> Menge > AT > Psalm > Kapitel 20

Psalm 20

Gebet des Volkes für seinen König in Kriegsnot

1Dem Musikmeister; ein Psalm von David.

2Der HERR erhöre dich am Tage der Drangsal, es schütze dich der Name des Gottes Jakobs! (Spr. 18,10) 3Er sende dir Hilfe vom Heiligtum her und leiste dir Beistand von Zion aus! 4Er gedenke aller deiner Speisopfer (oder: Gaben) und sehe dein Brandopfer wohlgefällig an! SELA. 5Er gewähre dir, was dein Herz begehrt, und lasse all deine Pläne gelingen! (Ps. 21,3) 6Dann wollen wir jubeln ob deinem Heil und im Namen unsers Gottes die Fahnen entfalten (oder: schwingen): der HERR erfülle dir all deine Wünsche! -

7Jetzt weiß ich, der HERR hilft seinem Gesalbten: er erhört ihn aus seinem heiligen Himmel durch die hilfreichen Taten seiner Rechten. (2.Mose 15,16) 8Diese sind stark durch Wagen und jene durch Rosse, doch wir sind stark durch den Namen des HERRN, unsers Gottes. (5.Mose 20,1; Jes. 31,1) 9Sie stürzen nieder und fallen, doch wir stehn fest und halten uns aufrecht.

10O HERR, hilf (= verleihe den Sieg) dem König! Erhör' uns, sooft wir (dich) anrufen!

Psalm 19 <<<   Psalm 20   >>> Psalm 21

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Biblische Orte - Bach Arnon
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Tiere in der Bibel - Steinbock
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran

 

Zufallstext

6Wenn wir behaupten, Gemeinschaft mit ihm zu haben, und dabei doch in der Finsternis wandeln, so lügen wir und halten uns nicht an die Wahrheit. 7Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut seines Sohnes Jesus macht uns von aller Sünde rein. 8Wenn wir behaupten, keine Sünde zu haben, so betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns; 9wenn wir (aber) unsere Sünden bekennen (= eingestehen), so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns von aller Ungerechtigkeit reinigt. 10Wenn wir behaupten, nicht gesündigt zu haben, so machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns. 1Meine Kindlein, dieses schreibe ich euch, damit ihr nicht sündigt. Sollte aber jemand (trotzdem) sündigen, so haben wir einen Fürsprecher beim Vater, nämlich Jesus Christus, den Gerechten. 2Und er ist die Versöhnung (oder: Sühnung = das Sühnopfer) für unsere Sünden, aber nicht nur für die unsrigen, sondern auch für die der ganzen Welt. 3Daran erkennen wir aber, daß wir ihn (d.h. Gott) erkannt haben: wenn wir seine Gebote halten.

1.Joh. 1,6 bis 1.Joh. 2,3 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel