> Luther > AT > 2. Samuel > Kapitel 8

2. Samuel 8

Davids Kriege und Siege

1Und es begab sich darnach, daß David die Philister schlug und schwächte sie und nahm den Dienstzaum von der Philister Hand. 2Er schlug auch die Moabiter also zu Boden, daß er zwei Teile zum Tode brachte und einen Teil am Leben ließ. Also wurden die Moabiter David untertänig, daß sie ihm Geschenke zutrugen.

3David schlug auch Hadadeser, den Sohn Rehobs, König zu Zoba, da er hinzog, seine Macht wieder zu holen an dem Wasser Euphrat. 4Und David fing aus ihnen tausendundsiebenhundert Reiter und zwanzigtausend Mann Fußvolk und verlähmte alle Rosse der Wagen und behielt übrig hundert Wagen. (Jos. 11,9) 5Es kamen aber die Syrer von Damaskus, zu helfen Hadadeser, dem König zu Zoba; und David schlug der Syrer zweiundzwanzigtausend Mann 6und legte Volk in das Syrien von Damaskus. Also ward Syrien David untertänig, daß sie ihm Geschenke zutrugen. Denn der HERR half David, wo er hin zog. 7Und David nahm die goldenen Schilde, die Hadadesers Knechte gehabt hatten, und brachte sie gen Jerusalem. 8Aber von Betah und Berothai, den Städten Hadadesers, nahm der König David sehr viel Erz.

9Da aber Thoi, der König zu Hamath, hörte, daß David hatte alle Macht des Hadadesers geschlagen, 10sandte er Joram, seinen Sohn, zu David, ihn freundlich zu grüßen und ihn zu segnen, daß er wider Hadadeser gestritten und ihn geschlagen hatte (denn Thoi hatte einen Streit mit Hadadeser): und er hatte mit sich silberne, goldene und eherne Kleinode, 11welche der König David auch dem HERR heiligte samt dem Silber und Gold, das er heiligte von allen Heiden, die er unter sich gebracht; 12von Syrien, von Moab, von den Kindern Ammon, von den Philistern, von Amalek, von der Beute Hadadesers, des Sohnes Rehobs, König zu Zoba.

13Auch machte sich David einen Namen da er wiederkam von der Syrer Schlacht und schlug im Salztal achtzehntausend Mann, (Ps. 60,2) 14und legte Volk in ganz Edom, und ganz Edom war David unterworfen; denn der HERR half David, wo er hin zog. (1.Mose 27,40)

Davids Beamte

15Also war David König über ganz Israel, und schaffte Recht und Gerechtigkeit allem Volk. 16Joab, der Zeruja Sohn, war über das Heer; Josaphat aber, der Sohn Ahiluds war Kanzler; (2.Sam. 20,23-26) 17Zadok, der Sohn Ahitobs, und Ahimelech, der Sohn Abjathars, waren Priester; Seraja war Schreiber; 18Benaja, der Sohn Jojadas, war über die Krether und Plether, und die Söhne Davids waren Priester. (2.Sam. 15,18; 1.Sam. 30,14)

2. Samuel 7 <<<   2. Samuel 8   >>> 2. Samuel 9

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Machaerus
Tiere in der Bibel - Kuh, Kalb
Tiere in der Bibel - Ameise
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Tiere in der Bibel - Heuschrecke
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche

 

Zufallstext

3Stein ist schwer und Sand ist Last; aber des Narren Zorn ist schwerer denn die beiden. 4Zorn ist ein wütig Ding, und Grimm ist ungestüm; aber wer kann vor dem Neid bestehen? 5Offene Strafe ist besser denn heimliche Liebe. 6Die Schläge des Liebhabers meinen's recht gut; aber die Küsse des Hassers sind gar zu reichlich. 7Eine satte Seele zertritt wohl Honigseim; aber einer hungrigen Seele ist alles Bittere süß. 8Wie ein Vogel, der aus seinem Nest weicht, also ist, wer von seiner Stätte weicht. 9Das Herz erfreut sich an Salbe und Räuchwerk; aber ein Freund ist lieblich um Rats willen der Seele. 10Deinen Freund und deines Vaters Freund verlaß nicht, und gehe nicht ins Haus deines Bruders, wenn dir's übel geht; denn dein Nachbar in der Nähe ist besser als dein Bruder in der Ferne.

Spr. 27,3 bis Spr. 27,10 - Luther (1912)


Die Welt der Bibel