> Menge > AT > Psalm > Kapitel 147

Psalm 147

Gottes Güte in Natur und Geschichte

1Preiset den HERRN! Denn schön (oder: löblich) ist's, unserm Gott zu lobsingen, ja lieblich und wohlgeziemend ist Lobgesang. (Ps. 92,2) 2Der HERR baut Jerusalem wieder auf, er sammelt Israels zerstreute Söhne; 3er heilt, die zerbrochnen Herzens sind, und verbindet ihre Wunden; (Jes. 61,1) 4er bestimmt den Sternen ihre Zahl und ruft (oder: benennt) sie alle mit Namen (Jes 40,26). (Jes. 40,26) 5Groß ist unser Herr und allgewaltig, für seine Weisheit gibt's kein Maß. 6Der HERR hilft den Gebeugten auf, doch die Gottlosen stürzt er nieder zu Boden. (Luk. 1,52)

7Stimmt für den HERRN ein Danklied an, spielt unserm Gott auf der Zither - 8ihm, der den Himmel mit Wolken bedeckt und Regen schafft für die Erde, der Gras auf den Bergen sprießen läßt, 9der den Tieren ihr Futter gibt, den jungen Raben, die zu ihm schreien! (Hiob 38,41) 10Er hat nicht Lust an der Stärke des Rosses, nicht Gefallen an den Schenkeln (= Körperkraft) des Mannes; 11Gefallen hat der HERR an denen, die ihn fürchten, an denen, die auf seine Gnade harren.

12Preise den HERRN, Jerusalem, lobsinge, Zion, deinem Gott! 13Denn er hat die Riegel deiner Tore stark gemacht, gesegnet deine Kinder in deiner Mitte; 14er schafft deinen Grenzen Sicherheit, sättigt dich mit dem Mark des Weizens. (Ps. 81,17) 15Er läßt sein Machtwort nieder zur Erde gehn: gar eilig läuft sein Gebot dahin; 16er sendet Schnee wie Wollflocken und streut den Reif wie Asche aus; (Ps. 148,8; Hiob 38,22-30) 17er wirft seinen Hagel wie Brocken herab: wer kann bestehn vor seiner Kälte? 18Doch läßt er sein Gebot ergehn, so macht er sie schmelzen; läßt er wehn seinen Tauwind, so rieseln die Wasser. 19Er hat Jakob sein Wort verkündet, Israel sein Gesetz und seine Rechte. 20Mit keinem (anderen) Volk ist so er verfahren, drum kennen sie seine Rechte nicht. Halleluja! (5.Mose 4,7; Apg. 14,16; Röm. 3,2)

Psalm 146 <<<   Psalm 147   >>> Psalm 148

Zufallsbilder

Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Tiere in der Bibel - Dromedar, das einhöckrige Kamel
Tiere in der Bibel - Pfau
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Osten
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir

 

Zufallstext

13Hat doch meine Hand die Erde gegründet und meine Rechte den Himmel ausgespannt: rufe ich ihnen zu, so stehen sie allesamt da. 14Versammelt euch alle und hört! Wer unter ihnen hat dieses vorausgesagt: "Er (vgl. 45,1-4), den der HERR liebt, wird seinen Willen (oder: Plan) an Babylon vollstrecken und seinen Arm an den Chaldäern wirken lassen"? 15Ich, ich habe es angekündigt, habe ihn auch berufen; ich habe ihn auftreten lassen, und er wird sein Unternehmen siegreich durchführen. 16Tretet heran zu mir, vernehmt dieses! Ich habe von Anfang an nicht im Verborgenen geredet; nein, seit der Zeit, wo es vor sich geht, bin ich dabei gewesen.« Jetzt aber hat Gott der HERR mich gesandt und seinen Geist. 17So hat der HERR gesprochen, dein Erlöser, der Heilige Israels: »Ich, der HERR, dein Gott, bin es, der dich lehrt (oder: gelehrt hat) zu tun, was dir zum Heil dient, der dich auf dem Wege leitet (oder: geleitet hat), den du gehen sollst. 18Ach, daß du auf meine Gebote geachtet hättest! Dann wäre deine Wohlfahrt geworden wie ein Strom und deine Gerechtigkeit (oder: dein Heil) wie die Wellen des Meeres; 19dann würde deine Volksmenge dem Sande gleichen und deines Leibes Sprößlinge den Sandkörnern, und ihr Name würde nicht ausgerottet und nicht vertilgt werden vor meinem Angesicht hinweg.« 20Ziehet aus von Babylon hinweg, entflieht aus dem Chaldäerlande! Mit Jubelschall verkündet dies und laßt es laut werden! Laßt die Kunde dringen bis ans Ende der Erde! rufet aus: »Erlöst hat der HERR seinen Knecht Jakob!

Jes. 48,13 bis Jes. 48,20 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel