinde und sprich: Hebet euch ringsum weg von der Wohnung Korahs, Dathans und Abirams. 25Da stand Mose auf und ging zu Dathan und Abiram, und ihm nach gingen die Ältesten Israels.

4.Mose 16,18 bis 4.Mose 16,25 - Elberfelder (1905)