Luther > AT > Esra > Kapitel 8 🢞 Luther mit Strongs

Esra 8

Verzeichnis der mit Esra Zurückgekehrten.

 1  Dies sind die Häupter ihrer Vaterhäuser und ihr Geschlecht, die mit mir heraufzogen von Babel zu den Zeiten, da der König Arthahsastha regierte: (Esra 7,1; Esra 7,7)

 2  Von den Kindern Pinehas: Gersom; von den Kindern Ithamar: Daniel von den Kindern David: Hattus,  3  von den Kindern Sechanja; von den Kindern Pareos: Sacharja und mit ihm Mannsbilder, gerechnet 150; (1.Chron. 3,22)  4  von den Kindern Pahath-Moab: Eljoenai, der Sohn Serahjas, und mit ihm 200 Mannsbilder; (Esra 2,6)  5  von den Kindern Satthu: Sechanja, der Sohn Jahasiels, und mit ihm 300 Mannsbilder; (Esra 2,8)  6  von den Kindern Adin: Ebed, der Sohn Jonathans, und mit ihm 50 Mannsbilder;  7  von den Kindern Elam: Jesaja, der Sohn Athaljas, und mit ihm 70 Mannsbilder;  8  von den Kindern Sephatja: Sebadja, der Sohn Michaels, und mit ihm 80 Mannsbilder;  9  von den Kindern Joab: Obadja, der Sohn Jehiels, und mit ihm 218 Mannsbilder;  10  von den Kindern Bani: Selomith, der Sohn Josiphjas, und mit ihm 160 Mannsbilder; (Esra 2,10)  11  von den Kindern Bebai: Sacharja, der Sohn Bebais, und mit ihm 28 Mannsbilder;  12  von den Kindern Asgad: Johanan, der Sohn Hakkatans, und mit ihm 110 Mannsbilder;  13  von den Kindern Adonikams die letzten, und hießen also: Eliphelet, Jeiel und Semaja, und mit ihnen 60 Mannsbilder;  14  von den Kindern Bigevai: Uthai und Sabbud und mit ihnen 70 Mannsbilder.

Vorbereitung zum Aufbruch nach Jerusalem.

 15  Und ich versammelte sie ans Wasser, das gen Ahava kommt; und wir blieben drei Tage daselbst. Und da ich achthatte aufs Volk und die Priester, fand ich keine Leviten daselbst.  16  Da sandte ich hin Elieser, Ariel, Semaja, Elnathan, Jarib, Elnathan, Nathan, Sacharja und Mesullam, die Obersten, und Jojarib und Elnathan, die Lehrer,  17  und sandte sie aus zu Iddo, dem Obersten, gen Kasphia, dass sie uns holten Diener für das Haus unseres Gottes. Und ich gab ihnen ein, was sie reden sollten mit Iddo und seinen Brüdern, den Tempelknechten, zu Kasphia. (Esra 2,43)  18  Und sie brachten uns, nach der guten Hand unseres Gottes über uns, einen klugen Mann aus den Kindern Maheli, des Sohnes Levis, des Sohnes Israels, und Serebja mit seinen Söhnen und Brüdern, 18, (Esra 7,6)  19  und Hasabja und mit ihm Jesaja von den Kindern Merari mit seinen Brüdern und ihren Söhnen, 20,  20  und von den Tempelknechten, die David und die Fürsten gaben, zu dienen den Leviten, 220, alle mit Namen genannt. (1.Chron. 9,2)

 21  Und ich ließ daselbst am Wasser bei Ahava ein Fasten ausrufen, dass wir uns demütigten vor unserem Gott, zu suchen von ihm einen richtigen Weg für uns und unsere Kinder und alle unsere Habe.  22  Denn ich schämte mich, vom König Geleit und Reiter zu fordern, uns wider die Feinde zu helfen auf dem Wege. Denn wir hatten dem König gesagt: Die Hand unseres Gottes ist zum Besten über alle, die ihn suchen, und seine Stärke und Zorn über alle, die ihn verlassen. (Esra 7,6)  23  Also fasteten wir und suchten solches von unserem Gott, und er hörte uns.

 24  Und ich sonderte zwölf aus von den obersten Priestern, dazu Serebja und Hasabja und mit ihnen ihrer Brüder zehn,  25  und wog ihnen dar das Silber und Gold und die Gefäße zur Hebe für das Haus unseres Gottes, welche der König und seine Ratsherren und Fürsten und ganz Israel, das vorhanden war, zur Hebe gegeben hatten.  26  Und wog ihnen dar unter ihre Hand 650 Zentner Silber und an silbernen Gefäßen hundert Zentner und an Gold hundert Zentner,  27  20 goldene Becher, 1000 Goldgulden wert, und zwei gute eherne, köstliche Gefäße, lauter wie Gold.  28  Und sprach zu ihnen: Ihr seid heilig dem HErrn, so sind die Gefäße auch heilig; dazu das frei gegebene Silber und Gold dem HErrn, eurer Väter Gott.  29  So wachet und bewahret es, bis dass ihr's darwäget vor den Obersten Priestern und Leviten und den Obersten der Vaterhäuser in Israel zu Jerusalem in die Kammern des Hauses des HErrn.  30  Da nahmen die Priester und Leviten das gewogene Silber und Gold und die Gefäße, dass sie es brächten gen Jerusalem zum Hause unseres Gottes.

Ankunft in Jerusalem.

 31  Also brachen wir auf von dem Wasser Ahava am zwölften Tage des ersten Monats, dass wir gen Jerusalem zögen. Und die Hand unseres Gottes war über uns und errettete uns von der Hand der Feinde und derer, die uns nachstellten auf dem Wege.  32  Und wir kamen gen Jerusalem und blieben daselbst drei Tage.  33  Aber am vierten Tage wurden dargewogen das Silber und Gold und die Gefäße ins Haus unseres Gottes unter die Hand des Priesters Meremoth, des Sohnes Urias, und mit ihm Eleasar, dem Sohn des Pinehas, und mit ihnen Josabad, dem Sohn Jesuas, und Noadja, dem Sohn Binnuis, den Leviten,  34  nach Zahl und Gewicht eines jeglichen; und das Gewicht ward zu der Zeit alles aufgeschrieben.  35  Und die Kinder der Gefangenschaft, die aus der Gefangenschaft gekommen waren, opferten Brandopfer dem Gott Israels: 12 Farren für das ganze Israel, 96 Widder, 77 Lämmer, zwölf Böcke zum Sündopfer, alles zum Brandopfer dem HErrn.

 36  Und sie überantworteten des Königs Befehle den Amtleuten des Königs und den Landpflegern diesseits des Wassers. Und diese halfen dem Volk und dem Hause Gottes. (Esra 7,12-26)

Esra 7 ←    Esra 8    → Esra 9

Textvergleich

Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Esra 7,15 bis 8,11; Esra 8,12 bis 8,35; Esra 8,35 bis 10,1; Luther (1570): Esra 7,23 bis 8,21; Esra 8,21 bis 9,6

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32, Vers 33, Vers 34, Vers 35, Vers 36.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Biene
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden
Biblische Orte - Berg Nebo
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Grab
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Grab
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - Ammonitenwand

 

Zufallstext

29Und einer sprach zu dem anderen: Wer hat das getan? Und da sie suchten und nachfragten, ward gesagt: Gideon, der Sohn des Joas, hat das getan. 30Da sprachen die Leute der Stadt zu Joas: Gib deinen Sohn heraus; er muss sterben, dass er den Altar Baals zerbrochen und das Ascherabild dabei abgehauen hat. 31Joas aber sprach zu allen, die bei ihm standen: Wollt ihr um Baal hadern? Wollt ihr ihm helfen? Wer um ihn hadert, der soll dieses Morgens sterben. Ist er Gott, so rechte er um sich selbst, dass sein Altar zerbrochen ist. 32Von dem Tag an hieß man ihn Jerubbaal und sprach: Baal rechte mit ihm, dass er seinen Altar zerbrochen hat. 33Da nun alle Midianiter und Amalekiter und die aus dem Morgenland sich zuhauf versammelt hatten und zogen herüber und lagerten sich im Grunde Jesreel, 34erfüllte der Geist des HErrn den Gideon; und er ließ die Posaune blasen und rief die Abiesriter, dass sie ihm folgten, 35und sandte Botschaft zu ganz Manasse und rief sie an, dass sie ihm auch nachfolgten. Er sandte auch Botschaft zu Asser und Sebulon und Naphthali; die kamen herauf, ihm entgegen. 36Und Gideon sprach zu Gott: Willst du Israel durch meine Hand erlösen, wie du geredet hast,

Richt. 6,29 bis Richt. 6,36 - Luther (1912)