> Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 20

Psalm 20

Gebet des Volkes für seinen König in Kriegsnot

1Dem Vorsänger. Ein Psalm Davids.

2Der HERR antworte dir am Tage der Not, der Name des Gottes Jakobs schütze dich! (Spr. 18,10) 3Er sende dir Hilfe vom Heiligtum und stärke dich aus Zion; 4er gedenke aller deiner Speisopfer, und dein Brandopfer achte er für fett. (Pause.) 5Er gebe dir, was dein Herz begehrt, und erfülle alle deine Ratschläge! (Ps. 21,3) 6Wir wollen jauchzen ob deinem Heil und im Namen unsres Gottes die Fahne entfalten! Der HERR erfülle alle deine Bitten!

7Nun habe ich erfahren, daß der HERR seinem Gesalbten hilft, daß er ihm antwortet von seinem himmlischen Heiligtum mit den hilfreichen Taten seiner Rechten. (2.Mose 15,16) 8Jene rühmen sich der Wagen und diese der Rosse; wir aber des Namens des HERRN, unsres Gottes. (5.Mose 20,1; Jes. 31,1) 9Sie sind niedergesunken und gefallen; wir aber erhoben uns und blieben stehen.

10O HERR, hilf dem König! Antworte uns am Tage, da wir rufen!

Psalm 19 <<<   Psalm 20   >>> Psalm 21

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Die Menora (Der Lampenständer)
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Tiere in der Bibel - Löwe

 

Zufallstext

16Zu der Zeit kamen zwei Dirnen zum König und traten vor ihn. 17Und das eine Weib sprach: Ach, mein Herr, ich und dieses Weib wohnten in einem Hause, und ich gebar bei ihr im Hause; 18und drei Tage, nachdem ich geboren hatte, gebar sie auch. Und wir waren beieinander, und kein Fremder war mit uns im Hause, nur wir beide waren im Hause. 19Und der Sohn dieses Weibes starb in der Nacht; denn sie hatte ihn im Schlafe erdrückt. 20Und sie stand mitten in der Nacht auf und nahm meinen Sohn von meiner Seite, als deine Magd schlief, und legte ihn an ihren Busen, und ihren toten Sohn legte sie an meinen Busen. 21Und als ich am Morgen aufstand, meinen Sohn zu säugen, siehe, da war er tot! Aber am Morgen sah ich ihn genau an und siehe, es war nicht mein Sohn, den ich geboren hatte. 22Das andere Weib sprach: Nicht also, sondern mein Sohn lebt, und dein Sohn ist tot! Jene aber sprach: Nicht also, dein Sohn ist tot und mein Sohn lebt! Also redeten sie vor dem König. 23Und der König sprach: Diese spricht: Der Sohn, der lebt, ist mein Sohn, und dein Sohn ist tot! Jene spricht: Nicht also, dein Sohn ist tot, und mein Sohn lebt!

1.Kön. 3,16 bis 1.Kön. 3,23 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel