> Menge > AT > Amos > Kapitel 1

Amos 1

Gottes unabwendbares Gericht über Israels Nachbarn und über sein eigenes Volk

1(Dies sind) die Worte, welche Amos, einer von den Herdenbesitzern (oder: Viehzüchtern; vgl. 7,14) von Thekoa (2.Sam 14,2), über Israel geschaut (= in Gesichten vernommen) hat zur Zeit des judäischen Königs Ussia und zur Zeit des israelitischen Königs Jerobeam, des Sohnes des Joas, zwei Jahre vor dem Erdbeben. (Amos 7,14; 2.Kön. 15,1; 2.Kön. 14,23; Sach. 14,5)

2Es lauteten aber seine Worte so: »Wenn der HERR vom Zion her brüllt und aus Jerusalem seine Stimme (d.h. seinen Donner) erschallen läßt, da trauern die Auen der Hirten, und der Gipfel des Karmels verdorrt.« (Jer. 25,30; Joel 4,16)

Drohworte gegen Nachbarvölker

3So hat der HERR gesprochen: »Wegen der drei, ja vier Freveltaten von Damaskus mache ich es (d.h. das von mir beschlossene Strafgericht) nicht rückgängig! Weil sie Gilead mit eisenschneidigen Dreschwalzen gedroschen haben, (Jes. 17,1-3) 4will ich Feuer in das Haus (oder: gegen den Palast) Hasaels schleudern: das soll die Paläste Ben-Hadads verzehren. 5Und ich will den Riegel von Damaskus zerbrechen und die Bewohner ausrotten aus Bikath-Awen (d.h. dem Sündental) und den Zepterträger aus Beth-Eden (d.h. dem Lusthause); und das Syrervolk soll nach Kir zurückwandern (oder: in die Verbannung geschleppt werden)« - der HERR hat es ausgesprochen. (2.Kön. 16,9)

6So hat der HERR gesprochen: »Wegen der drei, ja vier Freveltaten von Gaza mache ich es nicht rückgängig! Weil sie Gefangene, ganze Ortschaften weggeschleppt haben, um sie als Sklaven an die Edomiter auszuliefern, (2.Chron. 28,17-18; Jer. 47,1) 7will ich Feuer an die Ringmauer von Gaza schleudern: das soll die Paläste der Stadt verzehren; 8auch will ich die Bewohner aus Asdod ausrotten und den Zepterträger auch aus Askalon, und ich will meine Hand gegen Ekron wenden, daß auch der letzte Rest der Philister umkommen soll« - Gott der HERR hat es ausgesprochen.

9So hat der HERR gesprochen: »Wegen der drei, ja vier Freveltaten von Tyrus mache ich es nicht rückgängig! Weil sie Gefangene, ganze Ortschaften, an die Edomiter ausgeliefert haben, ohne des Bruderbundes zu gedenken, (Jes. 23,1; Joel 4,4; 1.Kön. 5,26) 10will ich Feuer an die Ringmauer von Tyrus schleudern: das soll die Paläste der Stadt verzehren.«

11So hat der HERR gesprochen: »Wegen der drei, ja vier Freveltaten der Edomiter mache ich es nicht rückgängig! Weil sie ihr Brudervolk (d.h. Juda) mit dem Schwerte verfolgt und ihr Mitgefühl erstickt haben, weil sie ihrem Zorn immerfort freien Lauf gelassen und an ihrem Ingrimm beständig festgehalten haben, (Jer. 49,7; 5.Mose 23,8; Obad. 1,10) 12will ich Feuer gegen Theman schleudern: das soll die Paläste von Bozra verzehren.«

13So hat der HERR gesprochen: »Wegen der drei, ja vier Freveltaten der Ammoniter mache ich es nicht rückgängig! Weil sie die schwangeren Frauen in Gilead aufgeschlitzt haben, um ihr Gebiet zu erweitern, (Jer. 49,1-6) 14will ich Feuer an die Ringmauer von Rabba anlegen: das soll die Paläste der Stadt verzehren unter Kriegsgeschrei am Tage der Schlacht, beim Sturm am Tage des Unwetters; 15und ihr König soll in die Verbannung (oder: Gefangenschaft) wandern, er mitsamt seinen Fürsten (oder: Häuptlingen)« - der HERR hat es ausgesprochen.

Joel 4 <<<   Amos 1   >>> Amos 2

Weiterführende Seiten

Die Erschaffung der Erde aus der „21. Dilherr Bibel“ (1729)

Blick von Bozra Richtung Westen

Weiterführende Seiten:

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher √úberblick
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Königsgräber
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - Bozra

 

Zufallstext

4Dann werdet ihr auch zur Erkenntnis kommen, daß ich diesen Beschluß über euch habe ergehen lassen, damit mein Bund mit Levi bestehen bleibe« - so spricht der HERR der Heerscharen. 5»Mein Bund mit ihm war ein Bund des Lebens und des Friedens (oder: Heils); beides verlieh ich ihm, damit er Furcht (= Ehrfurcht) vor mir hätte: und er fürchtete mich auch und beugte sich vor meinem Namen. 6Zuverlässige Unterweisung (oder: Lehre) war in seinem Munde, kein Trug fand sich auf seinen Lippen; in Frieden und Aufrichtigkeit wandelte er mit mir und hielt viele von Versündigung zurück. 7Denn eines Priesters Lippen müssen Erkenntnis bewahren, und Unterweisung erwartet man aus seinem Munde; denn ein Bote des HERRN der Heerscharen ist er. 8Ihr dagegen seid vom rechten Wege abgewichen, habt viele durch eure Unterweisung (oder: Gesetzesauslegung) zu Fall gebracht und den Bund mit Levi verderbt« - so spricht der HERR der Heerscharen.

Mal. 2,4 bis Mal. 2,8 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel