Menge > AT > Esra > Kapitel 2

Esra 2

Verzeichnis der Heimkehrer.

 1  Folgendes nun sind die Bewohner der Landschaft (oder: Provinz) Juda, die aus der Gefangenschaft der in der Verbannung Lebenden, welche Nebukadnezar, der König von Babylon, (einst) nach Babylon weggeführt hatte, hinaufgezogen sind und (nun) nach Jerusalem und Juda zurückkehrten, ein jeder in seine (d.h. ihm zustehende oder: ihm angewiesene) Ortschaft.  2  Sie sind dorthin gekommen zusammen mit Serubbabel, Jesua, Nehemia, Seraja, Reelaja, Mordochai, Bilsan, Mispar, Bigwai, Rehum und Baana. Die Zahl der Männer des Volkes Israel betrug: (Esra 1,8; Esra 2,63)  3  die Familie Parhos 2172;  4  die Familie Sephatja 372;  5  die Familie Arah 775;  6  die Familie Pahath-Moab, nämlich die Familien Jesua und Joab, 2812;  7  die Familie Elam 1254;  8  die Familie Satthu 945;  9  die Familie Sakkai 760;  10  die Familie Bani 642;  11  die Familie Bebai 623;  12  die Familie Asgad 1222;  13  die Familie Adonikam 666;  14  die Familie Bigwai 2056;  15  die Familie Adin 454;  16  die Familie Ater, nämlich der Zweig Hiskia, 98;  17  die Familie Bezai 323;  18  die Familie Jora (oder: Hariph) 112;  19  die Familie Hasum 223;  20  die Leute von Gibeon 95;  21  die Leute von Bethlehem 123;  22  die Männer von Netopha 56;  23  die Männer von Anathoth 128;  24  die Leute von Asmaweth 42;  25  die Leute von Kirjath-Arim, Kephira und Beeroth 743;  26  die Leute von Rama und Geba 621;  27  die Männer von Michmas 122;  28  die Männer von Bethel und Ai 223;  29  die Familie Nebo 52;  30  die Familie Magbis 156;  31  die Familie des andern Elam 1254;  32  die Familie Harim 320;  33  die Leute von Lod, Hadid und Ono 725;  34  die Leute von Jericho 345;  35  die Familie Senaa 3630.

 36  Die Priester: die Familie Jedaja, nämlich das Haus Jesua 973;  37  die Familie Immer 1052;  38  die Familie Pashur 1247;  39  die Familie Harim 1017.

 40  Die Leviten: die Familien Jesua und Kadmiel, Binnui und Hodawja 74; – (Neh. 12,8)

 41  die Sänger: die Familie Asaph 128; –

 42  die Familien der Torhüter: die Familien Sallum, Ater, Talmon, Akkub, Hatita und Sobai, im ganzen 139.

 43  Die Tempelhörigen: die Familie Ziha, die Familie Hasupha, die Familie Tabbaoth, (Esra 8,20)  44  die Familie Keros, die Familie Siaha, die Familie Padon,  45  die Familie Lebana, die Familie Hagaba, die Familie Akkub,  46  die Familie Hagab, die Familie Salmai, die Familie Hanan,  47  die Familie Giddel, die Familie Gahar, die Familie Reaja,  48  die Familie Rezin, die Familie Nekoda, die Familie Gassam,  49  die Familie Ussa, die Familie Paseah, die Familie Besai,  50  die Familie Asna, die Familie der Mehuniter, die Familie der Nephisiter,  51  die Familie Bakbuk, die Familie Hakupha, die Familie Harhur,  52  die Familie Bazluth, die Familie Mehida, die Familie Harsa,  53  die Familie Barkos, die Familie Sisera, die Familie Themah,  54  die Familie Neziah, die Familie Hatipha.

 55  Die Söhne (oder: Nachkommen) der Sklaven (oder: Leibeigenen) Salomos: die Familie Sotai, die Familie Sophereth, die Familie Peruda, (1.Kön. 9,21)  56  die Familie Jaala, die Familie Darkon, die Familie Giddel,  57  die Familie Sephatja, die Familie Hattil, die Familie Pochereth-Hazzebaim, die Familie Ami (oder: Amon).  58  Die Gesamtzahl der Tempelhörigen und der Nachkommen der Sklaven Salomos betrug 392. (Jos. 9,23)

 59  Und dies sind die, welche aus Thel-Melah, Thel-Harsa, Cherub-Addan und Immer mit hinaufzogen, aber ihre Familie und ihre Herkunft nicht nachweisen konnten, ob sie nämlich aus Israel stammten:  60  die Familie Delaja, die Familie Tobija, die Familie Nekoda, 652. –

 61  Sodann von den Priesterfamilien: die Familie Habaja, die Familie Hakkoz, die Familie jenes Barsillais, der eine Frau von den Töchtern des Gileaditen Barsillai geheiratet und deren (oder: dessen) Namen angenommen hatte. (2.Sam. 19,32)  62  Diese hatten zwar nach ihrer Geschlechtsurkunde gesucht, aber diese hatte sich nicht finden lassen; infolgedessen wurden sie als unrein vom Priestertum ausgeschlossen,  63  und der Statthalter hatte ihnen erklärt, dass sie von dem Hochheiligen nicht essen dürften, bis wieder ein Priester für die Befragung des Urim- und Thummimorakels da wäre. (Esra 2,2; 2.Mose 28,30)

 64  Die ganze Gemeinde insgesamt belief sich auf 42360 Seelen,  65  ungerechnet ihre Sklaven und Sklavinnen, deren 7337 da waren. Dazu kamen noch 200 Sänger und Sängerinnen. –  66  Die Zahl ihrer Pferde betrug 736, ihrer Maultiere 245,  67  ihrer Kamele 435, der Esel 6720.

 68  Als sie dann beim Tempel des HErrn in Jerusalem angekommen waren, spendeten einige von den Familienhäuptern freiwillige Gaben für das Haus Gottes, damit man es an seiner früheren Stätte wieder aufrichten könne.  69  Nach ihrem Vermögen gaben sie für den Bauschatz: an Gold 61000 Dariken, an Silber 5000 Minen und 100 Priestergewänder.

 70  Und es siedelten sich die Priester und die Leviten sowie ein Teil des Volkes in Jerusalem und dessen Gebieten an, die Sänger dagegen und die Torhüter und die Tempelhörigen in ihren Ortschaften, und alle übrigen Israeliten in ihren Ortschaften.

Esra 1 ←    Esra 2    → Esra 3

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: 2. Chronik 36,19 bis Esra 2,1; Esra 2,2 bis 2,49; Esra 2,50 bis 3,6; Luther (1570): Esra 1,1 bis 2,7; Esra 2,8 bis 2,63; Esra 2,64 bis 3,12

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32, Vers 33, Vers 34, Vers 35, Vers 36, Vers 37, Vers 38, Vers 39, Vers 40, Vers 41, Vers 42, Vers 43, Vers 44, Vers 45, Vers 46, Vers 47, Vers 48, Vers 49, Vers 50, Vers 51, Vers 52, Vers 53, Vers 54, Vers 55, Vers 56, Vers 57, Vers 58, Vers 59, Vers 60, Vers 61, Vers 62, Vers 63, Vers 64, Vers 65, Vers 66, Vers 67, Vers 68, Vers 69, Vers 70.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Berg Nebo
Die Stiftshütte: Das Allerheiligste :: Jedem steht Erlösung zur Verfügung - es wurde bereits dafür bezahlt
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Heshbon
Tiere in der Bibel - Esel
Tiere in der Bibel - Sperling
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher Überblick
Biblische Orte - Wadi Rum

 

Zufallstext

23Kein Mensch konnte den andern sehen, und keiner erhob sich von seinem Platz drei Tage lang; aber die Israeliten hatten alle hellen Tag in ihren Wohnsitzen. 24Da ließ der Pharao Mose rufen und sagte: »Zieht hin, dient dem HErrn! Nur euer Kleinvieh und eure Rinder sollen hier zurückbleiben; auch eure Frauen und Kinder mögen mit euch gehen!« 25Da antwortete Mose: »Nicht nur musst du selbst uns Tiere zu Schlacht- und Brandopfern mitgeben, damit wir sie dem HErrn, unserm Gott, darbringen, 26sondern auch unser Vieh muss mit uns ziehen: keine Klaue darf zurückbleiben! Denn davon müssen wir Tiere zur Verehrung des HErrn, unsers Gottes, nehmen; wir wissen ja nicht, was wir dem HErrn zu opfern haben, ehe wir an Ort und Stelle sind.« 27Aber der HErr verhärtete das Herz des Pharaos, so dass er sie nicht ziehen lassen wollte, 28sondern zu Mose sagte: »Hinweg von mir! Hüte dich, mir nochmals vor die Augen zu treten! Denn sobald du dich wieder vor mir sehen lässt, bist du des Todes!« 29Da antwortete Mose: »Du hast recht geredet: ich werde dir nicht wieder vor die Augen treten!« 1Darauf sagte der HErr zu Mose: »Noch eine einzige Plage will ich über den Pharao und über Ägypten kommen lassen; alsdann wird er euch von hier ziehen lassen, ja er wird, wenn er euch bedingungslos entlässt, euch sogar gewaltsam von hier wegtreiben.

2.Mose 10,23 bis 2.Mose 11,1 - Menge (1939)