> Menge > AT > Psalm > Kapitel 113

Psalm 113

Den Demütigen gibt Gott Gnade

1Halleluja! Lobet, ihr Knechte (= Verehrer) des HERRN, lobet den Namen des HERRN! 2Gepriesen sei der Name des HERRN von nun an bis in Ewigkeit! 3Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobt der Name des HERRN!

4Erhaben über alle Völker ist der HERR, den Himmel überragt seine Herrlichkeit! 5Wer ist dem HERRN gleich, unserm Gott, der da thront in der Höhe, (2.Mose 15,11; Jes. 57,15) 6der niederschaut in die Tiefe, im Himmel und auf Erden? (Luk. 1,48) 7Er hebt aus dem Staub den Geringen empor und erhöht aus dem Schmutz den Armen, (1.Mose 41,40-41; 1.Sam. 2,8) 8um ihn sitzen zu lassen neben Edlen, neben den Edlen seines Volks. 9Er verleiht der kinderlosen Gattin Hausrecht, macht sie zur fröhlichen Mutter von Kindern. Halleluja! (1.Mose 21,2; 1.Sam. 1,20; 1.Sam. 2,21; Luk. 1,57-58)

Psalm 112 <<<   Psalm 113   >>> Psalm 114

Zufallsbilder

Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Orte in der Bibel - Weitere
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Tiere in der Bibel - Esel
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Die Stiftshütte: Das Allerheiligste :: Die Cherubim - die Engel
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Das Reinigungsbecken:: Der Fels in der Wüste
Biblische Orte - Eilat: Coral World

 

Zufallstext

14und wenn ihr es annehmen wollt: Er ist Elia, der da kommen soll (vgl. 17,12; Mal 3,23; Lk 16,16). 15Wer Ohren hat, der höre! 16Mit wem soll ich aber das gegenwärtige Geschlecht vergleichen? Kindern gleicht es, die auf den öffentlichen Plätzen sitzen und ihren Gespielen zurufen: 17"Wir haben euch gepfiffen, doch ihr habt nicht getanzt; wir haben ein Klagelied angestimmt, doch ihr habt euch nicht an die Brust geschlagen (= nicht getrauert)!" 18Denn Johannes ist gekommen, der nicht aß und nicht trank; da sagen sie: "Er hat einen bösen Geist (oder: er ist von Sinnen)." 19Nun ist der Menschensohn gekommen, welcher ißt und trinkt; da sagen sie: "Seht, der Schlemmer und Weintrinker, der Freund der Zöllner und Sünder!" Und doch ist die Weisheit (Gottes) gerechtfertigt worden durch ihre Werke.« 20Damals (oder: darauf) begann er gegen die Städte, in denen seine meisten Wunder geschehen waren, Drohworte zu richten, weil sie nicht Buße (vgl. 3,2) getan hatten: 21»Wehe dir, Chorazin! Wehe dir, Bethsaida! Denn wenn in Tyrus und Sidon die Wunder geschehen wären, die in euch geschehen sind, so hätten sie längst in Sack und Asche Buße getan.

Matth. 11,14 bis Matth. 11,21 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel